Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/181

Muscheln aus der sächsischen und böhmischen Kreide

tags: bivalvia
Galerie: Muscheln
Galerie: Muscheln
Einige Gruppen der Bivalvia fanden in Arbeiten der jüngeren Vergangenheit Beachtung. Die Pektiniden (Kammmuscheln) wurden in den 1970er durch Annie Dhondt und die Ostreen durch Joachim Gründel (1982) neu bearbeitet. Die für die Biostratigraphie bedeutenden Inoceramen wurden durch Karl-Armin Tröger bearbeitet. In der Monographie von B. Niebuhr & M. Wilmsen, 2014 - Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1 findet sich die jüngste Bearbeitung der Bivalven.

Cenoman

Turon

Coniac

Kommentare (1)

  1. Dr. Gernot Spielvogel:
    4. Oktober 2014, 12:06 Uhr

    Hallo,

    Sie haben hier eine wundervolle Sammlung. Eine schöne Überraschung für mich.
    Gratulation.
    viele kollegiale Grüße
    Dr. Gernot Spielvogel
    Diplom-Geologe univ.

    Antworten






Erlaubte Tags: Kommentar hinzufügen: