created:
last modified:
Permalink: kreidefossilien.de/1669

Search Results: "beck"

section of the website: ? logically link: ? results per page:

193 Results found for "beck"

Due to the lack of english content the search has been epxanded to the german section.
Tips for Searching:
  1. If no results were found, try to decrease the number of keywords or try to generalize them - instead of "Saxonian" try "Saxony"
61.
Schrammen, 1912. Ergebnisse meiner Bearbeitung der kretazischen Kieselspongien von Nordwestdeutschland

Ergebnisse und Schlussbemerkungen. Aus der Kreideformation der ganzen Erde waren etwa fünfzehn Kieselspongien-Familien bekannt. Jetzt sind es ca. fünfundvierzig geworden. Alle kommen auch in der Oberkreide von Nordwestdeutschland...

 ... beibehalten, während die aus heterogenen Elementen zusammengesetzten Maeandrospongidae Zitt. in Camerospongidae, die einen allerseits schön abgegrenzten Formenkreis umfassen, und Becksidae mit den alten Gattungen Becksia Schlüter und Plocoscyphia Reuss und mehreren neuen zerlegt wurden. Schließlich sind noch die neuen Lychniscosa-FamiMen der Calyptrellidae ... 

62.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... auch die anderen bisherigen Bohrungen in der Umgebung von Aussig eingliedern. Es zeigt sich hieraus, daß in Aussig, also westlich der Elbe, in der Richtung nach dem Braunkohlenbecken hin, die Kreidescholle um etwa 30 m tiefer liegt als östlich der Elbe. Nachtrag zu Teil I und I I 39 B. Müller, 1930, hat die Verhältnisse der neuen Therme in Schreckenstein ... 

63.
Laube, 1885. Ein Beitrag zur Kenntniss der Fische des böhmischen Turons [ebook]

EIN BEITRAG ZUR KENNTNISS DER FISCHE DES BÖHMISCHEN TURON'S. VON Prof. Dr. GUSTAV C. LAUBE. VORGELEGT IN DER SITZUNG AM 10. APRIL 1885. Die untere Etage des böhmischen Turon's, Schloenbach's Zone des Inoceramus labiatus, wird in der...

 ... Flossen und der Rückenflosse, eines Theiles der Beschuppung und der Kiemenhautstrahlen, aber auch den Hohlabdruck der Wirbelsäule, der Rippen, Flossenträger, Stützgräten und des Beckens. Die dazu gehörigen Theile bilden den Hohlabdruck des Steinkernes, sie geben die äussere Abformung der Schädelbedeckung, der Beschuppung und einen Theil der Wirbelsäule ... 

64.
Häntzschel & Seifert, 1932. Groß- und Kleinrippeln im Elbsandsteingebirge [ebook]

Während in den letzten Jahren die geologische F'orschung im Elbsandsteingebirge zumeist stratigraphische Fragen zu klären versuchte, worüber eine Anzahl wichtiger Arbeiten vorliegt, fehlen sedimentpetrographische, Iilhogenetische...

 ... Beitrag zu einer Untersuchung der Ablagerungsbedingungen (Lithogenesis) der Elbsandsteine darstellen. Das bisher vorliegende Schrifttum ist recht gering . 1897 beschrieb R. BEcK (1897, S. 1) aus dem Grenzbruch bei Schmilka und aus den Postelwitzer Steinbrüchen große Wellenfurchen, die wir nach der heutigen Terminologie als Großrippeln bezeichnen ... 

65.
Fritsch, 1910. Miscellanea palaeontologica II. Mesozoica [ebook]

Thierreste aus den cenomanen Perucer Schichten der böhmischen Kreideformation Neue Cephalopoden aus der Kreideformation Böhmens Cenomane Petrefacten aus dem Granitgebiete von Skuč bei Chrudim Ueber weitere Funde von Iserosaurus litoralis Ueber verschiedene neue Petrefacten aus der Kreideformation Böhmens

 ... eckig. Glenotremites Scblütterianus Gein. hat noch weniger und grössere Grübchen. 4. Ueber weitere Funde von Iserosaurus litoralis. Y ersuch der Restauration des Brust- und Beckengürtels. Taf. 7, 8, 9 und Textfigur No. 4. Die ersten Reste von Iserosaurus, die im Jahre 1899 in Milovic bei Lissa gefunden wurden, beschrieb ich in dem Werke: Neue Fische ... 

67.
Landois, 1895. Die Riesenammoniten von Seppenrade [ebook]

Die Riesenammoniten von Seppenrade, Pachydiscus Zittel Seppenradensis II. Landois. Mit zwei Tafeln in Lichtdruck. Von Prof.-Dr. Η. Landois. Am 23. Februar wurden wir durch nachstehende telegraphische Depesche überrascht: „Seppenrade...

 ... er durch diesen Anblick weit mehr überwältigt gewesen sei, als von dem der Riesenquader von Edu und Sakkära, die er einst gemessen, und des berühmten hieron trilithon zu Baalbeck, vor dem er einst staunend gestanden. „Vielmehr noch als diese Steinriesen — so schreibt er — überwältigte mich der Anblick eines Ammoniten, an dem ich förmlich hinaufschauen ... 

68.
Foerster, 1925. Beiträge zur tektonischen Deutung der Kluftsysteme im sächsischen Quadergebirge [ebook]

VII. Das Grundgebirge. In engstem Zusammenhang mit der Tektonik der sächsischen Kreide steht die Frage nach der Beschaffenheit des Grundgebirges. Hier stehen zwei Ansichten einander gegenüber. ,LEPSIUS verlegt die Ablagerungsgrenze...

 ... Wolfsberger Richtung . B) nn Elbtalgebirgische Hauptrichtung Abgelenkte Richtungen 2, Grundgebirge Ergebnis 2.222 oo 2.2.2.2 107 2200. on 102 105 110 113 Literaturnachweis. BECK: Über die korradierende Wirkung des Windes im Gebiete des Quadersandsteines der Sächsischen Schweiz. Zeitschr. d. Deutsch. Geol. Ges., 1894. BEc&: Über Litoralbildungen in ... 

69.
Andert, 1911. Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges [ebook]

Hermann Andert, 1911. Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges. Festschrift des Humboldtvereins zur Feier des 50jährigen Bestehens am 22. Oktober 1911 (Humboldt-Verein) Ebersbach: 33–64.

 ... ungestörter Lagerung die sogenannten „Chlomeker Schichten“ aufbauen. Nach Westen hin läßt sich die eben genannte Mergelzone als „Priesener Schichten“ (Fritsch) =„Cuwierimergel“ (Beck und Hibsch) von Böhm-Kamnitz an Bruchlinien entlang bis gegen Tetschen und darüber hinaus verfolgen.“) Auch diese „Priesener Schichten“ stellen nicht reine Mergel- oder ... 

70.
Pelz, 1904. Geologie des Königreichs Sachsen in gemeinverständlicher Darlegung [ebook]

XV. Das Kreidemeer. In verschiedenen Zeitperioden wurden die Gebirge von innen heraus wirkenden Kräften aufgewölbt und durch die äußeren Einwirkungen der Sonnenwärme, des Frostes, der atmosphärischen Niederschläge, der Flußläufe...

 ... fossile Flora der permischen Formation. 18M-1865. -'-u. Stenzei, Die Medulloseae. 1881, Gutbier, v Die Versteinerungen des Rotliegenden in Sachsen. 1849. Hauße, Profile durch das Becken des Plauenschen Grundes. 1891. Stenzei, {Jber die Starsteine. 1854. -iJber Farnwurzeln aus dem Rotliegenden. 1857. Sterzei, Die fossile Flora des Rotliegenden von ... 

71.
Scupin, 1924. Transgression und Regression als einheitlicher Vorgang [ebook]

Transgression und Regression als einheitlicher Vorgang. Von Hans Scupin (Dorpat). (Mit 4 Textfiguren.) Transgressionen und Regressionen sind es, die unablässig an der Veränderung des paläogeographischen Bildes unserer Erdoberfläche...

 ... Textfiguren) . 164 Frebold, Georg, Der Stand des Problems der Entstehung des Mansfelder Kupferschiefers . 261 Born, A., Zur Kenntnis des kaledonischen Gebirges. (Mit 1 Textfigur) . 272 Becker, A., Die Methodik der radioaktiven Quellenuntersl1chung. (Mit 2 Textfiguren) . 364 IH. Geologischer Unterricht: Verzeichnis der geologischen, paläontologischen ... 

72.
Galerie: Crustacea

Eine umfassende Arbeit der sächsischen Krebsfunde (genauer Decapoda) wurde von Joachim Gründel 1974 veröffentlicht. Selbiger bearbeite ebenfalls die Gruppe der Muschelkrebse (Ostracoda) cenomaner und turoner Fundpunkte in der sächsischen Kreide. Literaturverwweise auf die jüngeren systematischen Bearbeitungen der Crustacea des sächsisch-böhmischen Kreidebeckens sind unter 2.7 Crustacea zu finden.

73.
Fritsch und Kafka, 1887. Die Crustaceen der böhmischen Kreideformation [ebook]

VORWORT. Seit einer langen Reihe von Jahren bereitete ich nach und nach das Material zu dieser Arbeit vor und fand nur mit Mühe die zur Veröffentlichung nöthige Zeit. Die Arbeiten der Landesdurchforschung brachten in mehr als zwanzig...

 ... Sämmtliche Gehfüsse mit Klauen, nur bei den Weibchen das hinterste Fusspaar zuweilen mit Scheere. Epimeren des Hinterleil)S ziemlich gross, meist zugespitzt. Gattung Podocrates, Becks i850.) (Thenops Bell. 1857.) Charaktere der Gattung nach Schlüter. Schale niedergedrückt, breit, rechteckig; mit drei scharfen Längskielen am Rücken, von denen der mittlere ... 

74.
Scupin, 1910. Über sudetische, prätertiäre junge Krustenbewegungen und die Verteilung von Wasser und Land zur Kreidezeit in der Umgebung der Sudeten und des Erzgebirges [ebook]

Über sudetische, prätertiäre junge Krustenbewegungen und die Verteilung von Wasser und Land zur Kreidezeit in der Umgebung der Sudeten und des Erzgebirges. Eine Studie zur Geschichte der Kreidetransgression von Prof. Dr. Hans Scupin...

 ... Darstellung der Verteilung von Wasser und Land in der Umgebung der Sudeten etwa am Beginn des Turons. Im Osten das mit dem baltischen Kreidemeer in Verbindung stehende uberschlesische Becken, das durch die sich vom Altvatergebirge über das Eulengebirge gegen Norden erstreckende Ostsudetische Landmasse von dem westsudetischen Kreidemeer getrennt war ... 

75.
Fritsch, 1878. Die Reptilien und Fische der böhmischen Kreideformation [ebook]

Indem ich hiemit meine dritte Monographie*) über die Petrefakten der böhmischen Kreideformation „die Reptilien und Fische" den Freunden der Palaeontologie vorlege, muss ich einige Worte zur Erläuterung des Zweckes beifügen, den ich...

 ... zugespitzt und nur halb so lang als die Afterflosse. Keinesfalls waren Brust- und Bauchflossen so gross, wie sie die von Huxley restaurirte Figur der englischen Art darstellt. Das Becken (Pb) beginnt schon unter dem Anfange der ersten Rückenflosse, jederseits in Form von zwei schmalen langen Knochen, von denen der innere (i) nur halb so breit ist ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4 |5|6 |7 |8 |9 |10 |11 |12 |13

Nothing found? Try a search within the literature database.