created:
last modified:
Permalink: kreidefossilien.de/1669

Search Results: "dresden-plauen"

section of the website: ? logically link: ? results per page:

23 Results found for "dresden-plauen"

Due to the lack of english content the search has been epxanded to the german section.
Tips for Searching:
  1. If no results were found, try to decrease the number of keywords or try to generalize them - instead of "Saxonian" try "Saxony"
16.
Der Begriff Klippenfazies

...Petrascheck (1899) konkretisiert. Insbesonders durch die Erforschung der obercenomanen "Klippe" am Hohen Stein in Dresden-Plauen ist die Klippenfazies in der sächsischen Kreide bekannt geworden. Die dortige Fauna gilt bis heute als...

17.
Reichert, 1961. Tharandter Wald und Umgebung von Tharandt

1.3 Das Cenoman im Tharandter Gebiet In der Unteren Kreide war die Landoberfläche bei einem subtropischen Klima im Tharandter Gebiet tiefgründig roterdig verwittert. Die Auflagerungsfläche für die Sedimente der Oberen Kreide war flachwellig...

 ... Plenusstufe, bezeichne t wird ‚frühere Oberstufe der Carinatenschichten). Im Tharandter Wald treffen wir eine als Normalfazies bezeichnete Ausbildung an, an deren Stelle bei Dresden-Plauen der ursprüngliche Pläner, ein Plattenkalk, und in dessen Liegendem eine durch z. T. grobe Syenodioritgerölle und Fossilreichtum ausgezeichnete Schwellen- bzw. Klippenfazies ... 

18.
Rompf, 1960. Foraminiferen aus dem Cenoman von Sachsen

I. EINLEITUNG Das Cenoman in Sachsen, besonders in der Umgebung von Dresden, ist schon in verschiedenster Hinsicht, so auch makropaläontologisch, eingehend untersucht worden. Es soll hier auf die Arbeiten von GEINITZ (1872/75), PETRASCHEK...

 ... Ostracoden, sehr selten Foraminiferen (Globigerina infracretacea GLAESSNER, Diecorbis l sp.) nachgewiesen werden. Die übrigen Schichten sind fossilleer. Im Ratssteinbruch Dresden-Plauen transgredieren Syenitkonglomerat und Pläner bzw. nur Pläner auf den Syenit. Der Pläner ist in zahlreiche geringmächtige Bänke abgesondert. Von jeder der insgesamt ... 

19.
Galerie: Foraminifera

Zahlreiche Arten aus dem Cenoman von Dresden wurden von Rompf (1960) beschrieben. Eine hohe Artenzahl wurde dabei am Hohen-Stein in Dresden-Plauen nachgewiesen. Jüngere Arbeiten: Hercogová 1988 (Böhmen), Tröger 1989 (Meißen-Zscheila), Hradecká 1996 (Böhmen). Weitere Verweise auf Fachliteratur können in der Bibliographie der paläontologischen Literatur eingesehen werden.

20.
Häntzschel, 1940. Zur Fauna der Pläner und Konglomerate im Ratssteinbruch Dresden-Dölzschen

In früheren Jahrzehnten lieferten der Hohe Stein bei Dresden-Plauen, der Steinbruch auf der Heidenschanze bei Dresden-Coschütz und einige andere beute verfallene Brüche reiches Fossilmaterial der Klippenfazies des cenomenen Transgressions-Meeres...

 ... Der Erhaltungszustand der Zähne ist oft schlecbt: das Tnnere ist vielfach zu einer mulmigen und bröckeligen schwarzbraunen Masse zersetzt. Eine der vom Hohen Stein bei Dresden-Plauen und andere Orten bekannten Spaltenfüllungen im Syenit war im Frühjahr 1934 auch im Ratssteinbruch erschlossen. J. SCHMIOT barg aus ihr eine reiche Fauna z. T. ausgezeichnet ... 

21.
Süß, 1927. Geologisches vom Plauenschen Grunde

Noch eine vierte Erscheinungsform des Cenomans, die sogenannte Klippenfazies, treffen wir, wenn wir auf der rechten Talkante ostwärts wandern bis zum »Hohen Stein«. Dieser ist ein einzelner Fels auf dem etwa sechzig Meter hohen, fast...

 ... schroffen Jelswänden auf, der P l a u en s ch e G r u nd im engeren Sinne (Abb. Seite Er reicht von der Friedrich- 209)· August-Hiitte in Potschappel bis zur neuen Haltestelle Dresden-Plauen, wo wir Gebiet von JreitaL Abb. 1. endgültig das treten. Dann nimmt Eintritt der Wilden uns weißeritz Weißeritztal verlassen ins Rotliegcnde und in die bei Weitung ... 

22.
Die frühe Kreideforschung: Teil 1: C.F. Schulze

...stammen. Sie erwähnen Versteinerungen aus dem "Plauischen Grunde" (der Plauenscher Grund ist ein Tal zwischen Dresden-Plauen und Tharandt bei Freital), Funde im Zschonergrund in Cotta, (Dresden) sowie von einem sogenannten "Petrefactenberg...

23.
Petrascheck, 1897. Ueber das Alter des Ueberquaders im sächsischen Elbthalgebirge [ebook]

IV. Ueber das Alter des Ueberquaders im sächsischen Elbthalgebirge. Von Wilhelm Petraczek in Dresden-Plauen. Bei der Aufnahme des Gebietes zwischen Pirna und Wehlen für die geologische Specialkarte des Königreiches Sachsen wurde von...

Sitzungsberichte der Naturwissenschaftlichen ISIS in Dresden. 1897. GesellschaftU^ox. 17/Sr. VIV. Ueber das Alter des Ueberquaders im sächsischen Elbthalgebirge. Von Wilhelm Petraczek in Dresden -Plauen. Bei der Aufnahme des Gebietes zwischen Pirna und Wehlen für die geologische Specialkarte des Königreiches Sachsen wurde von Beck eine Sandsteinschicht ... 

Ergebnisseiten: 1 |2

Nothing found? Try a search within the literature database.