created:
Last modified:
Permalink: kreidefossilien.de/1669

Search Results: "kossmat"

section of the website: ? logically link: ? results per page:

21 Results found for "kossmat"

Due to the lack of english content the search has been epxanded to the german section.
Tips for Searching:
  1. If no results were found, try to decrease the number of keywords or try to generalize them - instead of "Saxonian" try "Saxony"
1.
Petrascheck, 1902. Die Ammoniten der sächsischen Kreideformation [ebook]

...verschiedene Arten zudieser Gattung zusammenzufassen. Erst neuere Untersuchungen, namentlich die Arbeiten Sarasins und Kossmats haben eine dankenswerte Klärung angebahnt. Unsere beiden sächsischen Arten sind typische Placenticeras...

 ... oberflächlicher habitueller Uebereinstimmungen recht verschiedene Arten zu dieser Gattung zusammenzufassen. Erst neuere Untersuchungen, namentlich die Arbeiten Sarasins und Kossmats haben eine dankenswerte Klärung angebahnt. Unsere beiden sächsischen Arten sind typische Placenticeras aus der Gruppe des Placenticeras p lacenta Dekay. Discusförmige ... 

2.
Fossilium Catalogus. I, Animalia (1–57)

Pars 1 (1913): F. Frech, Ammoneae Devonicae (Clymeniidae, Aphyllidae, Gephyroceratidae, Cheiloceratidae) PBC, Hathi, BHL Pars 2 (1914): W. Teppner, Lamellibranchiata Tertiaria. I: Anisomyaria PBC, Hathi, BHL Pars 3 (1914): Ch. Schuchert...

 ... Hyphantoceras rotundus Hyphantoceras simplex Hyphantoceras trinodosus Indoceras baluchistanense Indoceras sero Inflaticeras Inflaticeras inflatum Jacobites Knide Kosmoceras Kossmatella Kossmaticeras Kossmaticeras (Grahamites) skidegatense Kossmaticeras (Gunnarites) Kossmaticeras (Jacobites) Kossmaticeras (Seymourites) Kossmaticeras pachystoma Kossm

3.
Pietzsch, 1922. Die geologische Literatur über den Freistaat Sachsen aus der Zeit 1870–1920

Vorwort. Als erste Veröffentlichung der im Frühjahr 1872 unter der Leitung von HERMANN CREDNER ins Leben gerufenen Geologischen Landesuntersuchung von Sachsen erschien im Jahre 1874 die von ALFRED JENTZSCH bearbeitete Zusammenstellung...

Geologische Landesuntersuchung von Sachsen. Leitung: Franz Kossmat. Die geologische Literatur über den Freistaat Sachsen aus der Zeit 1870 —1920. Zusammengestellt von Kurt Pietzsen. Leipzig 1922. ' „Hauptvertriebshandlung: G. A. Kaufmanns Buchhandlung, Dresden. _EX BIBLTOTHECA REGIA AUADEM. GEORGIAE AUG.Vorwort. Als erste Veröffentlichung der im Frühjahr ... 

4.
Klinger & Wiedmann, 1983. Palaeobiogeographic affinities of Upper Cretaceous ammonites of Northern Germany

Herbert Christian Klinger & Jost Wiedmann, 1983. Palaeobiogeographic affinities of Upper Cretaceous ammonites of Northern Germany. Zitteliana, Reihe B, Abhandlungen der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie München 10: 413–425.

 ... Elementen gekennzeichnet, sondern eher durch das Fehlen oder die Seltenheit von anderen weit verbreiteten Faunenelementen, wie den Tetragonitidae, Texanitinae, Barroisiceratinae, Kossmaticeratidae und Gaudryceratidae. Die engen Beziehungen zwischen der Fauna des alpinen Gosaubeckens mit Südafrika ist rätselhaft. Es scheint, daß die sogenannte weltweite ... 

5.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... Isocardia zitteli Hlzpfl. Mutiella coarctata Zitt. Lucina laminosa Reuss sp. Lucina aquensis Hlzpfl. Granocardium productum Sow. sp Granocardium beyschlagi Scup. Granocardium kossmati n. sp. Granocardium marquarti J. MüLLER sp. Cardium ottoi G ehn. Cardium nöggerathi J. Müller Cardium semip a p illa t u m Reuss Protocardia hillana Sow. sp. Cyrena ... 

6.
Andert, 1928. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 1 [ebook]

Inhaltsverzeichnis Einleitung Geographische Einführung in das Gelände Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau. Die Störungslinien. Beschreibung der einzelnen Schollen Das nördliche Tafelland. A. Die Liliensteinscholle...

 ... der Umgebung von Zeichen und im Talrgrunde der Alten Poste und Herrenleite. Im teinbruch 39/40 von ISRAEL, östlich Zeichen, habe ich im Herbst 1926 mit den Herren Geheimrat KOSSMAT und Landesgeologen Dr. PIETZSCH ( s. - bb. 6) folgende Schichtenfolge festgestellt: Oberkante des Steinbruchs, 225,0 m ü. d. M. Zone des lnoceramus Schloenbachi m ß 14 ... 

7.
Niebuhr & Wilmsen, 2014. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1

Die Paläogeographie,Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal-Gruppe, Cenomanium bis  Coniacium) werden anhand der aktuellen Lithostratigraphie formationsweise beschrieben und in einen...

 ... subhercynica von Seitz (1935: 465), wird von Walaszczyk (1992) nicht als eigenständige Art aufgefasst, sondern als ein Gemenge von Extremformen dreier verschiedener Arten [Mytiloides kossmati (Heinz, 1930), My. hercynicus (Petrascheck, 1903) und My. opalensis (Böse, 1923)]. Stratigraphie: Unter-/Mittelturonium-Grenzbereich; Indexfossil der subhercynicus/hercynicus-Zone ... 

8.
Scupin, 1924. Transgression und Regression als einheitlicher Vorgang [ebook]

Transgression und Regression als einheitlicher Vorgang. Von Hans Scupin (Dorpat). (Mit 4 Textfiguren.) Transgressionen und Regressionen sind es, die unablässig an der Veränderung des paläogeographischen Bildes unserer Erdoberfläche...

 ... Bericht über die Tätigkeit der Sächsisch -thüringischen Ortsgruppe der Geologischen Vereinigung im Jahre 1922. Sieberg, A., Eine neue seismisch-teJr.tonische Weltkarte . 326 Kossmat, F., Tektonische Probleme in der erzgebirgischen Schieferhülle . 327 Weigelt, J., Die Entstehung des Erzlagers von Salzgitter. (Nur Titel) .. 327 Ahrens, W., Die Lagerungsverhältnisse ... 

9.
Prescher, 1959. Geologie des Elbsandsteingebirges [ebook]

I. Einleitung Im Kranze der deutschen Mittelgebirge nimmt die Sächsische Schweiz eine eigene Stellung ein. Weder die absolute Höhe ihrer Berge, noch die Größe selbst verschaffen ihr diese Stellung, sondern die eigenartige und nur...

 ... im Einzelnen vieleinfacher, man kann aber dennoch feststellen, daß das heutige Bild dem älteren viel ähnlicher ist, als die beiden mittleren. Bild b das nach PrerzscHh und KossmAt (1916, 1926) gezeichnet ist, bringt mehr Einzelheiten, besonders sind die Verhältnisse unterhalb des Oberquaders gut geklärt und dargestellt. Ein Rückschlag einerseits ... 

10.
Geologische Karte von Sachsen 1:25.000

Einige Sectionen in Nordsachsen finden sich auch in den Ausgaben der Geologische Spezialkarte von Preussen und den Thüringischen Staaten (1853-1943). Eine umfangreiche Sammlung geologischer Kartenblätter ist unter geo-leo.de zu finden...

 ... 1897 Siegert, 1899 Siegert, 4845 47 Lommatzsch Lommatzsch, Lommatzsch-Leuben Dalmer, 1892 Dalmer, Härtel, 1931 Härtel, 1931 4846 48 Meißen Meissen, Meißen Sauer, 1889 Sauer, Kossmat, 1920 Kossmat, 1927 Reinisch, 1928 Reinisch, 4847 49 Kötzschenbroda-Oberau Kötzschenbroda, Radebeul, Kötzschenbroda Siegert, 1892 Siegert, Siegert, 1906 Siegert, 1907 ... 

11.
Prescher, 1957. Die Niederschönaer Schichten der Sächsischen Kreide

I. Einleitung Nachdem zwischen den beiden Kriegen die genauere Erforschung der sächsischen Oberkreide weit vorangetrieben worden war (ANDERT, SCHANDER, LAMPRECHT, SEIFERT, HÄNTZSCHEL, SCHEIDHAUER, UHLIG), sind die „Niederschönaer...

 ... Hier soll nun der Versuch gemacht werden, den Auflagerungsgrund der Niederschönaer Schichten festzustellen und damit gleichzeitig die Sedimentationsbecken zu ermitteln. Nach KOSSMAT (1916 u. 1925) sind die marinen jurassischen Ablagerungen größtenteils schon so früh entfernt worden, daß das marine Cenoman seine Sande über ein Gebiet ausbreitete, in ... 

12.
Prescher, 1962. Die Entwicklungsgeschichte der geologischen Forschung in der Südostoberlausitz [ebook]

E. Die Zeit der intensiven Forschung (1911—1945) Die Kreideforschungen H. ANDERTs (1911—1939) Wie nicht anders zu erwarten war und wie z. B. im benachbarten Elbsandsteingebirge ebenfalls zu beobachten ist, fanden die Resultate der...

 ... Mittelquartär erfolgte dann die Schiefstellung der Schichten des Quadersandsteins. — Die Ansichten VON STAFFs verfielen leider fast völlig der Ablehnung durch die Geologen. KOSSMAT (1925) jedoch nahm noch an, daß die STAFFsche Ansicht vielleicht richtig sei. Die etwas unglücklich gewählten Termini „prae- und postbasaltischen Verebnungsflächen“ wurden ... 

13.
vollständige Bibliographie [ebook]

1935 Datensätze – Die letzten 25 Neuzugänge anzeigen [This section requires a browser that supports JavaScript and iframes.] Export der vollständigen Bilbiographie nach BibTeX (kreidefossilien-bibliographie.bib = Permalink: kreidefossilien...

 ... Schweizerbart) Frankfurt am Main 226: 123–132. Tröger, K.A., 2000. Important Upper Cretaceous profiles in eastern Germany. In: Govindan: Cretaceous Stratigraphy – An Update. Franz Kossmat Volume – Memoir (Geological Society of India) Bangalore 46: 25–38. Tonndorf, H., 2000. Die Uranlagerstätte Königstein – Bergbau in Sachsen (Sächsisches Landesamt ... 

14.
Jahn, 1895. Einige Beiträge zur Kenntniss der böhmischen Kreideformation [ebook]

...France. Paris 1893.) Ich erfülle eine angenehme Pflicht, indem ich аn dieser Stelle meinem Freunde. Herrn Dr. Fr. Kossmat, meinen verbindlichsten Dank für die vielfache collegiale Unterstützung ausspreche, die mir seinerseits bei...

 ... Mém. pour servir à l'explic. de la carte géol. dét. de la France. Paris 1893.) Ich erfülle eine angenehme Pflicht, indem ich ан dieser Stelle meinem Freunde. Herrn Dr. Fr. Kossmat, meinen verbindlichsten Dank für die vielfache collégiale Unterstützung ausspreche, die mir seinerseits bei der Verfassung dieses Theiles meiner Arbeit geworden ist. In ... 

15.
Zázvorka, 1941. Acanthoceras ornatissimum (Stoliczka) aus der böhmischen Kreideformation

Acanthoceras ornatissimum (Stol.) aus der böhmischenKreideformation.(Zusammenfassung des tschechischen Textes.) Im Jahre 1933 habe ich in Jeřábek's Ziegelei bei Raudnitz an der Elbe in den feinsandigen Kalksteinen der Stufe IVb den...

 ... ornatissimum (STOL.) aus der südindischen Kreideformation. Auf die Identität der von GROSSOUVRE bestimmten Art Acanthocera-s deverioides mit Ac. ornalissimum (STOL.) hat bereits FR. KOSSMAT (1893) hingewiesen und auch PERON (1896) hat sie hervorgehoben. GROSSOUVEE hat dann (1901, S. 661) die Beiordnung KOSSMAT'S der Art Acanthoceras deverioides (GROSS ... 

Ergebnisseiten: 1|2

Nothing found? Try a search within the literature database.