created:
Last modified:
Permalink: kreidefossilien.de/1669

Search Results: "leonhard"

section of the website: ? logically link: ? results per page:

70 Results found for "leonhard"

Due to the lack of english content the search has been epxanded to the german section.
Tips for Searching:
  1. If no results were found, try to decrease the number of keywords or try to generalize them - instead of "Saxonian" try "Saxony"
1.
Gumprecht, 1835. Beiträge zur geognostischen Kenntniß einiger Theile Sachsens und Böhmens [ebook]

a) Oberaue. Schon von weitem erkennt man östlich von Oberaue da, wo das Moritzburger Granitplateau in das Elbthal abfällt, und der S. 99 bereits erwähnte Fahrweg nach der Buschmühle in den Abfall tief einschneidet, dass der untere...

 ... allgemeineremV Interesse seyn dürfte, dann aber auch, weil ich glaubte, dafs den Folgerungen, welche man aus der von dem Herrn Prof. Naumann gegebenen und neuerlich durch Herrn von Leonhard bestätigten Beschreibung der Verhält nisse bei Zscheila und Teplitz zu ziehen berechtigt ist, nicht bestimmt genug durch einen ausführlichen Nachweis, auf welchen ... 

2.
Leonhard, 1897. Die Fauna der Kreideformation in Oberschlesien [ebook]

Die Anregung zu dieser Studie verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir die Sammlungen des Breslauer Mineralogischen Museum bereitwillig zur Verfügung stellte. Sodann war ich bemüht, durch eigene Aufsammlungen an Ort und Stelle...

 ... Deutseben Geologischen Gesellschaft. Vierundvierzigster Band. Erste und zweite Lieferung. Inhalt:, Philipp!, E. Ueber Ischyodüs suevicus nov. spec. fS. 1 — 10, Taf. I, II). Leonhard, Richard. Die Fauna der lüeiilet'ormation irTObersdilesien (S. 11—70, Taf. III— VI). -gv^O-'-Stuttgart. E. Schweizerbart'sche' Verlagsbuchhandlung (E. Koch). 1897. Ausgegeben ... 

3.
Schrammen, 1912. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. II. Teil

Einleitung. Die Hexactinelliden bilden nicht ganz die Hälfte aller aus der oberen Kreide von Nord westdeutschland bekannten Silicea. Dies Verhältnis müßte sich freilich, nach den bei Oberg gemachten Beobachtungen erheblich zu ihren...

 ... Quadraten-Kreide von Glentorf an. Palaeontographica.Suppl.-Bd. V. 23 Der Scaphitenpläner enthält folgende Hexactinelliden: Leptophragma glutinata Quenstedt sp. Plocoscyphia Roemeri Leonhard. Ventriculites radiatus Mantell. Plectascus clathratus Roemer sp. Leiostracosia aleyonoides Mantell sp. Oncotoechus cavernosus Schrammen. „ angustata Roemer sp ... 

4.
O`Connell, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

 ... thickness of sixteen meters. Roemer placed this sandstone in the Cretaceous, because no other sandstones are found in this region, but that it is of Senonian age is doubted by Leonhard. It appears to indicate, nevertheless, a shoaling of the sea in Upper Turoni'an, in Emscher, or in Senonian time, with a return of the sandbearing currents. Leonhard ... 

5.
Scupin, 1913. Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna [ebook]

Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna. Von HANS Scupin, Halle a. S. (Mit Taf. 1—XV und 50 Textfiguren.) Einleitung. Die ersten Notizen über Teile des Löwenberger Kreidegebietes stammen schon aus dem 18. Jahrhundert und finden sich...

 ... naturw. Ges. Isis, Dresden 1909, S. 114. ” 40 ” auritus Schlüter (non Fritsch u. Schloenb.), der aus der sächsisch-böhmischen Kreide noch nicht bekannt geworden ist, aber von Leonhard aus der oberschlesischen Kreide aufgeführt wird und der als echtes Leitfossil dieser Zone gilt. Vorwiegend in den Scaphiten - Schichten verbreitet ist Baculitea bohemictis ... 

6.
Wegner, 1913. Tertiär und umgelagerte Kreide bei Oppeln (Oberschlesien) [ebook]

...Oberschlesien“ (1870)4). Eine weitere ausführliche Bearbeitung der bei Oppeln gefundenen Versteinerungen gab später Leonhard 5) in seiner Fauna der Kreideformation in Oberschlesien (1897) und zwar sowohl der cenomanen Sande von Groschowitz...

 ... sich dann erst bi Ferdinand Roemer in seiner „Geologie von Oberschlesien“ (1870). Eine weitere ausführliche Bearbeitung der bei Oppeln gefundenen Versteinerungen gab später Leonhard? in seiner Fauna der Kreideformation in Oberschlesien (1897) und zwar sowohl der cenomanen Sande von Groschowitz bei Oppeln als auch des bis dahin bekannt gewordenen anstehenden ... 

7.
Leonhard, 1834. Einige geologische Erscheinungen in der Gegend um Meissen. [ebook]

Karl Cäsar von Leonhard, 1834. Einige geologische Erscheinungen in der Gegend um Meissen. - Neues Jahrbuch für Geologie und Mineralogie Stuttgart 1834: 127-150. 2 Tafeln.

Einige geologische Erscheinungen in der Gegend um Meissen geschildert von Leonhard. (Hiezu die Tafeln Ш und IV) Im Herbste des Jahres 1833 unternahm ich einen Ausflug durch Franken, Baiern, Böhmen und Sachsen. Er verschaffte mir die erwünschte Gelegenheit, mich mit vielen dortländischen wichtigen, belehrenden und interessanten geognostisch-geologischen ... 

8.
Bergt, 1901. Der Plänerkalkbruch bei Weinböhla [ebook]

[...] Bekanntlich verläuft auf der rechten Elbseite von Oberau bei Meissen über Weinböhla, Hohnstein und Saupsdorf in Sachsen, Sternberg und Khaa in Böhmen bis zum Jeschkengebirge die sogenannte Lausitzer Hauptverwerfung. Das ist...

 ... Weiss, Chr. Sam.: lieber einige geognostische Punkte bei Meissen und Hohnstein. Karsten's Archiv för Bergbau und Hüttenwesen XVI, 1827, S. 3 — 16. (Vollständig abgedruckt in Leonhard's Zeitschrift für Mineralogie 1827, II, S. 618—628. 2. Eeferstein, Gh.: Teutschland, geognostisch- geologisch dargestellt V, 6. Stück, 1828, S. 67 — 71. (Ausführlicher ... 

9.
Schrammen, 1910. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. I. Teil

Einleitung. Der große Reichtum an fossilen Kieselspongien, der eine auffallende Eigentümlichkeit der oberen Kreideformation Nordwestdeutschlands und hauptsächlich der preußischen Provinz Hannover bildet, hat schon seit langen Jahren...

 ... Nordwestdeutschland so reich an Spongien sind, nur ein verhältnismäßig kleiner Teil gefunden wird. Für die Kenntnis der Kreidespongien nicht unwichtig muß noch die Arbeit von Leonhard 5) über die Kreideformation in Oberschlesien genannt werden, in der die von Ferdinand Roemer 6 ) namentlich aus dem Turonpläner von Oppeln beschriebenen Arten revidiert ... 

10.
Niebuhr & Wilmsen, 2014. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1

Die Paläogeographie,Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal-Gruppe, Cenomanium bis  Coniacium) werden anhand der aktuellen Lithostratigraphie formationsweise beschrieben und in einen...

 ... dwelling in the Bivalvia. – Lethaia, 14: 275 – 297, Figs. 1 – 21. Schlotheim, E.F. von (1813): Beiträge zur Naturgeschichte der Versteinerungen in geognostischer Hinsicht. – Leonhard’s Taschenbuch f. Min., 7: 3 – 134, Frankfurt. Schneider, S.; Niebuhr, B.; Wilmsen, M.; Vodràžka, R. (2011): Between the Alb and the Alps – The fauna of the Upper Cretaceous ... 

11.
Michael, 1912. Geologie von Proskau [ebook]

Richard Michael & Wilhelm Quitzow, 1912. Geologie von Proskau — Geologisch-agronomische Darstellung der Umgegend der Königlichen Lehranstalt für Obst- und Gartenbau Proskau bei Oppeln in Oberschlesien. (Königliche Preußische Geologische Landesanstalt) Berlin: 1–99.

 ... worden. Leider wurde die Bohrung in dieser Teufe {‘ingestellt. Die Leobschützer Kreideablagerungen weisen, namentlich in ihren oberen Horizonten nach den Untersuchungen von Leonhard l 2 ) eine den Schichten von Oppeln überaus ähnliche Zusammensetzung, Gliederung und sehr verwandte Versteinerungen auf, so daß man sie gleichfalls als randliche Bildungen ... 

12.
vollständige Bibliographie [ebook]

1876 Datensätze – Die letzten 25 Neuzugänge anzeigen [This section requires a browser that supports JavaScript and iframes.] Export der vollständigen Bilbiographie nach BibTeX (kreidefossilien-bibliographie.bib = Permalink: kreidefossilien...

 ... – (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig : 1–64. Cotta, B., 1857. Über den Granit und Jurakalk auf dem Quadersandstein bei Schandau [Mittheilungen an Geheimrath v. Leonhard gerichtet] – Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde (E. Schweizerbart) Stuttgart 1857: 552–553. Cotta, B., 1868. Erläuterungen zur geognostischen ... 

13.
Geinitz, 1871-1875. Das Elbthalgebirge in Sachsen

Der Druck dieser Blätter hatte kaum begonnen, als Professor von Reuss inmitten einer neuen Arbeit über die Bryozoen des österreichisch-ungarischen Miocäns am 1. November 1873 so heftig erkrankte, dass er die Revision eines grossen...

 ... Schweizermühle nur durch den Mittelquader, worin man vielorts Inoceramus labiatus Schl. sp., Lima pseudocardium Gürpbe 1 in Sitzungsb. d. Ges. Isis in Dresden, 1867. p. 72 und in Leonhard u. Geinitz n. Jahrb. 1867. p. 664. -IV Reuss, Pecten c11rrnt11s Gein., Pecten quadricostatus. Exogyra lateralis Nilss., Exogyra Columba Lam., meist nur in kleinen ... 

14.
Fischer, 1939. Mineralogie in Sachsen von Agricola bis Werner

Dieses Stück erwähnt schon 1749 J. C. Helk in seiner "Nachricht von den Versteinerungen um Dresden und Pirna" Hamburg. Magazin, Bd.4, 5. Stück, S.535); später nennt es auch C. F. Schulze auf S. 54 und Taf. lI, Fig.6, seiner "Betrachtung...

 ... 1660, gestorben in Querfurt im September 1715, 168} Pastor in Stedten und Farnstedten, 1690--1719 Diakonus in Querfurt (K. La m b t: echt t, W. (j A. Q u ens t ed ti, Z91. Leonhard David Her man n s "Maslographia" (Brieg 1710. -Her man n, geboren in Massel am 17. Juni 1670, gestorben in Massel am 1. Mai 17}6, war Pfarrer in Massel (K. L am b t: echt ... 

15.
Petrascheck, 1903. Ueber Inoceramen der Kreide Böhmens und Sachsens [ebook]

Eine Suite Inoceramen, die von Herrn Dr. Gäbert bei Tellnitz am Fusse böhmischen Erzgebirges und mir von Berrn Geheimrath Dr. Credner in freundlicher Weise zur Untersuchung wurde, gab das in der geologischen Reichsanstalt vorhandene...

 ... das einzige Vorkommnis im hereynischen Kreidegebiete. Bereits Schlüter?) hat hervorgehoben, dass Geinitz’s I]. striatus eine im übrigen Norddeutschland unbekannte Art ist. Leonhard?) hat für dieselbe die Bezeichnung Inoceramus bohemicus vorgeschlagen. Bei Einführung dieses neuen Namens beruft er sich auf die Abbildungen und Beschreibungen von Goldfuss ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3 |4 |5

Nothing found? Try a search within the literature database.