Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "ammoniten"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

110 Ergebnis(se) für "ammoniten" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
61.
Müller, 1888. Beitrag zur Kenntnis der oberen Kreide am nördlichen Harzrande [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Beitrag zur Kenntniss der oberen Kreide am nördlichen Harzrande. Von Herrn G. Müller in Berlin. (Hierzu Tafel XVI-XVIII.) Schon Friedrich Hoffmann beschrieb eingehend die Kreideablagerungen zwischen Blankenburg, Halberstadt und Quedlinburg...

 ... aufzufilbren. In der STERN'schen Sammlung liegt ein Stück vom Radauufer bei Harzburg. 124. Ammonites aft'. Lewesiensis MANT. Ein flach scbeibenförmiges Gehäuse eines riesigen Ammoniten von Zilly wurde von Herrn Gutsbesitzer HOFI-'MEISTER in Zilly dem Göttinger Museum geschenkt. Dasselbe ist nicht vollständig, da der äussere Umgang mit einer Kammerwand ... 

62.
Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (1849-1962)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Band (Jahr) durch archive.org oder BHL digitalisiert durch Google digitalisiert Register für 1-50 IABHL IAGoogle IAGoogle     1 (1849) IABHL IAGoogle IAGoogle     2 (1850) IABHL IAGoogle IAGoogle     3 (1851) IABHL IAGoogle       4 (1852) IABHL IAGoogle IAGoogle     5 (1853) IABHL IAGoogle IAGoogle     6 (1854) IABHL IAGoogle IAGoogle     7 (1855) IABHL IAGoogle IAGoogle     8 (1856) IABHL         9 (1857) IABHL IAGoogle       10 (1858) IABHL IAGoogle       11 (1859) IABHL IAGoogle IAGoogle     12 (1860) IABHL IAGoogle IAGoogle     13 (1861) IABHL IAGoogle       14 (1862) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   15 (1863) IABHL IAGoogle IAGoogle     16 (1864) IABHL IAGoogle IAGoogle     17 (1865) IABHL IAGoogle       18 (1866) IABHL IAGoogle IAGoogle     19 (1867) IABHL IAGoogle IAGoogle     20 (1868) Register für 11-20 IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   21 (1869 IABHL IAGoogle IAGoogle     22 (1870) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   23 (1871) IABHL IAGoogle IAGoogle     24 (1872) IABHL IAGoogle       25 (1873) IABHL IAGoogle IAGoogle     26 (1874) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   27 (1875) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   28 (1876) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle IAGoogle 29 (1877) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   30 (1878) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   31 (1879) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   32 (1880) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   33 (1881) IABHL IAGoogle IAGoogle     34 (1882) IABHL IAGoogle IAGoogle     35 (1883) IABHL IAGoogle IAGoogle     36 (1884) IABHL IAGoogle IAGoogle     37 (1885) IABHL IAGoogle       38 (1886) IABHL IAGoogle       39 (1887) IABHL IAGoogle IAGoogle     40 (1888) IABHL IAGoogle       41 (1889) IABHL IAGoogle IAGoogle     42 (1890) IABHL IAGoogle       43 (1891) IABHL IAGoogle       44 (1892) IABHL IAGoogle IAGoogle     45 (1893) IABHL         46 (1894) IABHL IAGoogle       47 (1895) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   48 (1896) IABHL IAGoogle IAGoogle     49 (1897) IABHL         50 (1898) Register für 1-50 IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   51 (1899) IABHL         52 (1900) IABHL IAGoogle IAGoogle     53 (1901) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   54 (1902) IABHL IAGoogle       55 (1903) IABHL IAGoogle IAGoogle     56 (1904) IABHL IAGoogle IAGoogle     57 (1905) IABHL IAGoogle       58 (1906) IABHL IAGoogle IAGoogle     59 (1907) IABHL IAGoogle       60 (1908) IABHL IAGoogle IAGoogle     61 (1909) IABHL         62 (1910) IABHL         63 (1911) IABHL         64 (1912) IABHL         65 (1913) IABHL         66 (1914) IABHL         67 (1915) IABHL         68 (1916) IABHL         69 (1917) IABHL         70 (1918) IABHL         71 (1919) IABHL         72 (1920) IABHL         73 (1921) IABHL         74 (1922) IABHL         75 (1923)   IAGoogle       76 (1924)           77 (1925)           78 (1926)           79 (1927)           80 (1928)           81 (1929)   IAGoogle                   104 (1952)   IAGoogle       106 (1954)   IAGoogle       114 (1962)   IAGoogle        weiterführende Links: Auflistung der digitalisierten Bände der ZDGG (unsortiert) im Internet Archive durch die BHL digitalisierte Bände (gute Qualität) Google Books (gute Texterkennung) - mit US-Proxy bis 1908, sonst -140 Jahre)

 ... 553. — Jurageschiebe der Mark. P. — 5. 618. — Marines Tertiärlager bei Leipzig. P. — 6. 5. — Eaxökalkgerölle. P. — 6. 15. — Schnecken im Kalktuff bei Canth. P. - 6. 253. — Ammoniten. von Rüdersdorf. P. — 6. 513. ' 8 Beyeich, E., Graptolithen im schlesischen Gebirge. P, — 6. 258. 650. — Anthracotherium von der Grube Concordia im Siegenschen. P. - 7 ... 

63.
Beck, 1914. Geologischer Führer durch das Dresdner Elbtalgebiet zwischen Meißen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Wir verlassen nun die Kalkbrüche und gehen in der alten Richtung auf Weinböhla weiter. Wir folgen erst noch der Spitzgrundstraße, gehen sodann ein Stück auf der Moritzburger Straße, am Oberen Gasthof vorbei und biegen in die Nizzastraße...

 ... sind auch die liegenden Grünsandsteine (Wasserhorizont) und Konglomerate bekannt geworden. — "Versteinerungen sind hier im allgemeinen selten, allenfalls finden sich einige Ammoniten und Nautileen. — Nun folgen wir der Straße wieder westwärts, kommen an Burgstädtel und einer Ziegeleigrube vorüber, erreichen Gompitz und schließlich Pennrich. Hier schlagen ... 

64.
Scupin, 1913. Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna. Von HANS Scupin, Halle a. S. (Mit Taf. 1—XV und 50 Textfiguren.) Einleitung. Die ersten Notizen über Teile des Löwenberger Kreidegebietes stammen schon aus dem 18. Jahrhundert und finden sich...

 ... Abteilung: Flora und Fanna des Quartär. Von Fr. Frech. Das Quartär von Nordenropa. Von E. Gelnitz. Mit vielen Tafeln, Karten, Tabellen und Abbildnngen. Preis Mk. 58.”. Die Ammoniten des scl^-^rä-Toisclxen. J""u.ra. Prof. Dr. F. A. Quenstedt. Band I”IE = statt ML 210.”. Mk. 130.”. = Seit 1833 Neues Jahrbuch Mineralogie, Geologie und Paläontologie ... 

65.
Wanderer, 1909. Tierversteinerungen aus der Kreide Sachsens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die landschaftlich so reizvollen und Wirtschaftlich so wichtigen Absätze der Meere, welche zu Ende des Mittelalters der Erde, in der Periode der „Oberen Kreide“, einen beträchtlichen Teil unseres Vaterlandes überfluteten...

 ... Schalenoberfläche, der "Abdruck". Diese Erhaltungsart, Steinkern und Abdruck, ist in der sächsischen Kreide Regel für alle Versteinerungen aus dem Quader, ebenso für alle unsere Ammonitenfunde. Eine Verschmelzung von Steinkern und Abdruck stellt der "Skulptursteinkern" dar, bei welchem dem Innenausguß auch die äußere Schalenskulptur aufgedrückt ist ... 

66.
Fritsch & Schlönbach, 1872. Cephalopoden der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Dei dem Studium der böhmischen Kreideformation, welches sich das Comitee zur Durchfor­schung von Böhmen zur Aufgabe gestellt hat, und das zugleich auch von Dr. Schlönbach in Angriff genommen wurde, stellte sich bald das Bedürfniss...

 ... Description of the cretaceous Fossils by W. Gabb. p. 57. 1865. Eömer: Die Quadrantenkreide des Sudmerberges bei Goslar. Palaeontographica. tom. XIII. p. 193. 1865. F. Süss: Ueber Ammoniten. Sitzungsber. d. kais. Akad. d. Wissensch. Mathem.-naturwis. Klasse 52. Band Erste Abth. 6, p. 71. 1866. Seeley: On Ammonites from the Cambridge Greensand. Annales ... 

67.
Courtiller, 1860. Description et figures de trois nouvelles espèces d`ammonites du terrain crétacé [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

AMMONITES REVELIERANUS. Diamètre, 11 cenlimètres. A l'état naissant, c'est-à-dire au diamètre de un centimètre, celle coquille est entièrement lisse. Au diametre de deux centimètres elle se couvre de côtes qui s'arrêtent au dos et...

MÉMOIRES SOCIÉTÉ IMPÉRIALE D'AGRICULTURE SCIENCES ET ARTS D'ANGERS (ANCIENNE ACADÉMIE D'ANGERS) NOUVELLE PÉRIODE TOME TROISIÈME ANGERS IMPRIMERIE DE COSNIER ET LACHÈSE Chaussée Saint-Pierre, 13DESCRIPTION DE TROIS NOUVELLES ESPÈCES D'AMMONITES DU TERRAIN CRÉTACÉ Des environs de Saumur (étage turonien) et des ammonites Carolinus et Fleuriausianus, à ... 

68.
Fritsch, 1883. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 3. Die Iserschichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Anton Fritsch, 1883. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. Paläontologische Untersuchungen der einzelnen Schichten. 3. Die Iserschichten. - Archiv für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen (Františka Rivnáce) Praha 5 (2): 1–137.

 ... mehr als 50 Arten Petrefacten gekennzeichnet. Der Weg berührt beim Aufsteigen gegen Ohorousek zuerst die feste, sandig kalkige Schichte (2), welche riesige Inoceramen und Ammoniten führt, dann eine mürbe thonige Lage (3) mit Trigonia limbata, Pinna decussata etc. Die weitere Lage (4) ist mehr durch die dieselbe oben und untenbegränzende, sehr feste ... 

69.
Fritsch, 1893. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 5. Die Priesener Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Charakteristik und Gliederung der Priesener Schichten. Die Priesener Schichten wurden ursprünglich von Prof. Reuss unter dem Namen Pläner Mergel beschrieben, später auch als Baculitenthone bezeichnet. Ein Theil dessen, was Prof...

 ... Pctrefakten aus dem festen Gestein herauszuarbeiten und man muss sich mit dem Absuchen der Halden begnügen. Von anderen Arten fand ich blos ein Fragment eines etwa V grossen Ammoniten, dann den Steinkern von Nerita nodoso-costata, und von einer ????????. Verfolgt man die Radiolitenschichten, welche hier eine Art von Plateau bilden, in der Richtung ... 

70.
Geinitz, 1849. Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

A. Lagerungsverhältnisse des Quadersandsteingebirges. Nicht Neuerungssucht ist es, dass ich den eingebürgerten Namen „Kreidegebirge“ mit dem von „Quadersandsteingebirge“ vertausche. Der alte Name passt nicht mehr für das neue Gewand...

 ... —1838,war die Kenntniss der Versteinerungen in ihr fast nur auf einzelne monographische Bearbeitungen von Geschlechtern beschränkt, unter welchen v. Buck's Schriften über Ammoniten und Terebrateln obenan stehen. Sowohl der Mangel an Vorarbeiten, als die meist nur unvollkommene Erhaltung der Versteinerungen im Quadersandsteine, trugen wesentlich dazu ... 

71.
Sturm, 1901. Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna. Von Herrn Friedrich Sturm in Breslau. (Hierzu Taf. II—XI.) Einleitung. Die Anregung zu vorliegender Arbeit verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir im...

 ... nun Schlüter 1) den von ihm als »Emscher« bezeichneten Horizont folgen, der eine Mittelstellung zwischen Turon und Unter-Senon einnimmt und sich durch die Führung gewisser Ammoniten (Hacentic. Orbignyanum, Schloenbachia (Peronic.) subtricarinata, Bacvlites incurcatus etc.), sowie des Inoceramus involutus auszeichnet. Schlüter zeigte auch (1. c.) die ... 

72.
Fritsch, 1877. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 2. Die Weissenberger und Malnitzer Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Charakteristik der Schichten. A. Die Weissenberger Schichten. Die Weissenberger Schichten wurden zuerst von Prof. Reuss als Plänersandstein von Hradek und Triblitz besehrieben, und später bezeichnete man sie als Pläner des weissen...

 ... Räudnitz, ‚Gernosek und Molitorov an, „doch, ist ‚das Gestein immer mürber, „grayer und Niefert nie einen so guten, Baustein wie.die Wehlowitzer Pläner. Es treten darin nur grosse Ammoniten auf und keine kleinen Pötvefakten. Im Terrain lassen, sie sich als. erste Terasse gut erkemen. :. ..,, Gegen die;mährische -Gränze hin bei Lufe und in Mähren bei ... 

73.
Fritsch, 1869. Paläontologische Untersuchungen der einzelnen Schichten der böhmischen Kreideformation sowie einiger Fundorte in anderen Formationen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Gleichzeitig mit den stratigraphischen Arbeiten wurden im Gebiete der böhm. Kreideformation auch paläontologische Detailstudien in den einzelnen Schichtenstufen derselben vorgenommen, welche Aufgabe mir übertragen wurde...

 ... Pctrefakten aus dem festen Gestein herauszuarbeiten und man muss sich mit dem Absuchen der Halden begnügen. Von anderen Arten fand ich blos ein Fragment eines etwa V grossen Ammoniten, dann den Steinkern von Nerita nodoso-costata, und von einer Рапораза. Verfolgt man die Radiolitenschichten, welche hier eine Art von Plateau bilden, in der Richtung ... 

74.
Geinitz, 1842. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges. Drittes Heft [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1842. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges. Drittes Heft. Die sächsisch-böhmische Schweiz, die Oberlausitz und das Innere von Böhmen. (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 63–116.

 ... Glatt und rund, schlangenförmig gewunden oder scheiben- und knäulförmig zu sammenlìegend, dünn fadenförmig, bis zu 1‘“ dick. Im Plänerkalke sitzen sie häufig auf Spatangen, Ammoniten und anderen Körpern auf, im Plänermergel und oberen' Grünsande liegen sie gewöhnlich nesterweise zu sammen und scheinen oft Veranlassung zu der Anhäufung von Glaukonit ... 

75.
Geinitz, 1840. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Zweites Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1840. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Zweites Heft. A. Das Land zwischen dem Plauen'schen Grunde bei Dresden und Dohna. B. Fische, Crustaceen, Mollusken (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 31–62.

 ... XXXIII, f. 1. a, b, 3. a, b, A. rusticus Sow. Min. C. II. pl. 177., Mant. G. S. E. Engl. p. 377; A. Susseriensis Mant. Geol. Suss. T. XX, 2, und T. XXI, 10, p. 114 und 115.) Ammoniten, welche im Quadersandsteine sich oft von bedeutender Grösse finden, zeichnen sich durch ihre dicken, fast achtkantigen Umgänge aus, auf deren jedem sich ungefähr 20 ... 

76.
Schlönbach, 1866. Kritische Studien über Kreide-Brachiopoden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Obwohl die Anzahl der aus der Kreide-Formation des nordwestlichen Deutschlands bekannt gemachten Brachiopoden-Arten eine verhältnissmässig durchaus nicht geringe zu nennen ist — A. Roemer zählte z.B. schon im Jahre 1841 in seinen...

 ... genaueren Untersuchung und Vergleichung — meiner Arbeit haben zu Theil werden lassen. Wie bei den das l. Stück dieser „Beiträge“ bildenden Untersuchungen über jurassische Ammoniten. so sind mir auch bei der Ausarbeitung des gegenwärtigen Schriftchens die Resultate meiner im Jahre 1864 ausgeführten Reise nach Frankreich sehr zu statten gekommen. Denn ... 

77.
Geinitz, 1900. Hanns Bruno Geinitz - ein Lebensbild aus dem 19. Jahrhundert [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Franz Eugen Geinitz, 1900. Ein Lebensbild aus dem 19. Jahrhundert. - Leopoldina (E. Blochmann & Sohn) Halle 36 (4–6): 59-70,85-89,98-104.

 ... theils an Brücken; Er mit freudigem Gebrumm: Im Diluvium erst wird’s feiner, Denn die Ichthyosauren kommen, [es; Gut bestimmen kann man sie „Hält’s ein Mensch bis Achtzig aus, Ammoniten angeschwommen, Durch die Inocerami. Stirbt die Menscheit nicht gleich aus!“ Aber in der Luft fliegt nix, Unter’'m Schatten der Geinitzien Ausser’m Archaeopteryx, Treiben ... 

78.
Gümbel, 1868. Beiträge zur Kenntniss der Procän- oder Kreide-Formation im nordwestlichen Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Weisser Berg bei Prag. Sobald wir über den Badschin hinaus durch das Strauber Thor vor die Stadt treten, begegnen wir sofort sandigen Schichten, welche auf Silurschiefer auflagernd der Reihe der Procängebilde angehören. Gleich vor...

 ... durch Zersetzung von Schwefelkies entstandenen Brauneisensteinkerne zahlreicher organischer Einschlüsse, mentlich von naGastropoden, sehr zahlreichen Baculiten, Scaphiten (Ammoniten) neben Gipskrystallen. Die Schichten entsprechen in Allem genau den am gegenüberliegenden Egerufer aufgeschlossenen Lagen bei Priesen 2) unmittelbar unter dem dunklen ... 

79.
Petrascheck, 1905. Die Zone des Actinocamax plenus in der Kreide des östlichen Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Daß sich die Plänersandsteinstufe der schlesischen Geologen weit nach Böhmen hinein verfolgen läßt, ist eine altbekannte Tatsache. Von Osten aus hat Beyrich diesen Horizont bis an die Gehänge des Aupaflußes verfolgt und in seiner...

 ... Studien über Faziesbildungen. Abhandl. d. naturwiss, Ges. „Isis“. Dresden 1899, pag. 49. 2) Zeitschr. d. Deutschen geol. Ges., Bd. 11 (1859', pag. 43. ®) W. Petrascheck. Die Ammoniten der sächsischen Kreideformation. Beitr. z. Pal. u. Geol. Österreich-Ungarns, Bd. 14 (1902), pag. 138. *) Eibtalgebirge, I. (Palaeontographica, Bd. 20, 1). 5) Studien ... 

80.
Wanderer, 1908. Ein Vorkommen von Enoploclytia Leachi Mant. sp. im Cenoman von Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

III. Ein Vorkommen  von Enoploclytia  Leachi Mant. sp. im Cenoman von Sachsen. Von Dr. K. Wanderer. Mit 1 Abbildung. Das Königl. Mineralogische Museum zu Dresden gelangte kürzlich in den Besitz einer Enoploclytia Leachi...

 ... Oberturonen Quadermergel von Königsbrunn unweit Königstein. Zwei neuere Funde entstammen dem kleinen Bruch an der Windmühle von Leutewitz bei Dresden und der als Fundort für Ammoniten bekannten Müllerschen Ziegelei zwischen Goppeln und Leubnitz, also unterturonen Schichten. In Bayern kennt Gümbel**) die Art aus den oberturonen Pulverturmschichten ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4|5 |6

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen