Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "credner"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

80 Ergebnis(se) für "credner" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Engelhardt, 1885. Die Crednerien im unteren Quader Sachsens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Engelhardt, 1885. Die Crednerien im unteren Quader Sachsens. In Geinitz (Hrsg.): Festschrift der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft ISIS in Dresden zur Feier ihres 50 jährigen Bestehens am 14. Mai 1885 (Dresden): 55–62.

Die Crednerien im unteren Quader Sachsens. Von H. Engelhardt. Mit Tafel I. Credneria Geinitziuna Ung. Taf. I. Fig. 8. 18415. Credneria sp. Geinitz, Gaea v. Sachsen. S. 133. Ders., Charakt. d. Schichten u. Petref. d. siichs.-böhm. Kreidegeb. S. 97. 1849. Credneria Oeinitziana. linger, gen. et. sp. pl. foss. S. 422. Ders., Bot. Zeitung v. Mohl u. Schlechtendal ... 

2.
Credner, 1872. Elemente der Geologie (2. Auflage) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Beim Entwerfen der »Elemente der Geologie«, welche ich hiermit dem naturwissenschaftlichen Publicum übergebe, habe ich es als eine meiner Hauptaufgaben betrachtet den Erdball im Lichte eines vom Zeitpunkte seiner Individualisirung...

 ... Conocardium tra Conocephalus Conus Conus canaliculatus Conus deperditus Conus ventricosus Cor hula inflexa Corax Corbis subclathrata Corbula Crania Crania ignabergensis Crassatella Credneria Crenella nigra Crinoideen Crinoideen (Cystidea) Crioceras Cristellaria Crocodilus Ctenacanthus Ctenodus Cumana Cunninghamites Cupressites Cupressocrinus Cupressocrinus urogalli Cupressus Cyathaxonia Cyatheites Cyathina Cyathocrinus Cyclas Cyclolithes Cyclolithes ellipticus Cyclopteris Cyclopteris elegans Cyclostoma Cypraea Cypridina Cypris Cyrena Cyrena convexa bei Cyrena cuneiformis Cyrena ovalis Cyrena semistriata Cyrene Cyrtoceras Cytherea Cytherea incr

3.
Geologische Karte von Sachsen 1:25.000
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

Einige Sectionen in Nordsachsen finden sich auch in den Ausgaben der Geologische Spezialkarte von Preussen und den Thüringischen Staaten (1853-1943). Eine umfangreiche Sammlung geologischer Kartenblätter ist unter geo-leo.de zu finden...

 ... Lausigk, Lausick Hazard, 1881 Hazard, 1902 Gäbert, 1902 Gäbert, 4842 44 Colditz-Grossbothen Colditz, Colditz Penck, Penck, 1900 , 1901 4843 45 Leisnig-Hartha Leisnig, Leisnig R. Credner, R. Credner, 1897 Siegert, 1899 Siegert, 4844 46 Döbeln-Scheergrund Döbeln, Döbeln Dathe, Dathe, 1897 Siegert, 1899 Siegert, 4845 47 Lommatzsch Lommatzsch, Lommatzsch-Leuben ... 

4.
Deichmüller, 1882. Ueber das Vorkommen cenomaner Versteinerungen bei Dohna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...nur äusserst selten näher bestimmbare Pflanzenreste führt. Mit Sicherheit liessen sich nur drei Arten erkennen: Credneria cuneifolia Br., Frenelites Reichi Ett., Proteoides longus Heer, über die ich zum Schluss noch einige Bemerkungen...

5.
Otto, 1856. Blatt-Abdruck aus dem Schieferthon des untern Quader von Paulsdorf bei Dippoldiswalde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Paläontologen Aehnlichkeit mit den beiden aus dem Schieferthon des untern Quader von Niederschöna bei Freiberg bekannten Credneria-Arten zu haben schienen, wesshalb wir sie auch einstweilen zu Crednerìa Zenker stellten; wir Hessen...

 ... mit de:q. beiden aus .dem Schie{erthon des unler'ß Quader von NiederlchIJ1I4 bei Freiberg bekannten Cre.dneria-Arten zu haben schienen, wesshalb wir sie auch einstweilen zu Credneria Zenker stellten j wir liessen diese Frag- mente auch auf Taf. IX unter Figur 8, 9 und 10 dort abbilden. Herr Obermedicinalratb Dr. Jiiget· in Slut/gart sagt nun in seiner ... 

6.
Bölsche, 1866. Die Korallen des norddeutschen Jura- und Kreidegebirges. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Kreide-Formation bekannt. Nachher sind noch einige neue Species hinzugefügt durch die Arbeiten von Giebel und Herm. Credner, Milne Edwards und Haime und nach ihnen Fromentel haben versucht, die grössere Anzahl der aus Norddeutschlnnd...

 ... Anzahl von nord­ deutschen Korallen aus der J ura-und Kreide-Formation bekannt. Nachher sind noch einige neue Species binzugefügt durch die Arbeiten von GIEBEL t) und HER~L CREDNER. tt) MILNE EDWARDS -und HAIME und nach ihnen FROMENTEL haben versucht, die Grössere Anzahl der aus Norddeutschland bekannt gewordenen *) Nova acta naturae curiosorum. T ... 

7.
Böhm, 1920. Aporrhais requieniana Wzttl., non d´Orb. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...einreihte. Die von Reuss5) im Unteren Quader unterschiedenen Abteilungen ersetzten Gümbel6). Schlönbach7), Schalch8), Credner und Petrascheck9) im Anschluß an die außerhalb Böhmens durchgeführte Einteilung des Cenomans durch nachstehende...

8.
Schlönbach, 1866. Kritische Studien über Kreide-Brachiopoden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Pflicht, indem ich den Herren F. Beckmann zu Braunschweig, Professor Beyrich zu Berlin, 1) Siehe namentlich: Herm. Credner, die Brachiopoden der norddeutschen Hils-Bildung (im Jahrgange 1864 der Zeitschrift der deutschen geologischen...

 ... zu können. Ich entledige mich daher nur einer angenehmen Pflicht, indem ich den Herren F. Beckmann zu Braunschweig, Professor Beyricli zu Berlin, ') Siehe namentlich: Herm. Credner, die Brachiopoden der norddeutschen Hils-Bildung (im Jahrgange 1864 der Zeitschrift der deutschen geologischen Gesellschaft). Palaeontographicu. XIII, 6. 37 r. J. Bosquet ... 

9.
Petrascheck, 1933. Der böhmische Anteil der Mittelsudeten und sein Vorland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...ausgedehnte Diluvialbedeckung hinzukommt. In der Karte (Josef stadt-Nachod) wurden unterschieden: Genomanquader (Crednerien- u. Carinatazone = Perutzer u. Koritzaner Schichten). Pläner und Glaukonitsandstein der Plenuszone (Cenoman...

 ... Niederungen des Flachlandes mangelt es an solchen, zumal dort, ausgedehnte Diluvialbedeckung hinzukommt. In der Karte (Josef stadt-Nachod) würden1 'unterschieden: Genomanqt;ader (Crednerien- u. Carinatazone = Perutzer u. Ko ritzaner Schichten). Pläner und Glaukonitsandstein der Plenuszone (Cenoman). Unterturoner Pläner und Plänermergel (d. i. Labiatuszone ... 

10.
Scupin, 1907. Die stratigraphischen Beziehungen der obersten Kreideschichten in Sachsen, Schlesien und Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Versteinerungen hat Petrascheck5 diese jüngsten Schichten, den sächsischen Überquader zum Emscher gestellt, wogegen Credner im Einverständnis mit den Geologen der sächsischen Laudesaufnahme auch in der letzten Auflage seiner Elemente...

 ... Fauna wie in Böhmen ist hier nicht vorhanden. Auf Grund der Versteinerungen hat Petraschek5 diese jüngsten Schichten, den sächsischen Überquader zum Emscher gestellt, wogegen Credner im Einverständnis mit den Geologen der sächsischen Laudesaufnahme auch in der letzten Auflage seiner Elemente der Geologie noch an der Zugehörigkeit des Überquaders zum ... 

11.
Petrascheck, 1903. Ueber Inoceramen der Kreide Böhmens und Sachsens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Inoceramen, die von Herrn Dr. Gäbert bei Tellnitz am Fusse böhmischen Erzgebirges und mir von Berrn Geheimrath Dr. Credner in freundlicher Weise zur Untersuchung wurde, gab das in der geologischen Reichsanstalt vorhandene Material...

 ... und zwei Textfiguren. Eine Suite von Inoceramen, die von Herrn Dr. Gäbert bei Tellnitz am Fusse des böhmischen Erzgebirges gesammelt und mir von Herrn Geheimrath Prof. Dr. Credner in freundlicher Weise zur Untersuchung überlassen wurde, gab Veranlassung, das in der geologischen Reichsanstalt vorhandene Material genauer durchzusehen. Da sich aber die ... 

12.
Neues von der OPAL & Der Verfall von Aufschlüssen im Tharandter Wald
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...Fundstellen in Niederschöna konnten aber keine Pflanzen geborgen werden. Die historischen Funde von Blättern der Gattung Credneria und Co. stammen aus abgebauten Tonlinsen, die innerhalb der fluvialen Sedimente des sogenannten Niederschönaer...

13.
Petrascheck, 1897. Ueber das Alter des Ueberquaders im sächsischen Elbthalgebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Sandsteinschicht als Ueberquader ausgeschieden, über deren Stellung bis her nichts Sicheres bekannt geworden ist. Credner, der diese Schicht in seinen Elementen der Geologie erwähnt, liess es ursprünglich*) un entschieden, ob der...

 ... Specialkarte des Königreiches Sachsen wurde von Beck eine Sandsteinschicht als Ueberquader ausgeschieden, über deren Stellung bis her nichts Sicheres bekannt geworden ist. Credner, der diese Schicht in seinen Elementen der Geologie erwähnt, liess es ursprünglich*) un entschieden, ob der Ueberquader noch dem Oberturon oder dem Emscher oder dem Untersenon ... 

14.
Velenovský, 1882–1887. Die Flora der böhmischen Kreideformation. 1–4 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Erschienen in vier Teilen: 1882. Die Flora der böhmischen Kreideformation – I. Theil. Credneriaceae und Araliaceae. Beiträge zur Paläontologie und Geologie Österreich-Ungarns und des Orients (Wilhelm Braumüller) Wien 2 (1–2): 8–32...

 ... HOLDER HOF- UND UNIVERSITÄTS-BUCHHÄNDLER. ROTHENTHURMSTRASSE45; |- [kus. bouP. zodí LIBRARY UNIVERSITYDIE FLORA DER BOHMISCHEN KREIDEFORMATION. VON I. VELENOVSKÝ. I. THEIL. Credneriaceae und Araliaceae. (Taf. II—VII.) VORWORT. Unter dem reichen Materiale an Pflanzenpetrefacten, welches sich während der letzten zwei: Decennien durch die Arbeiten des ... 

15.
Pietzsch, 1914. Verwitterungserscheinungen der Auflagerungsfläche des sächsischen Cenomans
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Ablagerungen der Kreideformation beginnen in Sachsen mit cenomanen Schichten, welche diskordant auf paläozoischem Gebirge auflagern. Dieses ist gerade im Verbreitungsgebiet der Kreide recht kompliziert gebaut, und zwar beteiligen...

 ... die sich ausdeIi genetischen Verhältnissen der cenomanen Schichten ergeben.' In den oben genannten westlichen Randgebieten der sächsischen Kreide beginnt das Cenoman mit der Crednerienstufe, . allf welche dann der untere Quadersandstein folgt; weiter "im Osten ist diesen beiden Stufen zusammen der dort entwickelte Carinatenquader äquivalent, dessen ... 

16.
Pelz, 1904. Geologie des Königreichs Sachsen in gemeinverständlicher Darlegung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XV. Das Kreidemeer. In verschiedenen Zeitperioden wurden die Gebirge von innen heraus wirkenden Kräften aufgewölbt und durch die äußeren Einwirkungen der Sonnenwärme, des Frostes, der atmosphärischen Niederschläge, der Flußläufe...

 ... reichen Land.on eingeschaltet sind. Die Pßanzenreste häufen sich manchmal so, daß kleine Kohlenlager entstehen. Es wurden von hier beschrieben Algen, Farne, Koniferenreste, Crednerien (Abb. 82) mit platanenähnliohen Blättern, Eicbe, Feigenbaum, Ahorn u. a. Die nacbgewiesenen Laubbäume sind die ältesten, welche man aus Mitteleuropa kennt und darum ... 

17.
Mařík 1901. Příspěvek k floře českého cenomanu [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Václav Mařík, 1901. Příspěvek k floře českého cenomanu [Beitrag zur Flora des tschechischen Cenomans]. Rozpravy Ceské Akademie v Praze, Trída II: Matematicko-prírodovedecká (Ceské Akademie) Praha 10 (3): 1-16.

 ... vycházející, tvofí políéka tvaru obdélníkového. Nervy quarterní a quinterní nedosti zfetelné. Nervatura nejvíce odpovídá ve vyäerovickych bfidlách hojnë pficházejícímu druhu Credneria bohémica Vel. (Die Flora der böhmischen Kreideformation. I. Th.) Dále vyznacuje se popisovany zde vySerovicky druh jeètë tím zají- mavym znakem, ze cipy listové, tam ... 

18.
vollständige Bibliographie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

1630 Datensätze ₋ Die letzten 25 Neuzugänge anzeigen [This section requires a browser that supports JavaScript and iframes.] Export der vollständigen Bilbiographie nach BibTeX (kreidefossilien-bibliographie.bib = Permalink: kreidefossilien.de/1836)

 ... Coubal, M., 1990. Compression along faults: example from the Bohemian Cretaceous Basin – Mineralia Slovaca (Štátny geologický ústav Dionýza Štúra) Bratislava 22: 139–144. Credner, H., 1910. Geologische Übersichtskarte des Königreichs Sachsen – (Königlich Sächsisches Finanzministerium) Leipzig : 1. Crell, J.C., 1730. Von allerhand nutzbaren Steinbrüchen ... 

19.
Krenkel, 1914. Zur Gliederung der Kreideformation in der Umgebung von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

2. Zur Gliederung der Kreideformation in der Umgebung von Dresden Von Herrn E. KRENKEL. Leipzig, den 23. September 1913. In den Erläuterungen zur Sektion Dresden der geologischen Spezialkarte von Sachsen hat R. Beck innerhalb der...

 ... Kreide, vor allem in der Umgebung von Dresden, mag noch folgendes bemerkt werden: Die Cenomans besitzt der Literatur erwähnte keine Selbständigkeit. Facies des unteren Cenomans „Crednerienstufe“ pflanzen überall von als Crednerienstufe ist nur tiefste Zone Sie ist eine pflanzenführende und nur lokal entwickelt. wegen des (mit Dikotyledonen) der Führung ... 

20.
Scupin, 1913. Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna. Von HANS Scupin, Halle a. S. (Mit Taf. 1—XV und 50 Textfiguren.) Einleitung. Die ersten Notizen über Teile des Löwenberger Kreidegebietes stammen schon aus dem 18. Jahrhundert und finden sich...

 ... die kleine Lokalsammlung des Löwenberger Sammlers, Herrn Scholz, einer Durchsicht unterziehen. Durch Zusendung von Vergleichsmaterial unterstützten mich die Herren Geheimrat Credner, Professor Dannenberg, Frech, Holzapfel, Geheimrat Kalkowsky, Professor von Koken, Professor Rothpletz, Geheimrat Steinmann und Professor Tornqlmst. Ebenso wurde mir durch ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3 |4

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen