Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "eisenbahn"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

102 Ergebnis(se) für "eisenbahn" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
61.
Fritsch, 1877. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 2. Die Weissenberger und Malnitzer Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Charakteristik der Schichten. A. Die Weissenberger Schichten. Die Weissenberger Schichten wurden zuerst von Prof. Reuss als Plänersandstein von Hradek und Triblitz besehrieben, und später bezeichnete man sie als Pläner des weissen...

 ... aufeinander folgende Varietäten wnferscheiden. «1 ru ...a) Die tiefste Lage (Ideal-Profil Nro. 2.), ‚wie wir dieselbe bei Hradek nördlich "von Laut und bei Hledsch (bei der Eisenbahnstation Weltrus) beobachten _ können, sind schwärzliche glimmerreiche Schieferthone, ganz ähnlich wie in den Perucer Pflanzenquadern, aber mit marinen Mollusken, Turritella ... 

62.
Fritsch, 1869. Paläontologische Untersuchungen der einzelnen Schichten der böhmischen Kreideformation sowie einiger Fundorte in anderen Formationen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Gleichzeitig mit den stratigraphischen Arbeiten wurden im Gebiete der böhm. Kreideformation auch paläontologische Detailstudien in den einzelnen Schichtenstufen derselben vorgenommen, welche Aufgabe mir übertragen wurde...

 ... columbarius, D'Arch.) Placopsilina cenomana, D'Orb. Scyphia furcata, Goldfuss, etc. etc. etc. Nordwestlich von dem Hauptfundorte bei Korycan trifft man in dem Einschnitte der Eisenbahn zwischen Ouzic und Köper. Schichten die in der Petrefaktenführung noch ganz mit den Korycaner Kalken übereinstimmen, aber in petrographischer Beziehung schon einen ... 

63.
Schlüter, 1871-1876. Cephalopoden der oberen deutschen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Scaphites Geinitzii, d'Orb. Taf. 23. Fig. 12—22. Taf. 27. Fig. 9. 1840. Scaphites aequalis, Geinitz, Characterist. der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, pag. 40 (Fundort Strehlen). [...] Das Gehäuse...

 ... wie in dem Böhnertschen bei Essen und bei Frohnhausen, westlich der genannten Stadt gelegenen, sowie auf den Halden der Tiefbauzechen, welche in der Nähe der Cöln-Mindenel' Eisenbahn in jener Gegend liegen, z. B. auf Prosper, NeuEssen, Carl, c. ein Dutzend Exemplare dieser Art gesammelt. Stücke, an dAen die laterale Knotenreihe undeutlich geworden ... 

64.
Häntzschel & Seifert, 1932. Groß- und Kleinrippeln im Elbsandsteingebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Während in den letzten Jahren die geologische F'orschung im Elbsandsteingebirge zumeist stratigraphische Fragen zu klären versuchte, worüber eine Anzahl wichtiger Arbeiten vorliegt, fehlen sedimentpetrographische, Iilhogenetische...

 ... einzelnen Wellenberges kann verschieden sein: ohne jegliche Andeutung von Schichtung, mit einfacher Parallelschichtung und, wie z. B. in den Weißen Brüchen unter dem Ausgang des Eisenbahngründels, mit eigenartiger Schrägschichtung. Es handelt sich bei letztgenanntem Vorkommen um eine vielfache Wechsellagerung von dünnsten Lagen gröberer und feinerer ... 

65.
Geinitz, 1839. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1839.Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. Der Tunnel bei Oberau in geognostischer Hinsicht und die dieser Bildung verwandten Ablagerungen zwischen Oberau, Meißen und dem Plauen'schen Grunde bei Dresden. (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 31–62.

 ... bezeichnet. Am westlichen Ende des Tunnels beginnt sie mit ihren untersten Lagen und erstreckt sich im Einschnitte nach Ost zu bis über die Brücke hin, welche die Chaussee über die Eisenbahn führt. Weit mächtiger als die vorige ist diese gleichfalls höchst charakteri stische Ablagerung; das östliche Mundloch giebt einen Durchschnitt allein dieser ... 

66.
Fritsch, 1883. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 3. Die Iserschichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Anton Fritsch, 1883. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. Paläontologische Untersuchungen der einzelnen Schichten. 3. Die Iserschichten. - Archiv für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen (Františka Rivnáce) Praha 5 (2): 1–137.

 ... quellenführenden Horizont wahrnimmt und doch die Kenntniss dieses guten Repräsentanten der Weissenberger Schichten für das Verständniss der ganzen Gegend sehr wichtig ist. *) Eisenbahnstation Vsetat-Pfivor der österr. Nordwesthahn.Ein analoger Hügel trennt die nahen Ortschaften Cecelic und Bysic und ein Feldweg, der an einem Steinbruche vorbeiführt ... 

67.
Geinitz, 1900. Hanns Bruno Geinitz - ein Lebensbild aus dem 19. Jahrhundert [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Franz Eugen Geinitz, 1900. Ein Lebensbild aus dem 19. Jahrhundert. - Leopoldina (E. Blochmann & Sohn) Halle 36 (4–6): 59-70,85-89,98-104.

 ... Hübler in Strehlen, dessen Eifer Strehlener Plänerbrüchen verdankt. die Wissenschaft Tausende der schönsten Petrefakten aus den Der Tunnel von Oberau, an der Leipzig-Dresdener Eisenbahn (die Er- öffnung dieser ersten grösseren Bahn in Deutschland erfolgte am 24. April 1837) war auch eine reiche Fundgrube für Versteinerungen, die ich damals häufig ... 

68.
Geinitz, 1839–1842. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Komplettband: Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Einzelbände erschienen unter folgendem Titel: 1839: Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft...

 ... Am westlichen Ende des Tunnels beginnt Sie mit ihren untersten Lagen und erstreckt Sich im EKinschnitte nach Ost zu bis über die Brücke hin, welche die Chaussee über die Eisenbahn führt, Weit mächtiger als die vorige ist diese gleichfalls höchst charakteri- Stische Ablagerung; das östliche Mundloch giebt einen Durchschnitt allein dieser Schichten ... 

69.
Petrascheck, 1905. Die Zone des Actinocamax plenus in der Kreide des östlichen Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Daß sich die Plänersandsteinstufe der schlesischen Geologen weit nach Böhmen hinein verfolgen läßt, ist eine altbekannte Tatsache. Von Osten aus hat Beyrich diesen Horizont bis an die Gehänge des Aupaflußes verfolgt und in seiner...

 ... Bakov zu beobachten. Wie das Profil zeigt, sind hierselbst zwei Glaukonitbänke vorhanden, eine im cenomanen Pläner und eine an der Grenze gegen das Unterturon. Auch in den Eisenbahneinschnitten bei Lhota-Resche-. towa und bei Woleschnitz kann man beobachten, daß.dem cenomanef; Pläner eine Glaukonitbank eingelagert ist. Bei letztgenanntem Orte ist ... 

70.
Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 111: 1–207.

 ... Unt. Senon: Netteberge b. Lünen s, Hebewerk b. Henrichenburg s. Schleswig-H olstein: Mucronatenscholle: öbixdorf b. Itzehoe s. Sachsen: Saphitenton: Hinterjessen b. Pirna s, Eisenbahneinschnitt zw. Copitz nnd Zatschke ss. Pom m ern: Ob. Tnronscholle: Lebbin und Kalkofen ss. Unterfam. Rhizammininae »Lange, dünne, biegsame, einfache oder verzweigte ... 

71.
Beck, 1897. Geologischer Wegweiser durch das Dresdner Elbthalgebiet zwischen Meissen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VI. Von Kötzschenbroda über Neucoswig1 nach den Plänerbrüchen von Weinböhla.   Diese halbtägige Excursion bewegt sich ausschliesslich im Gebiete von Section Kötzschenbroda und soll die geologische Zusammensetzung des Steilabfalles...

 ... bis N. 10° O. streichender Brecciengang auf, als Zeuge gewaltsamer Verschiebungen im Gebirge. Wir gewinnen die Strasse wieder und folgen ihr bis nahe der Haltestelle der Eisenbahn. Hier wird der Syenit der felsigen Strassenböschnng zur Rechten gangförmig von Melaphyr durchbrochen. Es lassen sich zur Zeit am Fusse der Steilwand zwei Abschnitte wahrscheinlich ... 

72.
Fritsch und Kafka, 1887. Die Crustaceen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Seit einer langen Reihe von Jahren bereitete ich nach und nach das Material zu dieser Arbeit vor und fand nur mit Mühe die zur Veröffentlichung nöthige Zeit. Die Arbeiten der Landesdurchforschung brachten in mehr als zwanzig...

 ... erhielt jüngstens gute Scheeren aus denselben Schichten von Kystra durch Herrn Dr. Curda. In den tieferen Lagen der Priesen er Schichten fand ich ein fast ganzes Exemplar lieim Eisenbahneinschuitt „Sutiny" unweit Chotzen. In den höchsten Lagen dieser Schichten fand ich in Priesen bei Laun eine Sphaerosideritkugel, in der ein eingerolltes ganzes Exemplar ... 

73.
Fischer, 1856. Die Fischreste aus den Plänerschichten von Plauen, Strehlen, Weinböhla und Grosssedlitz [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Fischreste aus den Plänerschichten von Plauen, Strehlen, Weinböhla und Grosssedlitz. Von C. E. Fischer Unter den oben angeführten Localitäten der oberen und mittleren Kreideformation zeichnet sich rücksichtlich der organischen...

 ... nicht der Mühe daselbst seine Arbeit zu beginnen. Weiter nach vorn im Grunde, unterhalb des Forsthauses, finden sich am Gehänge in einem' eingegangenen Steinbruch oberhalb der Eisenbahn, in dessen Auflagerungen, die Conglomeratschichten; über welche ich mir vorbehalte, das Nähere und Interessanteste in einem besonderen Heftchen unter der gütigen Mitwirkung ... 

74.
Geinitz, 1895. Der Syenitbruch an der Königsmühle im Plauenschen Grunde bei Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] Aber ebenso gross ist die Verwandtschaft dieses Gesteines mit manchen Abänderungen der tertiären Basalte, welchen sich wohl die meisten der sogen, jüngeren Melaphyre naturgemäss anschliessen. Gerade für diese ist ein Ausspruch...

 ... 1895. UI. Der Syenitbruch an der Königsmühle im Plauenschen Grunde bei Dresden. Von Dr. B. B. Geinitz. ( lII it Tafd 1.) Da dieser Steinbrnch seit Anlage des benachbarten Eisenbahn tunnels ausser Betrieh !?e15ctzt worden ist, 110 sind die dortigcn Lagerungs. verhältnisse, welche dIe beistehende Abbildung des geschätzten MaleN ....riedrich Seidel aus ... 

75.
Galerie: Gastropoda
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Eine hohe Vielfalt an Schnecken findet sich im Ratssteinbruch (Dresden-Dölzschen, Plauenscher Grund). Der als submarine Schwelle (Flachwasser) interpretierte Fundort bot offensichtlich im oberen Cenoman gute Bedingungen für Vertreter der "Bauchfüsser". Die letzten umfangreichen Bearbeitungen fanden 1905 (Deninger) und 1910 (Weinzettl) statt. Die Nerineacea der sächsisch-böhmischen Oberkreide wurden 1998 (Kollmann) bearbeitet. Weitere Quellen unter 2.5 Gastropoda.

76.
Galerie: Cephalopoda
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Obwohl die Exemplare der sächsischen Kreide praktisch nie Details, wie etwa Lobenlinien besitzen, üben die Steinkerne eine gewisse Anziehungskraft aus. Insbesondere turone Funde sind oft genug zusätzlich sehr stark verdrückt, erreichen aber teils eine beachtliche Größe. 2013 erschien nach über hundert Jahren eine umfassende monographische Bearbeitung der sächsischen Ammoniten - allerdings beschränkt auf die Fauna des oberen Cenomans bis unteres Turon. Eine Auswahl der Literatur mit systematisch, paläontologischem Schwerpunkt findet sich unter Punkt 2.6 der Bibliographie.

77.
Galerie: Brachiopoda
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Literaturhinweise finden sich in der Bibliographie der paläontologischen Literatur.

78.
Nessig, 1898. Geologische Exkursionen in der Umgegend von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

6. Goldene Höhe Die Exkursion soll uns als Tagestour in das Gebiet der Kreideformation führen, wie sie, nach einer jedenfalls erheblichen Erosion der turonen Schichten, noch heute auf dem elbthalgebirgischen Hange rechts der Weißeritz...

 ... wandern am Landgraben weiter südwärts, an der Gasfabrik vorüber, deren Gasometerausschachtungen unter 0,5—0,7 m Thallehm ca. 7 m tief den Thalkies aufschlössen, 2) kreuzen die Eisenbahn und gehen nach Reick zu. Der Weg mündet in die Straße von Reick nach Strehlen, die wir westwärts bis zum Landgraben benutzen, um schließlich an diesem wieder entlang ... 

79.
Roemer, 1870. Geologie von Oberschlesien
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

IV. Kreide-Formation Ablagerungen der Kreideformation sind in dem Kartengebiete in drei verschiedenen Gegenden entwickelt, nämlich einmal in dem die Umgebung von Tetschen, Skotschan, Bielitz, Kenty und Wadowice begreifenden Theile...

 ... Umgebung an der Oberfläche umherliegend, in grosser Häufigkeit auch in dem Diluvial-Kiese der südlich von Groschowitz auf halbem Wege nach Gräfenort unweit der Schlesischen Eisenbahn gelegenen Kiesgruben. 3) Zu oberst feinkörniger weisser Sandstein mit gewöhnlich nur sparsamen feinen Glaukonit-Körnern, welcher vielfach in einen porösen leichten Hornslein ... 

80.
Želízko, 1900. Die Kreideformation der Umgebung von Pardubitz und Prelouc in Ostböhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Im August 1898 wurde ich von der Direction der k. k. geologischen Reichsanstalt in Wien beauftragt, im Einvernehmen mit Dr. J. J. Jahn die Kreideschichten einzelner Fundorte in der von Jahn kürzlich aufgenommenen Umgebung von Pardubitz...

 ... alluvialen), mitunter sehr mächtigen Ablagerungen bedeckt; in diesen Fällen kommen sie nur auf Abhängen der Plateaus und Hůgel, in Gehángen der Erosionstháler, in Fluss-, Bach-, Eisenbahnund Strasseneinschnitten und in Wasserrissen etc. zum Vorschein. In den Elbthalniederungen ist überall unter den Anschwemmungen die Kreideformation gelagert, stellenweise ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4|5 |6

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen