Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "frankreich"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

92 Ergebnis(se) für "frankreich" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
41.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... bzw. unteren Se/iZoenhac/ii-Schichten. Nach ihm, 1928 a, Tabelle, scheint seine Obergrenze der Scaphitenzone ein höherer Horizont zu sein, als sie bisher in Deutschland, Frankreich und England aufgefaßt wurde und hier Spondylus spinosus und Terebratula semiglobosa enthält (s. a. Andert , 1933b, 1933 c). Stratigraphischer Teil 16 Äbh. preuß. geol ... 

42.
Niebuhr & Wilmsen, 2014. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Paläogeographie,Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal-Gruppe, Cenomanium bis  Coniacium) werden anhand der aktuellen Lithostratigraphie formationsweise beschrieben und in einen...

 ... So ist es nicht verwunderlich, dass Korallenfaunen des Albium und Cenomanium in Belgien (Hainaut), England (Devonshire), Nord- und Ostdeutschland (Westfalen, Sachsen), Nordfrankreich (Sarthe) und der Tschechischen Republik (Böhmen) gefunden wurden. Zwar bauen die Korallen wegen des für sie als Aragonitbildner ungünstigen Kalzium/Magnesium- Verhältnisses ... 

43.
Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (1849-1962)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Band (Jahr) durch archive.org oder BHL digitalisiert durch Google digitalisiert Register für 1-50 IABHL IAGoogle IAGoogle 1 (1849) IABHL IAGoogle IAGoogle 2 (1850) IABHL IAGoogle IAGoogle 3 (1851) IABHL IAGoogle 4 (1852) IABHL IAGoogle IAGoogle 5 (1853) IABHL IAGoogle IAGoogle 6 (1854) IABHL IAGoogle IAGoogle 7 (1855) IABHL IAGoogle IAGoogle 8 (1856) IABHL 9 (1857) IABHL IAGoogle 10 (1858) IABHL IAGoogle 11 (1859) IABHL IAGoogle IAGoogle 12 (1860) IABHL IAGoogle IAGoogle 13 (1861) IABHL IAGoogle 14 (1862) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 15 (1863) IABHL IAGoogle IAGoogle 16 (1864) IABHL IAGoogle IAGoogle 17 (1865) IABHL IAGoogle 18 (1866) IABHL IAGoogle IAGoogle 19 (1867) IABHL IAGoogle IAGoogle 20 (1868) Register für 11-20 IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 21 (1869 IABHL IAGoogle IAGoogle 22 (1870) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 23 (1871) IABHL IAGoogle IAGoogle 24 (1872) IABHL IAGoogle 25 (1873) IABHL IAGoogle IAGoogle 26 (1874) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 27 (1875) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 28 (1876) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle IAGoogle 29 (1877) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 30 (1878) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 31 (1879) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 32 (1880) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 33 (1881) IABHL IAGoogle IAGoogle 34 (1882) IABHL IAGoogle IAGoogle 35 (1883) IABHL IAGoogle IAGoogle 36 (1884) IABHL IAGoogle IAGoogle 37 (1885) IABHL IAGoogle 38 (1886) IABHL IAGoogle 39 (1887) IABHL IAGoogle IAGoogle 40 (1888) IABHL IAGoogle 41 (1889) IABHL IAGoogle IAGoogle 42 (1890) IABHL IAGoogle 43 (1891) IABHL IAGoogle 44 (1892) IABHL IAGoogle IAGoogle 45 (1893) IABHL 46 (1894) IABHL IAGoogle 47 (1895) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 48 (1896) IABHL IAGoogle IAGoogle 49 (1897) IABHL 50 (1898) Register für 1-50 IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 51 (1899) IABHL 52 (1900) IABHL IAGoogle IAGoogle 53 (1901) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle 54 (1902) IABHL IAGoogle 55 (1903) IABHL IAGoogle IAGoogle 56 (1904) IABHL IAGoogle IAGoogle 57 (1905) IABHL IAGoogle 58 (1906) IABHL IAGoogle IAGoogle 59 (1907) IABHL IAGoogle 60 (1908) IABHL IAGoogle IAGoogle 61 (1909) IABHL 62 (1910) IABHL 63 (1911) IABHL 64 (1912) IABHL 65 (1913) IABHL 66 (1914) IABHL 67 (1915) IABHL 68 (1916) IABHL 69 (1917) IABHL 70 (1918) IABHL 71 (1919) IABHL 72 (1920) IABHL 73 (1921) IABHL 74 (1922) IABHL 75 (1923) IAGoogle 76 (1924) IAGoogle 77 (1925) 78 (1926) 79 (1927) 80 (1928) 81 (1929) IAGoogle 104 (1952) IAGoogle 106 (1954) IAGoogle 114 (1962) IAGoogle weiterführende Links: Auflistung der digitalisierten Bände der ZDGG (unsortiert) im Internet Archive durch die BHL digitalisierte Bände (gute Qualität) Google Books (gute Texterkennung) - mit US-Proxy bis 1908, sonst -140 Jahre)

 ... Göbel bei Lohburg. P. — 12. 7. — Hebungs- und Senkungsfelder im nordwestlichen Europa, P. — 12. 181. — Quartär- (Diluvial-) Schichten im südlichen England und nördlichen Frankreich. P — 12. 518. — Neue geologische Untersuchungen der Umgegend von Berlin. P. -13.10 — Apparate zur vergleichenden Bestimmung des Thon- etc. Gehaltes. P. — 13. 144. — Bestimmung ... 

44.
Scupin, 1913. Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna. Von HANS Scupin, Halle a. S. (Mit Taf. 1—XV und 50 Textfiguren.) Einleitung. Die ersten Notizen über Teile des Löwenberger Kreidegebietes stammen schon aus dem 18. Jahrhundert und finden sich...

 ... Böhmens vor, letzterer erscheint in Böhmen in den Teplitzer Schichten als Seltenheit, bekommt seine Hauptverbreitung aber erst im Emscher, auf den er in Nordwestdeutschland und Frankreich (Goniacien) beschränkt ist. Da sich ein jüngeres als turones Alter bereits für die liegenden Neu-Warthauer Schichten ergab, so würden schon diese beiden Formen eine ... 

45.
Schrammen, 1912. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. II. Teil
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. Die Hexactinelliden bilden nicht ganz die Hälfte aller aus der oberen Kreide von Nord westdeutschland bekannten Silicea. Dies Verhältnis müßte sich freilich, nach den bei Oberg gemachten Beobachtungen erheblich zu ihren...

 ... Sporadoscinien', Polyblastidien und verschiedene Camerospongiden den senonen Zonen eigentümlich sein dürften. Über die lokal anscheinend äußerst spongienreiche Oberkreide von Frankreich gibt es m. W. nur zwei Veröffentlichungen, welche speziell Spongienfaunen behandeln. Die mehrfach zitierte Arbeit Courtillers über die Senonschwämme der Umgebung von ... 

46.
Schrammen, 1910. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. I. Teil
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. Der große Reichtum an fossilen Kieselspongien, der eine auffallende Eigentümlichkeit der oberen Kreideformation Nordwestdeutschlands und hauptsächlich der preußischen Provinz Hannover bildet, hat schon seit langen Jahren...

 ... tuberculosa Roem. sp. und Callopegma acaulis v. Zitt. nachgewiesen. Von einem Vergleich unserer Spongienfaunen mit den Faunen der benachbarten Kreidegebiete A 011 England, Frankreich und Böhmen sehe ich vorläufig ab, weil ich die Hexactinelliden noch nicht mit berücksichtigen könnte. Auch die Beziehungen der cretaceischen Spongienfauna zur Fauna der ... 

47.
Obst, 1909. Die Oberflächengestaltung der schlesisch-böhmischen Kreide-Ablagerungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Kapitel I. Der geologische Aufbau der schlesisch- böhmischen Kreideformation. Grundlegend für alle späteren Arbeiten über die Geologie unseres Gebietes waren ohne Zweifel die vorzüglichen Forschungen Beyrichs, wenngleich ihn auch...

 ... J. Walther: Geschichte der Erde und des Lebens. Leipzig 1908, Seite 504. ) J. Walther: a. a. O. Seite 606. 170 nicht vergletscherten Gebieten Mitteleuropas (im Südwesten Frankreich, im Südosten Ungarn und Stidrussland) antreten mussten. 1 ) Immer lichter wurde die Vegetation am Saume des Inlandeises und immer mehr wurden die deutschen Mittelgebirge ... 

48.
Laus, 1906. Geologische Übersicht Mährens und Österr.-Schlesiens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Heinrich Laus, 1906. Geologische Übersicht Mährens und Österr.-Schlesiens mit Berücksichtigung der nutzbaren Mineralien (Carl Winkler) Brünn: 1–53.

 ... ausfüllen. Die mährisch-schlesische Urformatien ist ein Glied des sog. variszischen Bogens, einer uralten Landmasse, die einst in zusammenhängendem Zuge vom oberen Allier in Frankreich über das Zentralplateau, die Vogesen und den Schwarzwald bis zur böhmischen Masse sich ausdehnte, heute aber in zahlreiche Horste aufgelöst erscheint und durch jüngere ... 

49.
Fritsch, 1901. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 7. Perucer Schichten (Ergänzung) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. In der ersten Publication des Comités für Landesdurchforschung i. J. 1870, wo ich die palaeontologische Untersuchung der einzelnen Schichten der böhmischen Kreideformation in Angriff nahm, waren unsere Kenntnisse über deren...

 ... Material zu den Arbeiten des Dr. Velenovsky gewonnen wurde. Zu dieser Zeit kam durch einen Herrn, den ich nicht nennen will, ein Theil von diesen Fundorten an Prof. Saporta in Frankreich, wodurch es geschah, dass böhmische Funde früher iu Frankreich publicirt wurden, bevor wir bei uns das vorliegende grosse Material bewältigen konnten. Später unternahm ... 

50.
Literaturschau: April 2009
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

Die Pläner des Nordböhmisch-Sächsischen Kreidebeckens und ihre Bedeutung als Naturwerkstein Pläner (Siltsteine) sind ein charakteristischer Bestandteil der (sächsisch-böhmischen) marinen Oberkreide. In seiner Dissertation hat R. Lehr...

51.
Fritsch & Schlönbach, 1872. Cephalopoden der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Dei dem Studium der böhmischen Kreideformation, welches sich das Comitee zur Durchfor­schung von Böhmen zur Aufgabe gestellt hat, und das zugleich auch von Dr. Schlönbach in Angriff genommen wurde, stellte sich bald das Bedürfniss...

 ... sichelförmige Biegung schwach nach vorn gekrümmt. Uebrigeus hat Sharpe diese Art nicht wieder erwähnt und auch Orbigny rectinet sie zu den zweifelhaften, die er nicht aus Frankreich kennt Die zweite Art, mit der unserer Nautilus verwandt ist, ist: Nautilus laevigatus Orb. in der Pal Franz. 1840. Dieser soll einen Nabel und einen sub­centralen oder ... 

52.
Petrascheck, 1905. Die Zone des Actinocamax plenus in der Kreide des östlichen Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Daß sich die Plänersandsteinstufe der schlesischen Geologen weit nach Böhmen hinein verfolgen läßt, ist eine altbekannte Tatsache. Von Osten aus hat Beyrich diesen Horizont bis an die Gehänge des Aupaflußes verfolgt und in seiner...

 ... Lettenschicht mit Belemnites plenus von darüberfolgenden Mergelschiefern mit JInoceramus mytiloides unterscheiden lasse. Er weist auch auf die inzwischen durch Barrois und Hebert aus Frankreich bekannt gewordenen analogen Verhältnisse hin. Michael®) endlich führte eine genaue Gliederung des Cenomans und Unterturons in der Gegend von Cudowa durch ... 

53.
Novák, 1877. Beitrag zur Kenntniss der Bryozoen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitende Bemerkungen. Die böhmischen Kreidebryozoen fanden ihre erste, theilweise Bearbeitung in Prof. Reuss' „Versteinerungen der böhmischen Kreideformation" (1845—46). Alles, was der Autor bei dem Verfassen seines Werkes an Überresten...

 ... erzielten Resultaten entsprechen die Perucer und Korycaner Schichten dem Cenoman, die Weissenberger und Malnicer dem Turon, die Iser, Teplitzer, Priesener und Chlomeker dem Senon Frankreichs. Im Nachstehenden will ich in grösster Kürze sämmtliche Fundorte, in welchen Bryozoen nachgewiesen wurden, der erwähnten Schichtenreihe nach anführen, und zugleich ... 

54.
Schlüter, 1883. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens Schlüter, 1883. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide - I. Glyphostoma (Latistellata). - Abhandlungen zur geologischen Specialkarte von Preussen und den Thüringischen Staaten Berlin 4 (1): 1-72.

 ... erinnert in manchen Beziehungen, z. B. den am Scheitel zugespitzten Ambulacralfeldern, den einfachen welligen Porengängen an Leiosoma Tournoueri 1) aus dem Senon des südlichen Frankreich. Da jedoch die ungekerbten Stachelwarzen desselben die Zuweisung zur Gattung Leiosoma fordern, so ist ein weiterer Vergleich nicht erforderlich. Unter den Arten der ... 

55.
Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Melchior Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide und die Systematik der Ammonitiden. - Zeitschrift der deutschen Geologischen Gesellschaft Berlin 27 (4): 854-942.

 ... nicht genügende Daten rnr, doch sind mir in neuester Zeit einige Thatsachen über die Verbreitung beginnender Gattungstypen in den jungtertiären Süsswasserablagerungen von Süd-Frankreich, Slavonien, Siebenbürgen und Kleinasien bekannt geworden, welche wenig für eine solche Einheit zu sprechen scheinen. Ich werde bei einer anderen Gelegenheit auf diesen ... 

56.
Fritsch, 1883. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 3. Die Iserschichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Anton Fritsch, 1883. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. Paläontologische Untersuchungen der einzelnen Schichten. 3. Die Iserschichten. - Archiv für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen (Františka Rivnáce) Praha 5 (2): 1–137.

 ... i- -1- Gosau. Gosau. Gosau. Gosau. C. C. *) Gosau. - C. C. - C. C. - C. C. R,u"'I-! - - C. C. 1- _1 -1-!-i l- -1- 1 _ ! -, *) Craie chlorite des gres inferieur turonien in Frankreich. Iso s::l s::l ..., CD ..s::: "' s::l " "'" "' ~s::l ..cs::l~ CD CD CD .... ..... 0 CDW ..., CD ..., "' N " .- s::l "'" ..c..= !CD 0 § "'" .= .= W W I ~W ~CD 'e3 0 s::l ... 

57.
Bölsche, 1866. Die Korallen des norddeutschen Jura- und Kreidegebirges. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

4. Die Korallen des norddeutschen Jura- und Kreide- Gebirges. Von Herrn Wilhelm Bölsche in Braunschweig. (Hierzu Taf. VII, VIII. IX.) Seitdem in Folge der classischen Arbeiten von Milne Edwards und Haime die Paläontologen mehr Aufmerksamkeit...

 ... Verbreitung in den Schichten der norddeutschen J ura-und Kreideformation. Ausserdem ist in der letzten Columne ihr hauptsächlichstes anderweitiges Vor­kommen kurz angeführt. Für Frankreich und England habe ich dabei ohne Ausnahme die Angaben von FROMENTEL und für Deutschland zuverlässige Citate anderer Paläontologen be­nutzt. Beim Jura ist die Eintheilung ... 

58.
Velenovský, 1882–1887. Die Flora der böhmischen Kreideformation. 1–4 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Erschienen in vier Teilen: 1882. Die Flora der böhmischen Kreideformation – I. Theil. Credneriaceae und Araliaceae. Beiträge zur Paläontologie und Geologie Österreich-Ungarns und des Orients (Wilhelm Braumüller) Wien 2 (1–2): 8–32...

 ... Theile am breitesten und vorne kurz zugespitzt). Man muss in dieser Hinsicht mit Vorsicht handeln, da in letzterer Zeit Saporta in seinen Arbeiten über die tertiäre Flora Frankreichs (Le sud-est de la France a Vépogue tertiaire. Annal. d. sc. 5. serie, tome III, 1865, p. 95—99, tome IV, 1865, p. 94—99) auf Grundlage gefundener Früchte mit aller Sicherheit ... 

59.
Geinitz, 1900. Hanns Bruno Geinitz - ein Lebensbild aus dem 19. Jahrhundert [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Franz Eugen Geinitz, 1900. Ein Lebensbild aus dem 19. Jahrhundert. - Leopoldina (E. Blochmann & Sohn) Halle 36 (4–6): 59-70,85-89,98-104.

 ... die Enstehung dieser Sammlung hat Geinitz noch selbst Auch in Bezug auf die prähistorische Wissenschaft sind die thatkräftigen Bemühungen Geinitz’ für Dresden epochemachend Frankreichs, sowie durch geworden. Angeregt durch die Funde menschlicher Ueberreste im Diluvium den Besuch des internationalen Congresses für Anthropologie und prähistorische Archäologie ... 

60.
Deninger, 1905. Die Gastropoden der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

DIE GASTROPODEN DER SÄCHSISCHEN KREIDEFORMATION von Dr. Karl Deninger. (Mit 4 Tafeln.) Mitteilung aus dem königl. mineralogisch-geologischen Museum in Dresden. Im Jahre 1875 hat Hans Bruno Geinitz seine Erforschung der sächsischen...

 ... auffallend wie wenig Arten (nur 6) sich bisher in der böhmischen Kreide nachweisen ließen. Diese gehören wesentlich dem cenomanen Hippuritenkalk von Koriczan an. Mit dem Cenoman Frankreichs, Belgiens und Englands besitzt Sachsen im ganzen 15 gemeinsame Arten, von denen 5 in der Tourtia von Tournay vorkommen, während sich bisher nur 5 Arten mit solchen ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3|4 |5

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen