Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "geschiebe"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

87 Ergebnis(se) für "geschiebe" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
41.
Andert, 1929. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken, Teil 2: Die nordböhmische Kreide... [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung . ................................ 1 Einführung in das Gelände ......................... 2 Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau ............................. 4 Die Störungslinien...

 ... geflammt, fk., sehr weich, zahlreiche Kohlestückehen beigemengt' 1,25Ei' 6. Sandiger Mergel, dunke~au,fk:.-mk., stark kohlig, mäßig fest, zäh, mit abgeschliffenen flachen Kohlegeschieben von Pfenniggröße bis Pfund­§l schwere, sowie mit runden Löchern bis zu 1/. m Weite, ausgefüllt mit S losem Sand, der ausgespritzt \VUl'de. Versteinerungen spärlich ... 

42.
Voigt, 1983. Zur Biogeographie der europäischen Oberkreide-Bryozoenfauna
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Es wird erstmals der Versuch unternommen, die Bryozoenfauna der europäischen Oberkreide daraufhin zu überprüfen, ob auch bei ihr, ebenso wie bei anderen Fossilgruppen, eine klimatisch motivierte Differenzierung in meridionale ,südliche...

 ... Lepi-torhitoides minor, Omphalocydus macroporus, Siderolites calcitrapoides bei Uten b. Hannover und Lepitorbitoides minor in Bohrungen bei Berlin (Trümper 1970) sowie in Geschieben bei Ahrensburg bei Hamburg (Voigt 1963) bis in die dänische Schreibkreide (Abb. 3). Neben den längst aus Schonen bekannten kleinen Rudisten Agriopleura suecica (Lund-gren ... 

43.
Niebuhr & Wilmsen, 2014. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Paläogeographie,Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal-Gruppe, Cenomanium bis  Coniacium) werden anhand der aktuellen Lithostratigraphie formationsweise beschrieben und in einen...

 ... Bannewitz (mit Gaustritz, Golberode, Goldene Höhe, Goppeln, Horkenberg, Neu-Cunnersdorf, Nöthnitz, Prinzenhöhe und Welschhufe); Kreischa (mit Sobrigau und Babisnau, teilweise aus Geschieben); Tharandt (mit Grillenburg, Großopitz, Hartheberg, Markgrafenstein, Naundorf und Spechtshausen); Halsbrücke-Hetzdorf; Klingenberg (mit Sandberg bei Paulshain ... 

44.
Bruder, 1904. Geologische Skizzen aus der Umgebung Aussigs [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

III. Schlußfolgerungen aus dem Gebirgsbau. Das scheint ein weitläufiges Alphabet, Aber die Natur hat nur eine Schrift, Wenn auch verschiedene Lesarten. GOETHE. Liegen irgendwo verschiedenartige Schichten, wie z. B. die cenomanen Sandsteine...

 ... liegen, dort zu Hügeln und Bergen sich auftürmen. Um rasch einen Überblick über die wichtigsten Gesteinsarten zu geben, wollen wir an ein flaches Ufer der Eibe gehen, an welchem Geschiebe und Gerölle aufgeschwemmt liegen. Diese Schotter stellen sich uns als eine wahre Musterkarte von Gesteinen dar. Man kann hier fast alle in Böhmen vorkommenden Gesteinsarten ... 

45.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... Böhm. Zwickau) Sst, w gr, g, r 385—386 m 2, 174, (9) 1) wahrscheinlich Oberturon 7 Emseher 445 Stirhwort Fundort Gestein Meereshöhe Teil, Seite, (Schicht) Großrackwitz Löw. Geschiebe bei Großrackwitz (Löwenberg) Haida Straße Haida — Röhrsdorf, Straßenböschung, gesammelt von E. D anzig (meine Sammlung) Sst, h Hasel Steinbruch im Dorfe Hasel (Böhm ... 

46.
Geinitz, 1871-1875. Das Elbthalgebirge in Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Druck dieser Blätter hatte kaum begonnen, als Professor von Reuss inmitten einer neuen Arbeit über die Bryozoen des österreichisch-ungarischen Miocäns am 1. November 1873 so heftig erkrankte, dass er die Revision eines grossen...

 ... der Kreideformation bezeichnende Art liegt uns in charakteristischen Exemplaren aus dem Kreidemergel von Nagorany bei Lemberg, Osterfeld bei Essen an der Ruhr, als Feuersteingeschiebe von St. Acheul bei Amiens, aus dem Grünsandsteine von Kieslingswalda im Glatzischen, aus dem oberen Quadersandsteine von Waldau bei Görlitz, Tanneberg in Böhmen (durch ... 

47.
Woldřich, 1918. Die Kreidefauna von Neratovic in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. Nördlich von der Eisenbahnbrücke an der Strecke der böhmischen Nordbahn wurde bei Neratovic bei der Flußregulierung unweit des rechten Elbeufers ein Fangdamm errichtet. Ehedem ragte hier bei normalem Wasserstande der felsige...

 ... Exemplare sind von anderer Gestalt und es scheint ihre Zugehörigkeit zu Mod. aequaxis Sow. auch nach Woods sehr fraglich zu sein. Die von Nötling aus den baltischen Cenomangeschieben Jahrbuch d. k. k. geol. Reichsanstalt, 1917, 67. Band, 2. Heft. (Dr. J. Woldřich.) 36216 Dr. Josef Woldřich. [10] angeführte Form ist etwas kürzer. Zahälka (79) führt ... 

48.
Geinitz, 1839. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns Bruno Geinitz, 1839.Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. Der Tunnel bei Oberau in geognostischer Hinsicht und die dieser Bildung verwandten Ablagerungen zwischen Oberau, Meißen und dem Plauen'schen Grunde bei Dresden. (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig: 31–62.

 ... wovon noch Ueberbleibsel in Günther’s Bruch auf dem Felde bei Coschütz sich finden. Er stand in engster Verbindung wohl mit dem an anderen Orten. Einzelne abgerundete Syenitgeschiebe wurden in ihn mit eingehüllt. Grössere Ansammlungen derartiger Syenitgeschiebe setz ten sich bald darauf ab, eingehüllt in das Zerstörungsproduct des Quadersandsteins ... 

49.
Fritsch, 1893. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 5. Die Priesener Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Charakteristik und Gliederung der Priesener Schichten. Die Priesener Schichten wurden ursprünglich von Prof. Reuss unter dem Namen Pläner Mergel beschrieben, später auch als Baculitenthone bezeichnet. Ein Theil dessen, was Prof...

 ... vollgefüllt und überall dringt der petrefaktenreiche Kalk selbst in die engsten Spalten des Gneises. Diese Contactstellen sind oft ein Gemenge von grossen, grün überzogenen Gneisgeschieben mit sandigem und mergligem Kalk, der ausser den oben genannten Arten auch riesige Foraminiferen, Callianasenscheeren und Haifischzähne führt. Die mergligen an Scyphien ... 

50.
Hagenow, 1839-1842. Monographie der Rügenschen Kreide-Versteinerungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Friedrich von Hagenow, 1842. Monographie der Kreide-Versteinerungen Neuvorpommerns und Rügen. Besonderer Abdruck aus: Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart.

 ... dass die Erhebung der Kreide-Lager mit jener grossen Floth gleichzeitig, wenigstens nichts früher, stattgefunden habe, welche uns mit den Dihivial-Lagern auch die nordischen Geschiebe zuführte. Der Boden des Kreide-ablagernden Meeres muss schon mit mächtigen Lagen Diluvium und Rollsteinen bedeckt gewesen seyn, bevor die Erhebung begann, und es hob ... 

51.
Gallwitz, 1935. Das Pliocän von Oberau in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Die Aufschlüsse beim Bau des Oberauer Tunnels und bei seinem Abtrag Der Bau des ersten Eisenbahntunnels in Deutschland durch die "Leipzig-Dresdner Eisenbahn-Compagnie" in den Jahren 1837 - 1839 war für die damalige Zeit ein großes...

 ... Das aufgeschwemmte Land besteht aus verschiedenen, mehrere Ellen mächtigen Lagen von Sand, Lehm und Thon. Der letztere hat eine schwarze Farbe und führt merkwürdiger Weise Geschiebe von Porzellanjaspis und aufgelösten Massen eines rothen Thones, wie er in Böhmen vorkommt, mit sich.'' Auch H. B. GEINITZ (1839) erwähnt das Vorkommen von Porzellanjaspis ... 

52.
Zittel, 1878-1879. Studien über fossile Spongien. I - III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Hexactinellidae. Systematische Stellung der Hexactinelliden. Unter den zahlreichen Entdeckungen O. Schmidts im Gebiete der Spongiologie hat in paläontologischer Hinsicht keine eine Bedeutung von so grosser Tragweite erlangt, wie...

 ... Palaeomanon im mittelsilurischem Kalk, während in Europa die erstere Gattung in Esthland und Gotland in obersilurischen Ablagerungen und in ganz Norddeutschland als Diluvialgeschiebe auf Hecundärer Lagerstätte aufgefunden wird. In der Regel werden die Spongien begleitet von Brachiopoden. Trilobiten und Pteropoden und kommen in Ablagerungen vor, denen ... 

53.
Fritsch, 1869. Paläontologische Untersuchungen der einzelnen Schichten der böhmischen Kreideformation sowie einiger Fundorte in anderen Formationen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Gleichzeitig mit den stratigraphischen Arbeiten wurden im Gebiete der böhm. Kreideformation auch paläontologische Detailstudien in den einzelnen Schichtenstufen derselben vorgenommen, welche Aufgabe mir übertragen wurde...

 ... vollgefüllt und überall dringt der petrefaktenreiche Kalk selbst in die engsten Spalten des Gneises. Diese Contactstellen sind oft ein Gemenge von grossen, grün überzogenen Gneisgeschieben mit sandigem und mergligem Kalk, der ausser den oben genannten Arten auch riesige Foraminiferen, Callianasenscheeren und Haifischzähne führt. Die mergligen an Scyphien ... 

54.
Schlüter, 1871-1876. Cephalopoden der oberen deutschen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Scaphites Geinitzii, d'Orb. Taf. 23. Fig. 12—22. Taf. 27. Fig. 9. 1840. Scaphites aequalis, Geinitz, Characterist. der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, pag. 40 (Fundort Strehlen). [...] Das Gehäuse...

 ... Grünsande bei Fröhmem, südlich von Unna in Westfalen. Ausserdem in England, Frankreich, Schweiz, Spanien (Esmann), Nord-Afrika (Coquand) und Ostindien. Jüngst durch Dames auch als Geschiebe im norddeutschen Diluvium nachgewiesen. Torrllites &eotos, Passy. Taf. 38. Fig. 15, 16. 1832. Turrilite8 acutru, Paw1, Delcr. go\. de la Seinelnfrieure, tab. XVI ... 

55.
Häntzschel & Seifert, 1932. Groß- und Kleinrippeln im Elbsandsteingebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Während in den letzten Jahren die geologische F'orschung im Elbsandsteingebirge zumeist stratigraphische Fragen zu klären versuchte, worüber eine Anzahl wichtiger Arbeiten vorliegt, fehlen sedimentpetrographische, Iilhogenetische...

 ... forms and the ir paleogeographie interpre tation. — Am. Jou rn. Seience (4), 47, S. 149210 und 241— 269,. New Haven 1919 FREBOLD, H.: Rippeln im Graptolithenschiefe r. — Z, f. Geschiebefo 4, S. 60—65, Berlin 1998 rschg. KINDLE, E. M.: Rec ent and fossil Ripple-M ark. — Canada Dep . of Mines Geol. Surv. Museum Bulletin Nr. 25 (Ge ol. Ser. Nr. 34) 56 ... 

56.
Weiß, 1829. Zur Erläuterung der beiden Abbildungen des Steinbruchs von Weinböhla bei Meißen, Taf. VI und VII [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Christian Samuel Weiß, 1829. Zur Erläuterung der beiden Abbildungen des Steinbruchs von Weinböhla bei Meißen, Taf. VI und VII. - Archiv für Mineralogie, Geognosie, Bergbau und Hüttenkunde (Georg Reimer) Berlin 1 (1): 155-160.

 ... fand. Von außen schwarz gefärbt mit demselben Ueberzug, zeigten sie aufgeschlagen ihr ganz frisches Syenitkorn. Es waren also kleine längliche und völlig abgerundete Syenitgeschiebe, von der Masse des zwar zerborstenen, aber noch anstehenden und keineswegs ein Gonglomerat bildenden Syenites bedeckt. Alle Umstände weiter erwogen, so konnte der Verf ... 

57.
Drescher, 1863. Ueber die Kreide-Bildungen der Gegend um Löwenberg [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

3. Ueber die Kreide-Bildungen der Gegend von Löwenberg. Von Herrn R. Drescher in Berlin. Hierzu Tafel VIII. und IX. Die eigentümliche Entwickelung der Gebirgsarten und geognostischen Formationen am Nordrande des Riesengebirges hat...

 ... überdeckt, bei Weitem den grössten Raum ein. Sie scheinen von den Diluvial-Fluthen stark zerstört zu sein, denn Bruchstücke aus ihren festeren Lagen finden sich sehr häufig als Geschiebe in den Diluvial-Bedeckungen der Mulde, vermischt mit allen Arten nordischer Gesteine, darunter aach zahlreichen Feuersteinen der Riigener Kreide. ***) In ihren einzelnen ... 

58.
Bölsche, 1866. Die Korallen des norddeutschen Jura- und Kreidegebirges. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

4. Die Korallen des norddeutschen Jura- und Kreide- Gebirges. Von Herrn Wilhelm Bölsche in Braunschweig. (Hierzu Taf. VII, VIII. IX.) Seitdem in Folge der classischen Arbeiten von Milne Edwards und Haime die Paläontologen mehr Aufmerksamkeit...

 ... KORNEN. Ueber das Alter der Tertiärschichten bei Bünde in Westphalen 287 A. SADEl;lECK. Ein Beitrag zur Kenntniss des baltischen Jura 292 GÜMBEL. Ueber das Vorkommen hohler Kalkgeschiebe in Bayern 299 K. V. SEEBACH. Die Zoanthoria perforata der palaeozoischen Periode. (Hierzu Tafel IV.) 304 H. LASPEYRES. Beiträge zur Kenntniss der vulkanischen Ge­steine ... 

59.
Geinitz, 1850. Das Quadergebirge oder die Kreideformation in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. Die neuesten Untersuchungen *) im Gebiete der Kreideformation haben gelehrt, dass diese Gruppe von Gebirgsarten auf die folgenden Etagen zu vertheilen ist: 1. den oberen Quadersandstein, 2. den Quadermergel, und zwar a...

 ... Conglomeratschichten des Elbstollns nicht unwichtige Thatsache vor. Die aufgedeckte Wand des gelblich-weissen Sandsteines wird nämlich durch faust- bis kopfgrosse, ganz zersetzte Syenitgeschiebe, welche sich in verschiedenen horizontalen Linien zusammengruppiren, undeutlich in einige mächtige Bänke gesondert; sie aber sind von einer an solchen Geschieben ... 

60.
Geinitz, 1900. Hanns Bruno Geinitz - ein Lebensbild aus dem 19. Jahrhundert [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Franz Eugen Geinitz, 1900. Ein Lebensbild aus dem 19. Jahrhundert. - Leopoldina (E. Blochmann & Sohn) Halle 36 (4–6): 59-70,85-89,98-104.

 ... und Schönlinde und d. Leipz. Ztg. 23. über die Umgegend von Rumburg in Böhmen. 1863. Ueber Dalmanites Kablikae Gein. Ebenda 236—241. Sitzungsber. d. Isis 50. Ueber Diluvialgeschiebe bei Satow in Mecklenb. Ebenda 102. Reisebericht über Westphalen und die Rheingegenden. Eb. 160. Ueber den Stand der neueren Steinkohlen-Untersuchnungen in Sachsen. VIII ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3|4 |5

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen