Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "hinterjessen"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

14 Ergebnis(se) für "hinterjessen" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Andert, 1933. Inoceramen aus dem sudetischen Oberturon und Emscher [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...1932) meine Kreidestratigraphie einer Kritik unterzogen. Im folgenden sei hierzu Stellung genommen. Zatzschke und Hinterjessen. HEINZ (1932, S. 28) führt von, Zatzschke und Hinterjessen bei Pirna 10 Arten auf, davon die Hälfte mit...

 ... Inoceramen der sächsisch-schlesisch-böhmischen Kreide hat HEINZ (1932) meine Kreidestratigraphie einer Kritik unterzogen. Im folgenden sei hierzu Stellung genommen. Zatzschke und Hinterjessen. HEINZ (1932, S. 28) führt von, Zatzschke und Hinterjessen bei Pirna 10 Arten auf, davon die Hälfte mit „cf“ bezeichnet. SEIFERT (1932, S. 78) nennt auf Grund ... 

2.
Galerie: Bivalvia
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Taxonomische Ordnung: Nuculida Dall, 1889 Nuculanida Carter et al., 2000 Mytilida Férussac, 1822 Myalinida Paul, 1939 Ostreida Férussac, 1822 Arcida Gray, 1854 Limoida Moore, 1952 Pectinida Gray, 1854 Trigoniida Dall, 1889 Carditida Dall, 1889 Poromyida Ridewood, 1903 Pholadomyida Newell, 1965 Lucinida Gray, 1854 Hiatellida Carter, 2011 Cardiida Férussac, 1822 Pholadida Gray, 1854 Hippuritida Newell, 1965 Venerida Gray, 1854

3.
Petrascheck, 1900. Studien über Faciesbildungen im Gebiete der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] II. Das obere Cenoman und seine Faciesverschiedenheiten. Im Gebiete der Sächsisch-Böhmischen Schweiz ist das Cenoman wesentlich als Quader ausgebildet und streicht als solcher unter der turonen Labiatus-Stufe z. B. bei Niedergrund...

 ... und von hier bis in die Gegend von Pirna noch mehrfach mit Plänermergeln (m) wechsel lagert, die sich dort zwischen ihn und die Labiatus- Stufe einschieben'!, findet bei Hinterjessen das gleiche Verbandverhältniss zwischen ihm, dem Grünsandstein und dem sein directes Hangendes bildenden Krietzscbwitzer Plänermergel statt**). Hierin kommt die auskeilende ... 

4.
Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 111: 1–207.

 ... Dasbeck b. Hamm ns. Unt. Senon: Netteberge b. Lünen s, Hebewerk b. Henrichenburg s. Schleswig-H olstein: Mucronatenscholle: öbixdorf b. Itzehoe s. Sachsen: Saphitenton: Hinterjessen b. Pirna s, Eisenbahneinschnitt zw. Copitz nnd Zatschke ss. Pom m ern: Ob. Tnronscholle: Lebbin und Kalkofen ss. Unterfam. Rhizammininae »Lange, dünne, biegsame, einfache ... 

5.
Niebuhr & Wilmsen, 2014. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Paläogeographie,Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal-Gruppe, Cenomanium bis  Coniacium) werden anhand der aktuellen Lithostratigraphie formationsweise beschrieben und in einen...

 ... Brandmühle, Burgstädtel, Gamig, Gorknitz, Kahlebusch, Kronhügel, Meuscha und Tronitz) 16. Heidenau (mit Großsedlitz und Mügeln) 17. Pirna (mit Bonnewitz, Copitz, Graupa, Hinterjessen, Krietzschwitz, Liebethaler Grund, Obervogelsang, Posta, Rottwerndorf, Walkmühle, Wesenitzgrund, Zatzschke und Zuschendorf) 18. Lohmen-Herrenleite 19. Wehlen (mit Stadt ... 

6.
Andert, 1928. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 1 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Einleitung Geographische Einführung in das Gelände Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau. Die Störungslinien. Beschreibung der einzelnen Schollen Das nördliche Tafelland. A. Die Liliensteinscholle...

 ... Kamnitz und aus der Umgebung von Böhmisch Leipa. der Fall ist. Ebenso findet sich diese Art neben anderen übereinstimmenden Formen in den Tonmergeln im Wesnitzgrunde bei Hinterjessen (Ziegelei unweit der Dietzmühle) sowie bei Hirkwitz in besonderer Häufigkeit, so daß auch diese beiden Fundstellen mit in das Zatzschker Gebiet hineingehören (s. a. S ... 

7.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... unteren 100 m meiner oberturonen Sandsteine a ß mit zur Scaphitenzone sowie ferner die über den Schichten mit Inoceramus schloenbachi liegenden Tonmergel von Zatzschke, Hinterjessen usw. Weder an der Basis der IpEiNz’schen Scaphitenzone, noch an deren Hangendgrenze läßt sich in der sudetischen Kreide eine bestimmte Grenzlinie ziehen. Die Grenzziehung ... 

8.
Andert, 1929. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken, Teil 2: Die nordböhmische Kreide... [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung . ................................ 1 Einführung in das Gelände ......................... 2 Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau ............................. 4 Die Störungslinien...

 ... sein, *) Bczeichuung nuf den Karten der Sächsischen Landesuntersuchung. stratigraphischen Verhältnisse. 211 Elbsandsteingebirge Pi r n a Dresden Tonmergel von Zatzschke, Hinterjessen, Birkwitz, (?)in Wechsellagerlmg mit Sand­steinbänken ." Sandstein, meist feinkörnig, IHer.renl?itesandstein, a~ der wenig zu Felsbildungen nei-I Baels mit Tonl.agen ... 

9.
Niebuhr & Wilmsen, 2016. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 2
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort zum Teil 2 Die Paläogeographie, Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal- Gruppe, Cenomanium bis Coniacium) wurden bereits im Teil 1 der „Kreide-Fossilien in Sachsen“ von Wilmsen...

 ... Großsedlitz und Mügeln) Hier ist die unterturone Brießnitz-Formation mit kalkigen Siltsteinen als labiatus-Pläner ausgebildet. 17. Pirna (mit Bonnewitz, Copitz, Graupa, Hinterjessen, Krietzschwitz, Liebethaler Grund, Mockethal, Obervogelgesang, Posta, Rottwerndorf, Walkmühle, Wesenitz- Grund, Zatzschke, Zehista und Zuschendorf) Im Übergangsgebiet ... 

10.
Zahálka, 1924. Český útvar křídový v saské zátoce [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Úvod. Bylo především i. v Čechách, Sazku, sousedního skou Slezska. křídou. naší snahou sz. Moravě, Křídu Z tohoto prozkoumati stratigrafii české křidy, t. Kladsku a pak rozsířiti výzkum ten i do slezskou celého a českou území dohromady...

 ... TeplitzXbc Labiatus— Ouader Schneeberg, Tyssa IVa, Gottleuba IVab. seen |TeplitzerSchich- | schwitz VI4-VIL.| V — IX. Klein V—VI l.00.0.0.|. oj von Dan un und Weinböhla |bei Hinterjessen | VU IX IX. in Isergebiete. Pläner u.-Mergel | |Labiatus- Pläner Dresden « 8 Plänerkalk „Schneeberg V’hor — VI. 3,8 an |Elbleiten V—VI.| po případě | | dolní. Grůinsand ... 

11.
Prescher, 1957. Die Niederschönaer Schichten der Sächsischen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Einleitung Nachdem zwischen den beiden Kriegen die genauere Erforschung der sächsischen Oberkreide weit vorangetrieben worden war (ANDERT, SCHANDER, LAMPRECHT, SEIFERT, HÄNTZSCHEL, SCHEIDHAUER, UHLIG), sind die „Niederschönaer...

 ... wurden vorläufig, wie es auch SEIFERT angibt, in die mittleren Scaphitenschichten gestellt. Von grö- ßerer stratigraphischer Bedeutung sind die Tonmergel von Zatzschke und Hinterjessen sowie die nördlich von Lohmen anstehenden Brausnitzbachmergel. Inwieweit sich dieselben mit den Zatzschker Tonmergeln vereinigen lassen, konnte trotz neuester Untersuchungen ... 

12.
Seifert, 1955. Stratigraphie und Paläogeographie des Cenomans und Turons im sächsischen Elbtalgebiet
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

INHALT Einführung Überblick über die neuere Literatur und methodische Bemerkungen Petrostratigraphische Gliederung Bemerkungen zu den präcenomanen Verwitterungsbildungen Cenoman Crednerien-Schichten Basale Grundschotter, Kiese und...

 ... Zimmermanschen Bohrung in Copitz (SEIFERT 1932 a, S. 17, Profil VI, 2). Der obere glaukonitisch-sändige Mergel tritt. weiter nördlich am Wasserwerk an der Weßnitz östlich Hinterjessen im Liegenden des dortigen c3-Sandsteins auf (SEIFERT 1932 a, S.46). Er hat hier plänerartigen Charakter. Inwieweit die in seinem Liegenden nachgewiesenen, mit dünnen ... 

13.
Andert, 1933. Die Kreideablagerungen bei Pirna in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Obermittelturoner Plänermergel und oberer oberturoner Tonmergel. Dasselbe Alter wie die tonigen Schichten von Elbersdorf haben die dunklen Plänermergel im Brausnitzbachtale in 260-280 m Höhe (SEIFERT S. 58-61). Sie gehören in das...

 ... Zeichener Tonbank nicht äquivalent den Zatzschker Tonmergeln ist, 2. daß letztere nicht unter, sondern über dem Überquader = Herrenleitesandstein liegen, 3. daß die Zatzschker, Hinterjessener und Birkwitzer Tonmergel einen einheitlichen Schichtenkomplex bilden, daß also von oben nach unten aufeinanderfolgen Tonmergel von Zatzschke usw. Herrenleitesandstein ... 

14.
Andert, 1927. Zur Stratigraphie der turonen Kreide des sächsischen Elbtales
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die bisherigen Ansichten über die Stratigraphie des sächsischen Turons. Bei meinen geologischen Arbeiten über die obere Kreide zwischen der Elbe bei Schandau und dem Jeschken wurde auch das sächsische Elbsandsteingebirge in den Kreis...

 ... Senkungsgebiet nördlich und nordwestlich von Pirna.) Schließlich sind noch die Verhältnisse nördlich und nordwestlich von Pirna zwischen Zatzschke, Copitz, Birkwitz und Hinterjessen von PETRASGHECK als Beweis für den Übergang der Strehlener Planer in die Masse der Quadersandsteine der Sächsischen Schweiz herangezogen worden. PETRA- SCHECK führt darüber ... 

Ergebnisseiten: 1

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen