Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "inoceramus"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

167 Ergebnis(se) für "inoceramus" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
21.
Zázvorka, 1941. Acanthoceras ornatissimum (Stoliczka) aus der böhmischen Kreideformation
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Acanthoceras ornatissimum (Stol.) gemeinsam mit einer anderen Fauna, für welche das häufige Vorkommen der Art Inoceramus lamarcki Park, bezeichnend war, gefunden. Es ist dies der zweite Fund dieser Art in der böhmischen Kreide. Der...

VĚSTNÍK KRÁLOVSKÉ CESKÉ SPOLECNOSTI NAUK TRIDA MATEMAT.ICKO-PRIRonoVEDECKÁ ROCNIK 1940 PRAHA 1941 NÁKLADE~I KRÁI.. OV8KÉ ČESKÉ SPOLI~CNOS1'I NAUK V KOMISI FRAN'fISKA :A,IVNÁCE Acanthoceras ornatissimum (Stoliczka) z české křídy. Dr. VLASTISLAV ZÁZVORKA. (Předloženo ve Roku 1933 nalezl jsem v schůzi dne 20. listopadu ] 940.) Jeřábkově cihelně severně ... 

22.
Fritsch, 1907. Ueber neue Saurierfunde in der Kreideformation Böhmens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...gemacht wurde, sind die unteren Partien der Trigoniaschichten, welche in dieser Gegend die riesigen Exemplare von Inoceramus Brongniarti, Nautilus rugatus und Ammonites peramplus liefern. I Ich besuchte den Fundort um zu eruiren...

 ... Bearbeitung übergeben. Die Schichten, in denen der Fund gemacht wurde, sind die unteren Partien der Trigoniaschichten, welche in dieser Gegend die riesigen Exemplare von Inoceramus Brongniarti, Nautilus rugatus und Ammonites peramplus liefern. Ich besuchte den Fundort um zu eruiren, ob weitere Nachforschungen ‚einzuleiten wären, aber dies war unmöglich ... 

23.
Zahálka, 1928. Das Cenoman in der belgischen und böhmischen Kreide, Teil IV, 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Acanthoceras rotomagense (VI) et la zone à Actinocamax plenus (VII) ont la même composition lithologique que la zone à Inoceramus labiatus appartenant à la base du Turonien. Il était donc très difficile de poser les limites entre...

 ... jeho profilech. Príciny jsou mnohé: 1. Ve svrchním svém zakoncení je pravá zona à Actinocomax plenus (VII) p e tro g ra fic k y velmi podobna zoné nejhlubsího Turonu, zonë à Inoceramus labiatus (VIII). Není-li jinÿch pomúcek po ruce, je tézko vezti hranici mezi obéma etázema. 2. Vrstvy svrchního Cénomanienu a zároveñ dolního Turonu jsou spatné prístupny ... 

24.
Prescher, 1962. Die Entwicklungsgeschichte der geologischen Forschung in der Südostoberlausitz [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...SIEGERT (1897) nur möglich gewesen zu sagen, daß die Sandsteine des Zittauer Gebirges den oberturonen Schichten mit Inoceramus brongniarti zugerechnet werden können, gliederte ANDERT (1929) das Gebiet wie folgt: […] Auszug S.75f.

 ... Waltersdorf noch eine versteinerte Herzmuschel, die er als Schlußvignette seines Werkes abbilden ließ (LESKE, S. 548). Wir sind heute, noch in der Lage. diese Muschel als einen Inoceramus cf. allgemeine crassus zu bestimmen. Vo besonderer Bedeutung Wissenschaftsgeschichte scheint aber die Tatsache zu sein, daß für die LESKE die Phonolithe und Basalte ... 

25.
Andert, 1933. Inoceramen aus dem sudetischen Oberturon und Emscher [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...ausscheiden, bleiben für die Horizontierung 5 Arten übrig. Von diesen erklärt HEINZ (1932, S. 30), daß mit Ausnahme des Inoceramus silesiacus und I. brunsvicensis alle Arten in den oberen Scaphitenschichten bekannt seien. Es sind...

 ... von HEINZ eingegangen. Da „cf“-Arten von vornherein ausscheiden, bleiben für die Horizontierung 5 Arten übrig. Von diesen erklärt HEINZ (1932, S. 30), daß mit Ausnahme des Inoceramus silesiacus und I. brunsvicensis alle Arten in den oberen Scaphitenschichten bekannt seien. Es sind dies: I. aff. inconstans Woods (HEINZ), I. volgershallensis HEINZ ... 

27.
Lamprecht, 1928. Schichtenfolge und Oberflächenformen im Winterberggebiete [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...ist so auffallend, daß die Trennung beider Stufen auch ohne ‚organische Reste durchführbar ist. Die Stufe des Inoceramus Brongniarti Sow. gliedert sich, wie allenthalben im Elbsandstein, in Bänke konkordanter Lagerung, die durch...

 ... lichtgelblich braun verwitternd“ ausgebildet sind.4) Dieser Unterschied ist soS auffallend, daß die Trennung beider Stufenauch ohne ‚organische Reste durchführbar ist. Die Stufe des Inoceramus Brongniarti Sow. gliedert sich, wie allenthalben im Elbsandstein, in Bänke konkordanter Lagerung, die durch tonreiche Zwischenlagen getrennt werden. Diese können ... 

28.
Bergt, 1901. Der Plänerkalkbruch bei Weinböhla [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...horizontalen in eine mehr oder weniger steile Lage. Der Abbau des Weinböhlaer Plänerkalkes, welcher der turonen Stufe des Inoceramus Brongniarti angehört, hat 1823 in den nordwestlichen Theilen der Kalkscholle begonnen und ist immer...

 ... solchen Verwerfungsklüften ans der ursprünglichen horizontalen in eine mehr oder weniger stefle Lage. Der Abbau des Weinböhlaer Plänerkalkes, welcher der turonen Stufe des Inoceramus Brongniarti angehört, hat 1823 in den nordwestlichen Theilen der Kalkscholle begonnen und ist immer mehr nach Südosten gerückt. In jenen war der hinter und über dem Kalk ... 

29.
Reptilienfunde aus der böhmisch-sächsischen Kreideformation
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

...zweifelsfreie Nachweis eines Dinosauriers aus den cenomanen Schichten der Peruc-Korycany-Formation (oberes Cenoman mit Inoceramus pictus/ I. pictus bohemicus) (Fejfar et al. 2005). Der linke Oberschenkelknochen eines "fast" ausgewachsenen...

30.
Reichert, 1961. Tharandter Wald und Umgebung von Tharandt
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Transgressionskonglomerat, das in einen feinkörnigen Quadersandstein, den Unterquader, übergeht, Beide bilden die Stufe des Inoceramus pictus (Abb. 10) oder der Neithea aequicostata (Abb. 11). Außer diesen Leitfossilien finden sich...

 ... Niederschöna mit einem wenige Zentimeter mächtigen Transgressionskonglomerat, das in einen feinkörnigen Quadersandstein, den Unter quader, übergeht, Beide bilden die Stufe des Inoceramus pictus Abb. 11 Abb. 12 Lopba (Alectryonia) carinata Neithea aegquicostata Abb. 13 Exogyra columba (Abb. 10) oder der Neithea aequicostata (Abb. 11). Außer diesen ... 

31.
Müller, 1929. Die geologische Sektion Deutsch-Gabel des Kartenblattes Rumburg-Warnsdorf [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Mittelturon obertags die älteste Stufe der Kreideformation. 1. Die mittelturonen Quadersandsteine der Stufe des Inoceramus Brongniart Sow. = Lamarcki Park. Die Brongniartistufe zeigt in der Sektion D. Gabel eine reiche Entwicklung...

 ... nieht durch die Abtragung freigelegt worden ist, bildet das Mittelturon obertags die älteste Stufe der Kreideformation. 1. Die mittelturonen Quadersandsteine der Stufe des Inoceramus Brongniart Sow. = Lamarcki Park. Die Brongniartistufe zeigt in der Sektion D. Gabel eine reiche Entwicklung und gliedert sich deutlich in drei Abteilungen: Zu unterst ... 

32.
Schander, 1924. Die cenomane Transgression im mittleren Elbtalgebiet Schander, 1924. Die cenomane Transgression [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...jugendlicher Arten. Nach GEINITZ und BECK sind häufig:Rhynchonella compressa, Terebratula biplicata, Lima ornata, Inoceramus striatus. Spondylus straitus, Vola aequicostata. Alectryonia diluviana. A. carinata, Exogyra conica, E...

 ... darunter ist Exogyra columba, Jominierend mit großen Brut vertreten. Dann Serpula gordialis, Exemplaren, finden sich:, auch noch als Alectryonia aber carinata, Pinna decussata, Inoceramus bohemicus, striatus, Vola aequicostata und Spondylus striatus. überlagernden Sandsteine sind fast. fossilleer. Die Diese erste Fauna ist mit dem Eindringen des cenomanen ... 

33.
Seifert, 1955. Stratigraphie und Paläogeographie des Cenomans und Turons im sächsischen Elbtalgebiet
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...aequicostata (LAM.) Cenoman-turone Übergangsschichten. Zone des Actinocamax plenus (BLV.) Turon Unterturon. Zone des Inoceramus labiatus SCHL; Mittelturon Begriffsfassung Leitfossilien ANDERTs Leitfossilien des Mittel- und Oberturons...

 ... 1934) zur Ausscheidung der Plenus-Zone als cenoman-turone Übergangsschichten führten. UHLIG fand bei der Durchsicht dieses Inoceramen-Materials „keine Form, die zweifellos zu Inoceramus labiatus zu stellen wäre. Alle hierfür gehaltenen Stücke sehe ich als I. pictus an. Sie lassen sich nicht von den zahlreichen Exemplaren dieser Art trennen, die im ... 

34.
Federwürmer & Kalkröhrenwürmer aus dem oberen Turon der sächsisch-böhmischen Kreide
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

Nahe der nordböhmischen Stadt Lovosice (dt. Lobositz im Ústecký kraj) befindet sich der Steinbruch Úpohlavy (Zementwerk). Der Kalksteinbruch wird derzeit durch die Firma Lafarge Cement betrieben und ist ein guter Fundpunkt für turone...

 ... solely represents the second group of epibionts (seen from above, shell preserved); NM-O6964.•B– Neovermilia ampullacea (Sowerby) attached to a fragment of shell prism of Inoceramus hercules (Heinz, 1928); NM-O6942.•C– another tube of Neovermilia ampullacea growing over the edge of a broken ostracum of an inoceramid valve (I. hercules); a – adoral ... 

35.
Rompf, 1960. Foraminiferen aus dem Cenoman von Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. EINLEITUNG Das Cenoman in Sachsen, besonders in der Umgebung von Dresden, ist schon in verschiedenster Hinsicht, so auch makropaläontologisch, eingehend untersucht worden. Es soll hier auf die Arbeiten von GEINITZ (1872/75), PETRASCHEK...

 ... fossilreiche Schicht stellt nach REINISCH die obere Abteilung des sächsischen Cenomans dar und wird von Plänermergel und mergeligem Plänersandstein der unterturonen Stufe des Inoceramus labiatus SCHLOTH. überlagert. IH. TECHNISCH·}IETHODISCHE BEMERKUNGEN Das Entnehmen einer Gesteinsprobe erfolgte jeweils dann, wie aus den Schichtprofilen ersichtlich ... 

36.
Wegner, 1913. Tertiär und umgelagerte Kreide bei Oppeln (Oberschlesien) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. In der Umgegend von Oppeln in Oberschlesien hat die Forschungsarbeit der Geologen schon sehr frühzeitig eingesetzt. Bereits in der ersten Hälfte des XIX. Jahrhunderts hatten ihr C. v. Oeynhausen 1), Friedrich Adolph Roemer...

 ... steinüberzug drücken Oppeln-Süd, Neudorf, Franendorf, crau als bei Oppeln- Anstchend Cunleri USW. auf den Die verschiedenen Kundslellen siehe Seite 210. Leitfossilien: Ab- Inoceramus Cuvieri, Gephaerhalten lopoden nit. anemaler Winden tieferen Spongien Lagen (Jie seltener und Pyrit verwandelt usw. Bryozoen) Brauneisen- Kegel. Sa- Cristellaria, Frondicularia ... 

37.
Hibsch, 1930. Geologischer Führer durch das Böhmische Mittelgebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

3. Ablagerungen der Oberen Kreideformation 63. Auf dem Grundgebirge und den spärlichen Resten des mittleren Rotliegenden lagern im Böhmischen Mittelgebirge unvermittelt Gebilde der Oberen Kreideformation, mit dem Zenoman beginnend...

 ... Ablagerungen der ‚formation ., Oberen Kreideen Allgemeines. Gliederung. Zenoman. Stufe der Crednerien, St. d. Ostrea carinata. Klippenfazies . . . 40 43 Unterturon. Stufe des Inoceramus labiatus 55 Mittelturon. 58 Öberturon. Stufe des Inoceramus Lamarcki Untere und Obere Scaphitenstufe, Stufe des Inoceramus Schlönbachi und Unterer Emscher . Kalk ... 

38.
Pelz, 1904. Geologie des Königreichs Sachsen in gemeinverständlicher Darlegung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XV. Das Kreidemeer. In verschiedenen Zeitperioden wurden die Gebirge von innen heraus wirkenden Kräften aufgewölbt und durch die äußeren Einwirkungen der Sonnenwärme, des Frostes, der atmosphärischen Niederschläge, der Flußläufe...

 ... Geinits.) liebe der Tiere für verschiedene Bodenarten und Meerestiefen begründet ist. Nach dem häufigsten, sowohl im Sandstein als auch im Pläner auftretenden Fossil, dem Inoceramuslabiatus (Abb. 99), nennt man die eben beschriebene Kreideablagerung Labiatus-Stufe. Wieder zieht sich das Meer zurück, und wieder dringt es vor, in ähnlicher Weise im ... 

39.
Petrascheck, 1897. Ueber das Alter des Ueberquaders im sächsischen Elbthalgebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

IV. Ueber das Alter des Ueberquaders im sächsischen Elbthalgebirge. Von Wilhelm Petraczek in Dresden-Plauen. Bei der Aufnahme des Gebietes zwischen Pirna und Wehlen für die geologische Specialkarte des Königreiches Sachsen wurde von...

 ... Catopygus Albensis Gein. Pholadomya nodtdifera Mstr. Cyprina quadrata d'Orb. Micraster cf. cor testudinarium Gldf. Cidaris cf. subvesiculosa d'Orb. Pinna cretacea Schi. Inoceramus Brongniarti Sow. cf. Cycldbacia Fromenteli Bölsche. Vola quadricostata Sow. Spongites Saxonicus Gein. Auffallend war, dass manche dieser Species auf enge Räume be schränkt ... 

40.
Prescher, 1954. Sedimentpetrographische Untersuchungen oberturoner Sandsteine im Elbsandsteingebirge
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung Bei der großen Beachtung, welche die Sedimentpetrographie innerhalb der Geologie während der letzten 30 Jahre erfahren hat, war es unbedingt notwendig, die Ablagerungen der sächsischen Kreide ebenfalls mit zur Diskussion...

 ... Geologische Landesuntersuchung bringt aus den Brüchen zwischen Rathen und Wehlen nur Pinna cretacea SCHLOTH. (Hausbrüche’ zwischen Wehlen und Rathen rechts der Elbe) und Inoceramus Lamarcki PARK. (bei Rathen). H. ANDERT (1934), der in vielen Gegenden gesammelt hat, gibt von Wehlen-Rathen nur einmal Exogyra columba LAM. in 150 m Höhe in einem Steinbruch ... 

Ergebnisseiten: 1 |2|3 |4 |5 |6 |7 |8 |9

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen