Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "otto"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

110 Ergebnis(se) für "otto" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
61.
Andert, 1911. Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1911. Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges. Festschrift des Humboldtvereins zur Feier des 50jährigen Bestehens am 22. Oktober 1911 (Humboldt-Verein) Ebersbach: 33–64.

 ... Steinbruch enthält fast keine Fossilien. Ueber seinen im Abbau befindlichen Wänden lagernd, fand ich einen mergeligen Sandstein, der mir Liopistha aequivalvis Goldf. sp. und Cardium Ottoi Gein. lieferte. Das letztere Fossil zerfiel aber sofort beim Auffinden. Die Fossilien dieser Zone stimmen genau mit denen von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz ... 

62.
Williger, 1882. Die Löwenberger Kreidemulde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Gustav Williger, 1882. Die Löwenberger Kreidemulde, mit besonderer Berücksichtigung ihrer Fortsetzung in der preussischen Ober-Lausitz. Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie (Simon Schropp) Berlin 1882: 55–124.

 ... nirgends Petrefacten ein, aber der auf ihn stets folgende mürbe Sandstein zeigt immer die charakteristischen Leitfossilien des U eberquaders : Cy1'ena cretacea DR. 'und Cm'diuln Ottoi DR. Petrographiech hat der U eberquader ein ganz anderes Ansehen als. alle' vorhergehenden Abtheilungen der Kreide; es folgen hier im bunten Wechsel: mürbe Sandsteine ... 

63.
Michael, 1912. Geologie von Proskau [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Richard Michael & Wilhelm Quitzow, 1912. Geologie von Proskau — Geologisch-agronomische Darstellung der Umgegend der Königlichen Lehranstalt für Obst- und Gartenbau Proskau bei Oppeln in Oberschlesien. (Königliche Preußische Geologische Landesanstalt) Berlin: 1–99.

 ... völlig ungeeignet. Die Verwendung zum Trinken und Kochen ist behördlicherseits verboten; es dient nur zu Kultur- und Badezweeken. Nach einer Analyse von Herrn Professor Dr. Otto 1 ) enthielt das Wasser z. B. am 22. Juli 1910: in 11 Wasser in g: Abdampfrückstand 2,4832 g Glühverlust 0,3 S 24 Mineralische Bestandteile . . . 2,0508 » Organische Substanz ... 

64.
Seifert, 1955. Stratigraphie und Paläogeographie des Cenomans und Turons im sächsischen Elbtalgebiet
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

INHALT Einführung Überblick über die neuere Literatur und methodische Bemerkungen Petrostratigraphische Gliederung Bemerkungen zu den präcenomanen Verwitterungsbildungen Cenoman Crednerien-Schichten Basale Grundschotter, Kiese und...

 ... widerstandsfähigen Schichten bemerkbar, der sich an den Felsen in der Bildung von Simsen und Hohlkehlen äußert; als Beispiel sei der pagodenartige „Chinesische Turm“ bei der Otto-Mühle im Bielatal genannt. Kohlige Substanzen sind dem Gestein im Gottleubatal häufig beigemengt; teils als verkohlte Treibholzreste (vgl. SCHREITER 1926), teils als feine ... 

65.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... anderen Namen aufgeführt. Scupin Nautilus rugatus Fritsch & Schloenb. Mactra n. sp. Panopaea geinitzi Hlzpfl. Venus goldfussi Gein. Cptherea n. sp. a ff. plana Sow. Cardium conf. ottonis Gein. Cucullaea abscisa n. sp. Cucullaea matheroniana d'Orb.? Inoceramus jrechi F i. egel, v. Gehnsd o rf Inoceramus lusatiae Andert Inoceramus lobatus Münst. Perna ... 

66.
Andert, 1929. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken, Teil 2: Die nordböhmische Kreide... [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung . ................................ 1 Einführung in das Gelände ......................... 2 Petrographisch-tektonischer Teil Allgemeiner Aufbau ............................. 4 Die Störungslinien...

 ... Versteinerungen sam­melte ich lnoceramus kleini G.MÜLL. TeZlina concentrica REUSS Dreissensia tegulata G. MÜLL. TelZma muelleri n; sp. Leda carinata n, sp. Mactra porrecta GEIN. Oardium ottoi GEIN. Außerdem fand sich weißgrauer fk . Kai Je quarzit mit Versteinerungen (Emscher). Bereits außerhalb des Waldes liegt westlich vom Bahnhof Kreibitz Teichstadt ... 

67.
Meusegast: Brücke über das Seidewitztal
kreidefossilien.de » Fundorte »

Im dritten und letzten Abschnitt (ab AS Pirna) wurde im Spätsommer 2004 der Bau der Seidewitztalbrücke begonnen. Ein unerwartet interessanter Kreide-Aufschluss wurde dadurch geschaffen. Der Aufschluss befand sich am nordöstlichen...

68.
Wegner, 1913. Tertiär und umgelagerte Kreide bei Oppeln (Oberschlesien) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. In der Umgegend von Oppeln in Oberschlesien hat die Forschungsarbeit der Geologen schon sehr frühzeitig eingesetzt. Bereits in der ersten Hälfte des XIX. Jahrhunderts hatten ihr C. v. Oeynhausen 1), Friedrich Adolph Roemer...

 ... deutschen Diluviums. (Mit Taf. I—III, 8 Tabellen und 14 Textie.) 2... nn. 1—114 (Mit Taf. IV—\VIII und 28 Textfig.).. 115—174 Dritte und vierte Lieferung. Mai 1913. Wolfer, Otto, Die Bryozoen des schwäbischen Jura. Wegner, Richard Nikolaus, Tertiär und umgelagerte Kreide bei Oppeln (Oberschlesien). (Mit Taf. IN—\V und 35 Textlg.) nn. 175274 Fünfte ... 

69.
Geinitz, 1850. Das Quadergebirge oder die Kreideformation in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. Die neuesten Untersuchungen *) im Gebiete der Kreideformation haben gelehrt, dass diese Gruppe von Gebirgsarten auf die folgenden Etagen zu vertheilen ist: 1. den oberen Quadersandstein, 2. den Quadermergel, und zwar a...

 ... Wendisch-Carsdorf in der Dippoldiswaldaer Haide enthält der Quader in seiner obersten Schicht (dem sogenannten Oberschaalstein) des dortigen Steinbruches eine zweite Art Seeschwamm, Spongia Ottoi Gein., von welcher der Entdecker, Herr von Otto auf Possendorf, dem Kön. Mineraliencabinete zu Dresden prächtige Exemplare geschenkt hat, sowie in einer ... 

70.
Slavík, 1891. Die Schichten des hercynischen Procaen- oder Kreidegebietes [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] Bevor wir nun die Iserschichten in Böhmen mit ihren Aequivalenten in anderen Kreideprovinzen vergleichen, wollen wir in Kürze ihre palaeontologischen Eigenthümlichkeiten würdigen. Zu diesem Zwecke ist es nothwendig das Verzeichnis...

 ... Roding sind ebenso mächtige Mergel mit denselben Versteinerungen entblösst und lagern unmittelbar über der Callianassenschichte. Hiezu soll sich in grosser Häufigkeit Cardium Ottoi zu gesellen, ein Petrefact, das gewöhnlich in den Priesener Schichten vorkommt. Seine Bestimmung ist jedoch zweifelhaft. Prof. Gümbel zählt den Mergel sammt dem darüber ... 

71.
Drescher, 1863. Ueber die Kreide-Bildungen der Gegend um Löwenberg [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

3. Ueber die Kreide-Bildungen der Gegend von Löwenberg. Von Herrn R. Drescher in Berlin. Hierzu Tafel VIII. und IX. Die eigentümliche Entwickelung der Gebirgsarten und geognostischen Formationen am Nordrande des Riesengebirges hat...

 ... erscheint, übrigens wie alle nachfolgenden Schichten im Wesentlichen dasselbe Einfallen behält wie seine Unterlage. Schon dieser thonige Sandstein führt Cyrena cretacea und Cardium Ottoi in sehr grosser Häufigkeit, und noch zahlreiche andere Petrefakten am jenseitigen Boberufer, wo er östlich von der Chaussee zwischen Sirgwitz und Gross-Walditz auftritt ... 

72.
Gümbel, 1868. Beiträge zur Kenntniss der Procän- oder Kreide-Formation im nordwestlichen Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Weisser Berg bei Prag. Sobald wir über den Badschin hinaus durch das Strauber Thor vor die Stadt treten, begegnen wir sofort sandigen Schichten, welche auf Silurschiefer auflagernd der Reihe der Procängebilde angehören. Gleich vor...

 ... Profil Turnau Gr. R o h o s i t z . Oben: 1) bröcklicher, hellfarbiger K a l k s a n d . 6'mächt. 2) sandiger Kalk mit Versteinerungen: Glauconitkörnchen und zahlreichen Cardium Ottoi ; C. Hülanum, Area cretacea , Lucina lenticularis , Magas G e in itz i . 5' 3) tlionig-kalkige und kalkig-sandige Schichten mit einzelnen groben Quarzkörncheu z. Th ... 

73.
Geinitz, 1849. Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

A. Lagerungsverhältnisse des Quadersandsteingebirges. Nicht Neuerungssucht ist es, dass ich den eingebürgerten Namen „Kreidegebirge“ mit dem von „Quadersandsteingebirge“ vertausche. Der alte Name passt nicht mehr für das neue Gewand...

 ... Aequivalent der oberen weissen Kreide, mit welcher es auch die für diese Bildung in England so charakteristische Spongia ramosa Mantell's gemein hat, die auf den Platten des Trottoirs der alten Stadt Goslar in ihren schlangenförmigen, verzweigten Wülsten nicht leicht übersehen werden kann. Die Verbreitung dieses von den anderen Ablagerungen unserer ... 

74.
Mantell, 1822. The Fossils of the South Downs, or Illustrations of the Geology of Sussex [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Gideon Mantell, 1822. The Fossils of the South Downs, or Illustrations of the Geology of Sussex: 1-320.

 ... the same with those which stUl exist ahve, are never found except in the very latest alluvial depositions, or those which are either formed on the sides of rivers, or on the bottoms of ancient lakes and marshes now dried up, or in the sub- stance of beds of peat, or in the fissures, and caverns of certain rocks, or at small depths below the present ... 

75.
Sturm, 1901. Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna. Von Herrn Friedrich Sturm in Breslau. (Hierzu Taf. II—XI.) Einleitung. Die Anregung zu vorliegender Arbeit verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir im...

 ... citirt diese Art aus dem Unter-Senon von Maastricht Der nahe verwandte Corax heterodon ReüSS kommt im Cenoman und Turon vor. Crustacea. Calianassa Faujasi Desm. 1843. C. antiqua Otto bei Geinitz, Kieslingsw. Taf. 1, Fig. 1—4, S. 6. 1867. » » Fritsch, Calianassen der böhm. Kreideform. S. 7, Taf. 2, Fig. 1—6. 1871—75. » » Geinitz, Elbthalgeb. I, S ... 

76.
Fritsch, 1877. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 2. Die Weissenberger und Malnitzer Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Charakteristik der Schichten. A. Die Weissenberger Schichten. Die Weissenberger Schichten wurden zuerst von Prof. Reuss als Plänersandstein von Hradek und Triblitz besehrieben, und später bezeichnete man sie als Pläner des weissen...

 ... Exemplare kamen auf einem Riesenexemplare von A. peramplus in den Teplitger Schichten bei Kostitz vor. _ EchinodermataDiese schwierige Partie wählte sich der Museumsassistent Ottomar Vo. Novsk zur Bearbeitung und wird darüber demnächst eine Monographie yeröffentlichen. Es werden daher dig hier folgenden. Namen einen sehr provisorischen Charakter haben ... 

77.
Fritsch, 1883. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 3. Die Iserschichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Anton Fritsch, 1883. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. Paläontologische Untersuchungen der einzelnen Schichten. 3. Die Iserschichten. - Archiv für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen (Františka Rivnáce) Praha 5 (2): 1–137.

 ... Trigonia limbata gemeinschaftlich haben; aber es zeigte sich nach der Entdeckung der Chlomeker Schichten, dass diese den Priesener Bakulitenthonen aufgelagerten, durch Cardium Ottonis gekennz.eichneten viel jüngeren Sandsteine das wahre Aequivalent der Rieslingswalder Schichten sind. Man darf sich nicht durch die Trigonia limbata täuschen lassen ... 

78.
Geinitz, 1900. Hanns Bruno Geinitz - ein Lebensbild aus dem 19. Jahrhundert [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Franz Eugen Geinitz, 1900. Ein Lebensbild aus dem 19. Jahrhundert. - Leopoldina (E. Blochmann & Sohn) Halle 36 (4–6): 59-70,85-89,98-104.

 ... meines Aufenthaltes in Dresden führten mich meine werthen Collegen Schubert, Franke und Löwe dem von Prof. Schubert 1834 begründeten Gewerbevereine zu, Dieser ist mit seinem Motto: „Wissen ist Macht“ so recht aus der Technischen Bildungsanstalt hervorgegangen, und es haften sich viele tüchtige, für das Neue empfängliche Männer beigesellt, welche alle ... 

79.
Gumprecht, 1835. Beiträge zur geognostischen Kenntniß einiger Theile Sachsens und Böhmens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

a) Oberaue. Schon von weitem erkennt man östlich von Oberaue da, wo das Moritzburger Granitplateau in das Elbthal abfällt, und der S. 99 bereits erwähnte Fahrweg nach der Buschmühle in den Abfall tief einschneidet, dass der untere...

 ... Kirnitzschgrunde sich hinabzieht, liegt zu sehr in dem Charakter des Quadersandsteins, wie derselbe noch jetzt überall in der Bildung schroff abstürzender Schluchten (Adersbacher Felsen, Ottowalder, Wesenitz-, Kirnitzschgrund) sich ausspricht, als dass man die senk rechten Gränzen des Sandsteins gegen den Granit für et was anderes, wie für einst freistehende ... 

80.
Petrascheck, 1902. Die Ammoniten der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Amaltheidae Fischer. Placenticeras Meek. Es war üblich geworden, lediglich auf Grund oberflächlicher habitueller Uebereinstimmungen recht verschiedene Arten zudieser Gattung zusammenzufassen. Erst neuere Untersuchungen, namentlich...

 ... Dohna bekannt geworden. Geinitz erwähnt, dass ausser dem von ihm abgebildeten noch ein zweites Exemplar im Carinaten-Quader von Welschhufe gefunden worden sei und mit der E. v. Otto’schen Sammlung in das Wiener Hofmuseum gekommen sei. Wir konnten, Dank der Liebenswürdigkeit des Herrn Custos Dr. Kittl, auch dieses Stück untersuchen und uns überzeugen ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3 |4|5 |6

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen