Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "richter"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

104 Ergebnis(se) für "richter" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
21.
Tuppy, 1912. Die als cenoman beschriebenen Kreidesedimente von Budigsdorf und Umgebung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Johann Tuppy, 1912. Die als cenoman beschriebenen Kreidesedimente von Budigsdorf und Umgebung. Zeitschrift des mährischen Landesmuseums (Mährische Museumsgesellschaft) Brunn 12 (1): 12–32.

 ... M. ROHRER 1912. [Begin Page: Text] Inhaltsverzeicliilis. Seite Sitzungsberichte 1 Tuppy Johann, Die als cenoman beschriebenen Kreidesedimente von ßudigsdorf und Umgebung 12 Richter Oskar, Beiträge zur Kieselalgenflora von Mähi-en, II 33 Rzehak A, Über die von Prof. E. Weinschenk als Tektile gedeuteten Glaskugeln 40 Schräm Wilhelm, Einige ältere illustrierte ... 

22.
Scupin, 1913. Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna. Von HANS Scupin, Halle a. S. (Mit Taf. 1—XV und 50 Textfiguren.) Einleitung. Die ersten Notizen über Teile des Löwenberger Kreidegebietes stammen schon aus dem 18. Jahrhundert und finden sich...

 ... von Fkitsch aus den Chlomeker Schichten von Kieslingswalde und Neu-Waltersdorf in der Grafschaft Glatz genannten Zähne gehören dagegen nach Sturm zu dem besonders in der Maastrichter Kreide verbreiteten Corax pristiodontus. Anderweitig geht die Art nach Smith-Woodward ins Senon hinauf. Otodus appendiculatus Ag. 1833 - 43. Otodus appendiculatus Agassiz ... 

23.
Schrammen, 1912. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. II. Teil
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. Die Hexactinelliden bilden nicht ganz die Hälfte aller aus der oberen Kreide von Nord westdeutschland bekannten Silicea. Dies Verhältnis müßte sich freilich, nach den bei Oberg gemachten Beobachtungen erheblich zu ihren...

 ... eintretende Wasser durchsetzt die Wand der Röhren und gelangt durch diese direkt oder durch einen gemeinsamen Gastralraum nach außen." 7. Familie Auloplacidae Schrammen. Kleine, trichter-, röhren- oder spitzglas förmige, oder aus fächerförmig oder bündelartig nebeneinander liegenden Röhrchen bestehende Inermia mit ziemlich dicker Wandung. Oberflächen ... 

24.
Schönfeld, 1926. Bemerkenswerte Rippeln im Turon von Pirna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bemerkenswerte Rippeln Im Turon von Pirna.Von G. Schönfeld in DresdenMit Tafel 6.G. SCHÖNFELD Ganz unerwartet ist dieser vorzügliche Beobachter mitten aus einem Leben gerissen worden, das ganz seiner Lehrertätigkeit und derForschung...

Bemerkenswerte Rippeln Im Turon von Pirna. Von 6. Schönhdd in Dresden t. Mit Tafel 6. G. SCHÖNFELD. Ganz unerwartet ist dieser vorzügliche Beobachter mitten aus einem Leben gerissen worden, das ganz seiner Lehrertätigkeit und der Forschung gewidmet war. Auf den verschiedensten Gebieten (Saurier, Paläobotanik) überraschte der Unermüdliche immer wieder ... 

25.
Schrammen, 1910. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. I. Teil
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. Der große Reichtum an fossilen Kieselspongien, der eine auffallende Eigentümlichkeit der oberen Kreideformation Nordwestdeutschlands und hauptsächlich der preußischen Provinz Hannover bildet, hat schon seit langen Jahren...

 ... der untersuchten Stücke: ca. 30. Das Original zur Abbildung liegt in meiner Sammlung. Gattung Heterostinia v. Zittel. 1878. (Skelettabbildung Texttafel II, Fig. 2, 3, 4.) Trichter-, becher- und ohrförmig oder plattig, dünn- oder dickwandig, gestielt. Beide Seiten mi f zerstreuten Ostien bezw. Postiken von Radialkanälen. Das Stützskelett besteht aus ... 

26.
Kořistka, 1902. Antonín Frič: vzpomínky k sedmdesátým narozeninám [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Karl Kořistka, 1902. Antonín Frič: vzpomínky k sedmdesátým narozeninám [Antonín Frič: Erinnerungen zum 70. Geburtstag]: 1–79. + Publikationsverzeichnis: 1–6.

 ... konečně jsme litovali, že museli býti tak záhy zahubeni. jak rádi jsme jim nosili žáby lovené v bývalých lagunách na Císařské louce -při čemž dovednosti vynikal zejmena dr. T. Richter. To byly jen osvěžující episodky a nerušily nijak postup vlastních našich úkolll a také ne mojich ; -jakž takž byly lepidoptera a nějaká část koleopter srovnány přišla ... 

27.
Wegner, 1913. Tertiär und umgelagerte Kreide bei Oppeln (Oberschlesien) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. In der Umgegend von Oppeln in Oberschlesien hat die Forschungsarbeit der Geologen schon sehr frühzeitig eingesetzt. Bereits in der ersten Hälfte des XIX. Jahrhunderts hatten ihr C. v. Oeynhausen 1), Friedrich Adolph Roemer...

 ... 1851. (Figur 9.) 1851 Entalophora costata W Orbigny, Paleontologie francaise Band I. Bry. Cret.. pl. 621, Fig. 19—22. 1851 Heieropora dumonti v. Hagenow, Die Bryozoen der Maastrichter Kreidebildung. Kassel 1851, pag. 48, Tab. V, Fig. 17. 1877 Petalopora seriata Novak, Beitrag zur Kenntnis der Bryozoen der böhmischen Kreideformation. Denkschr.d. Akad ... 

28.
Perner, 1897. Foraminifery vrstev Bělohorských [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Über die Foraminiferen der Weissenberger Schichten. Von DR. JAR. PERNER, Assistenten an der palaeontologischen Abtheilung des königl. böhm. Museums in Prag. (Resumé des böhmischen Textes.) Vorrede. Die vorliegende Arbeit bildet die...

 ... glandulinoides Neugeb. inconstans Neugeb. Glandulina tcnuis Bornem. major Nodosaria Geinitzii Reuss. Reussi Neugeb. (pro parte). Bcyrichii Neugeb. incerta Neugeb. Kirkbyi Richter. Glandulina conica Terquem. Nodosaria Joncsi Reuss. claviformis Terquem. Z tohoto seznamu jest též vidno, že činí přechod k rodu Glandulina, za který byla i někdy považována ... 

29.
Obst, 1909. Die Oberflächengestaltung der schlesisch-böhmischen Kreide-Ablagerungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Kapitel I. Der geologische Aufbau der schlesisch- böhmischen Kreideformation. Grundlegend für alle späteren Arbeiten über die Geologie unseres Gebietes waren ohne Zweifel die vorzüglichen Forschungen Beyrichs, wenngleich ihn auch...

 ... von der wechselnden Widerstandfahigkeit der verschiedenen Gesteine eine so augenfällige, dass sie dem Beobachter im Gelände unmöglich entgehen kann. Schon die Form der Sammeltrichter, in welcher sich die Quellwässer und das oberflächlich abfliessende Regenwasser vereinigen, zeigt jene Abhängigkeit in aller Deutlichkeit. In dem sehr durchlässigen Quadersandstein ... 

30.
vollständige Bibliographie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

1956 Datensätze – Die letzten 25 Neuzugänge anzeigen [This section requires a browser that supports JavaScript and iframes.] Export der vollständigen Bilbiographie nach BibTeX (kreidefossilien-bibliographie.bib = Permalink: kreidefossilien...

 ... distribution of the coral genus Placophora (Cretaceous; Scleractinia) – Zitteliana (Bayer. Staatssammlung für Paläontologie & Geologie) München 89: 151–160. Lapp, M., Hübner, F. & Richter, L., 2017. Geologische Karte des Freistaates Sachsen 1:25 000 : Erläuterungen zu Blatt 4949 Dresden Ost – (Sächsisches Landesamt f. Umwelt, Landwirt. & Geol.) Freiberg ... 

31.
Williger, 1882. Die Löwenberger Kreidemulde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Gustav Williger, 1882. Die Löwenberger Kreidemulde, mit besonderer Berücksichtigung ihrer Fortsetzung in der preussischen Ober-Lausitz. Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie (Simon Schropp) Berlin 1882: 55–124.

 ... Mi~eralogie wird .ein rother Thon beschrieben, detA'ölgendermaassen zusammengesetzt ist: nach Wasser Kieselsäure Quarz. Thonerde . Eisenoxyd Magnesia. Kali Natron " KLAPROTH nach RICHTERS 27 1 6,08 27,31 42,20 20,97 1,35 ,0,15 0,32 0,52 100. 98,90. 11 61 In neuerer Zeit hat OLSCHEWSKY den eigentlichen Töpferthon Ich fand: analysirt. und fand: 8,32 ... 

32.
Prescher, 1957. Die Niederschönaer Schichten der Sächsischen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Einleitung Nachdem zwischen den beiden Kriegen die genauere Erforschung der sächsischen Oberkreide weit vorangetrieben worden war (ANDERT, SCHANDER, LAMPRECHT, SEIFERT, HÄNTZSCHEL, SCHEIDHAUER, UHLIG), sind die „Niederschönaer...

 ... also deutlich, daß es sich hier um die den Perucer Schichten äquivalenten Ablagerungen handelt. Stratigraphisch gesehen wurden sie bisher ins Cenoman gestellt. 3. Quedlinburg RICHTER (1905) bemerkt, daß er bei dem Hamwartenberg im Cenoman einige Pflanzen gefunden hat. Es handelt sich dabei um Pinus quenstedti HEER Geinitzia sp. Pagiophyllum currifolium ... 

33.
Prescher, 1959. Geologie des Elbsandsteingebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Einleitung Im Kranze der deutschen Mittelgebirge nimmt die Sächsische Schweiz eine eigene Stellung ein. Weder die absolute Höhe ihrer Berge, noch die Größe selbst verschaffen ihr diese Stellung, sondern die eigenartige und nur...

 ... zertrümmerte. Die Mäcigkeit dieses Kalkes wird ebenfalls mit etwa 8m angegeben. Damit endet an dieser Stelle die Abfolge des Juras. Über die Lagerungsformen Abb. 8. Schacht auf der Richters-Haide wird ‚noch ausführlich in dem Kn Saupsdorf. (Nach GUMPRECHT) pitel "„Schollenbewegung“ zu spre- - chen sein, Ein weiteres Vorkommen liegt bei Saupsdorf ... 

34.
Schreiter, 1927. Geologischer Führer durch das Erzgebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ablagerungen der Kreidezeit im Erzgebirge. In der oberen Kreidezeit breitete sich das Kreidemeer über einen erheblichen Teil des östlichen Erzgebirges aus (Transgression), Der Nachweis der Verbindung mit dem Elbtalgebiet ist auch...

 ... diese Wanderungen) hat sie stets wenige Besucher angelockt. Die Urfache mag sein, daft sie viel versteckter im Walde liegt, nicht dieselben Ausmaße hat, nämlich einen engen Trichter von etwa 100 m Gesamttiefe besitzt und sich abseits von den Hauptderkehrsstraßen befindet. Sie verdient einen viel ftärkeren Besuch, denn ganz abgesehen von dem Eindruck ... 

35.
Velenovský & Viniklář, 1931. Flora cretacea Bohemiae IV [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Josef Velenovský & Ladislav Viniklář, 1931. Flora cretacea Bohemiae: Nové dodatky k české křídové květeně IV. Díl. - Neue Beiträge zur böhmischen Kreideflora. IV. Teil. Rozpravy Státního geologického ústavu c̆eskoslovenské republiky 5: 1–112.

 ... Onychiopsis, Laccopteris, se šupinami r. zde Cyparissidium gracile, 2 druhy Platanophyllum, Krannera marginata a četné Gleichenie. — 49 — -Flora Auedlinburgská od Heera a P. Richtera vykazuje rovněž řadu identických nebo podobných druhů. Crednerie zde popsané upomínají živě na české druhy. Zdá se dokonce, že Credneria posthuma jest identickou s naším ... 

36.
Schrammen, 1924. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung Das vorliegende Werk bringt Arbeiten über die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland zum Abschluß. Nach Veröffentlichung des größeren Teils der Makrofauna bedurfte es noch planmäßiger Untersuchungen aller...

 ... ihrer Lumina Verschiedenheiten von der Stammform. In bezug auf die Körperform und in den Dimensionen wiederholt Ventriculites successor dagegen die scheiben-, regenschirmund trichterförmigen Varianten von V. radiatus. Die Richtung der Mutation durch Vermehrung der Skelettmasse. geht bei der radiatus-successor-Reihe auf Reduktion des Kanalsystems Als ... 

37.
Herrmann, 1899. Steinbruchindustrie und Steinbruchgeologie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Technische Geologie, nebst praktischen Winken für die Verwertung von Gesteinen, unter eingehender Berücksichtigung der Steinindustrie des Königreichs Sachsen, zum Gebrauche von Geologen, Ingenieuren, Architekten, Steinbruchbetriebsleitern,Technikern...

 ... Gewinnungsmethoden 218 Tagebau: Mittels Brechwerkzeuge 219, Sprengarbeit 219, Bohrmaschinen 221, Keilspalten 223, Schrämarbeit 224, Unterhöhlungsbau 226, Derselbe durch Stollenbetrieb 226, Trichterbau 227, Heraussagen 227, Hydraulisches Verfahren 227, Feuersetzen 227, Unterirdischer Steinbruch 227. VI. Die Verwendung der in Steinbrüchen gewonnenen ... 

38.
Pietzsch, 1922. Die geologische Literatur über den Freistaat Sachsen aus der Zeit 1870–1920
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Als erste Veröffentlichung der im Frühjahr 1872 unter der Leitung von HERMANN CREDNER ins Leben gerufenen Geologischen Landesuntersuchung von Sachsen erschien im Jahre 1874 die von ALFRED JENTZSCH bearbeitete Zusammenstellung...

 ... nordwestliche Böhmen) in ©. G. Laube: Geolog. Exkursionen im Thermalgebiet des nordwestlichen Böhmens, Teplitz, Carlsbad, Eger, Franzensbad, Marienbad. 170 S. Leipzig 1884. S. XI—XVl. Richter, Paul Emil: Zilteratwr der Landes- und Volkskunde des Königreichs Sachsen. 1889. Nachtrag 1—7 in den Jahren 1892, 1894, 1898, 1903, 1905, 1907, 1909 herausgeg ... 

39.
Kampfrath, 1918. Die Geländestufen und Geländegräben in der Umgebung von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[…] Beim Bau der Teplitzer Straße, ebenfalls in Dresden-Südvorstadt liegend, wurden Mergelschichten aufgedeckt, die nach den darin ge- fundenen Versteinerungen von W. PETRASCHECK²⁾ für jünger angesehen wurden als die Plänerkalkschichten...

 ... Heiligen Brunnens bei Neuostra. 13 Wir begeben uns jetzt nach Lockwitz. Hier sehen wir das enge Tal des Lockwitzbaches ziemlich nahe an die Elbaue herantreten. Nur eine flache trichterförmige Erweiterung vermittelt den Übergang. Aber auch hier finden sich Andeutungen für eine Versenkung. Zunächst liegt f. bei 15), eine mehrfach gewun- I, Fig.1 östlich ... 

40.
Rompf, 1960. Foraminiferen aus dem Cenoman von Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. EINLEITUNG Das Cenoman in Sachsen, besonders in der Umgebung von Dresden, ist schon in verschiedenster Hinsicht, so auch makropaläontologisch, eingehend untersucht worden. Es soll hier auf die Arbeiten von GEINITZ (1872/75), PETRASCHEK...

 ... ung , wurde mit Hilfe der Zeiche n aufges tellt. Wo die Spezies nicht einwan dfrei bestim mt werde n konnte S. 131) eine vorläu fige Benen nung der offene n Nome nklatu r (RICHTER 1948, S.45, MÜLLER 1958, durchg eführt. offene r Nome nklatu r einbez ogen) Insges amt konnte n 123 Foram inifere narten (Besti mmun gen mit ter der Famili en Reoph acidae ... 

Ergebnisseiten: 1 |2|3 |4 |5 |6

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen