Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "sharpe"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

36 Ergebnis(se) für "sharpe" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
21.
Zittel, 1878-1879. Studien über fossile Spongien. I - III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Hexactinellidae. Systematische Stellung der Hexactinelliden. Unter den zahlreichen Entdeckungen O. Schmidts im Gebiete der Spongiologie hat in paläontologischer Hinsicht keine eine Bedeutung von so grosser Tragweite erlangt, wie...

 ... Rusille und Landeron, das Aptien von La Presta in der Schweiz und der untere Sand von Farringdon in England durchdie Arbeiten von Fromen tel3), F. A. Römer4), Loriol5) und Sharpe 6) eine gewisse Berühmtheit erlangt. Im Cenomf'Lnian zeichnen sich die Tourtia von Essen, der Gründsand von Le Maus und Cambridge durch Reichthum an trefflich erhaltenen ... 

22.
Petrascheck, 1900. Studien über Faciesbildungen im Gebiete der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] II. Das obere Cenoman und seine Faciesverschiedenheiten. Im Gebiete der Sächsisch-Böhmischen Schweiz ist das Cenoman wesentlich als Quader ausgebildet und streicht als solcher unter der turonen Labiatus-Stufe z. B. bei Niedergrund...

 ... Steinbrüchen des (iottleubathales und des Lohmgrundes gesammelt wurden. Geinitz, Beck und Schalch citiren die folgenden Arten: Callianassa antiqua Otto. ss. Ammonites Austeni Sharpe. s. — peramplus Mant. s. Lima canalifera Goldf. ss. — pseudocardium Rss. s. Area glabra Park. ss. Pecten decemcostatus Münst. s. Pinna Cottai Gein. s. — decussata Goldf ... 

23.
Beck, 1897. Geologischer Wegweiser durch das Dresdner Elbthalgebiet zwischen Meissen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VI. Von Kötzschenbroda über Neucoswig1 nach den Plänerbrüchen von Weinböhla.   Diese halbtägige Excursion bewegt sich ausschliesslich im Gebiete von Section Kötzschenbroda und soll die geologische Zusammensetzung des Steilabfalles...

 ... geschichteten Labiatuspläner, hier Zwickpläner genannt, häufig mit Nautilus sublaevigatus d'Orb., seltener mit Acanthoceras Woolgari Mant. sp. oder riesigen Exemplaren von A. Austeni Sharpe. Wer indessen am eigentlichen Programm dieser Excursion festhalten will, wird von dem Plänerbruch am Thalrand zur Zschoner Mühle zurückkehren, durch das Gehöft ... 

24.
Petrascheck, 1902. Die Ammoniten der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Amaltheidae Fischer. Placenticeras Meek. Es war üblich geworden, lediglich auf Grund oberflächlicher habitueller Uebereinstimmungen recht verschiedene Arten zudieser Gattung zusammenzufassen. Erst neuere Untersuchungen, namentlich...

 ... unserem Materiale die Einordnung nur mit einem gewissen Vorbehalte durchgeführt werden. Es ist wahrscheinlich, dass ebenso wie Ammonites Gaudama Forb. Auch der Ammonites Austeni Sharpe und der Ammonites montis albi Laube u. Bruder zur Gattung Puzosia gehören. Hierfür sprechen die Art des Querschnittes der Windungen, insbesondere das Fehlen einer Nabelkante ... 

25.
Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Melchior Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide und die Systematik der Ammonitiden. - Zeitschrift der deutschen Geologischen Gesellschaft Berlin 27 (4): 854-942.

 ... serrodens QUENST. spinatus BRUG. Stauff eusis ÜPP. subcordatus ORB. Sutherlandiae l\IuacH. Truellei 0 RB. Victoris DuM. W aterhousei LECK. Marcousanus P1cT. obesus STOL. obtectus SHARPE. Orbingnyanus GEJN. pedernalis Buca. placenta DEK. polyopsis DUJ. Requienianus ORB. Robini Tmou. subobtectus STOL. 887 Am. Sugata SToL. syriacus BucH. syrtalis MoRT ... 

26.
Schlüter, 1871-1876. Cephalopoden der oberen deutschen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Scaphites Geinitzii, d'Orb. Taf. 23. Fig. 12—22. Taf. 27. Fig. 9. 1840. Scaphites aequalis, Geinitz, Characterist. der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, pag. 40 (Fundort Strehlen). [...] Das Gehäuse...

 ... der Paleontologie franc;aise aus der gesammten Kreide Frankreich's 272 Cephalopoden. Von diesen fallen 131 auf Neocom, 80 auf Gauit und nur 6 gehören der oberen Kreide an. Sharpe (der von den irregulären Ammoneen nur noch die Gattung Turri1ites behandeln konnte) lehrte aus der oberen Kreide England's 73 Cephalopoden kennen. Man kennt zur Zeit aus ... 

27.
Fritsch, 1877. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 2. Die Weissenberger und Malnitzer Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Charakteristik der Schichten. A. Die Weissenberger Schichten. Die Weissenberger Schichten wurden zuerst von Prof. Reuss als Plänersandstein von Hradek und Triblitz besehrieben, und später bezeichnete man sie als Pläner des weissen...

 ... einzige Exemplar, das wir besitzen, stammt aus den Launer Knollen (der Malnitzer Schichten) am rechten Ufer der Eger unterhalb der Zuckerfabrik in Laun.102 Ammonites Austeni Sharpe. (Fr. et Schl, Cephalop., p. 36, Taf. 6, Fig. 1,2.) | Ein kleines junges Exemplar von Semitz deutet darauf hin, dass | diese Art schon in den echten Semitzer Mergeln vorkommt ... 

28.
Gümbel, 1868. Beiträge zur Kenntniss der Procän- oder Kreide-Formation im nordwestlichen Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Weisser Berg bei Prag. Sobald wir über den Badschin hinaus durch das Strauber Thor vor die Stadt treten, begegnen wir sofort sandigen Schichten, welche auf Silurschiefer auflagernd der Reihe der Procängebilde angehören. Gleich vor...

 ... vom weissen Berg bei Prag aus dem im Alter gleich stehenden sog. Plänersandstein unter der dortigen Forminiferen-Schicht stammen. Alle stimmen unter sich und mit der durch Sharpe näher fixirten Art auf das Genaueste überein. A m m o n i t e s C u n n ig t o n i Sharpe. Ein grosses Exemplar mit dicken, rundlichen Umgängen, fast quadratischem Querschnitte ... 

29.
Fritsch, 1911. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. Ergänzung zu Band I [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Nach dem ursprünglich entworfenen Plane habe ich alle Schichten unserer Kreideformation bearbeitet und nach kurzer Schilderung der stratigraphischen Verhältnisse immer ein illustriertes Verzeichniss der in den einzelnen Schichten...

 ... Eamajk. Fig. 31. Ammonites planulatus, Sow. von Wodolka. | nat. Gr. 10 Eine kleinere Art mit Kapuze von deltoidischem Grundriss. Kamajk. Ammonites (Desmoceras) x)lauulatus, Sow. Sharpe. (Fr. et Schi. Cephalop. p. 37. Taf. 11. Fig. 1. - Taf. 15. Fig. 5. Fig. 31. Wir besitzen ein kleineres Exemplar von 27 cm Länge, das die Lobenzeichnungen gut erhalten ... 

30.
Fritsch, 1889. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 4. Die Teplitzer Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Als weiteren Schritt der monographischen Bearbeitung der einzelnen Schichten der böhm. Kreideformation übergebe ich hiemit die vierte Studie: Die Teplitzer Schichten.*) In dieser Arbeit stellte ich mir als Hauptaufgabe den palaeontologischen...

 ... Reuss. Ptychodus latissimus, Ag. Nautilus sublaevigatus, D'Orb. Nautilus rugatus, Fr. et Schi. Ammonites subtricarinatus, D'Orb. Ammonites peramplus, Mant. Ammonites Austeni, Sharpe. Scaphites Geinitzi, D'Orb. Helicoceras polyplocus, D'Orb. Belemnites Strehlensis, Fr. Plourotomaria linearis, Mant. Pleurotomaria perspectiva, Mant. Turbo decemcostatus ... 

31.
Roemer, 1870. Geologie von Oberschlesien
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

IV. Kreide-Formation Ablagerungen der Kreideformation sind in dem Kartengebiete in drei verschiedenen Gegenden entwickelt, nämlich einmal in dem die Umgebung von Tetschen, Skotschan, Bielitz, Kenty und Wadowice begreifenden Theile...

 ... Pläner von Strehlen und Weinböhla auf, indem er zugleich bemerkt, dass die von d'Orbigny als N. radiatus beschriebene Art von derjenigen Sowerby's verschieden sei. Allein nach Sharpe (Fossil Mollusca of the Chalk pag. 14) soll N. radiatus durch einen weiten Nabel von .AT. elegans unterschieden sein, was auf die vorliegenden Exemplare nicht zu passen ... 

32.
Katzer, 1892. Geologie von Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Friedrich Katzer, 1892. Geologie von Böhmen. Der geognostische Aufbau und die geologische Entwickelung des Landes. Mit besonderer Berücksichtigung der Erzvorkommen und der verwendbaren Minerale und Gesteine. (I. Taussig) Prag: 1–1606 (1068 Abbildungen, 4 Porträts, 3 Kartenbeilagen).

 ... 851), Beryx Zippei Ag., lFig. 850), Lepidenteron longissimum Fr. (wahrscheinlich Wurmröhren); von Mollusken : IJesmoceras montis albi L. und B. Fig. 886), IJesmoceras A.usteni Sharpe sp., Turritella multistriata Reuss, Rostellarja Reuasi Gein., Voluta saturalis Goldf., Dentalium medium Sow. (Fig. 969), Oardita du- Fig. 874. Glyp"4a 1;1i„1ca Fr. bia ... 

33.
Tröger, 2003. The Cretaceous of the Elbe valley in Saxony (Germany) - a review [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Kreide im sächsischen Elbtalgebiet (Deutschland). Eine der wesentlichen Verbindungen des tethyalen Faunenreiches mit dem nördlichen gemäßigten Faunenreich liegt in der Elbtalzone zwischen den Blöcken des Erzgebirges (Teil der Mitteleuropäischen...

 ... Lower Cenomanian: Fig. 3) including the virgatus event of the NW German-Polish Basin with Turrilites cf. scheuchzerianus BOSC (KÖHLER, 2001), Schloenbachia subtuberculata (SHARPE), Schloenbachia costata (SHARPE) (KÖHLER, 1991), Scaphites (Scaphites) obliquus (J. SOWERBY), Neohibolites ultimus (d'ORBIGNY) (SPAETH & KÖHLER, 1997) and Inoceramus virgatus ... 

34.
Schlönbach, 1868. III. Die Brachiopoden der böhmischen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VIII. Kleine paläontologische Mittheilungen von Dr. U. Schloenbach. Hiezu Tafel V. III. Die Brachiopoden der böhmischen Kreide. (Vorgelegt in der Sitzung am 3. März l868.) Stratigraphische Einleitung. Die folgenden Bemerkungen über...

 ... Exemplaren dieses Ammoniten hatte mich nämlich belehrt, dass derselbe sich durch eine Reihe abweichender Kennzeichen von Amm Botomagensis Defr. unterscheide und vielmehr mit der von Sharpe als Amm. Woollgarei Mant. bestimmter festgestellten Art identificirt werden müsse; letzteren kannte ich auch aus dem westlichen Frankreich, wo er in der „zone de ... 

35.
Schlönbach 1867. Über die Brachiopoden der Norddeutschen Cenoman-Bildungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Schichtencomplex, aus dem die auf den nachstehenden Blättern beschriebenen, bezw. einer kritischen Prüfung unterworfenen BrachiopodenArten stammen, ist in Norddeutschland in verschiedener Weise entwickelt; in  Folge dessen...

 ... bezeichneten, gewöhnlich sehr grossen und roh erhaltenen Exemplare um so mehr einer genaueren Prüfung noch bedürfen, als nach den neueren Untersuchungen Pictet's, Renevier's und Sharpe's eine ganze Reihe ähnlicher Arten aus dieser Gruppe unterschieden werden müssen, welche für verschiedene Schichten bezeichnend sind.415 (15) Avicida anomala Sow. Inotaramus ... 

36.
Niebuhr & Wilmsen, 2016. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 2
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort zum Teil 2 Die Paläogeographie, Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal- Gruppe, Cenomanium bis Coniacium) wurden bereits im Teil 1 der „Kreide-Fossilien in Sachsen“ von Wilmsen...

 ... Pallavicini, A.; Panji, S.; Picone, B.; Ponting, C.P.; Prohaska, S.J.; Przybylski, D.; Ratan Saha, N.; Ravi, V.; Ribeiro, F.J.; Sauka-Spengler, T.; Scapigliati, G.; Searle, S.M.J.; Sharpe, T.; Simakov, O.; Stadler, P.F.; Stegeman, J.J.; Sumiyama, K.; Tabbaa, D.; Tafer, H.; Turner-Maier, J.; van Heusden, P.; White, S.; Williams, L.; Yandell, M.; Brinkmann ... 

Ergebnisseiten: 1 |2

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen