Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "stratigraphie"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

84 Ergebnis(se) für "stratigraphie" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
41.
Prescher, 1957. Die Niederschönaer Schichten der Sächsischen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Einleitung Nachdem zwischen den beiden Kriegen die genauere Erforschung der sächsischen Oberkreide weit vorangetrieben worden war (ANDERT, SCHANDER, LAMPRECHT, SEIFERT, HÄNTZSCHEL, SCHEIDHAUER, UHLIG), sind die „Niederschönaer...

 ... Senke 3. Prager Senke a) Westlich der Moldau b) Östlich der Moldau 6364 D. Andere Gebiete 1. Nordostböhmen 2. Mähren 66 3. Quedlinburg 66 4, Regensburg . 67 E. Deutung IV. Stratigraphie A. Der präkretazeische Untergrund der herzynischen Kreide 68 B. Altersstellung 71 V. Zusammenfassung Tabellen Liste der in Sachsen und Böhmen vorkommenden pflanzlichen ... 

42.
Scheumann, 1913. Petrographische Untersuchungen an Gesteinen des Polzengebietes in Nord-Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Karl Hermann Scheumann, 1913. Petrographische Untersuchungen an Gesteinen des Polzengebietes in Nord-Böhmen. Insebsondere über die Spaltungsserie der Polenzit-Trachydolerit-Phonolith-Reihe. Abhandlungen der Mathematisch-Physischen Klasse der Königlich-Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften (B. G. Teubner) Leipzig 32: 605–776.

 ... wesentlich anders liegt. Es ist einleuchtend, daß dieses Verfahren bei der durch faciellen Wechsel außerordentlich verwickelten im allgemeinen und bei der komplizierten Stratigraphie der böhmischen Kreide Tektonik unseres Ge bietes im besonderen, befriedigende Ergebnisse nicht allenthalben zumal deshalb nicht, weil das einmal aufgestellte liefern ... 

43.
Trauth, 1911. Die oberkretazische Korallenfauna von Klogsdorf in Mähren [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die erste Anregung zu der hiermit der Öffentlichkeit übergebenen Studie kam, als vor ungefähr drei Jahren eine ansehnlicheZahl von Versteinerungen aus dem Gebiete von Klogsdorf und Liebisch in Mähren, welche Seine kaiserliche...

 ... der Delatyner Korallen kaum vereinbaren läßt, scheint die letztere mit der hauptsächlich von T. Wisniow-skit ) 1) Vgl. die stratigraphische Tabelle in seinen Beiträgen zur Stratigraphie und Tektonik der Karpathen (Przyczynki do stratygrafii i tektoniki Karpat. Kosmos, Bd. XXXIV, Lemberg 1909, pag, 788.) 2) Vgl. namentlich seine Studie "Über das Alter ... 

44.
Müller, 1929. Die geologische Sektion Deutsch-Gabel des Kartenblattes Rumburg-Warnsdorf [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

B. Die Ablagerungen der Kreideformation. Böhmen wurde erst in der Mitte der Kreidezeit vom Meere überflutet. Auch in der Sektion D. Gabel dürften alle Ablagerungen dieses Meeres, also alle Stufen der Oberkreide vom Zenoman bis zum...

 ... übergeht. Die Quarze erreichen Wallnußgröße. Die Schichten fallen 15° nach WSW, was nur auf örtliche Störungen durch das sprengende und emporgquellende 7) Hermann Andert: Zur Stratigraphie der turonen Kreide des sächsischen Elbtales. Mit 1 Tafel (Tabelle) und 2 Textfiguren. Abhardlungen des sächs. Geolog. Landesamtes, N’, 4, Leipzig 1927,204 [16 ... 

45.
Seitz, 1935. Die Variabilität des Inoceramus labiatus v. Schloth. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inoceramus labiatus v. Schloth. var. labiata Taf. 38, Fig. 1—3; Abb. 9 u. 10 1768           Ostracites J. E. I. Walch, S. 84, Taf. B II b**, Fig. 2. 1813          ...

 ... 13I. Hamburg 1928. [1928c], — : Aus der neuen Systematik der Inoceramen. — Ebenda, 13, S. I. Ham­ burg 1932. — : Inoceramen von Madagaskar u. ihre Bedeutung für die KreideSStratigraphie. — Z. deutsch, geol. Ges., 85, S. 24I. Berlin 1933. L u m h o l t z : Unter Menschenfressern, eine vierjährige Reise in Australien. — Ham­ burg 1892. M a n t e l l ... 

46.
Kennedy, Wright & Hancock, 1980. Collignoniceratid ammonites from the mid-Turonian of England and northern France [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

William James Kennedy, Willy Wright & Jake Hancock, 1980. Collignoniceratid ammonites from the mid-Turonian of England and northern France. Palaeontology (Palaeontological Association) London 23 (3): 557–603.

 ... Geol.), 31, 281-332, 7 pIs. - - and KENNEDY, w. J. In JUIGNET, P., KENNEDY, W. J. and WRIGHT, c. w. 1973. La limite Cenomanien- Turonien dans la region du Mans (Sarthe): stratigraphie et paleontologie. Ann/s. Paleont. (Invert.), 59, 207-242. - - and MATSUMOTO, T. 1954. Some doubtful Cretaceous ammonite genera from Japan and Saghalien. Mem. Fac. Sci ... 

47.
Reichert, 1961. Tharandter Wald und Umgebung von Tharandt
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1.3 Das Cenoman im Tharandter Gebiet In der Unteren Kreide war die Landoberfläche bei einem subtropischen Klima im Tharandter Gebiet tiefgründig roterdig verwittert. Die Auflagerungsfläche für die Sedimente der Oberen Kreide war flachwellig...

 ... die Porphyrite des Döhlener Bekkens durchgebrochen, während der finalen Phase im Tertiär die Basalte des Ascherhübels und Landberges 51Literatur GOTTE, W.: Beiträge zur Stratigraphie und Tektonik des Wilsdruff-Nossener Schiefergebirges unter besonderer Berücksichtigung der Kalksteinvorkommen. - Geologie 4, 2, 198, Berlin 1955. KOOTZ,G.: Schotteranalytische ... 

48.
Zahálka, 1893–1905. Pásmo I–X: křídového útvaru v Řípu, Poohří, Pojizeří [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Pásmo (Zone) Publikation veröffentlicht* URL X Teplické útvaru křídového v okoli Řipu 1895 BHL Teplické křídového útvaru v Poohří 1900 BHL křídového útvaru v Pojizeří 1905 BHL IX křídového útvaru v okoli Řipu. Nebuželské podolí 1896...

Abies Abies minor Abietineae Acanthoceras Achillea Achilleum Achilleum rugosum Achilleum rugosum var elliptica Achilleum rugosum var. elliptica Acmaea Acmaea depressa Acmea depressa Acrodus affinis Acrodus triangularis Acrostichum cretaceum Actaeon elongatus Acteon Acteon doliolum Acteon elongatus Acteonina lineolata Alosa Alvania Ammonites albinus ... 

49.
Wagner, 1902. Die mineralogisch-geologische Durchforschung Sachsens in ihrer geschichtlichen Entwickelung
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Erforschungsgeschichte des heimathlichen Bodens ist so alt wie die Menschheit, die ihn bewohnt. Die ersten neolithischen Jäger, die, den Flussläufen folgend, Einzug in unser Land hielten, waren die ersten Geognosten. Sie durchsuchten...

 ... Beobachtungen, glücklicher Combinationen hat der Verfasser hier nicht nur Einzelheiten von localer Bedeutung geliefert, sondern ein voll ständiges System der Geognosie und Stratigraphie. Charpentier hat natürlich in Sachsen besondere Gelegenheit gehabt, sich mit dem Urgebirge zu beschäftigen. Granit, Gneuss, Glimmerschiefer, Porphyr, körnigen Kalkstein ... 

50.
Zahálka, 1925. Bavorská a česká křída [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Le Crétacé de Baviere commence dans les Alpes de Baviere entre le lac de Constance et Salzbourg, oů il repose sur le Jurassique. Dans cette région le Crétacé ne forme à la surface terrestre qu'une bande étroite comprenant tous les...

 ... výše v souvrství pískovců Ibc jsou četné konkrece rohovcové známé ku př. ve vápenci malmském Klüpfel (Werkkalk) svém v lomech u Hartmannshofu. článku: „Zur Kenntnis der Stratigraphie und Paläogeographie des Amberger Kreidegebietes“ (Centralblatt f. Min. ete. Jahrg. se též souvrství 1919, 309), zmiňuje o vzniku Ia, když píše: „Durch die wohl hauptsächlich ... 

51.
Fischer, 1939. Mineralogie in Sachsen von Agricola bis Werner
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Dieses Stück erwähnt schon 1749 J. C. Helk in seiner "Nachricht von den Versteinerungen um Dresden und Pirna" Hamburg. Magazin, Bd.4, 5. Stück, S.535); später nennt es auch C. F. Schulze auf S. 54 und Taf. lI, Fig.6, seiner "Betrachtung...

 ... hin, wie Jacobi ausgeführt hat. Die Darstellung der Mans felder 'und der unter den Bitumina angegebenen Zwickauer Schichtfolgen dürfen wohl als die frühesten Anfänge der Stratigraphie bezeichnet werden! Mehr spekulativer Natur sind die Erörterungen über die E n t s t e h u n g der F0ss i 1ien , die hier nu t: zur Vervollständigung des Bildes kurz ... 

52.
Andert, 1911. Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1911. Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges. Festschrift des Humboldtvereins zur Feier des 50jährigen Bestehens am 22. Oktober 1911 (Humboldt-Verein) Ebersbach: 33–64.

 ... geologische Uebersichtskarte Sachsens von Credner) geht schließlich noch einen Schritt weiter und zieht auch das Gebiet von Krei bitz-Tannenberg, das alle, die sich mit dessen Stratigraphie, in neuerer Zeit beschäftigt haben, Sturm), Petraschecko), | Flegel) und Scup in 10) dem Emscher zurechnen, zum Brongniartiquader. Dieser kurze Abriß möge zur ... 

53.
Wegner, 1913. Tertiär und umgelagerte Kreide bei Oppeln (Oberschlesien) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. In der Umgegend von Oppeln in Oberschlesien hat die Forschungsarbeit der Geologen schon sehr frühzeitig eingesetzt. Bereits in der ersten Hälfte des XIX. Jahrhunderts hatten ihr C. v. Oeynhausen 1), Friedrich Adolph Roemer...

 ... umgelagerten Kreide von Oppeln. I Bärtling, sandiger Facies. 2 Vergleiche Die Neues Jahrbuch ? Petraschek, “Wanderer, d. Deutsch. hierzu unteranderen Schlesien und Böhmen. 1909, Stratigraphie des Untersenons im Becken von Münster Monatsber. K., Geolog. Ges. Seupin: 1909, Die straligraphischen für Mineralogie, Beilageband der Schichten der Uebergangszone ... 

54.
Andert, 1913. Inoceramus inconstans Woods und verwandte Arten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Inoceramus inconstans Woods und verwandte Arten. Von Hermann Andert, Ebersbach i. S. Mit 2 Textfiguren. (Schluß.) 3. Inoceramus Schloenbachi J. Böhm. Diese von Goldfuss1 zuerst als I. Cuvieri Sowerby beschriebene und abgebildete Art...

 ... dem Autor angewendeter Sammelnamen, die erst künftig wieder in Varietäten gespalten werden sollen *, für die deutschen Verhältnisse auf große Schwierigkeiten stoßen. Die Stratigraphie der oberen deutschen Kreide stützt sich zu einem guten Teil auf das Auftreten oder Fehlen bestimmter Inoceramenformen. Deshalb erscheint es dringend geboten, die Inoceramen ... 

55.
Krejci, 1869b. Studien im Gebiete der böhmischen Kreide-Formation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Perucer Schichten. Wie fast überall in Böhmen beginnt die Basis der Kreideformation auch hier mit einem an Pflanzenabdrücken reichen Schichtenkpmplexe von kohligen Schieferthonen und Letten, die bei vollkommenem Ausschliessen von...

56.
vollständige Bibliographie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

1901 Datensätze – Die letzten 25 Neuzugänge anzeigen [This section requires a browser that supports JavaScript and iframes.] Export der vollständigen Bilbiographie nach BibTeX (kreidefossilien-bibliographie.bib = Permalink: kreidefossilien...

 ... Woods und verwandte Arten – Centralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (E. Schweizerbart) Stuttgart 1913 (1): 278–285;295–303. e-book Andert, H., 1927. Zur Stratigraphie der turonen Kreide des sächsischen Elbtales – Abhandlungen des Sächsischen Geologischen Landesamtes (G. A. Kaufmann) Leipzig 4: 1–41. e-book Andert, H., 1928a. Die Kreideablagerungen ... 

57.
Literaturschau: April 2009
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

Die Pläner des Nordböhmisch-Sächsischen Kreidebeckens und ihre Bedeutung als Naturwerkstein Pläner (Siltsteine) sind ein charakteristischer Bestandteil der (sächsisch-böhmischen) marinen Oberkreide. In seiner Dissertation hat R. Lehr...

58.
Häntzschel, 1930. Ein neuer Granit- und Cenoman-Aufschluss nördlich Dohna bei Dresden
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ein neuer Granit- und Cenoman-Aufschluß nördlich Dohna bei Dresden. Von Walter Häntzschel, Dresden. Mit 2 Abbildungen im Text. In der Umgebung von Dohna (Blatt 83 [Pirna] der geologischen Spezialkarte von Sachsen) treten an mehreren...

 ... etwas Schalensubstanz weggelöst worden. Die blätterige Oberfläche der Schalen ist auf den Abdrücken stets sehr scharf ausgeprägt. E. conica SOW. WOODS stellt die Art zu Zur Stratigraphie sei bemerkt, daß die beobachtete: Schichtenfolge mit der von K. PIETZSCH (2) aus anderen Aufschlüssen der Dohnaer Umgebung angegebenen völlig übere instimmt: Die ... 

59.
Geinitz, 1900. Hanns Bruno Geinitz - ein Lebensbild aus dem 19. Jahrhundert [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Franz Eugen Geinitz, 1900. Ein Lebensbild aus dem 19. Jahrhundert. - Leopoldina (E. Blochmann & Sohn) Halle 36 (4–6): 59-70,85-89,98-104.

 ... erhalten hat; dass das grosse Buch über „Die 1875 nnd 1876 hatte Geinitz versucht, Mitarbeiter hierfür zu gewinnen. Gleiche bahnbrechende Bedeutung hatten seine Arbeiten über Stratigraphie und Palaeontologie der Dyas, die er schon 1841 begann und von denen hauptsächlich zu nennen sind „Die Versteinerungen des deutschen Zechsteingebirges“, „Die Leitpflanzen ... 

60.
Seifert, 1935. Hohldrucke zerbrochener Inoceramenschalen aus der sächsischen Elbtalkreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[m Jahre 1930 wurden im Sandsteinbruch im Mockethaler Grund bei Copitz (BI. Pirna (83) der sächs. geol. Spezialkarte), der im oberturonen Oberquader 1) angesetzt ist, Sandstein mit eigenartigen Hohlformen angetroffen, etwa 7 m unter...

 ... weißgrauen Sandstein abhebt. Trotz der Grobkörnigkeit des Sediments sind die Formen gut ausgeprägt. Sie weisen zwei parallele Basisflächen auf, welche durch I} Vgl. A. SEIFERT: Stratigraphie und Tektonik im Oberturon des Faziesgrenzgebietes von Pirna (Dresden 1932) S. 21 . dazu senkrechte, durchgängig kürzere Seitenflächen verbunden sind (auf der ... 

Ergebnisseiten: 1 |2 |3|4 |5

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen