Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/443

Kafka, 1886b. Příspěvek ku poznání cirripedů českého útvaru křidového [Beitrag zur Kenntnis der Cirripedier der böhmischen Kreideformation]

tags: kafka, crustacea, cirripedia
Kafka, 1886. Beitrag zur Kenntnis der Cirripedier der böhmischen Kreideformation
Josef Kafka, 1886b. Příspěvek ku poznání cirripedů českého útvaru křidového [Beitrag zur Kenntnis der Cirripedier der böhmischen Kreideformation]. Sitzungsberichte der königlich-böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften in Prag (mathematisch-naturwissenschaftliche Classe) (königl. böhmische Gesellschaft der Wissenschaften) 1885 (38) Prag: 554-581.

Abstract

Resumé des böhmischen Textes.

Aus der böhm.Kreideformation waren bisher durch die Arbeiten des Prof. Reuss nur 7 Arten von fossilen Cirripeden bekannt, welche sich unter der neueren Kritik auf 4 anerkannte Species verminderten. Von den übrigen 3 Arten wurde ein Scutum als Poll. radiatus. Sow. fehlerhaft bestimmt und gehart dasselbe zum Poll.  glaber Röm., Poll. unguis. Sow. ist für die böhm. Kreideformation als zweifelhaft zu bezeichnen und die letzte ist eine nicht näher bestimmbare Art von Pollicipes.

Unter diesen früher bekannten Arten war Scalpellum durch eine Art, Pollicipes durch 6 Species vertreten. In diesem Beitrage treten noch 8 Arten der Gattung Scalpellum, 4 Arten der Gattung Pollicipes, eine Art von Loricula und das fragliche Genus Balanula (?) mit einer Species hinzu.

Von diesen bier beschriebenen Petrefakten sind 8 neu. Es folge nun hier ein kurzes kritisches Verzeichniss der beschriebenen Arten.

1. Scalpellum quadratum Darw., bisher nur aus dem Eocaen bekannt, wurde in Böhmen  in den Korytzaner Schichten bei Kamajk (Carina) und in den Priesener Schichten bei Lan nächst Pardubitz (Scutum) gefunden.

2. Scalpellum quadricarinatum Rss. wurde als eine gute Species bestätigt und auch bei Kamajk gefunden. Reuss beschrieb diese Art nach einer Carina von Weisskirchlitz.

3. Scalpellum Kamajkense nov.sp. Eine Carino-laterale Platte, welche einer solchen von Sc. gracile Bosq. nahesteht, jedoch mit einem nur schmalen und strukturlosen Flügelchen beschaffen ist. Bei Kamajk nicht selten.

4. Scalpellum fossula Darw. Diese Art, bisher nur aus dem Senon Deutschlands und Englands bekannt, ist bei uns dureh einige Scuta vom Kamajk (Cenoman) vertreten. S

5. Scalpellum maximum Sow. sp. Die Carinal-Platte von Holic habe ich ale eine neue  Varietät Sc. maximum var. bohemica bezeichnet. Das Tergum von Kamajk kann seiner Unvollständigkeit wegen nicht mit Sicherheit bestimmt werden. Am nächsten steht es der Darwinischen Varietät Sc. maximum Var. I. (T. III. F. 5.)
Die Carino-Lateral-Platte von Kamajk repraesentirt diese Art in unserem Material am besten.

6. Scalpellum angustum Dix sp.  [...]

Pictures from the publication

TaxonFinder

Taxonomic ranks shown on mouse-hover may differ from the taxonomic alignment in the publication. Because of the multiple appearances of genera in different taxonomic kingdoms (e.g. Siphonia is a genus in Protozoa→Granuloreticulosea and Animalia→Demospongea) you should verify the taxon (its rank) with the publications description or the link to the Paleobiology Database. Additionally, due to the lack of data at the source "Catalog of Life" perhaps no further data for an extinct taxon is provided here at all.

Related

literature
other content on kreidefossilien.de

additional Info

no remarks yet