Neue Beiträge

» Fundorte 30. Juni, 2019

Impressionen vom Bau der EUGAL – Teil II

EUGAL: Lausitzer Überschiebung in Niederau-Gohlis. Älterer Granodiorit über jüngeren Sedimenten der Elbtalkreide

Zweiter Teil der Dokumentation des Baufortschrittes und Funde an der EUGAL in Niederau (Meißen). Ausgehend von der Lausitzer Störung in Niederau-Gohlis im Norden, wird dem Trassenverlauf Richtung Südwesten bis zur Meissner Strasse im Ortsteil Niederau gefolgt.

weiterlesen
» Fundorte 19. Juni, 2019

Impressionen vom Bau der EUGAL – Teil I: Juni 2019

EUGAL: Querung der bereits verlegten OPAL (im Vodergrund) bei Niederau-Gohlis, Juni 2019

Erste Funde vom Bau der EUGAL in der Gemeinde Niederau (Meißen) zwischen Lausitzer Störung in Niederau-Gohlis und dem Ortsteil Niederau im Juni 2019. Ausgehend von der Lausitzer Störung in Niederau-Gohlis im Norden, wird dem Trassenverlauf Richtung Südwesten bis zur Gröbener Strasse im Ortsteil Niederau gefolgt.

weiterlesen

News

News 29. Mai, 2018

EUGAL: Trassenverlauf in Sachsen

EUGAL: Trassenverlauf in Sachsen

Vorraussichtlich Mitte diesen Jahres soll der Bau der EUGAL in Sachsen beginnen. Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) veröffentlichte detaillierte Informationen zum Trassenverlauf und den Rohrlagerungsplätzen als Shape-Dateien.



weiterlesen

e-Book der Woche

Literatur 10. Februar, 2019

Böhm, 1909. Inoceramus Cripsi auct.

Böhm, 1909. Inoceramus Cripsi auct.

Johannes Böhm, 1909. Inoceramus Cripsi auct. In: Schröder & Böhm (Hrsg.): Geologie und Paläontologie der Subhercynen Kreidemulde. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin N.F. 56: 41–58.



weiterlesen
» Literatur 10. Dezember, 2018

1500+ Einträge in der Bilbiographie zur sächsisch-böhmischen Kreide

Während der letzten Jahre ist der Bestand der "vollständigen" Bibliographie zur sächsisch-böhmischen Kreide auf über 1500 Einträge angewachsen. Der Fokus liegt auf der Erfassung der historischen und aktuellen geologisch-paläontologischen Literatur über das Sächsisch-Böhmische Kreidebecken. Erfasst wurden vor allem Monographien, Zeitschriftenbeiträge, Exkursionsführer, Konferenzbeiträge und Qualifizierungsarbeiten (Bachelor/Master/Diplom/Dissertationen) Seit kurzer Zeit können die einzelnen Einträge, als auch die gesamte Bibliographie in das BiBTeX-Format (*.bib) exportiert werden.

weiterlesen
» Geologie 4. November, 2018

Der Begriff Klippenfazies

Der verfüllte Brandungskessel am Kahlebusch in Dohna

Insbesonders durch die Erforschung der obercenomanen "Klippe" am Hohen Stein in Dresden-Plauen ist die Klippenfazies in der sächsischen Kreide bekannt geworden. Die dortige Fauna gilt bis heute als ein typischer Vertreter einer "Fauna der Klippen". Der Begriff "Klippenfacies" wurde durch Beck (1892) erstmals anhand der Aufschlusssituation am Kahlebusch in Dohna beschrieben und durch Petrascheck (1899) konkretisiert. Die wohl früheste Erwähnung von "Klippenfacies" stammt von Bernhard Cotta (1856).

weiterlesen
» Dies & Das 4. November, 2018

Internetquellen zitieren: von Web-Archiven, Persistenz und Permalinks

Logo des Internet Archive

Wer Online-Ressourcen zitieren möchte, sollte sich mitunter Gedanken machen, einen dauerhaft nachvollziehbaren Zugriff auf eben jene Quellen zu ermöglichen. Nutzt man Online-Ressourcen, sollte einem bewusst sein, dass viele Anbieter oft keinerlei Mindestaufwand betreiben (möchten), Inhalte dauerhaft zugänglich zu halten. Zum einen werden Inhalte "depubliziert" - verschwinden also gänzlich - zum anderen werden mitunter die Strukturen verändert, so dass die Inhalte nur über neue URLs verfügbar sind. Oft wird dabei von, technisch einfach umzusetzende Vorkehrungen, nicht Gebrauch gemacht. Quellverweise führen dann ins Nichts. In Druckmedien ist außerdem auf eine gewisse benutzerfreundliche Nachnutzbarkeit der Online-Quellverweise zu achten. Anhand von Beispielen werden Hilfsmittel und Vorgehensweisen vorgestellt, um (zitierwürdige) Quellen dauerhaft auf zitierfähige Weise vorzuhalten.

weiterlesen

zufälliger Beitrag

» Dies & Das 13. Juli, 2013

Die Geodateninfrastruktur von Sachsen

Interaktive Kartenanwendung: Geologische Übersichtskarte von Sachsen GK400

Es existieren einige kostenlose Web-Anwendungen, in denen Geoinformationssysteme Daten über das Land Sachsen und verschiedenen Kommunen enthalten. Von der Anzeige von Topografischen Karten im Maßstab 1:10.000 (TK 100.000), Hochwasserdaten bis hin zu Geologischen Aufschlüssen wird dem Benutzer viel geboten. Auch Luftbilder - deutlich aktuellere als bspw. GoogleMaps sie bietet, sind Teil dieser Geodateninfrastruktur. Auch eine Geologische Übersichtskarte von Sachsen und eine Aufschlussdatenbank sind über das Internet abrufbar.

weiterlesen