Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "cossebaude"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

12 Ergebnis(se) für "cossebaude" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Details zur neuen B6-Ortsumgehung Cossebaude
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

Der Neubau soll zwischen der A4-Anschlussstelle Dresden-Altstadt und Dresden-Cossebaude weitläufig parallel zur vorhandenen Eisenbahnstrecke verlaufen und durchquert die Ortsteile Dresden-Kemnitz und Dresden-Mobschatz. Direkt an der...

2.
Ausblick: Fundorte in Dresden und Umgebung, Teil IV
kreidefossilien.de » Fundorte » potentielle Aufschlüsse

...Vorzugsvariante entspricht der OPAL-Trassenführung Ortsumgehung B6 zwischen A4-Anschlussstelle Dresden-Altstadt und DD-Cossebaude in Planung; Beginn wohl nicht vor 2018 WebGIS BVWP2030 verläuft durch DD-Kemnitz und DD-Mobschatz Neubau...

3.
Ausblick: Ostsee-Pipeline-Anbindungs-Leitung (OPAL)
kreidefossilien.de » Fundorte » OPAL

...Eisenbahntunnels Oberau verläuft die OPAL durch Niederau, Sörnewitz, quert die Elbe und "macht" einen Knick in Richtung Cossebaude/Niederwartha (geologische Profil von 1931). Abbildung unten: Geologische Karte im Maßstab 1:20.000...

4.
Ausblick: Aufschlüsse in der Elbtalkreide, Teil III
kreidefossilien.de » Fundorte » potentielle Aufschlüsse

...Quelle/weitere Informationen Im Landesentwicklungsplan LEP 2013 ausgewiesene Projekte Gebiet im WebGIS B6 Ortsumgehung Cossebaude wohl nicht vor 2018   Sächsische Zeitung, 13.03.2013: «Neue B6 kommt erst nach 2018»   B170...

6.
Beck, 1897. Geologischer Wegweiser durch das Dresdner Elbthalgebiet zwischen Meissen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VI.Von Kötzschenbroda über Neucoswig1 nach den Plänerbrüchen von Weinböhla.   Diese halbtägige Excursion bewegt sich ausschliesslich im Gebiete von Section Kötzschenbroda und soll die geologische Zusammensetzung des Steilabfalles...

 ... ihre regelmässige Gestalt hat sie indessen durch die einfachen Lagerungsverhältnisse ihres Untergrundes, nämlich der Kreideformation erhalten, deren Schichten zwischen dem Cossebauder und dem Weisseritz - Thal ein unter 2 — 5 ° nach NO. geneigtes völlig ungestörtes Tafelsystem darstellen. Weit unebener ist dagegen der ebenfalls aus der oberen Kreideformation ... 

7.
Nessig, 1898. Geologische Exkursionen in der Umgegend von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

6. Goldene Höhe Die Exkursion soll uns als Tagestour in das Gebiet der Kreideformation führen, wie sie, nach einer jedenfalls erheblichen Erosion der turonen Schichten, noch heute auf dem elbthalgebirgischen Hange rechts der Weißeritz...

 ... eingeklemmt neben vierzig kleineren Schollen in dem an Depressionen reichen und mit zahlreichen Seen bedeckten Syenit der Sektion Moritzburg. 5) Ebenso lagert linkselbisch zwischen Cossebaude und Gauernitz ein Gneisstreifen, der bei dem scharfen Absetzen gegen den Syenit nur als Scbolle gedeutet werden kann. Die Trümmer der nordsächsischen Silurfalte ... 

8.
Hettner, 1887. Gebirgsbau und Oberflächengestaltung der sächsischen Schweiz [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

II. Gliederung und Lagerung der sächsischen Kreidebildungen. Quadersandstein und Pläner. Die Schreibkreide, welche der Kreideformation oder, wie wir nach den Beschlüssen des geologischen Kongresses jetzt eigentlich sagen müssten...

 ... Auflagerungsßll.che des Quadereandeteine auf dem Grundgebirge. Inseln älteren Gesteine, Unregelmäseigkeiten der Lagerung zwischen Dresden und Dippoldiswalda. Verwerfung zwischen Cossebaude und Meiseen. Unterer und mittlerer Quader und Pläner. Der obere Plll.ner und die Plll.nereinlagerung. Der obere Quader und die Mergelschicht. Abwesenheit Ton Verwerfungen ... 

9.
Wanderer, 1909. Tierversteinerungen aus der Kreide Sachsens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die landschaftlich so reizvollen und Wirtschaftlich so wichtigen Absätze der Meere, welche zu Ende des Mittelalters der Erde, in der Periode der „Oberen Kreide“, einen beträchtlichen Teil unseres Vaterlandes überfluteten...

 ... Constappel (A. Meißen) 49 Unt. Turon Pläner Copitz (A. Pirna) 83 Ob. Turon Pläner Cotta (A. Dresden) 66 Unt. Turon Pläner Coschütz (A. Dresden-Plauen) 66 Cenoman Pläner-Quader Cossebaude (A. Dresden) 66 Unt. Turon Pläner Cunnersdorf (A. Dippoldiswalde) 100 Cenoman Quader Dippoldiswalde 101 Cenoman Quader Döltzschen (A. Dresden-Plauen) 66 Cenoman Pläner ... 

10.
Beck, 1914. Geologischer Führer durch das Dresdner Elbtalgebiet zwischen Meißen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

/ Digitalisate: https://www.archive.org/details/geologischer00beck1914 http://hdl.handle.net/2027/nyp.33433090755632 (nur mit US-Proxy) http://books.google.de/books?id=_RFaAAAAYAAJ (derzeit nicht verfügbar)

 ... Kleinnaundorf, Neuwelschhufe, Possendorf, Quohren, Quohrener Kipse, Hermsdorf nach dem Wilisch und Kreischa 69 5. Exkursion. Von Kemnitz über den Zschoner Grund, Podemus, Probschütz, Cossebaude nach Niederwartha 82 6. Exkursion. Von Meißen -Colin nach dem Riesen stein und über die Knorre nach Zehren, sowie am gegenüberliegenden Elbufer zurück nach ... 

11.
Niebuhr & Wilmsen, 2014. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Paläogeographie,Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal-Gruppe, Cenomanium bis  Coniacium) werden anhand der aktuellen Lithostratigraphie formationsweise beschrieben und in einen...

 ... Kalk der unteren Strehlen-Formation. Fundorte: Eisenbahntunnel nördlich von Niederau- Oberau; Ratsweinberge in Meißen-Zscheila; Weinböhla; Dresden (mit Birkigt, Coschütz, Cossebaude, Dölzschen, Hellerau, Kauscha, Elbstolln in Kemnitz, Lockwitz, Autobahneinschnitt zwischen Merbitz und Leuteritz, Niederwartha, Pennrich, Forsthaus und Hoher Stein in ... 

12.
Niebuhr & Wilmsen, 2016. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 2
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort zum Teil 2 Die Paläogeographie, Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal- Gruppe, Cenomanium bis Coniacium) wurden bereits im Teil 1 der „Kreide-Fossilien in Sachsen“ von Wilmsen...

 ... Dresden beginnt mit der Transgression des unteren Obercenomanium. Die Grünsandsteine und siltig-glaukonitischen Mergeltone der Mobschatz-Formation sind südwestlich der Elbe in Cossebaude, Cotta, Gompitz, Gorbitz, Elbstolln bei Kemnitz und Zaukerode, Leuteritz, Leutewitz, Merbitz, Mobschatz, Niederwartha, Ockerwitz, Zschoner Grund bei Omsewitz sowie ... 

Ergebnisseiten: 1

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen