Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "geologie"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

214 Ergebnis(se) für "geologie" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
April 2008: Regionale Geologie von Ostdeutschland
kreidefossilien.de » Links » Link des Monats

Dietrich Franke versucht mit seinen Projekten regionalgeologie-ost.de/ und geodatenbank-ost.de die Geologische Erforschung von Ostdeutschland zu dokumentieren. Neben einem geowissenschaftlichen Wörterbuch erweitert er laufend seine Bibliographie zur regionalen Geo-Literatur. Diese Literaturstellen bilden die Grundlage für sein Lexikon, in denen von A, wie Aalenium, bis Z, wie Zwotental, über 11.000 Begriffe erklärt werden.

2.
Geologie
kreidefossilien.de » Suchen »

Die Kreide in der Elbtalzone liegt zwischen der ehemaligen Mitteleuropäischen und Westsudetischen Insel. Die ältesten Kreidesedimente stammen aus dem oberen Alb/unteren Cenoman des Niederschönaer Flusssystems. Die jüngsten Schichten sind marinen Ursprungs, abgelagert im unteren Coniac (im Zittauer Gebirge noch Santon). Eine Zusammenfassung zur Elbtalkreide ist unter http://hdl.handle.net/2042/295 zu finden.

3.
MMG Dresden: Geologica Saxonica online!
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

In der Ausgabe des Jahres 2007 (Band 52/53) sind folgende Beiträge enthalten. Sie sind alle kostenlos im PDF-Format abrufbar. Interessant sind vor allem die Artikel über den ehemaligen Museumsdirektor und Kreideforscher...

4.
Hanns Bruno Geinitz (1814 - 1900)
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...Hanns-Bruno-Geinitz-Symposium in Dresden statt. Die Geologica Saxonica, eine Abhandlung des Museums für Mineralogie und Geologie Dresden, bündelt im Band 46/47 alle Beiträge dieses Treffens. H.B. Geinitz und die obere Kreide K.A...

5.
August Emanuel von Reuss (1811-1873)
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...Vaterstadt ehrte ihn in demselben Jahre durch Verleihung des Ehrenbürgerrechts. (H.B. Geinitz, 1873) Medizin, Geologie und Philosophie Zum Professor an der Universität Prag berufen, setzte der Sohn des königlichen...

6.
GIS und Karten von Sachsen
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

...Themen geordnet. Einige Rubriken sind aber noch nicht gefüllt, versprechen aber interessante Informationen - z.B. Geologie und Boden oder Natur. Basiskarte von Sachsen - Luftbilder & TK 10-100 Im Gegensatz zu GoogleMaps enthält...

7.
Eisiges Turon: Eis im Treibhaus Erde zur Kreidezeit
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...regelmäßig wissenschaftliche Expeditionen durchgeführt, die Grundlagen für die Klimaforschung, Ozeanographie und Geologie liefern. Die Forscher um A. Bornemann analysierten den Gehalt des Sauerstoff-Isotopes 16O und 18O in den kalkigen...

8.
Hermann Credner (1841-1913)
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...anderem als Gutachter in Goldminen arbeitete. Danach habilitierte er an der Universität Leipzig als Privatdozent für Geologie und Paläontologie. Der Inhaber des Lehrstuhls derzeit war Carl Friedrich Naumann. Credner erhielt dort...

9.
Plauen: Hoher Stein
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

...Plauenschen Grund durchfließt. Zu erkennen sind die gelblichen Pläner, die auf dem rötlich gefärbten Monzonit lagern. Geologie  Der Fundpunkt war in den ersten Jahren seiner Entdeckung Gegenstand intensiver Erforschungen. Der...

10.
Dohna: Brücke über das Müglitztal
kreidefossilien.de » Fundorte »

...Geologischen Übersichtskarte von Sachsen GÜK400 (1:400.000) des sächsischen Landesamts für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), Geodaten © OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA, WISE (eea.eu). Heute befindet sich an dieser...

11.
Die Kreide im Tharandter Wald
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

...Grundlage der Geologischen Übersichtskarte von Sachsen GÜK400 (1:400.000) des sächsischen Landesamts für Umwelt und Geologie (LfUG), Geodaten © OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA, WISE (eea.eu). Der Niederschönaer Fluss (Mittelcenoman...

12.
Meusegast: Brücke über das Seidewitztal
kreidefossilien.de » Fundorte »

...Geologischen Übersichtskarte von Sachsen GÜK400 (1:400.000) des sächsischen Landesamts für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), Geodaten © OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA, WISE (eea.eu).   Dem präcenomanen Untergrund...

13.
Forschung: neue Veröffentlichungen zur Kreide
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

Biozonierung mithilfe von Ammoniten und Foraminiferen: Vergleich zwischen borealem NW-Europa und Tethys (Tunesien) Ab Ende des 19. Jahrhunderts wurden mithilfe markanter Ammoniten die Stufen in Biozonen unterteilt. Seit Mitte des...

14.
Antonín Frič (1832 - 1913)
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...Kreideformation Böhmens: 2. Ueber Insecten aus der böhmischen Kreideformation. - Beiträge zur Paläontologie und Geologie Österreich-Ungarns und des Orients (Wilhelm Braumüller) Wien 2: 1-7. Fritsch, A. & Laube, G. C. 1895. Geologische...

15.
Leubnitz: Gamighübel
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

...Darstellung auf der Grundlage von Daten und mit Erlaubnis des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie; Shading: © ASTER GDEM is a product of METI & NASA, Imagery GIScience Research Group @ Heidelberg University...

16.
A17 Dresden-Prag
kreidefossilien.de » Fundorte » Fundorte

...Grundlage der Geologischen Übersichtskarte von Sachsen GÜK400 (1:400.000) des sächsischen Landesamts für Umwelt und Geologie (LfUG), Geodaten © OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA, WISE (eea.eu).

17.
Coschütz: Heidenschanze
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

Wenige Schritte von der eigentlichen Heidenschanze entfernt, lassen sich im Wald die Spuren des Sandsteinbruches erblicken. Das vom Dickicht überwucherte Gelände ist als Naturdenkmal ausgewiesen. Grabungen sind daher nicht angebracht...

18.
Dölzschen: Ratssteinbruch
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

...eingezäunt und vor Steinschlag muss eindringlich gewarnt werden! Stratigraphie Einen besonders guten Eindruck von der Geologie erhält man vom auf der anderen Talseite liegenden Aussichtspunkt Hoher Stein. Der nördlich einfallende...

19.
Dresden-Lockwitz: ehemaliger Steinbruch
kreidefossilien.de » Fundorte » Dresden und Umgebung

Der ehemalige Steinbruch in Dresden-Lockwitz war für seine zahlreichen Ammonitenfunde des unteren Turons (M. nodosoides-Biozone) und teilweise des mittleren Turons (Zone des C. woollgari) bekannt (Heidrich, 1983 und Heidrich, 1986...

Zusammenfassung Die großräumigen, temporären Aufschlüsse von kristallinem Basement und Cenoman–Turonzeitlichem sedimentären Auflager in Lockwitz (südöstlicher Teil von Dresden) ergaben die seltene Gelegenheit, die Schichtenfolge, Fauna und Faziesentwicklung trangressiver Abfolgen der unteren Oberkreide in Sachsen detailliert zu studieren. Die Abfolge ... 

20.
Kreidehistorie
kreidefossilien.de » Suchen »

Als Begründer der Kreideforschung in Sachsen gilt Hanns-Bruno Geinitz. Mit seinem Werk "Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges" ab 1839 legte er den Grundstein zur Erfoschung der böhmisch-sächsischen Kreide.

Ergebnisseiten: 1|2 |3 |4 |5 |6 |7 |8 |9 |10 |11

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen