Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "zittau"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

42 Ergebnis(se) für "zittau" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Danzig, 1875. Das Quadergebirge südlich von Zittau [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] Es bleibt uns nun noch Übrig, so weit es nicht schon im bisherigen Verlauf der Betrachtung geschehen ist, einiges über die oberen Schichten des oberen Quaders anzuführen. Die petrographischen und Lagerungs-Verhältnisse sind...

Das Quadergebirge südlich von Zittau. Von E. Danzig aus Oybin. (Mit 1 Tafel Profile.) Grenzen des Gebiets. Das untersuchte Quadersandsteingebiet, das die Hauptmasse des Gebirges bildet, welches allein mit Recht als „Lausitzer Gebirge" bezeichnet werden kann, wird im Norden durch das ebene oder hügelige Land westlich, nördlich und östlich von Zittau ... 

2.
Die paläontologische Literatur (Kreide) über Sachsen & Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

...Elbsandsteingebirge östlich der Elbe, Teil 2: Die nordböhmische Kreide zwischen Elbsandsteingebirge und Jeschken und das Zittauer Sandsteingebirge, Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Häntzschel...

3.
Geologie
kreidefossilien.de » Suchen »

Die Kreide in der Elbtalzone liegt zwischen der ehemaligen Mitteleuropäischen und Westsudetischen Insel. Die ältesten Kreidesedimente stammen aus dem oberen Alb/unteren Cenoman des Niederschönaer Flusssystems. Die jüngsten Schichten sind marinen Ursprungs, abgelagert im unteren Coniac (im Zittauer Gebirge noch Santon). Eine Zusammenfassung zur Elbtalkreide ist unter http://hdl.handle.net/2042/295 zu finden.

4.
Cotta, 1836-1838. Geognostische Wanderungen I & II [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Lagerungsverhältnisse, welche auf den nachfolgenden Blättern geschildert werden sollen, sind von der Art, daß man ihnen nicht sogleich einen prakhtischen Wert ansieht, aber sie sind auf der anderen Seite so großartig und ihre...

5.
Elbtalkreide (Cretaceous of the Elbe Valley)
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

Elbtalgruppe umfasst die sächsische Kreide, im weiteren Sinne; teilw. Zittauer Kreide & sudetische Kreide LithoLex unteres Cenoman bis unteres Coniac   Einheit/Formation Alter/Stratigraphie Bemerkung "Plänerfazies" (Dresden & Umgebung) sandige Ausbildung (Elbsandsteingebirge, Tharandter Wald, Dippoldiswalder Heide) böhmische Kreide     Strehlen-Formation Schrammstein-Formation Teplice-/Brezno-Formation oberes Turon - unteres Coniac   Räcknitz-Formation Postelwitz-Formation Jizera-Formation mittleres - oberes Turon   Brießnitz-Formation Schmilka-Formation Bila-Hora-Formation unterstes Turon - basales Mittelturon (auch Briesnitz, Prießnitz, Briessnitz) Dölzschen-Formation Oberhäslich-Formation Peruc-Korycany-Formation oberstes Cenoman   Oberhäslich-Formation oberes Cenoman   Mobschatz-Formation siehe Litholex oberes Cenoman von Tröger (2003) beschrieben Niederschöna-Formation mittleres - oberes Cenoman   Meißen-Formation - - unteres Cenoman  

6.
Aufschlüsse in der Elbtalkreide 2009/2010
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...eine Rückmeldung auf vorgestellte Fundorte abgeben. Ich persönlich habe bspw. bisher keinerlei Erfahrungen in der "Zittauer Kreide" gemacht; lediglich Eingeschränkte in der Kreide der Tharandter Umgebung.Auch über die Vorstellung...

7.
Geognostische Specialcharte des Königreichs Sachsen, 1846
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

...Zwickau - Zöblitz) Naumann, 1838. Zweites Heft   7 (XI) Freiberg bis Königstein     8 (VII) Schandau, Zittau, Kratzau, Gabel, Böhmisch-Leipe, Wernstadel und Tetschen Cotta, 1840. Viertes Heft 9 (XX) Kupferberg bis Schöneck     10 (XVI) Johanngeorgenstadt     11 (XII) Kralup bis Brzezan     Quelle: Kartenforum SLUB

8.
Kalkowsky, 1897. Ueber einen oligocänen Sandstein an der Lausitzer Ueberschiebung bei Weinböhla in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XII. Ueber einen oligocänen Sandsteingang ander Lausitzer Ueberschlebung bei Weinböhla in Sachsen. Von Prof. Dr. Ernst Kalkowsky., (Mit Tafel I11.) Gänge von Gesteinen, die gewöhnlich nur als sedimentäre Massen in Form von Schichten...

 ... noch wenig später, die Lausitzer Ueberschiebung eingetreten sein; das Vorkommen der jüngeren Eruptivgesteine beiderseits der Ueberschiebung in der östlichen Lausitz, in der Zittauer Gegend, spricht dafür. Die Entstehung der Lausitzer Ueberschiebung hat zur Folge die Zertrümmerung und Verschiebung des Sandsteinganges, die Harnischbildung und die Durchtrümmerung ... 

9.
Bergt, 1901. Der Plänerkalkbruch bei Weinböhla [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] Bekanntlich verläuft auf der rechten Elbseite von Oberau bei Meissen über Weinböhla, Hohnstein und Saupsdorf in Sachsen, Sternberg und Khaa in Böhmen bis zum Jeschkengebirge die sogenannte Lausitzer Hauptverwerfung. Das ist...

 ... Ebenda 1837, S. 1 — 9, 314. 40 18. Gotta, B.: Geognostische Wanderungen II: Die Lagerungsverhältnisse an der Grenze zwischen Granit und Quadersandstein bei Meissen, Hohnstein, Zittau und Liebenau. 1838. Taf. III, Fig 8. 19. — Bericht über das vorige. Neues Jahrbuch f .Min. 1838, S. 307— 310. 20. Naumann, G.F., und Gotta, B.: Geognostische Beschreibung ... 

10.
Beck, 1897. Geologischer Wegweiser durch das Dresdner Elbthalgebiet zwischen Meissen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VI.Von Kötzschenbroda über Neucoswig1 nach den Plänerbrüchen von Weinböhla.   Diese halbtägige Excursion bewegt sich ausschliesslich im Gebiete von Section Kötzschenbroda und soll die geologische Zusammensetzung des Steilabfalles...

 ... allgemeinen von NW. nach SO. verlaufenden Dislocation, die von Oberau bei Meissen über Weinböhla, Pillnitz, Hohnstein, Hinterhermsdorf, Zeidler, Khaa, Daubitz und endlich südlich von Zittau vorbei bis zum Jeschkengebirge sich hinzieht. Der südlich von dieser über 20 Meilen langen Linie liegende Gebirgstheil hat fast durchweg eine ziemlich bedeutende ... 

11.
O`Connell, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

 ... Grund, famous for its remarkable fossiliferous basal conglomerates of the Cretaceous. A second breach in the old rim of the Bohemian basin is formed by the Neisse river from Zittau northward. This depression separates the Lausitz granite mass from a similar granitic and folded Palaeozoic complex which constitutes the Riesengebirge, a line of mountains ... 

12.
Geinitz, 1850. Das Quadergebirge oder die Kreideformation in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. Die neuesten Untersuchungen *) im Gebiete der Kreideformation haben gelehrt, dass diese Gruppe von Gebirgsarten auf die folgenden Etagen zu vertheilen ist: 1. den oberen Quadersandstein, 2. den Quadermergel, und zwar a...

 ... einige, 6 bis 8 Zoll mächtige Schichten jenes kalkigen Sandsteines gefunden. Nach demselben Beobachter hat man ferner an der sogenannten Kümmelwiesc, nahe an der Strasse von Zittau nach Gabel, mit einem Stolln circa 30 Ellen auf einer dergleichen kalkigen Sandsteinschicht aufgefahren, ohne ein günstiges Resultat in Bezug auf Kalkgewinnung zu erlangen ... 

13.
Geinitz, 1849. Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

A. Lagerungsverhältnisse des Quadersandsteingebirges. Nicht Neuerungssucht ist es, dass ich den eingebürgerten Namen „Kreidegebirge“ mit dem von „Quadersandsteingebirge“ vertausche. Der alte Name passt nicht mehr für das neue Gewand...

 ... Sammlers, des Herrn Grobmann in Hasel bei Böhmisch - Kamnitz, verdanke, werden aus den Tabellen ersichtlich sein. Ueber das Vorkommen von Quadermergel im Quadersandsteine zwischen Zittau und Gabel bei den sächsischen Dörfern Johnsdorf, Hain und Lückendorf, von denen das letztere gänzlich auf plänerartigem Gesteine ') Vergl. den vorigen Abschnitt ... 

14.
Geologische Karte von Sachsen 1:25.000 (1872-1907, -1997)
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

Einige Sectionen in Nordsachsen finden sich auch in den Ausgaben der Geologische Spezialkarte von Preussen und den Thüringischen Staaten (1853-1943) als Anwendung KML → ZUR ANWENDUNG als Tabelle Erläuterungen+Karten der GK25/GK25(N...

 ... Sebnitz-Kirnitzschthal Beck, 1895 Beck, 1893 5052 86 Hinterhermsdorf-Daubitz Herrmann, 1897 Herrmann, 1894 5053 87 Seifhennersdorf-Rumburg Hazard, Hazard, Reinisch, 1920 Reinisch, 1915 5054 88 Zittau-Nord Siegert, 1895 Siegert, Reinisch, 1930 Reinisch, 1930 5055 89 Hirschfelde Herrmann, 1896 Herrmann, Herrmann, 1937 Herrmann, 1937 mit Teilen der Blätter ... 

15.
Nessig, 1898. Geologische Exkursionen in der Umgegend von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

6. Goldene Höhe Die Exkursion soll uns als Tagestour in das Gebiet der Kreideformation führen, wie sie, nach einer jedenfalls erheblichen Erosion der turonen Schichten, noch heute auf dem elbthalgebirgischen Hange rechts der Weißeritz...

 ... 67. 4) Sekt. Meißen, S. 113. 5) Sekt. Kötzschenbroda, S. 46, 47; Moritzburg, S. 46 —49; Königsbrück, S. 28, 29; Bautzen, S. 20 —23; Czorneboh, S. 18; Bischofswerda, S. 27; Zittau, S. 2, 29. 6) Sekt. Moritzburg, 47; Sekt. Zittau, S. 29. 7) Laube, Exkursionen, S. 20, 39. 16 Eruption der im Quadersandstein auch der sächsischen Schweiz aufsetzenden Basalte ... 

16.
Gutbier, 1858. Geognostische Skizzen aus der Sächsischen Schweiz und ihrer Umgebung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

August von Gutbier, 1858. Geognostische Skizzen aus der Sächsischen Schweiz und ihrer Umgebung. Weber-Verlag (Leipzig):1-108.

 ... einige geognostische Punkte bei Meißen und Hohnftein, Karsi' rch, , XVI. S 3) 1827,Vorzüglichste Karten. Geognostische Karte von Sachsen, Sektionen: VI Vautzen Odrliß, VII, Zittau, X, Dresden, XI, reiberg Tepliß, Karte des Elbstromes innerhalb des Königreichs Sacksen, 1850 — 55, Sektionen: XII, Pirna XIII, Königstein, XIV Echandau, XV, Hernis kreischen ... 

17.
vollständige Bibliographie (ab 1749)
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Zusammenstellung von Literaturnachweisen, die im Kontext zur (sächsisch-böhmischen) Kreide stehen. Die Liste wird regelmäßig erweitert. Die Daten wurden aus der Sammlungsverwaltungs-Software PalCol/PaleoTax exportiert. Einige (gemeinfreie) Werke sind unter der Rubrik: E-BOOK DER WOCHE als Download verfügbar, die sonst nur über einen US-Proxy zugänglich sind (siehe Hinweise zur Google Buchsuche, HathiDownloadHelper und Nutzung von US-Proxies).

 ... Sachsen 1:25.000 – Erläuterungen zu Blatt 5047 Freital – (Sächsisches Landesamt f. Umwelt, Landwirt. & Geol.) Freiberg : 1–180. Andert, Hermann, 1911. Die Inoceramen des Kreibitz-Zittauer Sandsteingebirges – (Humboldt-Verein) Ebersbach (Sachsen). in: Festschrift des Humboldtvereins zur Feier seines 50jährigen Bestehens am 22. Oktober 1911 : 1–32 ... 

18.
Katzer, 1892. Geologie von Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Friedrich Katzer, 1892. Geologie von Böhmen. Der geognostische Aufbau und die geologische Entwickelung des Landes. Mit besonderer Berücksichtigung der Erzvorkommen und der verwendbaren Minerale und Gesteine. (I. Taussig) Prag: 1-1606 (1068 Abbildungen, 4 Porträts, 3 Kartenbeilagen).

 ... überragt werden. Der Hauptrücken wird in Böhmen durch eine von Basalt- und Phonolitbergen gebildete Vorstufe fast verdeckt, auf der Nordseite in Sachsen steigt er aber aus dem Zittauer Thale in steilen Wänden auf und bietet daher von hieraus einen imposanten Anblick. Oben ist der Rücken ziemlich flach, etwa 1500 m breit und trägt einige schöne Phonolithkuppen ... 

19.
Ziegler, 1983. Family Pleurotomariidae from the Bohemian Cretaceous Basin
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

FAMILY PLEUROTOMARIIDAE SWAINSON, 1840 (GASTROPODA, ARCHAEOGASTROPODA) FROM THE BOHEMIAN CRETACEOUS BASIN INTRODUCTION This paper deals with the family Pleurotomariidae SWAINSON, 1840 from sediments of the Bohemia n Cretaceous Basin...

 ... A., N. F, 112. Berlin ANDERT, H. {1929} : Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und [eschken. II. Die nordbohmtsche Kreide zwischen Elbsandsteingebirge und Jeschken und das Zittauer Sandsteingebirge. Abh. Preuss. geol. L.-A., N. F. 117. Berlin ANDERT, H. (1934J: Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken. III. Die Fauna der obersten Kreide ... 

20.
Fritsch, 1897. Studien im Gebiete der Böhmischen Kreideformation. 6. Die Chlomeker Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Mit der vorliegenden Abhandlung über die jüngsten Schichten unserer Kreideformation beschliesse ich die Reihe der Studiert, die ich im Jahre 1864 angefangen und im Jahre 1869 zu veröffentlichen begonnen habe. Es sind dies...

 ... Copie nach Geinitz.) Fig 75. Anatlna lanoeolata, Gein. von Kieslingswalda. (Copie nach Geinitz.) .Diese interessante Art wird von Kreibitz, Kieslingswalda und von Hochwald bei Zittau angeführt. Unsere Sammlung besass nur ein schlechtes Fragment von Kiesllngswalda, aber kürzlich erhielt sie ein schönes Exemplar von demselben Fundorte vom Herrn Lehrer ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen