Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "uhlig"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

26 Ergebnis(se) für "uhlig" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Uhlig, 1941. Die cenoman-turone Übergangszone in der Gegend von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorbemerkungen 5 A. Das Profil an der Autobahn bei Merbitz 6 B. Vergleich des Profils von Merbitz mit anderen Profilen 16 C. Die übrigen Vorkommen der cenoman-turonen Übergangszone mit ... 25 D. Das Gesamtbild des Aufbaues und der...

 ... Bodenforschung Zweigstelle Freiberg (Sachsen) (bisher Abhandlungen des Sächsischen Geologischen Landesamts). Die cenoman-turone Übergangszone in der Gegend von Dresden Von Albert Uhlig Dresden Mit 7 Abbildungen im Text und 4 Tafeln FREIBERG Reichsstelle Rn Zweigstelle für (SACHSEN) Bodenforschung Freiberg (Sachsen) 1941 Amtliche Vertriebsstelle G ... 

2.
sächsische-kreide.de: Infoblatt 3/4-2011 erschienen
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...Partie über dem festen „Unterquader" wurde von Häntzschel (1933) als Äquivalent des plenus-Basistones gdeutet. Nach Uhlig (1941) handelt es sich jedoch nur um die obere „aufgeblätterte" Lage des „Unterquaders". Neue Profiluntersuchungen...

3.
Bannewitz: Steinbruch Goldene Höhe
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

Der aufgelassene, stark verwachsene Steinbruch liegt am Ortsrand von Bannewitz und erstreckt sich in Nord-Süd Richtung einige hundert Meter lang. Uhlig (1941) stellte das Profil in die plenus-Zone (cenoman-turone Übergangszone). An der östlichen Seite des Bruches ist ein Teil des Profils noch gut erkennbar und ragt teilweise noch 5 bis 6 Meter empor. Der teils sandige Pläner überlagert den Untergrund aus dem Rotliegenden, der jedoch nicht aufgeschlossen ist.

4.
Trauth, 1911. Die oberkretazische Korallenfauna von Klogsdorf in Mähren [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...gingen bei der Bestimmung einiger Korallen gütig an die Hand, und den Herren Professoren Kustos Ernst Kittl und Viktor Uhlig in Wien verdachte Ich manchen für die Beurteilung des geologischen Vorkommens bemerkenswerten Rat. Ferner...

 ... Mar'enaeller aus Wien und Johannes Felix aus Leipzig gingen bei der Be. stimmung einiger Korallen gütig an die Hand, und den Herren Professoren Kustos Ernst Kitt! und Viktor Uhlig in Wien verda~e Ich manchen für die Beurteilung des geologischen V~rk9mmen$ bemerkenswerten Rat. Ferner ermöglichten Herr Professor Friedr~ch Fr e ch in Breslau und Rudolf ... 

5.
Prescher, 1957. Die Niederschönaer Schichten der Sächsischen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...sächsischen Oberkreide weit vorangetrieben worden war (ANDERT, SCHANDER, LAMPRECHT, SEIFERT, HÄNTZSCHEL, SCHEIDHAUER, UHLIG), sind die „Niederschönaer Schichten“ nur von W. HÄNTZSCHEL (1933—34) behandelt worden. Die anderen Autoren...

 ... zwischen den beiden Kriegen die genauere Erforschung der sächsischen Oberkreide weit vorangetrieben worden war (ANDERT, SCHANDER, LAMPRECHT, SEIFERT, HÄNTZSCHEL, SCHEIDHAUER, UHLIG), sind die „Niederschönaer Schichten“ nur von W. HÄNTZSCHEL (1933—34) behandelt worden. Die anderen Autoren haben nur in der marinen Kreide gearbeitet. W. HÄNTZSCHEL (1933 ... 

6.
Neues von der OPAL & Der Verfall von Aufschlüssen im Tharandter Wald
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...zur Geologie der sächsischen Kreide - Informationsblatt zur Webseite www.kreidegeologie.de (Freiberg). 2010 8/9. A. Uhlig, 1941. Die cenoman-turone Übergangszone in der Gegend von Dresden. - Mitteilungen der Reichsstelle für Bodenforschung...

7.
Seifert, 1938. Das Cenoman-Vorkommen westlich vom Letzten Heller bei Dresden
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...niedergelegt werden. Die geologische Aufnahme erfolgte im Auftrage des Sächsischen Geologischen Landesamtes. Herr Lehrer A. Uhlig stellte ein von ihm während der Bauarbeiten aufgenommenes Profil zur Verfügung, ferner konnten die...

 ... niedergelegt werden. Die geologische Aufnahme erfolgte im Auf- Das Cenoman-Vorkommen westlich vom Letzten Heller 55 trage des Sächsischen Geologischen Landesamtes. Herr Lebrer A. UHLIG steUte ein von ihm während der Bauarbeiten aufgenommenes Profil zur Verfügung, ferner konnten die Fossilaufsammlungen von Herrn Diplom-Handelslehrer Dr. F. RAcKow benUtzt ... 

8.
Palaeontographica, 1846-1922 (Band 1-64)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Dritte bis sechste Lieferung. März 1881 Ueber Ammonitiden aus den Hilsbildungen Norddeutschlands. M. Neumayr und V. Uhlig. 129–203 IA ↑28. Band (1881–1882) 28. Band (1882) (3. Folge, 4. Band) BHL = IA Herausgegeben von Wilhelm Dunker...

9.
Rompf, 1960. Foraminiferen aus dem Cenoman von Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...worden. Es soll hier auf die Arbeiten von GEINITZ (1872/75), PETRASCHEK (1899), HÄNTZSCHEL (1933), PIETZSCH (1934), UHLIG (1941) und TRÖGER (1956) verwiesen werden. Es fehlte aber bis jetzt für das sächsische Cenoman eine genaue...

 ... Hinsicht, so auch makropaläontologisch, eingehend untersucht worden. Es soll hier auf die Arbeiten von GEINITZ (1872/75), PETRASCHEK (1899), IliNTZSCHEL (1933), PIETZSCH (1934), UHLIG (1941) und 1'RÖGER (1956) verwiesen werden. Es fehlte aber bis jetzt für das sächsische Cenoman eine genaue Untersuchung und Beschreibung des Mikrofossilinhalts. Das ... 

10.
Schreiter, 1927. Geologischer Führer durch das Erzgebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ablagerungen der Kreidezeit im Erzgebirge. In der oberen Kreidezeit breitete sich das Kreidemeer über einen erheblichen Teil des östlichen Erzgebirges aus (Transgression), Der Nachweis der Verbindung mit dem Elbtalgebiet ist auch...

 ... Prof. Dr. Foehr weiter behauptete und ausdehnte. Ih r gehören die Brüche auf Zöblitzer und z. T. auf Ansprunger Flur. Daneben bestehen die Firmen Otto Lippmann und Gebrüder Uhlig, deren Brüche vornehmlich auf Ansprunger Flur gelegen sind. Zur Zeit arbeiten die Werke mit erheblich eingeschränktem Betrieb. Der heimischen Industrie, die so 195wechselvolle ... 

11.
Stühmer, Spaeth & Schmid, Fossilien Helgolands. Teil 1: Trias und Unter-Kreide (1982) & Teil 2: Oberkreide (1986)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort Bei der Verwirklichung eines Bildbandes über die mesozoischen Fossilien Helgolands zeigte sich sehr bald, daß es nicht zuletzt wegen der vielen Neufunde in den letzten Jahren notwendig war, die Zusammenstellung in zwei Teilbände...

 ... festgewachsen) auf der Muschel Aetostreon tissimum LAMARCK, Unter-Kreide (Hauterive). Slg.Nr.: 1015-1017 la-/TAFEL 23: Bruchstück des Ammoniten Aegocrioceras seeleyi (NEUMEYER & UHLIG). Tiefe Unter-Kreide (Hauterive). Steinkern in Phosphoriterhaltung, linker oberer Bereich durch Korrosion deformiert. Slg.Nr.: 1018 Steinkern-Erhaltung der Wohnkammer ... 

12.
Herrmann, 1899. Steinbruchindustrie und Steinbruchgeologie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Technische Geologie, nebst praktischen Winken für die Verwertung von Gesteinen, unter eingehender Berücksichtigung der Steinindustrie des Königreichs Sachsen, zum Gebrauche von Geologen, Ingenieuren, Architekten, Steinbruchbetriebsleitern,Technikern...

 ... 0,80 Kr. Die Intern. Baufachausstellung Leipzig 1913 mit bes. Berücks. der Sieinindustrie. Verlag des Zentralverb, der Steinarbeiter Deutschlands 1913. Melchior Neumayr-Victor Uhlig, Erdgeschichte. 2. Aufl. 1895. Bibliogr. In stitut. Bd. II, S. 545. Handbuch der Steinindustrie. Herausgeg. von Karl Weiß. T. I. Nutzbare Gesteins vorkommen Deutschlands ... 

13.
Pietzsch, 1922. Die geologische Literatur über den Freistaat Sachsen aus der Zeit 1870–1920
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Als erste Veröffentlichung der im Frühjahr 1872 unter der Leitung von HERMANN CREDNER ins Leben gerufenen Geologischen Landesuntersuchung von Sachsen erschien im Jahre 1874 die von ALFRED JENTZSCH bearbeitete Zusammenstellung...

 ... S. 336—410. Taf. 13. — R: N. S. -90-. Sueß, Franz E.: Bau und Bild der böhmischen Masse. 322 S. 1 geolog. Karte. (In: Bau und Bild Österreichs von Diener, Hoernes, Sueß u. Uhlig) Wien u. Leipzig 1903. Pelz, A.: Die Entstehungsgeschichte der deutschen Mittelgebirge im Anschluß an Sueß, Antlitz der Erde. 16. Ber. Natw. Ges. Chemnitz (Vortrag vom 24 ... 

14.
Seifert, 1955. Stratigraphie und Paläogeographie des Cenomans und Turons im sächsischen Elbtalgebiet
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

INHALT Einführung Überblick über die neuere Literatur und methodische Bemerkungen Petrostratigraphische Gliederung Bemerkungen zu den präcenomanen Verwitterungsbildungen Cenoman Crednerien-Schichten Basale Grundschotter, Kiese und...

 ... oberstes Cenoman oder unterstes Turon aufgefaßte „Zone des Actinocamax plenus (BLAINV.)“ als selbständige „cenoman-turone Übergangsschicht“ ab. Schließlich vervollständigte A. UHLIG (1941), ausgehend von Aufschlüssen beim Autobahnbau westlich Dresden, unsere Kenntnisse, besonders der cenoman-turonen Übergangsschichten, ganz außerordentlich. Somit ... 

15.
Prescher, 1954. Sedimentpetrographische Untersuchungen oberturoner Sandsteine im Elbsandsteingebirge
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung Bei der großen Beachtung, welche die Sedimentpetrographie innerhalb der Geologie während der letzten 30 Jahre erfahren hat, war es unbedingt notwendig, die Ablagerungen der sächsischen Kreide ebenfalls mit zur Diskussion...

 ... ge. — Wien 1925. TRÖGER, E.: Über die Zulässigkeit des Schlämmverfahrens bei der quantitativen Schwermineralbestimmung in Sedimenten, — Chemie der Erde 1939, 12, S. 413—427. UHLIG, A.: Die cenoman-turone Übergangszone im Süden von Dresden . — Abh. Sächs. GLA. Freiberg 1941. URBAN, H.: Genetische Deutun g der Kaolin- u. Tonlagerstätte bei Kamenz. — ... 

16.
Petrascheck, 1902. Die Ammoniten der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Amaltheidae Fischer. Placenticeras Meek. Es war üblich geworden, lediglich auf Grund oberflächlicher habitueller Uebereinstimmungen recht verschiedene Arten zudieser Gattung zusammenzufassen. Erst neuere Untersuchungen, namentlich...

 ... Plänerkalke Weinböhlas gefunden wurden. Das eine derselben ist im k. Museum ausgestellt, das zweite ist im Besitze des Herrn E. Kühnscherf. Cosmoceratidae Zittel. Pulchellia Uhlig. Diese durch flache, hochmündige Gehäuse, einen engen Nabel und geschwungene, nach aussen verdickte Rippen charakterisirte Gattung wurde von Uhlig2) in seiner klassischen ... 

17.
Makowsky & Rzehak, 1884. Die geologischen Verhältnisse der Umgebung von Brünn [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VIII Kreide-Formation.(Nr. 10 und 11 der Karte).1. Literatur. K. Reichenbach: Geol. Mitth. aus Mähren; Darstellung der Umgegenden von Blansko. Wien, 1834.A, Reuss: Beiträge zur geognostischen Kenntniss Mährens. Jahrb. der k. k. geol...

 ... auf hauptsächlich transversariusDie neueste übersichtliche Darstellung der Juragebilde, sowohl von Olomutschan wie von Brünn, verdanken wir der gediegenen Arbeit des Dr. V. Uhlig (die Jurabildungen in der Umgebung von Brünn. 1881), welcher sowohl die geognostisch-stratigraphischen wie paläontologischen Verhältnisse ausführlich klar legte, und viele ... 

18.
Krejčí & Helmacker, 1882. Erläuterungen zur Geologischen Karte des Eisengebirges (Železné Hory) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Jan Krejčí & Rudolf Helmacker, 1882. Erläuterungen zur Geologischen Karte des Eisengebirges (Železné Hory) und der angrenzenden Gegenden im östlichen Böhmen. Archiv für die naturwissenschaftliche Landesdurchforschung von Böhmen (Františka Rivnáce) Praha 5 (1): 1–207.

 ... was innerhalb der Fehlergränzen liegt). . Eine Analyse des nicht bei 100°C getrockneten Anorthites, dessen Glüh- + verlust und Alkalien nicht bestimmt wurden ergab, nach Rob. Uhlig: Si0, — 42-34 N AL0, 3550 Ca0 1870 & Hygroskopische Feuchtigkeit, Glühverlust, unbestimmter Rest: 346 100°00 r Ganz reine durchsichtige Anorthitbrocken bedecken sich in ... 

19.
Bruder, 1886. Neue Beiträge zur Kenntniss der Juraablagerungen im nördlichen Böhmen. II [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Georg Bruder, 1886. Neue Beiträge zur Kenntniss der Juraablagerungen im nördlichen Böhmen. II. Denkschriften der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Classe (Wien) 93 (3): 193–214.

 ... W.) 24. Cnemidiastrum ef. corallinum Quenst. sp. (W.) Cnemidiastrum striato- punctatum Goldf. sp. (W.) 25. ©. Brachiopodenkalk. (Zone des Peltoceras bimammatum.) . Amaltheus Uhligii Bruder (Geolog. Inst. Prag.) . Pecten aff. paraphorus Böhm. (Kögler in Schönbüchel.) . Spondylus moravicus Böhm. (W.) . Hinnites sp. (W.) . Terebratula (Waldheimia) aff ... 

20.
vollständige Bibliographie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

1956 Datensätze – Die letzten 25 Neuzugänge anzeigen [This section requires a browser that supports JavaScript and iframes.] Export der vollständigen Bilbiographie nach BibTeX (kreidefossilien-bibliographie.bib = Permalink: kreidefossilien...

 ... Stratigraphisch-paläontologische und fazielle Probleme der sächsischen Kreide – Berichte der Geologischen Gesellschaft in der DDR (Akademie-Verlag) Berlin 8 (2): 107–125. Tröger, K.A. & Uhlig, H.I., 1963. Ergebnisbericht über die im Jahre 1962 zwischen Pirna, Lohmen und Wehlen durchgeführten Kartierungsschürfe [unpublished research report]. In: Geologisches ... 

Ergebnisseiten: 1|2

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen