Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "eisenbahn"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

70 Ergebnis(se) für "eisenbahn" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Oberau: ehemaliger Eisenbahntunnel
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

...Überschiebung in Hohnstein (Sächsische Schweiz) veröffentlicht. Abb. 2: Ausschnitt aus Geinitz' Beschreibung zum Oberauer Eisenbahntunnel von 1839. In der ersten großen monograpischen Bearbeitung zur Elbtalkreide überhaupt, »Charakteristik...

2.
Neuigkeiten zum Neubau der Eisenbahnstrecke Dresden-Prag
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

Video zu den Planungen (Sächsische Zeitung) vom 14.1.2016 Literatur zur Störung bei Börnersdorf Horna, F. et al., 2011. Die Mergel von Börnersdorf (Osterzgebirge) – Stratigraphie, Tektonik und Geophysik eines verdeckten Oberkreidereliktes...

3.
Planung Schienenneubaustrecke Dresden–Prag
kreidefossilien.de » Fundorte » potentielle Aufschlüsse

Visualisierung nach Fertigstellung der Studie zur optimierten Linienführung von 2012 Bei der bisher bevorzugten Variante enthält die Strecke drei Tunnel/Überwerfungsbauwerke (Heidenau-Großsedlitz; Galgenberg/Ottendorf und der Erzgebirgsbasistunnel...

4.
Impressionen vom Pipelinebau bei Oberau, Mai 2010
kreidefossilien.de » Fundorte » OPAL

...auch Abbildung 4). Die Schichten fallen in Richtung Nord/Nordost ein. Im Hintergrund an der ersten Baumreihe die Eisenbahntrasse Dresden-Leipzig. Abb. 4: Tonige Ablagerung von circa 15cm Höhe. Unter- und oberhalb dieser Schicht befindet...

5.
Sonderausstellung zur Börse Dresden im April 2010
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

Bereits Hanns-Bruno Geinitz veröffentlichte, beim Bau des Eisenbahntunnels, gemachte Beobachtungen in seiner "Charakteristik der Schichten und Petrefacten" im Jahr 1839. Von dort stammen auch einige Erstnachweise von, für Sachsen...

6.
Ausblick: Aufschlüsse in der Elbtalkreide, Teil III
kreidefossilien.de » Fundorte » potentielle Aufschlüsse

...Neues zu berichten. Der LEP enthält Informationen über geplante Autobahnen, Bundesstraßen, Staatsstraßen und den Eisenbahnverkehr bzw. bei noch nicht konrektisierter Planung erfolgt die Festlegung von Vorrangsgebieten/Korridoren...

7.
Ausblick: Aufschlüsse in der Elbtalkreide 2011
kreidefossilien.de » Fundorte » potentielle Aufschlüsse

...andere Projekte Kürzel Bezeichnung & Beschreibung Bemerkung Infos Bahnverbindung Dresden-Prag Neubau einer Eisenbahnstrecke Dresden-Prag Bundesregierung sieht keinen Bedarf für derartigen Neubau [1],[5],[6] Darstellung der Daten...

8.
Gallwitz, 1935. Das Pliocän von Oberau in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

1. Die Aufschlüsse beim Bau des Oberauer Tunnels und bei seinem Abtrag Der Bau des ersten Eisenbahntunnels in Deutschland durch die "Leipzig-Dresdner Eisenbahn-Compagnie" in den Jahren 1837 - 1839 war für die damalige Zeit ein großes...

 ... 94 Schrifttum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94 . 1. Die Aufschlüsse beim Bau des Oberauer Tunnels und bei seinem Abtrag Der Bau des ersten Eisenbahntunnels in Deutschland durch die "Leipzig-Dresdner Eisenbahn-Compagnie" in den Jahren 1837 1839 war für die damalige Zeit ein großes Ereignis. Freiberger Bergleute arbeiteten ... 

9.
Palaeontographica, 1846-1922 (Band 1-64)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...65–74 IA Die Stratigraphie und Paläontographie des südöstlichen Theiles der Hilsmulde auf Grund neuer, bei den Eisenbahnbauten in den Jahren 1861–1864 angestellter Beobachtungen. D. Brauns 75–146 IA Vierte Lieferung. August 1865...

10.
Ausblick: Ostsee-Pipeline-Anbindungs-Leitung (OPAL)
kreidefossilien.de » Fundorte » OPAL

...KG. 2009. Abbildung oben: Die Trasse (hier blau) im nördlichsten Teil der Elbtalkreide. Unweit des ehemaligen Eisenbahntunnels Oberau verläuft die OPAL durch Niederau, Sörnewitz, quert die Elbe und "macht" einen Knick in Richtung...

11.
Beck, 1897. Geologischer Wegweiser durch das Dresdner Elbthalgebiet zwischen Meissen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VI.Von Kötzschenbroda über Neucoswig1 nach den Plänerbrüchen von Weinböhla.   Diese halbtägige Excursion bewegt sich ausschliesslich im Gebiete von Section Kötzschenbroda und soll die geologische Zusammensetzung des Steilabfalles...

 ... bis N. 10° O. streichender Brecciengang auf, als Zeuge gewaltsamer Verschiebungen im Gebirge. Wir gewinnen die Strasse wieder und folgen ihr bis nahe der Haltestelle der Eisenbahn. Hier wird der Syenit der felsigen Strassenböschnng zur Rechten gangförmig von Melaphyr durchbrochen. Es lassen sich zur Zeit am Fusse der Steilwand zwei Abschnitte wahrscheinlich ... 

12.
Schlüter, 1871-1876. Cephalopoden der oberen deutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Scaphites Geinitzii, d'Orb. Taf. 23. Fig. 12—22. Taf. 27. Fig. 9. 1840. Scaphites aequalis, Geinitz, Characterist. der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, pag. 40 (Fundort Strehlen). [...] Das Gehäuse...

 ... wie in dem Böhnertschen bei Essen und bei Frohnhausen, westlich der genannten Stadt gelegenen, sowie auf den Halden der Tiefbauzechen, welche in der Nähe der Cöln-Mindenel' Eisenbahn in jener Gegend liegen, z. B. auf Prosper, NeuEssen, Carl, c. ein Dutzend Exemplare dieser Art gesammelt. Stücke, an dAen die laterale Knotenreihe undeutlich geworden ... 

13.
Geinitz, 1850. Das Quadergebirge oder die Kreideformation in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. Die neuesten Untersuchungen *) im Gebiete der Kreideformation haben gelehrt, dass diese Gruppe von Gebirgsarten auf die folgenden Etagen zu vertheilen ist: 1. den oberen Quadersandstein, 2. den Quadermergel, und zwar a...

 ... Quaders lassen sich an mehreren Orten des Elbthales vortrefflich beobachten,*) so an der nach Thürmsdorf gehörenden Ziegelei unterhalb Königstein und bei dem Durchstiche der Eisenbahn zwischen Königstein und Schandau, gegenüber dem Dorfe Prossen. Hier würde ein sehr zu wünschender Bohrversuch sicher den Quadermergel in geringer Tiefe erkennen lassen ... 

14.
Geinitz, 1871-1875. Das Elbthalgebirge in Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Druck dieser Blätter hatte kaum begonnen, als Professor von Reuss inmitten einer neuen Arbeit über die Bryozoen des österreichisch-ungarischen Miocäns am 1. November 1873 so heftig erkrankte, dass er die Revision eines grossen...

 ... in verschiedenen Arten, wie stenoptern und mucronatct, zu zerlegen. Vorkommen: Nicht selten im oberturonen Plänerkalke von Strehlen und in dem senonen Bacu­litenmergel der Eisenbahneinschnitte bei Zatzschke. Ebenso häufig in den böhmischen Baculitenmergeln bei Luschitz, Priesen, Böhmisch-Kamnitz etc. Nach Goldfuss in dem untersenonen Grünsande von ... 

15.
Fritsch & Schlönbach, 1872. Cephalopoden der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Dei dem Studium der böhmischen Kreideformation, welches sich das Comitee zur Durchfor­schung von Böhmen zur Aufgabe gestellt hat, und das zugleich auch von Dr. Schlönbach in Angriff genommen wurde, stellte sich bald das Bedürfniss...

 ... gehört, erlaubt aber keine sichere specifische Bestimmung. Endlich liegen 2 Exemplare aus den grauen sandigen Mergeln (Chlomeker Schichten) vom Tannenberge bei Falkenau vor. (Eisenbahn-Einschnitt). Das grössere, besser erhaltene, aber ebenfalls von den Seiten etwas zusammengedrückte, zeigt folgende Dimensionen: Durchmesser 290 m. m., Höhe der Mündung ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3 |4 |5

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen