Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "maßstab"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

47 Ergebnis(se) für "maßstab" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
GIS und Karten von Sachsen
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

...während und nach dem Augusthochwasser 2002 gemacht wurden. Zur Ausstattung gehören auch Topografische Karten im Maßstab 1:10.000, 1:25:000, 1:50.000 und 1:100.000 als Rasterdaten in 4 (teilweise 5) verschiedenen Layer (Vegetation...

2.
Geologische Karte von Sachsen 1:25.000 (1872-1907, -1997)
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

Einige Sectionen in Nordsachsen finden sich auch in den Ausgaben der Geologische Spezialkarte von Preussen und den Thüringischen Staaten (1853-1943) als Anwendung KML → ZUR ANWENDUNG als Tabelle Erläuterungen+Karten der GK25/GK25(N...

 ... Weber, 1890 4651 22 Königswartha-Wittichenau Klemm, 1892 Klemm, 1890 4652 23 Lohsa Herrmann, 1893 Herrmann, 1891 4653 24 Uhyst Klemm, 1893 Klemm, 1891 keine Kartenblatt für Maßstab 1:25.000 vorhanden 4739 25 Zwenkau-Großgörschen Hazard, Hazard, Grahmann, 1924 Grahmann, 1920 4740 26 Liebertwolkwitz-Rötha Sauer, 1881 Sauer, 1904 Gäbert, 1905 Gäbert ... 

3.
Meusegast: Brücke über das Seidewitztal
kreidefossilien.de » Fundorte »

...Schichten am Fundort tatsächlich ist, kann in der GK25 Blatt Pirna eingesehen werden. Abb. 4: Geologische Karte im Maßstab 1:10.000 auf Grundlage der GÜK400digital von Sachsen und eigenen Ergänzungen (Ausschnitt aus der GK25N, Blatt...

4.
Ausblick: Ostsee-Pipeline-Anbindungs-Leitung (OPAL)
kreidefossilien.de » Fundorte » OPAL

...einen Knick in Richtung Cossebaude/Niederwartha (geologische Profil von 1931). Abbildung unten: Geologische Karte im Maßstab 1:20.000. Die OPAL an der B173 bei Niederschöna (Freiberg) schneidet die cenomanen Sedimente. Es muss nochmals...

5.
Zahalka, 1901. Ueber die Schichtenfolge der westböhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Mächtigkeitserhältnisse, auch ihre Meereshöhe, Streichen und Fallen studirt und gleichzeitig die geologischen Karten in grösserem Maßstabe (z. B. 1: 25.000) ausarbeitet. Durch solches 20jähriges Studium bin ich zu überraschenden...

Sehr viele andere Beispiele findet der Leser in den nachstehenden Zeilen dieses Artikels. Ich habe schon erwähnt, dass durch die Faciesveräuderungen in unserer Kreideformation eine und dieselbe Zone in verschiedenen Gegenden petrographisch verschieden sein kann. Mit der Faciesveränderung ändert sich aber auch die Vergesellschaftung der Versteinerungen ... 

6.
Neubau der Südumfahrung von Pirna
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...Abbildung 1: Übersichtskarte von Pirna. Geologie wischen Feistenberg (Westen) und  Pirna-Krietzschwitz (Osten); Maßstab 1:15.000, ohne Kanäozoische Sedimente. Grün = Kreide; kt=Turon Darstellung der Daten auf Grundlage der Geologischen...

7.
Aufschlusssituation: OPAL-Erdgastrasse
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...Ostsee-Pipeline-Anbindungsleitung in Sachsen. Die zweite Karte basiert auf der digitalen geologischen Übersichtskarte von Sachsen im Maßstab 1:400.000 (GÜK400). Mit freundlicher Genehmigung vom Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft...

8.
Seifert, 1938. Das Cenoman-Vorkommen westlich vom Letzten Heller bei Dresden
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Diplom-Handelslehrer Dr. F. Rackow benützt werden. Zwei Profile der in dem Einschnitt abgetragenen Schichten im Maßstab 1:45 und 1:50 sowie drei photographische Aufnahmen des Aufschlusses konnten der Kosten wegen hier nicht abgedruckt...

 ... Verfügung, ferner konnten die Fossilaufsammlungen von Herrn Diplom-Handelslehrer Dr. F. RAcKow benUtzt werden. Zwei Profile der in dem Einschnitt abgetragenen Schichten im Maßstab 1 : 45 und 1 : 50 sowie drei photoj!raphische Aufnahmen des Aufscblusses konnten der Kosten wegen hier nicht abgedruckt werden; sie sind im Archiv des Sächsischen Geologischen ... 

9.
Hermann Credner (1841-1913)
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...Bureau des Königlichen Generalstabs unter der Direktion des Oberst Vollborn bearbeiteten topographischen Karte im Maßstab 1:25 000 eine geologische Spezialkarte des ganzen Königreichs zu schaffen." [Wahnschaffe 1913, S. 474]. Unter...

10.
Impressionen vom Pipelinebau bei Oberau, Mai 2010
kreidefossilien.de » Fundorte » OPAL

...Elbtalkessel". Der Lausitzer Granodiorit findet sich unter den Füßen des Betrachters. Abb. 14: Geologische Karte im Maßstab 1:7500 auf Basis der digitalen geologischen Übersichtskarte von Sachsen (GÜK400). Die Genauigkeit lässt...

11.
vollständige Bibliographie (ab 1749)
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Zusammenstellung von Literaturnachweisen, die im Kontext zur (sächsisch-böhmischen) Kreide stehen. Die Liste wird regelmäßig erweitert. Die Daten wurden aus der Sammlungsverwaltungs-Software PalCol/PaleoTax exportiert. Einige (gemeinfreie) Werke sind unter der Rubrik: E-BOOK DER WOCHE als Download verfügbar, die sonst nur über einen US-Proxy zugänglich sind (siehe Hinweise zur Google Buchsuche, HathiDownloadHelper und Nutzung von US-Proxies).

 ... 1899 31–84 14 0 1 1 0 1 https://www.kreidefossilien.de/250 Ebert, Heinz 1934 Grahmann, Rudolf Pietzsch, Kurt Graupner, A Erläuterungen zur Geologischen Karte von Sachsen im Maßstab 1:25000 Nr. 66. Blatt Dresden. 3. Auflage 0 (G. A. Kaufmann) Dresden 181 S. 1–181 0 1 1 0 1 https://digital.slub-dresden.de/id32264237X Lebrun, Patrice 2003 Ammonites du ... 

12.
Galerie: Gastropoda
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Eine hohe Vielfalt an Schnecken findet sich im Ratssteinbruch (Dresden-Dölzschen, Plauenscher Grund). Der als submarine Schwelle (Flachwasser) interpretierte Fundort bot offensichtlich im oberen Cenoman gute Bedingungen für Vertreter der "Bauchfüsser". Die letzten umfangreichen Bearbeitungen fanden 1905 (Deninger) und 1910 (Weinzettl) statt. Die Nerineacea der sächsisch-böhmischen Oberkreide wurden 1998 (Kollmann) bearbeitet.

13.
Galerie: Inoceramidae
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

In der sächsischen Kreide gehören die inoceramide Muscheln zu den Gattungen: Inoceramus, Cremnoceramus und Mytiloides (Tröger, 2014, S. 169)

14.
Galerie: Flora
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Funde von Pflanzen finden sich regelmäßig in den marinen Schichten des Turons. Die schlechte Erhaltung dieser, lässt jedoch nur selten eine genaue Bestimmung zu. Hervorragende Funde wurden im 19. & 20. Jahrhundert in den fluvialen Tonsteinen (Mittel- bis unteres Obercenoman) der Niederschöna-Formation gemacht. Der historische Fundpunkt in Niederschöna (Typuslokalität bei Freiberg) befindet sich heute in privater Hand und steht unter Schutz. In der böhmischen Kreide wurden zahlreiche Pflanzen in der Peruc-Korycany-Formation gefunden.

15.
Häntzschel, 1930. Ein neuer Granit- und Cenoman-Aufschluss nördlich Dohna bei Dresden
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ein neuer Granit- und Cenoman-Aufschluß nördlich Dohna bei Dresden.Von Walter Häntzschel, Dresden.Mit 2 Abbildungen im Text. In der Umgebung von Dohna (Blatt 83 [Pirna] der geologischen Spezialkarte von Sachsen) treten an mehreren...

 ... IGüftung des Granites ist, soweit vorhanden, angedeutet. Infolge der nicht vermeidbarer, Überhöhung verläuft die rechte Grenze des Granites gegen die Kreide zu steil. Längen-Maßstab 1: 200, Höhen 1:80. Der Granit ist weitgehend verwittert 11l1d zu einem feinkörnigen Grus zerfallen. Sowohl im Liegenden in der Mitte der GranitdurchTagung wie auch nahe ... 

16.
Galerie: Cephalopoda
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Obwohl die Exemplare der sächsischen Kreide praktisch nie Details, wie etwa Lobenlinien besitzen, üben die Steinkerne eine gewisse Anziehungskraft aus. Insbesondere turone Funde sind oft genug zusätzlich sehr stark verdrückt, erreichen aber teils eine beachtliche Größe. 2013 erschien nach über hundert Jahren eine umfassende monographische Bearbeitung der sächsischen Ammoniten - allerdings beschränkt auf die Fauna des oberen Cenomans bis unteres Turon. Auswahl von Literatur: Fritsch & Schlönbach 1872, Konecny 1983, Kostak 1996, 2002, 2003, Kostak & Walter 1996, Kostak & al. 2004, Laube & Bruder 1887, Petrascheck 1902, Wilmsen & Nagm 2013

18.
Das eigene GIS mit freier Software und kostenfreien Daten
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

Mittlerweile exisitiert QGIS 2.2 - auch mit der neuen Version sollte die (grobe) Vorgehensweise dieser Anleitung nachzuvollziehen sein. Ansonsten auf der Hersteller-Seite stöbern. GIS (Geoinformationssystem) sind Informationssysteme...

19.
Geinitz, 1839. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns-Bruno Geinitz, 1839. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. Der Tunnel bei Oberau in geognostischer Hinsicht und die dieser Bildung verwandten Ablagerungen zwischen Oberau, Meißen und dem Plauen'schen Grunde bei Dresden.

 ... a, der mit schwacher Wölbung aus der umgebenden Gesteinsmasse heraustritt, ist dicht mit sehr dünnen Schuppen von 2 Linien Größe etwa bedeckt, von denen eine im vergrößerten Maßstab gezeichnet ist. Offenbar gehört 3, b, wovon ? die Vergrößerung ist, einer und derselben Art an, und zwar sind beide ganz dieselben, die in MautelCa Geology of Sussex Tab ... 

20.
Galerie: Bivalvia
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Einige Gruppen der Bivalvia fanden in Arbeiten der jüngeren Vergangenheit Beachtung. Die Pektiniden (Kammmuscheln) wurden in den 1970er durch Annie Dhondt und die Ostreen durch Joachim Gründel (1982) neu bearbeitet. Die für die Biostratigraphie bedeutenden Inoceramen wurden durch Karl-Armin Tröger bearbeitet. In der Monographie von B. Niebuhr & M. Wilmsen, 2014 - Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1 findet sich die jüngste Bearbeitung der Bivalven.

Ergebnisseiten: 1|2 |3

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen