Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "wiese"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

163 Ergebnis(se) für "wiese" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Dresden-Nickern: ehemaliges Kasernengelände
kreidefossilien.de » Fundorte » Dresden und Umgebung

Im April 2009 begann die Erschließung eines weiteren Teilgebietes am Stadteilpark (siehe Abb.1, blau). Bis Juni 2009 sollten die ersten 29 der insgesamt 49 neuen Grundstücke mit Wasser-, Abwasser- und Gasleitungen erschlossen werden...

2.
Dohna: Kahlbusch
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

Blick in das Gelände am Kahlbusch — eine Anhöhe oberhalb von Dohna, 2005 Wie die Brandungsklippe "Hoher Stein" in Dresden Plauen, ist auch der ehemalige Steinbruch am Kahlbusch ein Zeugnis der obercenomanen Transgression. In älterer...

3.
Urban Schlönbach (1841 - 1870)
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...inzwischen begeben hatte. In der bezeichneten Abhandlung wurden diese Eisensteine der Zone des Amnonites Jamesoni zugewiesen und die recht zahlreiche, von ihnen eingeschlossene Fauna mit mehreren neuen Arten bekannt gegeben. Auch...

4.
Coschütz: Heidenschanze
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

...im Wald die Spuren des Sandsteinbruches erblicken. Das vom Dickicht überwucherte Gelände ist als Naturdenkmal ausgewiesen. Grabungen sind daher nicht angebracht. Das Profil lässt sich dennoch an vielen Stellen gut erkennen - bevorzugt...

5.
Dohna: Brücke über das Müglitztal
kreidefossilien.de » Fundorte »

...entfernten ehemaligen Steinbruch am Kahlebusch wurden die Belemnitenart Praeactinocamax plenus (Blainville) nachgewiesen (Wilmsen 2010). Die Abfolge dort lässt sich also in die Zone des Ammoniten Metoicoceras geslinianum (plenus-Event...

6.
Plauen: Hoher Stein
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

...unterschiedlichen Arten, einer Flachwasserfazies ("Klippenfazies") konnte im Verlauf der fast 150-jährigen Geschichte nachgewiesen werden. Der Begriff "Klippenfazies" wurde an dieser Typuslokalität geprägt. Ein einwandfreier Rückschluß...

7.
Häufig gestellte Fragen
kreidefossilien.de » Suchen »

...des großen Projektes, dem Bau der A17 Dresden-Prag, sind wir leider wieder auf kleinere, temporäre Aufschlüsse angewiesen. Aktive Steinbrüche gibt es in direkter Dresdner Umgebung nicht mehr. Eine Grube in Dresden-Lockwitz wird von...

8.
Seifert, 1938. Das Cenoman-Vorkommen westlich vom Letzten Heller bei Dresden
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...auf Blatt Moritzburg-Klotzsche der sächsischen geologischen Spezialkarte) war man bisher auf wenige Lesesteine angewiesen. Beim Bau der Reichsautobahn Dresden-Görlitz wurde im Herbst 1936 in einem Einschnitt ein größerer Teil der...

 ... Untersuchung des Cenoman-Vorkommens westlich vom Letzten Heller (auf Blatt Moritzburg-Klotzsche der sächsischen geologischen Spezialkarte) war man bisher auf wenige Lesesteine an gewiesen. Beim Bau der Reichsautobahn Dresden-Görlitz wurde im Herbst 1936 in einem Einschnitt ein größerer Teil der CAnomanen I' . '. ·1 Heides and Cenoman' lA:' -,\)1 Carinaten ... 

9.
Carl Ferdinand Roemer (1818-1891)
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...Convictgebäudes auf der Schmiedebrücke, die später dem Botaniker Ferd. Cohn für sein „Pflanzenphysiologisches Institut“ überwiesen wurden, bis auch er endlich 1887 in einen Neubau übersiedeln durfte. Hier Wandel zu schaffen, sah...

10.
Forschung: neue Fischfunde aus der böhmischen Kreide
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...die Eindrücke vom oberturonen Kreidemeer und dessen Bewohner. Quellen: Ekrt, B., Košťák, M., Mazuch, M., Voigt, S., Wiese, F. New records of teleosts from the Late Turonian (Late Cretaceous) of the Bohemian Cretaceous Basin (Czech...

11.
Reptilienfunde aus der böhmisch-sächsischen Kreideformation
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

...Gesellschaft der Wissenschaften) Praha 1897 (1): 1-12. Ekrt, B., Košťák, M., Mazuch, M., Valíček, J., Voigt, S., & Wiese, F. 2001.Short note on new records of late Turonian (Upper Cretaceous) marine reptile remains from the Upohlavy...

12.
Petrascheck, 1903. Ueber Inoceramen der Kreide Böhmens und Sachsens
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Eine Suite Inoceramen, die von Herrn Dr. Gäbert bei Tellnitz am Fusse böhmischen Erzgebirges und mir von Berrn Geheimrath Dr. Credner in freundlicher Weise zur Untersuchung wurde, gab das in der geologischen Reichsanstalt vorhandene...

 ... und gen au geschildert. Aus Böhmen besitzt das Museum der Anstalt gute Exemplare der normalen Form aus den Teplitzer Schichten von Chrudim, aus den Iserschichten von der Reinwiese bei Herrnskretschen, von Dittersbach bei Böhm.-Kamnitz und Münchengrätz, alles Vorkommnisse des Quadersandsteines, ferner von Liebenau aus einem Kalksandstein und endlich ... 

13.
Beck, 1897. Geologischer Wegweiser durch das Dresdner Elbthalgebiet zwischen Meissen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VI.Von Kötzschenbroda über Neucoswig1 nach den Plänerbrüchen von Weinböhla.   Diese halbtägige Excursion bewegt sich ausschliesslich im Gebiete von Section Kötzschenbroda und soll die geologische Zusammensetzung des Steilabfalles...

 ... gerötheter Thonschiefer an. Der Fluss hat sein Bett hier bis zum silurischen Schiefergebirge hinab eingenagt, das unter dem Rothliegenden auch durch den Bcrgbau vielfach nachgewiesen worden ist. Kach wenigen Schritten flussaufwärts befinden wir uns in den erwähnten grossen Steinbrüchen am Eichberg. Sie sind im Hornblendeporphyrit angesetzt. Alsdann ... 

14.
Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide - II. Cidaridae. Salenidae. - Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge Berlin 5 : 73-315.

 ... fand von demselben Ge lehrten eine abermalige Darstellung in der Paleontologie frant;aise 1. c. Durch DE LORIOL wurde die Art sodann in die Gattung Leiocidari8 5) Desor6) überwiesen 7), welche sich von Rltabdocidari8 durch ungekerbte Stachelwarzen unterscheidet. 1) In dieser Beziehung ist die Abbildung bei m; LORIOL am mpisten zutrdiend. 2) Was nur ... 

15.
Petrascheck, 1899. Studien über Faciesbildungen im Gebiete der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] II. Das obere Cenoman und seine Faciesverschiedenheiten. Im Gebiete der Sächsisch-Böhmischen Schweiz ist das Cenoman wesentlich als Quader ausgebildet und streicht als solcher unter der turonen Labiatus-Stufe z. B. bei Niedergrund...

 ... Prinzenhöhe und Cunnersdorf, beweist die Zugehörigkeit des letzteren zum Cenoman. Ist aber das cenomane Alter des Plänersandsteins auf der Goldenen Höhe, Prinzenhöhe und Cunnersdorf erwiesen, so kann auch kein Zweifel darüber bestehen, dass er ebenso wie der Plänersandstein von Zuschendorf ein Aequivalent des Carinaten-Pläners ist, wenn auch .Alectryonia ... 

16.
vollständige Bibliographie (ab 1749)
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Zusammenstellung von Literaturnachweisen, die im Kontext zur (sächsisch-böhmischen) Kreide stehen. Die Liste wird regelmäßig erweitert. Die Daten wurden aus der Sammlungsverwaltungs-Software PalCol/PaleoTax exportiert. Einige (gemeinfreie) Werke sind unter der Rubrik: E-BOOK DER WOCHE als Download verfügbar, die sonst nur über einen US-Proxy zugänglich sind (siehe Hinweise zur Google Buchsuche, HathiDownloadHelper und Nutzung von US-Proxies).

 ... water deposits of the Bohemian Cretaceous Basin (Czech Republic) – Acta Geologica Polonica (Institute of Geology University of Warsaw) Warschau 60 (3): 417–428. Košták, Martin & Wiese, Frank, 2011. Extremely rare Turonian belemnites from the Bohemian Cretaceous Cretaceous Basin and their palaeogeographical importance – Acta Palaeontologica Polonica ... 

17.
Kalkowsky, 1897. Ueber einen oligocänen Sandstein an der Lausitzer Ueberschiebung bei Weinböhla in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XII. Ueber einen oligocänen Sandsteingang ander Lausitzer Ueberschlebung bei Weinböhla in Sachsen. Von Prof. Dr. Ernst Kalkowsky., (Mit Tafel I11.) Gänge von Gesteinen, die gewöhnlich nur als sedimentäre Massen in Form von Schichten...

 ... homogen. Höchstens sieht man im Dünnschliff bei schwacher Vergrösserung ein oder ein anderes Streifchen von feinerem Korn hervortreten; es wurde ja auch schon oben darauf hingewiesen, dass das Kalkspathcement nicht ganz gleichmässig vertheilt ist. Von accessorischen Bestandmassen wurden in dem Sandsteingange nur wenige Fetzen von Mergel in der Nähe ... 

18.
Häntzschel, 1930. Ein neuer Granit- und Cenoman-Aufschluss nördlich Dohna bei Dresden
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ein neuer Granit- und Cenoman-Aufschluß nördlich Dohna bei Dresden.Von Walter Häntzschel, Dresden.Mit 2 Abbildungen im Text. In der Umgebung von Dohna (Blatt 83 [Pirna] der geologischen Spezialkarte von Sachsen) treten an mehreren...

 ... sehr stark vertikal zerklüftet ist und die sich das ganze Profil hindurch verfolgen läßt, Sie ist etwa 50-60 cm mächtig. Darüber lagern gut geschichtete 2 Es sei darauf hingewiesen, daß manche lmterdevonische Kalke des Oberharzes, so bei spielsweise im Gosetal südlich Goslar, ganz ähnlich zu porösem, lockerem, mulmigem Materialvon brauner Farbe verwittern ... 

19.
Fritsch und Kafka, 1887. Die Crustaceen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Seit einer langen Reihe von Jahren bereitete ich nach und nach das Material zu dieser Arbeit vor und fand nur mit Mühe die zur Veröffentlichung nöthige Zeit. Die Arbeiten der Landesdurchforschung brachten in mehr als zwanzig...

 ... zugespitzt. Es gibt jedoch iu dieser Hinsicht viele Varietäten. Die Schalen sind massig gewölbt, am stärksten in der Mitte. Die Art wurde von Jones der Gattung Macrocypris zugewiesen, jedoch von Reuss als B. arcuata var. faba endgiltig bestimmt. Fundorte: In den Turonen Weissenberger Schichten von Semitz selten; häufiger in den Teplitzer SenonSchichten ... 

20.
Engelhardt, 1885. Die Crednerien im unteren Quader Sachsens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Engelhardt, 1885. Die Crednerien im unteren Quader Sachsens. Festschrift der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft ISIS in Dresden zur Feier ihres 50 jährigen Bestehens am 14. Mai 1885. (Dresden):55-62.

 ... verschieden beantwortet ist. Hatte Brückmann (Epistolae itinerariae No. 37) die Harzer Blätter mit denen der Haselnuss verglichen, aber auch zugleich auf ihre bedeutendere Grösse hingewiesen, wollte d'Aubuissou des Voisins in seiner „Geognosie" sie sogar, freilich ganz unglücklich, wegen dieser mit Palmenblättern vergleichen, so stellte sie Zenker ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3 |4 |5 |6 |7 |8 |9

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen