Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "gutbier"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

24 Ergebnis(se) für "gutbier" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Gutbier, 1858. Geognostische Skizzen aus der Sächsischen Schweiz und ihrer Umgebung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

August von Gutbier, 1858. Geognostische Skizzen aus der Sächsischen Schweiz und ihrer Umgebung. Weber-Verlag (Leipzig):1-108.

2A ?Geognostische slchzen.GeMlickche Akhjen ans der und ihrer Umgebung. Von A. von Gutbier. Nit l,i,j m den it qsdnntsn Abbildungen. Leipzig Verlaqsl'iiel'l'andlung von I. I. Weder. 1858.I0V,I,X,'I3.Norwort. Vie Geognostischen Skizzen sind in der Illustrirten Zeitung zuerst erschienen; nur durch diese Vermittelung wurde es möglich, ihnen so viele Zeichnungen ... 

2.
Otto, 1852. Additamente zur Flora des Quadergebirges in der Gegend um Dresden und Dippoldiswalde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Aufmunterung meiner sehr geehrten Freunde, besonders die der Herren Professor Dr. Geinitz und Oberstleutnant von Gutbier in Dresden, sowie die ziemlich gewisse Vermuthung, dass mit mehrern hier folgenden ganz identische Vorkommnisse...

 ... Paläontologie, wenn auch sonst ein alter Knabe. Die freundliche Aufinunterung meiner sehr geehrten Freunde, besonders die der Herren Professor Dr. Geinitz und Oberstleutnant von Gutbier in Dresden, sowie die ziemlich gewisse Vermuthung, dass mit mehrern hier folgenden ganz identische Vorkommnisse noch nicht beschrieben und abgebildet wurden, gaben ... 

3.
Katzer, 1892. Geologie von Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Friedrich Katzer, 1892. Geologie von Böhmen. Der geognostische Aufbau und die geologische Entwickelung des Landes. Mit besonderer Berücksichtigung der Erzvorkommen und der verwendbaren Minerale und Gesteine. (I. Taussig) Prag: 1-1606 (1068 Abbildungen, 4 Porträts, 3 Kartenbeilagen).

 ... verdienen. An diese heimischen Kräfte schlossen sich bei Erforschung des böhmischen Kreidesystemes mehrere ausländische Geologen an, als H. B. GEINITZtt), B. CoTTA ttt), A. v. GUTBIER*t), W. GOMBEL**t), E. BEYRICH***t.) , . JUST. ROTH t*) u. A., deren Arbeiten sich zum Th eil allerdings nur auf beschränkte Gebiete an der Grenz e beziehen, zum Theil ... 

4.
Obst, 1909. Die Oberflächengestaltung der schlesisch-böhmischen Kreide-Ablagerungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Kapitel I. Der geologische Aufbau der schlesisch- böhmischen Kreideformation. Grundlegend für alle späteren Arbeiten über die Geologie unseres Gebietes waren ohne Zweifel die vorzüglichen Forschungen Beyrichs, wenngleich ihn auch...

 ... man die Gesamttiefe der Klüfte wohl auf 80 m und mehr schätzen darf. Für die Entstehung dieser Spalten liegt eine vollkommen befriedigende Erklärung bis jetzt noch nicht vor. Gutbier bespricht die Zerklüftung der Kreidesandsteine der Sächsischen Schweiz l ) und kommt zu dem Schluss, dass man die Grundursache zu der Zerklüftung in der Zusammenziehung ... 

5.
Pelz, 1904. Geologie des Königreichs Sachsen in gemeinverständlicher Darlegung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XV. Das Kreidemeer. In verschiedenen Zeitperioden wurden die Gebirge von innen heraus wirkenden Kräften aufgewölbt und durch die äußeren Einwirkungen der Sonnenwärme, des Frostes, der atmosphärischen Niederschläge, der Flußläufe...

 ... 1875. -Die Blattinen der unteren Dyas von Weißig bei Pillnitz. 1880. Geinitz, Die Dyas mit NachtrAgen. 1861-62. 1880. 1882. -Die Leitpflanzen des Rotlienden. 1858. -u. v. Gutbier, Die Verstemerungen des Zechsteingebirges und des Rotliegenden in Sachsen. 1848-1849. Göppert, Die fossile Flora der permischen Formation. 18M-1865. -'-u. Stenzei, Die Medulloseae ... 

6.
Wanderer, 1909. Tierversteinerungen aus der Kreide Sachsens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die landschaftlich so reizvollen und Wirtschaftlich so wichtigen Absätze der Meere, welche zu Ende des Mittelalters der Erde, in der Periode der „Oberen Kreide“, einen beträchtlichen Teil unseres Vaterlandes überfluteten...

 ... a. d. Kreideformation d. Plauenschen Grundes. Sitzber. derselben 1896. 27. Gumprecht, F. E Beiträge z. geolog. Kenntnis einiger Teile Sachsens und Böhmens. Berlin 1835. 28. Gutbier, A. v Geognost. Skizzen a. d. Sächsischen Schweiz. Leipzig 1858. 29. Hettner, A Gebirgsbau u. Oberflächengestaltung d. Sachs. Schweiz. Stuttgart 1887. 30. Hibsch, J. E ... 

7.
Weiß, 1827. Ueber einige geognostische Punkte bei Meißen und Hohnstein [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Christian Samuel Weiß, 1827. Ueber einige geognostische Punkte bei Meißen und Hohnstein. - Archiv für Bergbau und Hüttenwesen (G. Reimer) Berlin 16 (1): 1-16.

 ... jetzt die Kalksteinhcüche von Weinböhla sind. Der wichtigste, mir zuerst durch die Gefälligkeit eines sehr fleißig und unbefangen beobachtenden Geognosten', des Hrn. Lieut. v. Gutbier, gegenwärtig in Zwickau, bekannt gewordene Punkt, ist wiederum d«r Kalkbruch bei Hohnstein. Hohnstein selbst liegt auf der Gränze des Granit- und Quadersandsteingebirges ... 

8.
Geinitz, 1843. Die Versteinerungen von Kieslingswalda und Nachtrag zur Charakteristik des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Digitalisate: http://hdl.handle.net/2027/mdp.390150619719285 https://archive.org/stream/charakteristikde00gein http://www.archive.org/stream/Geinitz1843Kieslingswalda http://opacplus.bsb-muenchen.de/search?oclcno=162996005

 ... asper, welches ich immer für den oberen Quadersandstein am sichersten bezeichnend gehalten habe, auch höchst selten einmal in anderen Bildungen vorkommen (Herr Hauptmann v Gutbier in Zwickau fand einige Exemplare im unteern Grün sande des Elbstollens bei Leite ritz und Herr Dr Re uf s neuerdings ein Exemplar, im unteren Quader von Gras li t z bei Ku k u s im Königsgrätzer Kreise, und ein zweites, jedoch weniger deutliches, im Plänerkalke von r r z e m b s chi t z im Leitmeritzer Kreise), s? gehört es doch immer vorzugsweise dem oberen Quader an 4 Hieslingswalda Südöstlich von Habe 1 schwer d t mufs einst der östlichste Rand eines antecretacischen Bin

9.
Bayer, 1900. Einige neue Pflanzen der Perucer Kreideschichten in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Edvin Bayer, 1900. Einige neue Pflanzen der Perucer Kreideschichten in Böhmen. Sitzungsberichte der königlich-böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften in Prag (mathematisch-naturwissenschaftliche Classe) (königl. böhmische Gesellschaft der Wissenschaften) Prag: 1-51.

 ... gefunden". -und weiter sagt el': Uosere Pflaoze gehört also sehr wahrscheinHch in die Verwandtscbaft der Gattung Gyathea und aus den fossilen Arten könnte die rhätische Gattung Gutbiera (Schimper, PaMont. v6g6t.) ihr sm nächsten stehen et c." Ich will der Annahme VEI.ENm'SKY'S, dass die beiden Pflanzpn von Vyiierovic eine und dieselbe Art vorstellen ... 

10.
Hettner, 1887. Gebirgsbau und Oberflächengestaltung der sächsischen Schweiz [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

II. Gliederung und Lagerung der sächsischen Kreidebildungen. Quadersandstein und Pläner. Die Schreibkreide, welche der Kreideformation oder, wie wir nach den Beschlüssen des geologischen Kongresses jetzt eigentlich sagen müssten...

 ... wissenschaftlichen Kenntnissen und der nötigen wissenschaftlichen Kritik ausgerüstet,: um zu mehr als vagen Hypothesen zu gelangen. Um so mehr muss das Verdienst August v. Gutbiers anerkannt werden, der in seinen Geognostischen Skizzen aus der sächsischen Schweiz (Leipzig 1858) eine zusammenfassende Darstellung von Bau und Oberflächengestalt derselben ... 

11.
vollständige Bibliographie (ab 1749)
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Zusammenstellung von Literaturnachweisen, die im Kontext zur (sächsisch-böhmischen) Kreide stehen. Die Liste wird regelmäßig erweitert. Die Daten wurden aus der Sammlungsverwaltungs-Software PalCol/PaleoTax exportiert. Einige (gemeinfreie) Werke sind unter der Rubrik: E-BOOK DER WOCHE als Download verfügbar, die sonst nur über einen US-Proxy zugänglich sind (siehe Hinweise zur Google Buchsuche, HathiDownloadHelper und Nutzung von US-Proxies).

 ... von dem Verfasser bearbeiteten geologischen Karte von Oberschlesien in 12 Sektionen 0 (Robert Nischkowsky) Breslau 587 S. 1–587 0 1 1 0 1 https://www.kreidefossilien.de/383 Gutbier, August 1835 Geognostische Skizzen aus der Sächsischen Schweiz und ihrer Umgebung 0 (J. J. Weber) Leipzig 108 S., 118 Abb., 1 Taf. 1–108 1 118 0 1 1 0 1 https://www.kreidefossilien ... 

12.
Fritsch, 1911. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. Ergänzung zu Band I [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Nach dem ursprünglich entworfenen Plane habe ich alle Schichten unserer Kreideformation bearbeitet und nach kurzer Schilderung der stratigraphischen Verhältnisse immer ein illustriertes Verzeichniss der in den einzelnen Schichten...

 ... Ziltel. Mytilus irregularis, Gein. Mytilus carditoides, Gein. Mytilus arcaceus, Gein, Lithodomus riigosus, If Orh. Lithoflomus pistilifnrmis, Rcuss. Lithodomus Scheuch/eri, Gutbier sp. Area Gallienei, Z' Orh. Area tricariuata, Gein. Area Plauensis, Gein. Area glabra, Park sp. Area carinata, Sow. Pectunculus obsoletus, Goldf. Pectuiiculus lens, Nilse ... 

13.
Nessig, 1898. Geologische Exkursionen in der Umgegend von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

6. Goldene Höhe Die Exkursion soll uns als Tagestour in das Gebiet der Kreideformation führen, wie sie, nach einer jedenfalls erheblichen Erosion der turonen Schichten, noch heute auf dem elbthalgebirgischen Hange rechts der Weißeritz...

 ... Hohnstein, Khaa bis zum Jeschkengebirge, mit zweimaliger Einwinkelung bez. Hakenbildung bei Klotzsche und bei Dittersbach. 1) Sekt. Meißen, S. 3. 2) Sekt. Dresden, S. 3; v. Gutbier: Skizzen aus der sächsischen Schweiz, S. 54. 2* 12 Der die Basis des Quadergebirges sowohl, wie des sogenannten Eibthalgebirges bildende Granit, der durch die Lausitzer ... 

14.
Geinitz, 1849. Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

A. Lagerungsverhältnisse des Quadersandsteingebirges. Nicht Neuerungssucht ist es, dass ich den eingebürgerten Namen „Kreidegebirge“ mit dem von „Quadersandsteingebirge“ vertausche. Der alte Name passt nicht mehr für das neue Gewand...

 ... Pflanzenresten ^—3 Fuss, 5) feinkörniger Sandstein, Baustein, 8—12 Fuss, 6) Gneiss — gegenwärtig im Bruche nicht mehr aufgeschlossen. Eine gleiche Süsswasserbildung wurde von v. Gutbier bei Weissig, unweit Pillnitz, entdeckt, eine ähnliche später von mir im Quadersandsteine von Waltersdorf2) in der Oberlausitz. Sie können dem Wälderthone in keinem ... 

15.
Geinitz, 1839. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns-Bruno Geinitz, 1839. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. Der Tunnel bei Oberau in geognostischer Hinsicht und die dieser Bildung verwandten Ablagerungen zwischen Oberau, Meißen und dem Plauen'schen Grunde bei Dresden.

 ... Wohl reiht sich hier nun der unmittelbare Schluß an, daß die Zeit der böhmischen Erdbrände erst später als die Periode der Kreidebildung zu stellen sei. (Herr Hauptmann v. Gutbier wird hierüber in Kurzem sich mehr verbreiten.) Einzelne abgewaschene Blöcke, wie sie sich zwischen Okrylla und Jessen und anderen benachbarten Orten zeigen, eines tertiären ... 

16.
Geinitz, 1850. Das Quadergebirge oder die Kreideformation in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. Die neuesten Untersuchungen *) im Gebiete der Kreideformation haben gelehrt, dass diese Gruppe von Gebirgsarten auf die folgenden Etagen zu vertheilen ist: 1. den oberen Quadersandstein, 2. den Quadermergel, und zwar a...

 ... vergebens. Auch hier kommen Schieferthonschichten mit Pflanzen vor, welche denen von Paulsdorf und Niederschöna entsprechen. lieber sie sagt der Entdecker derselben, Herr von Gutbier, in seiner geognostischen Beschreibung des Zwickauer Schwarzkohlengebirges, 1834, p. 155: «Zwischen der nördlich von Weissig gelegenen Hügelkette und dem Dorfe ist vordem ... 

17.
Roemer, 1864. Die Spongitarien des norddeutschen Kreidegebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort Ein Versuch, die früher von mir beschriebenen Seeschwämme des norddeutschen Kreidegebirges dem jetzigen Stande der Wissenschaft entsprechend zu ordnen und neu zu benennen, hat mich verleitet, eine allgemeinere Arbeit darüber...

 ... 126. 129. 138. erycina Ag-. 138. major Ag. 114. peregrina (ünio) Phillips u. auott. 138. Seebachii Brauns. 100. ventricosa v. feeebach. (non Ag.) 100. Guettardia Mich. 14. Gutbieria angustitblia Sternb. 244. Hippalimus depressus Roem. 25. Lam. 25. lobatus Roem. 25. Holopella subulata Roem. 208. moniliformis Roem. 208. Hydrobia (Littorinella) Wilkeana ... 

18.
Otto, 1857. Callianassa antiqua Otto, aus dem untern Quader von Malter in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Callianassa antiqua Otto, aus dem untern Quader von Malter in Sachsen.Von E. von Otto. Dieser längst bekannte fossile Krebs, welcher mit der noch lebenden Callianassa subterranea Leach im Ganzen viel Aehnlichkeit hat, und durch seine...

 ... Naturhistorische Zeitung . Im Auftrage der Gesellschaft ISIS in Dresden und unhr MUwlrkung der Herren Ed. Pb. Almaa, Y. Jter18p1Oh. A. B. lIrehm, L.·lIrehm, lL .. GeiDitl, A. Y. Gutbier, P. Jrarhrig, P.lude1ch, Bail Xl., P. A. J[oleuti, G. ][n1ll8, Pr. JUrte1, O. KüUer, E. v. Otto, B. Pdel'l8n, Tb. Beibiach, P. Voigtlinder, B. ZIobau L. Beichenbaoh ... 

19.
Bergt, 1901. Der Plänerkalkbruch bei Weinböhla [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] Bekanntlich verläuft auf der rechten Elbseite von Oberau bei Meissen über Weinböhla, Hohnstein und Saupsdorf in Sachsen, Sternberg und Khaa in Böhmen bis zum Jeschkengebirge die sogenannte Lausitzer Hauptverwerfung. Das ist...

 ... Analyse des Plänerkalkes. 22. — Gharakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmi- schen Kreidegebirges. 1850 (S. 4 Analyse des Plänerkalkes von Weinböhla). 23. Gutbier, A. von: Geognostische Skizzen der sächsischen Schweiz. 1858, S. 47—54, Fig. 56 auf S. 48. 24. Wunder, Herbrig und Eulitz: Der Kalkwerkbetrieb Sachsens. 1867, S. 10 ... 

20.
Beck, 1914. Geologischer Führer durch das Dresdner Elbtalgebiet zwischen Meißen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

/ Digitalisate: https://www.archive.org/details/geologischer00beck1914 http://hdl.handle.net/2027/nyp.33433090755632 (nur mit US-Proxy) http://books.google.de/books?id=_RFaAAAAYAAJ (derzeit nicht verfügbar)

 ... Straße zum Brand einzuschlagen, kommen wir oben auf der Höhe an dem ehemaligen Kalkofen und einer verfallenen kleinen Grube vor- über, wo sich ehemals der 1827 durch A. von Gutbier, dem damaligen Kommandanten der Festung Königstein, entdeckte wichtige Aufschluß im Jura befand. In der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts war es eine berühmte Stelle ... 

Ergebnisseiten: 1|2

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen