Stand:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "laus"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

123 Ergebnis(se) für "laus" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
3.
Kalkowsky, 1897. Ueber einen oligocänen Sandstein an der Lausitzer Ueberschiebung bei Weinböhla in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XII. Ueber einen oligocänen Sandsteingang ander Lausitzer Ueberschlebung bei Weinböhla in Sachsen. Von Prof. Dr. Ernst Kalkowsky., (Mit Tafel I11.) Gänge von Gesteinen, die gewöhnlich nur als sedimentäre Massen in Form von Schichten...

XII. Ueber einen oligoc'änen Sandsteingang an der Lausitzer Ueberschiebung bei Weinböhla in Sachsen. Von Prof. Dr. Ernst Kalkowsky. (Mit Tafel III.) Gänge von Gesteinen, die gewöhnlich nur als sedimentäre Massen in Form von Schichten auftreten, sind als seltene und untergeordnete Gebirgsglieder schon lange bekannt; meist aber hat man sich gescheut ... 

4.
Pötzsch, 1803. Bemerkungen und Beobachtungen über das Vorkommen des Granits in geschichteten Lagen oder Bänken besonders in der Oberlausitz und dessen relatives Alter, wie auch über den Sienit [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Christian Gottlieb Pötzsch, 1803. Bemerkungen und Beobachtungen über das Vorkommen des Granits in geschichteten Lagen oder Bänken, besonders in der Oberlausitz und dessen relatives Alter, wie auch über den Sienit: mit Berichtigungen und Zusätzen zur mineralogischen Beschreibung - mit Berichtigungen und Zusätzen zur mineralogischen Beschreibung der Gegend um Meißen (Dresden): 1-554.

Bemerkungen und Beobachtungen . über das Vorkommen des Granits in geschichteten Lagen oder Bänken, besonders in der Oberlausitz und dessen relatives Alter, wie auch über den Sienit, mit Berichtigungen und Zusätzen zur mineralogischen Beschreibung der Gegend um Meißen, von Christian Gottlieb Pötzsch, der Kaiserliche» Akademie l« Naturforscher kortespondtrendem ... 

6.
Ausblick: Aufschlüsse in der Elbtalkreide, Teil III
kreidefossilien.de » Fundorte » potentielle Aufschlüsse

...entscheidenen Phase des Pipelinebaus OPAL bei Oberau/Niederau (Meißen) die Überlagerung der Kreideschichten durch Ältere der Lausitzer Platte dokumentiert werden [1]. Beim Bau der S177 — Abschnitt bei Bonnewitz-Wünschendorf ...

7.
Impressionen vom Pipelinebau bei Oberau, Mai 2010
kreidefossilien.de » Fundorte » OPAL

...Lagerungsverhältnisse konnten hier noch nicht begutachtet werden. Bereits am Steilhang (hinten links) stehen die Granodiorite des "Lausitzer Blockes" an. Abb. 10: Vertikal gelagerte Plänerkalke. Abb. 11: Steilstufe. Innerhalb der...

8.
Leubnitz: Gamighübel
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

Darstellung auf der Grundlage von Daten und mit Erlaubnis des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie; Shading: © ASTER GDEM is a product of METI & NASA, Imagery GIScience Research Group @ Heidelberg University...

9.
S. Höntzsch: Vom Bohrkern zum 3D-Modell
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

...Jahren war das Elbtal eine Landenge zwischen zwei größeren „Inseln“ - dem Böhmischen Massiv im Südwesten und dem Westlausitzer Block im NE (dunkelgraue Bereiche). Es wird vermutet, dass verschiedene Flüsse größere Mengen Sediment...

10.
Ausblick: Fundorte in Dresden und Umgebung, Teil V
kreidefossilien.de » Fundorte » potentielle Aufschlüsse

...Niederau bis Coswig in Planung WebGIS Trassenverlauf, eugal.de Rohrlager bereits angelegt; OPAL: Dokumentation der Lausitzer Überschiebung bei Gohlis: 1, 2 EUGAL Pipeline: Haida-Oberschaar zwischen Halsbrücke und Niederschöna in...

11.
Williger, 1882. Die Löwenberger Kreidemulde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

G. Williger, 1882. Die Löwenberger Kreidemulde, mit besonderer Berücksichtigung ihrer Fortsetzung in der preussischen Ober-Lausitz. Jahrbuch der Könglich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie (Simon Schropp) Berlin 1882: 55–124.

 ... Teutoburger Waldes bei LeugerichVon-Herrn R. WINDMÖWER. (Hierzu Tafel XIX.) 3 Die Löweaberger Kreidemulde , mit besonderer B~rücksichtigung ihrer Fortsetzung in der preussischen Ober-Lausite. Von Herrn G. WILLIGER. (Hierzu Tafei XX u..X X L ) · 55 Beschreibung des' Strontianit..Vorkommens in der Gegend' von. Drensteinfurt, sowie des daselbst betriebenen ... 

12.
Scupin, 1913. Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...finden sich in Charpentier's Mineralogischer Geographie des Kurfürstentums Sachsen von 1785 bei Behandlung der Oberlausitz. Diesem Forscher waren bereits die Sandsteine, Tone, Toneisensteine und Kohlen der jüngsten Kreideschichten...

 ... Löwenberger Kreidegebietes stammen schon aus dem 18. Jahrhundert und rinden sich in Gharpentier's Mineralogischer Geographie des Kurfürstentums Sachsen von 1785 bei Behandlung der Oberlausitz. Diesem Forscher waren bereits die Sandsteine, Tone, Toneisensteine und Kohlen der jüngsten Kreideschichten in der Gegend von Wehrau und südlich bei Ullersdorf ... 

13.
Wegner, 1913. Tertiär und umgelagerte Kreide bei Oppeln (Oberschlesien) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Richard Nikolaus Wegner, 1913. Tertiär und umgelagerte Kreide bei Oppeln (Oberschlesien). Palaeontographica - Beiträge zur Naturgeschichte der Vorzeit (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart 60: 175–274.

14.
Der Begriff Klippenfazies
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

...frühen Oberkreide (Untercenoman) in einem Bereich zwischen der Mitteleuropäischen Insel und der Westsudetischen Insel (Lausitz-Block). Die östliche Grenze ist erosiv gekappt und die Elbtalkreide ist in der Elbezone als tektonischer...

15.
Bergt, 1901. Der Plänerkalkbruch bei Weinböhla [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Weinböhla, Hohnstein und Saupsdorf in Sachsen, Sternberg und Khaa in Böhmen bis zum Jeschkengebirge die sogenannte Lausitzer Hauptverwerfung. Das ist ein Bruch, an dem sich die getrennten Gebirgstheile gegen einander bewegt haben...

 ... beobachten. Auch hier bei dieser Verwerfung gewährten nur einzelne, oft weit aus einander liegende Punkte durch günstige Aufschlüsse unmittelbaren Einblick. Und das war für die Lausitzer Hauptverwerfung seit fast einem Jahrhundert in den Kalkbrüchen von Weinböhla der Fall. Hier konnte man ausserdem bis zuletzt und in der ausgezeichnetsten und klarsten ... 

16.
110 km EUGAL in Sachsen - Bau einer neuen Ferngasleitung ab 2018
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...neue Stranges soll in vielen Abschnitten dem der OPAL folgen. Beim Bau der OPAL konnte in Gohlis bei Niederau die Lausitzer Überschiebung, bei Niederschöna die fluviatilen Cenomanschotter untersucht werden. Weitere Informationen...

17.
Niebuhr & Wilmsen, 2014. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 1
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Elbtalkreide bildete sich in einer schmalen Meeresstraße zwischen der Mitteleuropäischen Insel im Südwestenund dem Lausitz-Block im Nordosten (Westsudetische oder Lausitzer Insel). Die Elbtal-Gruppe nimmt in Europa während der späten...

 ... beschrieben und in einen regionalen Zusammenhang gebracht. Die Elbtalkreide bildete sich in einer schmalen Meeresstraße zwischen der Mitteleuropäischen Insel im Südwesten und dem Lausitz-Block im Nordosten (Westsudetische oder Lausitzer Insel). Die Elbtal-Gruppe nimmt in Europa während der späten Kreidezeit eine wichtige intermediäre Position zwischen ... 

18.
Beck, 1897. Geologischer Wegweiser durch das Dresdner Elbthalgebiet zwischen Meissen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...ausschliesslich im Gebiete von Section Kötzschenbroda und soll die geologische Zusammensetzung des Steilabfalles des Lausitzer Plateaus mit seinen interessanten Ueberschiebungserscheinungen erläutern. Wie sich zeigen wird, sind gute...

 ... ganz zerrüttetem Syenit mit förmlich eingekneteten Pläuerschollen. Diese kleinen postcretaceischen Dislocationen dürften die ersten nach S. vorgeschobenen Vorposten der grossen Lausitzer Hauptverwerfung sein, die wir noch genauer studiren werden (S. 52). Vom Thalrand führt ein beschwerlicher Pfad zur Linken nach den Rathssteinbrüchen hinunter. Besser ... 

19.
Oberau: ehemaliger Eisenbahntunnel
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

...und C. S. Weiß (1827) wurden erste Arbeiten über eine »Klippe« in Meißen-Zscheila und Jura-Kreidevorkommen an der Lausitzer Überschiebung in Hohnstein (Sächsische Schweiz) veröffentlicht. Abb. 2: Ausschnitt aus Geinitz' Beschreibung...

20.
EUGAL: Trassenverlauf in Sachsen
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...Ostsee-Pipeline-Anbindungsleitung (OPAL). Bei Gohlis quert die EUGAL einige Meter westlich der bereits vorhandenen OPAL die Lausitzer Störung, bevor sie nördlich vom Niederauer Ortsteil Oberau in den unmittelbaren Bereich der OPAL...

Ergebnisseiten: 1|2 |3 |4 |5 |6 |7

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen