Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "wms"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

25 Ergebnis(se) für "wms" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Liste einiger WMS-Dienste mit geologischen Daten
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

Einige der gelisteten Anbieter geben dem Nutzer die Möglichkeit die Daten mittels WMS, als auch in eigenen WebGIS-Anwendungen (z.B. Sachsenatlas) zu nutzen. Alle kursiv-gestellten URLs können in GIS-Programmen genutzt werden, die...

2.
Web-WMS mit Google Maps - Geologische Karte 1:200.000
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

...Openstreetmap (OSM) Basic Mode - via wheregroup.com (CC-BY-SA Lizenz) Genutzt wird die Google Maps API Version 2, sowie ein WMS der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe. Leider werden weder Feature-Informationen noch...

3.
Das eigene GIS mit freier Software und kostenfreien Daten
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

...es für dieses Problem gibt, ist zu klären. Im folgenden Beispiel werden die Daten über sogenannte Web Map Service (WMS) bezogen, d.h. bei Bedarf (on-demand) über das Internet heruntergeladen. Eine ständige, schnelle Internetverbindung...

4.
Geologische Übersichtskarte von Deutschland GUEK200
kreidefossilien.de » WebGIS » alte Versionen

Beispiel für die einfache Einbindung eines WMS' mittels Openlayers. Das WMS stammt von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), Hannover.

5.
WMS der digitalisierten GK25 von Sachsen
kreidefossilien.de » Geologie » GK25 Sachsen (1872-1941)

Weitere Informationen zu den Sektionen finden sich im Viewer des Kartenforums. Blattnummern,Sektionsname, WMS-URL Nr. Neu Nr. Alt Sektionsname WMS: GetCapabilities

6.
Die Anwendung (V. 0.951)
kreidefossilien.de » WebGIS » alte Versionen

Das Ganze ist noch eine Beta-Version. Mögliche Änderungen und Fehler sind nicht ausgeschlossen. WMS zur GK50 (teilweise) von Sachsen hinzugefügt WMS der GK50 von Tschechien angepasst

8.
Ausblick: Aufschlüsse in der Elbtalkreide, Teil III
kreidefossilien.de » Fundorte » potentielle Aufschlüsse

...Wohngebiet STESAD, Dresden-Nickern Informationen zu weiteren Projekte sind über die von cross-data.eu bereitgstellten WMS-Layer verfügbar http://web1.extranet.sachsen.de/geoservice/crossdata1/wms? Obiges WMS in einer QGIS 2.2.0-Projektdatei...

9.
Die Anwendung (V. 0.91)
kreidefossilien.de » WebGIS » alte Versionen

Das Ganze ist noch eine Beta-Version. Mögliche Änderungen und Fehler sind nicht ausgeschlossen. WMS der GÜK400 hinzugefügt OSM-Tiles in grau dargestellt Code debugged

10.
Die Anwendung (V. 0.95)
kreidefossilien.de » WebGIS » alte Versionen

Das Ganze ist noch eine Beta-Version. Mögliche Änderungen und Fehler sind nicht ausgeschlossen. WMS der GÜK200 der Bundesanstalt für Rohstoffe Hannover hinzugefügt Download der Sektionen als TIFF/JPG/etc. der GÜK200 möglich (dort sind auch die Symbolerklärungen enthalten (Legende) GK50 Pirna entfernt (in dieser Form wenig sinnvoll)

11.
Geologische Übersichtskarte GÜK400 mit Openstreetmap
kreidefossilien.de » WebGIS » alte Versionen

Die Darstellung in Google Maps (API V2 und V3) ist nicht zufriedenstellend ("verpixelt"). Durch die Transformation mittels der Openlayers-Bibliothek ist das Problem behoben. Die vollständige Funktionalität kann im Menüpunkt Webgis ausprobiert werden.

12.
Ausblick: Aufschlüsse in der Elbtalkreide 2011
kreidefossilien.de » Fundorte » potentielle Aufschlüsse

Einige der aufgelisteten Projekte sind nicht als Neubau konzipiert, sondern lediglich als Ausbau bereits vorhandener Verkehrswege geplant. Wobei teilweise noch nicht einmal mit dem Planfeststellungsverfahren begonnen worden ist, der...

13.
Die Anwendung (V. 0.93)
kreidefossilien.de » WebGIS » alte Versionen

Das Ganze ist noch eine Beta-Version. Mögliche Änderungen und Fehler sind nicht ausgeschlossen. GK50 Tschechien hinzugefügt (Czech Geological Survey)

14.
GIS und Karten von Sachsen
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

...aus den Themengebieten Boden, Luft, Klima, Abfall, Wasser,... Für die Nutzung in der eigenen GIS-Software mittels WMS bitte diesen Artikel lesen. Die Bedienung ist intuitiv und übersichtlich gehalten. GeoViewer der Bundesanstalt...

15.
Petrascheck, 1905. Die Zone des Actinocamax plenus in der Kreide des östlichen Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Daß sich die Plänersandsteinstufe der schlesischen Geologen weit nach Böhmen hinein verfolgen läßt, ist eine altbekannte Tatsache. Von Osten aus hat Beyrich diesen Horizont bis an die Gehänge des Aupaflußes verfolgt und in seiner...

 ... Schon Fric ^ hat darauf hingewiesen, daß die Pläner von Zohsee sehr an Gesteine von Bohdisch bei Weckelsdorf erinnern. Diese letzteren aber gehören dem Plänersandsteine der P/ewMs-Zone an. Die Fossilien, die Fr i ? sowohl wie Tietze2) von Zohsee erwähnen, lassen mehr auf turone wie auf cenomane Schichten schließen. Es befinden sich aber namentlich ... 

16.
Geinitz, 1871-1875. Das Elbthalgebirge in Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Druck dieser Blätter hatte kaum begonnen, als Professor von Reuss inmitten einer neuen Arbeit über die Bryozoen des österreichisch-ungarischen Miocäns am 1. November 1873 so heftig erkrankte, dass er die Revision eines grossen...

 ... dem Nabel unterscheidet, während A. bicurvatus wenigstens an seinen früheren Umgängen sichelförmige Rippen wahrnehmen lässt, die hier fehlen. Der ihm nahe verwanrlte A. Requieniwms d'Orb. 2) aus turonen Schichten von Uchaux gleicht ihm durch glatte Beschaffenheit und seinen scharfen Rücken, ist aber noch mehr involut, so dass sein Nabel noch kleiner ... 

17.
Scupin, 1913. Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna. Von HANS Scupin, Halle a. S. (Mit Taf. 1—XV und 50 Textfiguren.) Einleitung. Die ersten Notizen über Teile des Löwenberger Kreidegebietes stammen schon aus dem 18. Jahrhundert und finden sich...

 ... nördlich an der Chausse nach Seitendorf anstehende isoliert aus dem Diluvium hervorragende Quader dürfte ebenso wie derjenige westlich Gut Günther, in dessen Liegendem die P/ewMs-Mergel beobachtet wurden, nicht, wie Beybich und Williger annahmen, zum Cenoman, sondern zum Rabendockensandstein gehören. Das Liegende des Cenomanquaders, der in der Groß-Hartmannsdorfer ... 

18.
Beck, 1914. Geologischer Führer durch das Dresdner Elbtalgebiet zwischen Meißen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

/ Digitalisate: https://www.archive.org/details/geologischer00beck1914 http://hdl.handle.net/2027/nyp.33433090755632 (nur mit US-Proxy) http://books.google.de/books?id=_RFaAAAAYAAJ (derzeit nicht verfügbar)

 ... allerdings fast ganz abgetragenen Halde dieses alten Yersuchsschachtes finden wir nämlich ein typisches Kontaktgestein, das zwischen dem Führer durch das Dresdener Elbtalgebiet 11 KEWmSKPUBUClfflMW 162 12. Exkursion Rotliegenden und dem Syenit durchteuft wurde, also dem Eruptivstock aufruht. Es ist ein feinkörnig schuppiger Gliramerfels, der die drei ... 

19.
Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (1849-1962)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Band (Jahr) durch archive.org oder BHL digitalisiert durch Google digitalisiert Register für 1-50 IABHL IAGoogle IAGoogle     1 (1849) IABHL IAGoogle IAGoogle     2 (1850) IABHL IAGoogle IAGoogle     3 (1851) IABHL IAGoogle       4 (1852) IABHL IAGoogle IAGoogle     5 (1853) IABHL IAGoogle IAGoogle     6 (1854) IABHL IAGoogle IAGoogle     7 (1855) IABHL IAGoogle IAGoogle     8 (1856) IABHL         9 (1857) IABHL IAGoogle       10 (1858) IABHL IAGoogle       11 (1859) IABHL IAGoogle IAGoogle     12 (1860) IABHL IAGoogle IAGoogle     13 (1861) IABHL IAGoogle       14 (1862) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   15 (1863) IABHL IAGoogle IAGoogle     16 (1864) IABHL IAGoogle IAGoogle     17 (1865) IABHL IAGoogle       18 (1866) IABHL IAGoogle IAGoogle     19 (1867) IABHL IAGoogle IAGoogle     20 (1868) Register für 11-20 IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   21 (1869 IABHL IAGoogle IAGoogle     22 (1870) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   23 (1871) IABHL IAGoogle IAGoogle     24 (1872) IABHL IAGoogle       25 (1873) IABHL IAGoogle IAGoogle     26 (1874) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   27 (1875) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   28 (1876) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle IAGoogle 29 (1877) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   30 (1878) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   31 (1879) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   32 (1880) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   33 (1881) IABHL IAGoogle IAGoogle     34 (1882) IABHL IAGoogle IAGoogle     35 (1883) IABHL IAGoogle IAGoogle     36 (1884) IABHL IAGoogle IAGoogle     37 (1885) IABHL IAGoogle       38 (1886) IABHL IAGoogle       39 (1887) IABHL IAGoogle IAGoogle     40 (1888) IABHL IAGoogle       41 (1889) IABHL IAGoogle IAGoogle     42 (1890) IABHL IAGoogle       43 (1891) IABHL IAGoogle       44 (1892) IABHL IAGoogle IAGoogle     45 (1893) IABHL         46 (1894) IABHL IAGoogle       47 (1895) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   48 (1896) IABHL IAGoogle IAGoogle     49 (1897) IABHL         50 (1898) Register für 1-50 IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   51 (1899) IABHL         52 (1900) IABHL IAGoogle IAGoogle     53 (1901) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   54 (1902) IABHL IAGoogle       55 (1903) IABHL IAGoogle IAGoogle     56 (1904) IABHL IAGoogle IAGoogle     57 (1905) IABHL IAGoogle       58 (1906) IABHL IAGoogle IAGoogle     59 (1907) IABHL IAGoogle       60 (1908) IABHL IAGoogle IAGoogle     61 (1909) IABHL         62 (1910) IABHL         63 (1911) IABHL         64 (1912) IABHL         65 (1913) IABHL         66 (1914) IABHL         67 (1915) IABHL         68 (1916) IABHL         69 (1917) IABHL         70 (1918) IABHL         71 (1919) IABHL         72 (1920) IABHL         73 (1921) IABHL         74 (1922) IABHL         75 (1923)           76 (1924)           77 (1925)           78 (1926)           79 (1927)           80 (1928)           81 (1929)   IAGoogle                   104 (1952)   IAGoogle       106 (1954)   IAGoogle       114 (1962)   IAGoogle        weiterführende Links: Auflistung der digitalisierten Bände der ZDGG (unsortiert) im Internet Archive durch die BHL digitalisierte Bände (gute Qualität) Google Books (gute Texterkennung) - mit US-Proxy bis 1908, sonst -140 Jahre)

 ... A. — 22. 96. 81 Roemee, F., lieber Python Euboicus, eine fossile Riesenschlange aus tertiärem Kalkschiefer von Kumi auf der Insel Euboea. A. — 22. 582. — Pntacrinus WywUe-TJwmsoni, Ceratodus. P. — 28. 781. — Ueber das Vorkommen von Culmschichten mit Posidonomya Bechen auf dem Südabhange der Sierra Morena in der Provinz Huelva. A. — 24. 589. — Bemerkung ... 

20.
Bayer, 1900. Einige neue Pflanzen der Perucer Kreideschichten in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Edvin Bayer, 1900. Einige neue Pflanzen der Perucer Kreideschichten in Böhmen. Sitzungsberichte der königlich-böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften in Prag (mathematisch-naturwissenschaftliche Classe) (königl. böhmische Gesellschaft der Wissenschaften) Prag: 1-51.

 ... eingewachsen sind. Da das Lager der Rhytisma-Arten nur auf der Oberseite der Blätter gewölbt ist, so müsste man in dem Falle zweierlei Abdrücke erhalten. Fig. 3. PhacidiU'Tn ci1'wmSc1'iptum Bayer. Ein Blatt von Aralia Daphnophyllum mit Flecken des Pilzes sehr reichlich besetzt. Nat: GrÖsse. -Von Vyserovic. Unten ein Blattausschnitt von der linken ... 

Ergebnisseiten: 1|2

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen