Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "belemniten"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

45 Ergebnis(se) für "belemniten" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Die paläontologische Literatur (Kreide) über Sachsen & Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

...Véstnik Ústredního ústavu geologického (Ústav) Praha 46 (3): 77-82. Tröger, K.-A. 1976b. Nachweis eines Belemniten im Unterquader (Ob.-Cenoman) der sächsischen Kreide - Abhandlungen des Staatlichen Museums für Mineralogie...

2.
Reuss, 1854. Loliginidenreste in der Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VonProf. Dr. August Em. Reuss in Prag. Aus der Reihe der fossilen dibranchiaten Cephalopoden sind es nur die Belemniten, welche sich einer weitern Verbreitung in horizontaler und verticaler Richtung erfreuen. Zuerst im Lias auftauchend...

3.
Dohna: Kahlbusch
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

...Exogyra halitoidea, E. sigmoidea) sind. Funde in den (unteren) Taschen von Metoicoceras geslinianum und des Belemniten Praeactinocamax plenus  bezeugen, dass die Füllung während des obersten Cenomans erfolgte (Petrascheck...

4.
Galerie: Cephalopoda
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Obwohl die Exemplare der sächsischen Kreide praktisch nie Details, wie etwa Lobenlinien besitzen, üben die Steinkerne eine gewisse Anziehungskraft aus. Insbesondere turone Funde sind oft genug zusätzlich sehr stark verdrückt, erreichen aber teils eine beachtliche Größe. 2013 erschien nach über hundert Jahren eine umfassende monographische Bearbeitung der sächsischen Ammoniten - allerdings beschränkt auf die Fauna des oberen Cenomans bis unteres Turon. Auswahl von Literatur: Fritsch & Schlönbach 1872, Konecny 1983, Kostak 1996, 2002, 2003, Kostak & Walter 1996, Kostak & al. 2004, Laube & Bruder 1887, Petrascheck 1902, Wilmsen & Nagm 2013

5.
Urban Schlönbach (1841 - 1870)
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...in den Jahrgängen 1867, 1868 und 1SG9 unseres Jahrbuchs erschienen sind. Es sind die folgenden: I. Ueber einen Belemniten aus der alpinen Kreide von Grünbach bei Wiener Neustadt. Mit Abbild. 17 Bd., 4. Heft II. Aspidocaris liasica...

6.
Tauber, 1799. Mineralogische Beschreibung des Plauischen Grundes bis Tharand [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Verzeichnisse hie und da in Wochenblättern und Monatsschriften eíngerückt worden, sind von Glosiopetern, Aubuliten, Belemniten, Trochiliten, Strombiten, Peckiniten, glatten und gestreiften Chamiten, Gryphiten, Neriten, Venus- und...

 ... gemacht, und uinständliche Beschreibungen und Verzeichnifle hie und da in WochenblätterIl und Monats- , . . Ichristen eingerückt worden, sind von Glofiopetem, Aubulite.n, Belemnitenj-Tro-, , chiliten, Strombiten , Pectiniten , glatten und gestreisten Chamiten, Gryphiten, Neriten, Venus- und Jakobsmuscheln , Echiniten,' Medusenhäuptem und Co rallengewächse ... 

7.
Die frühe Kreideforschung: Teil 2: Der Plauensche Grund im 18. Jahrhundert
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...Verzeichnisse hie und da in Wochenblättern und Monatsschriften eíngerückt worden, sind von Glosiopetern, Aubuliten, Belemniten, Trochiliten, Strombiten, Pecktiniten, glatten und gestreiften Chamiten, Gryphiten, Neriten, Venus- und...

8.
Dohna: Brücke über das Müglitztal
kreidefossilien.de » Fundorte »

...Meeresspiegels ausgegangen (Tröger 2003). Im 500 Meter entfernten ehemaligen Steinbruch am Kahlebusch wurden die Belemnitenart Praeactinocamax plenus (Blainville) nachgewiesen (Wilmsen 2010). Die Abfolge dort lässt sich also in die...

9.
Hagenow, 1839-1842. Monographie der Rügenschen Kreide-Versteinerungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Friedrich von Hagenow, 1842. Monographie der Kreide-Versteinerungen Neuvorpommerns und Rügen. Besonderer Abdruck aus: Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart.

 ... Gelegenheit zu bemerken, wie die eine Hälfte solcher zarten Gebilde im Feuersteine, die andre in der Kreide enthalten ist; 2) Das Kreideflütz ist reich an Austern, Terebrateln und Belemniten , welche nebst vielen anderen Körpern mit Celleporen, Auloporen, Serpuliten, Austern, Cranioliten und sonstigen adhärirenden Körpern bewachsen sind. Solche Schmarotzer-Gebilde ... 

10.
Fritsch, 1889. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 4. Die Teplitzer Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Als weiteren Schritt der monographischen Bearbeitung der einzelnen Schichten der böhm. Kreideformation übergebe ich hiemit die vierte Studie: Die Teplitzer Schichten.*) In dieser Arbeit stellte ich mir als Hauptaufgabe den palaeontologischen...

 ... das Museum von Herrn Tschinkel zum Geschenk, den Ammonites Austeni erhielt ich vom Gymnasium in Mariaschein im Tausche. Auch von Dr. Holub erhielt das Museum einen seltenen Belemniten. Das Riesenexemplar des Amm. peramplus schenkte der Grundbesitzer Herr Zahálka in Popelz bei Libochovic. Im Einsammeln waren mir behilflich Herr Seehars, Oberlehrer ... 

11.
Nilsson, 1827. Petrificata suecana formationis cretaceae, descripta et iconibus illustrata [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Sven Nilsson, 1827. Petrificata suecana formationis cretaceæ, descripta et iconibus illustrata. 10 Tafeln: 1-37.

 ... pone qiiam' eminentim sita est. Mm-'-' 'gincs plani & «crobiculati. Loems: Ad Mdrby & in plaga meridionali litoris Kjugestrand puloherrimft specimina passim leguntur inter Belemniten mucronatum, Cbamam cornu ari tis, &c. . i . !2, Crania tuberculata, n* C. ttsta ovato^rhicutata ^ postict retusa, extus su^tititefr granulata; vatva sffperiore ion^ t^exOf ... 

12.
Geinitz, 1849. Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

A. Lagerungsverhältnisse des Quadersandsteingebirges. Nicht Neuerungssucht ist es, dass ich den eingebürgerten Namen „Kreidegebirge“ mit dem von „Quadersandsteingebirge“ vertausche. Der alte Name passt nicht mehr für das neue Gewand...

 ... Asterias p. 228. Astraea p. 232. Aulolepis p. 86. Aulopora p. 234. 236. Auricula p. 126. 128. Avellana p. 128. Avicula p. 170. B. Baculites p. 122. Belemnitella p. 108. Belemnitenschnabel p. 100. Belemnites p. 108. Belodendron p. 274. Berenicea p. 234. Bergeria p. 270. Beryx p. 86. Bourguetocrinus p. 230. Brachyurites p. 98. Buccinum p. 126. 136 ... 

13.
Schlönbach, 1866. Kritische Studien über Kreide-Brachiopoden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Obwohl die Anzahl der aus der Kreide-Formation des nordwestlichen Deutschlands bekannt gemachten Brachiopoden-Arten eine verhältnissmässig durchaus nicht geringe zu nennen ist — A. Roemer zählte z.B. schon im Jahre 1841 in seinen...

 ... Terebratulina rigide. findet sich, wie schon oben_ angedeutet, in Norddeutschland in allen Schichten des unteren und oberen Pläners und der über dem letzteren folgenden Belemniten-Kreide. Es liegen mir Exemplare vor; 1) aus der Tourtia von Essen in Westfalen (var. ö in Roem. I. Samml.) und von Wolfenbüttel in Braunschweig (var. a und y in Beckm ... 

14.
Schlüter, 1871-1876. Cephalopoden der oberen deutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Scaphites Geinitzii, d'Orb. Taf. 23. Fig. 12—22. Taf. 27. Fig. 9. 1840. Scaphites aequalis, Geinitz, Characterist. der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, pag. 40 (Fundort Strehlen). [...] Das Gehäuse...

 ... von dem alten Geschlechte Belemnites abgezweigte Gattung Belemnitella anerkennen könnte, 80 würde unsere Kreide über dem Gault (nach der bis jetzt üblichen Gruppirung der Belemniten) nur noch eine Art, nämlich Belemnite8 ultimua bergen, während alle übrigen Belemnitella zufielen. Man wird jedoch Belemnitella vielleicht etwa den Werth einer Familie ... 

15.
Geinitz, 1839. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns-Bruno Geinitz, 1839. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. Der Tunnel bei Oberau in geognostischer Hinsicht und die dieser Bildung verwandten Ablagerungen zwischen Oberau, Meißen und dem Plauen'schen Grunde bei Dresden.

 ... falciformis Goldf. am ähnlichsten), Ostrea r-esicularis Brongt., Pecten cretosus Defr. und P. serratus Goldf, P. aequicostatujs Lamk, und P. notabilis Mün., Alveolen von Belemniten, Cidarites vesiculosas Goldf., Eschara cyclostoma Goldf. und andere mehr machen es unzweideutig, daß man es hier mit einem Analogon der Conglomeratschichten vom Tunnel ... 

16.
Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Melchior Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide und die Systematik der Ammonitiden. - Zeitschrift der deutschen Geologischen Gesellschaft Berlin 27 (4): 854-942.

 ... Astierianus; die Einwanderung der ersteren Gruppe in Europa findet bedeutend später statt als die der letzteren, und ZW!-\r gleichzeitig mit derjenigen der Amaltheen und der Belemniten aus der Gruppe des Bel. subquadratus. Die Dauer von Olcostephanus in Europa ist eine sehr kurze, sie scheinen sich nicht über das Neocom hinauszuerstrecken , während ... 

17.
Petrascheck, 1905. Die Zone des Actinocamax plenus in der Kreide des östlichen Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Daß sich die Plänersandsteinstufe der schlesischen Geologen weit nach Böhmen hinein verfolgen läßt, ist eine altbekannte Tatsache. Von Osten aus hat Beyrich diesen Horizont bis an die Gehänge des Aupaflußes verfolgt und in seiner...

 ... undurchlässige Böden. Als ein konzentrisch schalig zerfallender Mergel steht er östlich von der Brücke im nördlichen Teile Ohnischofs an. Herr Lehrer Kujal in Nachod fand hier einen Belemniten, den er leider nicht mehr besaß. Man wird wohl kaum fehlgehen, wenn man annimmt, daß es Actinocamax plenus war. Eine Reihe von größeren und kleineren Plänerlappen ... 

18.
Petrascheck, 1899. Studien über Faciesbildungen im Gebiete der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] II. Das obere Cenoman und seine Faciesverschiedenheiten. Im Gebiete der Sächsisch-Böhmischen Schweiz ist das Cenoman wesentlich als Quader ausgebildet und streicht als solcher unter der turonen Labiatus-Stufe z. B. bei Niedergrund...

 ... werthvoll sind. Zu diesen letzteren gehört vor Allem Actinocamax plenus Blainv., der als dem Nekton angehörig, auch in einer Quaderfaeies vorkommen könnte und, wie Funde von Belemniten in anderen Gegenden und anderen Formationen beweisen, auch vorkommt. Trotzdem fehlt er im Carinaten-Quader, also in der älteren Abtheilung der Carinaten-Stufe durchaus ... 

19.
vollständige Bibliographie (ab 1749)
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Zusammenstellung von Literaturnachweisen, die im Kontext zur (sächsisch-böhmischen) Kreide stehen. Die Liste wird regelmäßig erweitert. Die Daten wurden aus der Sammlungsverwaltungs-Software PalCol/PaleoTax exportiert. Einige (gemeinfreie) Werke sind unter der Rubrik: E-BOOK DER WOCHE als Download verfügbar, die sonst nur über einen US-Proxy zugänglich sind (siehe Hinweise zur Google Buchsuche, HathiDownloadHelper und Nutzung von US-Proxies).

 ... Geologischen Instituts Berlin (Akademie-Verlag) Berlin 6 S. 5 78–83 0 1 1 0 1 Tröger, Karl-Armin 1966 b Haller, W Biostratigraphie der Inoceramen und einiger ausgewählter Ammoniten, Belemniten und Echinodermaten des Unt.-Coniac bis Unt.-Campan in der DDR 0 Abhandlungen des Zentralen Geologischen Instituts Berlin (Akademie-Verlag) Berlin 8 S. 5 84–91 ... 

20.
Fritsch, 1897. Studien im Gebiete der Böhmischen Kreideformation. 6. Die Chlomeker Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Mit der vorliegenden Abhandlung über die jüngsten Schichten unserer Kreideformation beschliesse ich die Reihe der Studiert, die ich im Jahre 1864 angefangen und im Jahre 1869 zu veröffentlichen begonnen habe. Es sind dies...

 ... des Belemnites Mercei entbehrt aller reeler Basis, denn das von Chlomek herrührende einzige abgerollte Fragment ist absolut unbestimmbar. Es ist sehr zu bedauern, dass die Belemniten bei uns nicht zur praecisen Altersbestimmung mithelfen, doch darf man vermuthen, dass die Chlomeker Schichten älter sind als die Schichten mit Belemnitella quadrata im ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen