Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "lithistida"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

19 Ergebnis(se) für "lithistida" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Počta, 1884. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. II. Abtheilung: Lithistidae [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. In der I. Abtheilung dieser „Beiträge“*) habe ich die Hexactinelliden unserer Kreideformation beschrieben und schreite nun, dem entworfenen Plane gemäss, zur Beschreibung der Lithistiden, so weit sie mir aus den Sammlungen...

-BEITRÄGE ZUR KENNTNISS DER SPONGIEN DER BÖHMISCHEN KREIDEFORMA TION VON PHILIPP POCTA II ABTHEILUNG: LITHISTIDAE (Mit 2 lith, Tafeln und 26 Fig im Texte ) (ABHANDLUNGEN DER KÖNIGL BÖHM GESELLSCHAFT DER WISSENSCHAFTEN - VI FOLGE, lZ~ BAND ) (Mathematisch-natunvissenschaftliche Classe Nr 9 ) PRAG Verlag der königl böhm Gesellschaft der_ Wissenschaften - Druck von Dr Ed; Gregr ' 1884 EINLEITUNG In der I Abtheilung dieser "Beiträge"*) habe ich die Hexactinelliden unserer Kreideformation beschrieben und schreite nun, dem entworfenen Plane gemäss, zur Beschreibung der Lithistiden, so weit sie mir aus den Sammlungen des Museum des Königr Böhmen vorlagen Auch hi

2.
Zittel, 1878-1879. Studien über fossile Spongien. I - III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Hexactinellidae. Systematische Stellung der Hexactinelliden. Unter den zahlreichen Entdeckungen O. Schmidts im Gebiete der Spongiologie hat in paläontologischer Hinsicht keine eine Bedeutung von so grosser Tragweite erlangt, wie...

 ... Bandes. I. Abtheilung. Seite Studien über fossile Spongien. Erste Abtheilung. I Hexactinellidae. Von Karl Alfred Zittel 1 Studien über fossile Spongien. Zweite Abtbeilung. II Lithistidae. Mit zehn lithographirten Tafeln. Von Karl Alfred Zittel . 65 Die Anwendung der Wage auf Probleme der Gravitation. Von Ph. von Jolly 155 II. Abtheilung._ Studien ... 

3.
Paleontological literature of the Bohemo-Saxonian Cretaceous
kreidefossilien.de » Literature » Literature

...151-153. e-book Počta, F. 1884a. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. II. Abtheilung: Lithistidae - Abhandlungen der königlichen böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften (königl. böhmische Gesellschaft...

4.
Die paläontologische Literatur (Kreide) über Sachsen & Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

...151-153. e-book Počta, F. 1884a. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. II. Abtheilung: Lithistidae - Abhandlungen der königlichen böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften (königl. böhmische Gesellschaft...

5.
Filip Počta (1859-1924)
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...fossilen Hexactinelliden. 1884a. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. II. Abtheilung: Lithistidae. 1884b. Über isolirte Kieselspongiennadeln aus der böhmischen Kreideformation. I & II. 1885a. Ueber...

6.
Počta, 1883. Einige Bemerkungen über das Gitterskelet der fossilen Hexactinelliden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Skelet hauptsächlich aus regelmässigen, vierstrahligen oder ankerfönnigen Kieselkörpern mit 4 Axen bestehend.5. Lithistidae Schmidt. Skelet aus innig verflochtenen, ästigen, vielfach gezackten, bald vierstrahligen, bald ganz unregelmässigen...

 ... einaxigen Kieselgebilden bestehend. 4. TetractinellidaeMarshall. Skelet hauptsächlich aus regelmässigen, vierstrahligen oder ankerförmigen Kieselkörpern mit 4 Axen bestehend. 5. Lithistidae Schmidt. Skelet aus innig verflochtenen, ästigen, vielfach gezackten, bald vierstrahligen, bald ganz unregelmässigen Elementen zusammengesetzt. 6. Hexactinellidae ... 

7.
Počta, 1885. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. III Abtheilung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Filip (Philipp) Počta, 1885. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. III Abtheilung: Tetractinellidae, Monactinellidae, Calcispongiae, Ceratospongiae, Nachtrag - Abhandlungen der königlichen böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften (königl. böhmische Gesellschaft der Wissenschaften) Prag 1 (1): 1-40.

 ... sind eben nur nach den gemachten Erfahrungen angeführt, um annähernd zu zeigen, wie viel in Hundert aufgesammelten Spongien auf einzelne Ordnungen fallen Hexactinellidae Lithistidae Calcispongiae Zbyslav 20 30 50 Kamajk 10 32 58 Kuttenberg 20 29 51 Bylan 2 97 1 Kolin 17 32 51 Hundorf 92 8 0 Leneschitz 85 5 10 40 Daraus ergibt sich vorerst folgendes ... 

8.
Počta, 1903a. Über einige neue Schwämme der Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...j většinou nikoli příznivý. Houby z řádu Hexactinellidae pravidlem mají kostru dobře zachovanou. Houby z řádu Lithistidae zřídka vyznamenávají se kostrou úplnou.Možno zde pozorovati následující stupně:1. Z kostry zbyly jen některé...

 ... techto hub se zachovala, jest dosti ruzný i z nalezište téhož j vetšinou nikoli príznivý. Houby z rádu Hexactinellidae pravidlem mají kostru dobre zachovanou. Houby z rádu Lithistidae zrídka vyznamenávají se kostrou úplnou. Možno zde pozorovati následující stupne: 1. Z kostry zbyly jen nekteré malé cásti; po leptání kusu tela houbového kyselinou chlorovodíkovou ... 

9.
Soukup, 1940. Fund eines Seesternes (Stellaster schulzei) im Mittelturon der Umgebung von Budigsdorf in Nord-Mähren
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XXII. Fund eines Seesternes (Stellaster schulzei) im Mittelturon der Umgebung von Budigsdorf in Nord-Mähren. Dr. JOSEF SOUKUP. (Eingegangen am 13. Juni 1939.) Bei meiner gründlichen paläontologischen, stratigraphischen und petrographischen...

 ... ZahAlka (11, I. S. 5—6; II. S. 10) über Gesteine der böhmischen Kreide bekannt ist, waren dies ursprünglich Kieselnadeln von Silicispongien, besonders Tetractindlidae und Lithistidae, zum kleineren Teile auch Monaclinellidae. Im Laufe der Gesteinsumwandlung wurde SiO2 aus diesen Nadeln weggeführt und durch sekundären Kalk ersetzt, wodurch kalcifizierte ... 

10.
Počta, 1903b. Beiträge zur Kenntnis der Kalkschwämme aus der Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Příspěvky k poznáni vápenitých hub z křidového útvaru. Podava. Prof. Dr. Filip Počta (S dvojitou tabulkou.) (Předlo!eno dne 24. dubna 1903.) Vápenité houby zkamenělé poprvé popsal K.A. ZitteI ve známém svém díle (Lit. čis. 1.) a sice...

 ... struktury ukazují. Tu uvádeny bývají jehlice ve vláknech, které, pokud rozmcril se týce, nikterak, aneb jen málo se liší od jehlic hub kremicitých. Jest množství hub z oddelení Lithistidae s kostrou prfJbehem fossi1isace zvápenatelou, které zcela podobné pomery na jevo dávají, tak že rozhodnutí v techto prípadech jest dosti nejisté, zvlášte tehdy ... 

11.
Scupin, 1913. Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna. Von HANS Scupin, Halle a. S. (Mit Taf. 1—XV und 50 Textfiguren.) Einleitung. Die ersten Notizen über Teile des Löwenberger Kreidegebietes stammen schon aus dem 18. Jahrhundert und finden sich...

 ... gleichen Schichten anstehen. In Böhmen gleichfalls in den cenomanen Korytzaner Schichten, ferner im Turon von Oppeln, sowie auch noch im Untersenon Westfalens und von Peine. Lithistida. Tetracladina Zitt. Siphonia Park. Siphonia Geinitzi Zitt. Textfigur 50. 1846. Cnemidium pertusum Reuss. Böhm. Kreide II, S. 71, Taf. 16, Fig. 7”8, 11”14. 1846. Siphonia ... 

12.
Fraas, 1910. Der Petrefaktensammler [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Eberhard Fraas, 1910. Der Petrefaktensammler: ein Leitfaden zum Sammeln und Bestimmen der Versteinerungen Deutschlands (K. G. Lutz) Stuttgart: 1-249.

 ... erscheinen, ihrem mikroskopischen Aufbaue nach jedoch aus zarten, wurzeiförmigen, vier- und einstrahligen Kieselnadeln sich zusammensetzen, die unter sich fest verbunden sind. (Lithistidae.) Aulocopiumaurautium (Osew). Kugelförmige, faustgrosse Schwammkörper mit einer tiefen, trichterförmigen Zentralhöhle und unten mit einem, wenn auch kleinen Stielansatz ... 

13.
Schrammen, 1910. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. I. Teil
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. Der große Reichtum an fossilen Kieselspongien, der eine auffallende Eigentümlichkeit der oberen Kreideformation Nordwestdeutschlands und hauptsächlich der preußischen Provinz Hannover bildet, hat schon seit langen Jahren...

 ... böhmischenKreideformation. 1845—46. *) Ph. Pocta. Beiträge zur Kenntnis der Spongien der böhmischenKreideformation. I. Abteilung: Hexactinellidae. Prag 1883. 11. Abteilung: Lithistidae. Prag 1884. III. Abteilung: Tetractinellidae,Monactinellidae, Calcispongiae, Ceratospongiae, Nachtrag. Prag 1885. *) Ii- Leonhard. Die Fauna der Kreideformationin Oberschlesien ... 

14.
Leonhard, 1897. Die Fauna der Kreideformation in Oberschlesien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Anregung zu dieser Studie verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir die Sammlungen des Breslauer Mineralogischen Museum bereitwillig zur Verfügung stellte. Sodann war ich bemüht, durch eigene Aufsammlungen an Ort und Stelle...

 ... übereinstimmen. Wir haben es hier vielleicht mit einer seltenen Uebergangsform zwischen Gamerospongia und Goeloptychium zu thun, was durch den Namen angedeutet werden soll. Lithistida Schmidt. Rhizomoritlae Zitt. Amphithelion tenue A. Roemee. 1841. Manon tenue A. Roemer. Nordd. Kr. p. 3. Taf. 1, Fig. 7. 1846. — — Reuss. Böhm. Kr. p. 78. Taf. 20, Fig ... 

15.
Galerie: Porifera
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Wie in vielen anderen Bereichen der sächsischen Kreide ist der Bearbeitungsstand auch bei den Schwämmen schlecht. Funde, die bei Aufsammlungen in der Umgebung von Dohna (Seidewitztal, A17) gemacht wurden, konnten zahlreichen Typen zugeordnet werden. Einige davon wurden in der älteren Literatur (bisher nur) mit Fundpunkten in Böhmen in Verbindung gebracht. Eine übergreifende Neubearbeitung des sächsischen und böhmischen Materials wäre daher sicherlich sehr interessant.

16.
vollständige Bibliographie (ab 1749)
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Zusammenstellung von Literaturnachweisen, die im Kontext zur (sächsisch-böhmischen) Kreide stehen. Die Liste wird regelmäßig erweitert. Die Daten wurden aus der Sammlungsverwaltungs-Software PalCol/PaleoTax exportiert. Einige (gemeinfreie) Werke sind unter der Rubrik: E-BOOK DER WOCHE als Download verfügbar, die sonst nur über einen US-Proxy zugänglich sind (siehe Hinweise zur Google Buchsuche, HathiDownloadHelper und Nutzung von US-Proxies).

 ... Grégra a Ed. Valcky) Praha 12 (4, 8, 11, ): 40ff.,128f., 151ff.. Pocta, Filip, 1884a. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. II. Abtheilung: Lithistidae – Abhandlungen der königlichen böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften (königl. böhmische Gesellschaft der Wissenschaften) Praha 6.12 (9): 3-44. Pocta, Filip, 1884b ... 

17.
O`Connell, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

 ... term Silicispongiae, but simply recognized seven orders of equal value as follows: MYXOSPONGIA Haeckel CERAOSPONGINE Bronn MONACTINELLIDAE Zittel TETRACTINELLIDJE Matshall LITHISTIDA3 Schmidt HEXACTINELLIDA& Schmidt CALCISPONGILE Blainville 7 1919] Bulletin American Museum of Natural History The following is the most recent expression of workers in ... 

18.
Geinitz, 1871-1875. Das Elbthalgebirge in Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Druck dieser Blätter hatte kaum begonnen, als Professor von Reuss inmitten einer neuen Arbeit über die Bryozoen des österreichisch-ungarischen Miocäns am 1. November 1873 so heftig erkrankte, dass er die Revision eines grossen...

 ... sublacunosus Gein. 14. Hexactineclae. I. Holaster Ag. G. H. Faxensis Forchh. 1I. H. gn11rnlos11s. 1O. H. planus ::\Iaut. sp. 9. H. snborlünlaris. 1O. Hornschwämme. I. Korallen. 4. Lithistidae. 4. JYiadrepora centralis Mant. 4. icraster Ag. 1I. i\I. Borchardi Hag. 13. :i\L hreviporns Ag., Schloenb. 13. JJ[. cor anguinmn Lam. Heb. 12. .:\f. cor anguinum ... 

19.
Schrammen, 1903. Zur Systematik der Kieselspongien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Anton Schrammen, 1903. Zur Systematik der Kieselspongien. Mitteilungen aus dem Roemer-Museum Hildesheim 19: 1-21.

Zur Systematik der Kieselspongien, Von Anton Schrammen in Hildesheim. In Nr. 15 dieser Zeitschrift ! ) hatte ich vorgeschlagen, statt der von v. Zittel nach dem Vorgange Marshalls eingeführten Einteilung der Hexactinelliden in die Unterordnungen Lyssacina (Hexactinelliden, deren Skelettelemente entweder alle isoliert bleiben, oder nur teilweise in ... 

Ergebnisseiten: 1

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen