Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "liebenau"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

25 Ergebnis(se) für "liebenau" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Cotta, 1836-1838. Geognostische Wanderungen I & II [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Lagerungsverhältnisse, welche auf den nachfolgenden Blättern geschildert werden sollen, sind von der Art, daß man ihnen nicht sogleich einen prakhtischen Wert ansieht, aber sie sind auf der anderen Seite so großartig und ihre...

2.
vollständige Bibliographie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

1573 Datensätze ₋ Die letzten 25 Neuzugänge anzeigen [This section requires a browser that supports JavaScript and iframes.] Export der vollständigen Bilbiographie nach BibTeX (kreidefossilien-bibliographie.bib).

 ... Stuttgart 1837: 1–9. Cotta, B., 1838 Geognostische Wanderungen II: Die Lagerungsverhaeltnisse an der Grenze zwischen Granit und Quader–Sandstein bei Meissen, Hohnstein, Zittau und Liebenau – (Arnoldische Buchhandlung) Dresden und Leipzig : 1–64. Cotta, B., 1857 Über den Granit und Jurakalk auf dem Quadersandstein bei Schandau [Mittheilungen an Geheimrath ... 

3.
Fritsch, 1882. Ueber Insecten aus der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Antonín Frič, 1882. Fossile Arthropoden aus der Steinkohlen- und Kreideformation Böhmens: 2. Ueber Insecten aus der böhmischen Kreideformation. Beiträge zur Paläontologie und Geologie Österreich-Ungarns und des Orients (Wilhelm Braumüller) Wien 2: 1-7.

 ... in i5maliger Vergrösserung. Von Višerovic bei Böhm.-Brod. pag. 5. j, 4. Nematus cretaceus Fr. Eine Reihe von Eiern längs des Hauptnerven eines Blattes. Von Bohdcinkov bei Liebenau. Nat. Grösse, pag. 6. drei Eierkapseln. Vergr. 6mal. pag. 6. Die besterhaltene Eierkapsel. Vergr. 45mal. pag 6. 7. Tinea Araliae Fr. Bohrgänge einer Minirmotte auf dem Blatte ... 

4.
Fischer, 1939. Mineralogie in Sachsen von Agricola bis Werner
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Dieses Stück erwähnt schon 1749 J. C. Helk in seiner "Nachricht von den Versteinerungen um Dresden und Pirna" Hamburg. Magazin, Bd.4, 5. Stück, S.535); später nennt es auch C. F. Schulze auf S. 54 und Taf. lI, Fig.6, seiner "Betrachtung...

 ... Ausg. Nr.1490): "Fr. v. Ste i n erzähle dir von Herrn v. Ra c k n i t z und Professor Ti t i u s aus Dresden, zwey werthen neuen Bekanntschafften." 7Z7. Joseph Müll er, aus Liebenau in Böhmen gebürtig, als Steinschleifer in Turnau, Karlss bad, Schlackenwerth und seit 1760 wieder in Karlsbad lebend, verarbeitete besonders Sprudelstein und sammelte ... 

5.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... Lilienstein; Mittelturon: Schandau 2, Windischkamnitz 2, Klemensdorf 2, Kickeisberg 1, Oberkriesdorf 1, 2, Budine 5, Skalken 1, Brenn 3, 4, Voitsdorf 1, Schwarzwald 1, Sabert 1, Liebenau 1, 2, Jungbunzlau 3, Schwabitz 4, 6, Teschen 2, Neuland 1, Bösig 2, 8, Hirschberg 2, Zimor, Sackschen 2, Sterndorf 7, Jičin 29, Turnau 10, 13, Hermsdorf Löw. 1, 3 ... 

6.
Beck, 1914. Geologischer Führer durch das Dresdner Elbtalgebiet zwischen Meißen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Wir verlassen nun die Kalkbrüche und gehen in der alten Richtung auf Weinböhla weiter. Wir folgen erst noch der Spitzgrundstraße, gehen sodann ein Stück auf der Moritzburger Straße, am Oberen Gasthof vorbei und biegen in die Nizzastraße...

 ... Oberau bei Meißen auf un gefähr 127 km Länge über Weinböhla, Hohnstein und Saupsdorf in Sachsen, Sternberg und Khaa in Böhmen bis zum Jeschkengebirge und von dort bis nach Liebenau bei Keichenberg verfolgen läßt, wobei ihre Streichlinie vielfach knieförmige Abbiegungen erleidet. Auch die südwestliche Begrenzung der Elbtalwanne wird auf eine kürzere ... 

7.
Pietzsch, 1914. Verwitterungserscheinungen der Auflagerungsfläche des sächsischen Cenomans
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Ablagerungen der Kreideformation beginnen in Sachsen mit cenomanen Schichten, welche diskordant auf paläozoischem Gebirge auflagern. Dieses ist gerade im Verbreitungsgebiet der Kreide recht kompliziert gebaut, und zwar beteiligen...

 ... Co'rTA: Geognostiscbe Wanderungen IJ. (Dresden u. Leipzig 1888): Die Lagerungsverhältnisse an der Grenze zwischen Granit und Quadersandstein bei Meißen, Hohenstein, Zittau und Liebenau. wieder zerstört worden sein. Denn tatsächlich - ist die stark rotlehmige Zersetzung des Grundgebirges unter der Kreide nicht überall mehr vorhanden. An manchen Orten ... 

8.
Petrascheck, 1933. Der böhmische Anteil der Mittelsudeten und sein Vorland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Kreideformation. Zwei Faziesgebiete, die zweckmäßigerweise getrennt besprochen werden, sind zu unterscheiden: Die Adersbach-Wekelsdorfer Mulde, die sich gegen Süd in das Hochplateau der Heuscheuer fortsetzt und das innerböhmische...

 ... Milchquarzkonglo-merat hie und da, namentlich im nördlichen Teil an der Basis sichtbar. Die Carinataschichten zeigten sehr deutlich eine Zweiteilung, die in der Gegend von Liebenau besonders deutlich studiert werden kann. Unten liegt glaukonitischer Quader, 4 m mächtig, in Werksteinbrüchen aufgeschlossen, darauf 15 m Mergelsandstein, der über dem ... 

9.
Zahálka, 1916. Die Sudetische Kreideformation und ihre Aequivalente [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Čeněk Zahálka, 1916. Die Sudetische Kreideformation und ihre Aequivalente in den westlichen Ländern Mitteleuropas. Jahrbuch der kaiserlich-königlichen geologischen Reichsanstalt (Lechner) Wien 65 (1/2): 1-176.

 ... sandigen (oft glaukonitischen) Einlagerungen. In den sandigen Regionen sandige Tone oder glaukonitische tonige Sandsteine (Skutiöko) oder .tonige Sandsteine mit tonigen Flecken (Liebenau bei· Adersbach), 6 Zone , Ö. Zahalkll. Gewöhnliche petrographische Zusammensetzung [6] Ir. Grünliche bis grüne, recht glaukonitische Sandsteine, mehr oder weniger ... 

10.
Velenovsky, 1885. Die Gymnospermen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT Seit einer Reihe von Jahren mit dem Studium der Flora der böhmischen Kreideformation beschäftigt veröffentlichte ich bereits in den „Beiträgen zur Palaeontologie Oesterreich-Ungarns" von E. von Mojsisovics und Neumayr in Wien...

 ... zahlreichen parallel verlaufenden Nerven, welche mit anderen viel feineren abwechseln, gestreift Das Blatt von fester, lederartiger Natur. In den Perucer Schieferthonen bei Liebenau nur in einem Exemplare. Dieses Blatt ist nicht nur durch die breite, vorne und unten stumpf abgerundete Form, sondern auch durch die Tracht der Nervation ausgezeichnet ... 

11.
Fritsch, 1901. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 7. Perucer Schichten (Ergänzung) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. In der ersten Publication des Comités für Landesdurchforschung i. J. 1870, wo ich die palaeontologische Untersuchung der einzelnen Schichten der böhmischen Kreideformation in Angriff nahm, waren unsere Kenntnisse über deren...

 ... auch diesen Schichten meine Aufmerksamkeit und ich will in nachstehendem nur die wichtigsten neuen Ergebnisse erwähnen. Im Jahre 1865 entdeckten wir den Fundort Bohdankov bei Liebenau, wo die pflanzenführenden Schichten wegen Contact mit Porfyr fest und schön röthlich gefärbt sind. Später Hess ich längere Zeit in Kouuic bei Böhmischbrod und im nahen ... 

12.
Fritsch & Schlönbach, 1872. Cephalopoden der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Dei dem Studium der böhmischen Kreideformation, welches sich das Comitee zur Durchfor­schung von Böhmen zur Aufgabe gestellt hat, und das zugleich auch von Dr. Schlönbach in Angriff genommen wurde, stellte sich bald das Bedürfniss...

 ... bestimmbar. 5) 2 Fragmente von Laun am Egerufer unterhalb der Stadt mit Ämmonites Neptuni und Ämmonites Bravaisianus. 6) 1 Exemplar klein von Dfinov bei Weltrus. 7) 1vonHotkowice(Liebenau)anderReichenbergerBahnausdenSchichtenmitLimaelongata. 8) 1 Exemplar von Wehlovice (3te Schicht über dem Fischpläner) mit Lima elongata. 9) 1 Exemplar gross und vollständig ... 

13.
Hettner, 1887. Gebirgsbau und Oberflächengestaltung der sächsischen Schweiz [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

II. Gliederung und Lagerung der sächsischen Kreidebildungen. Quadersandstein und Pläner. Die Schreibkreide, welche der Kreideformation oder, wie wir nach den Beschlüssen des geologischen Kongresses jetzt eigentlich sagen müssten...

 ... wir die Betrachtung dieser Grenzlinie abschliessen, welche mit ähnlichen Störungserscheinungen am Nordfusse des Oybin und am Südfusse des Jeschkengebirges entlang bis über Liebenau verfolgt worden ist. Man hat diese merkwürdigen Lagerungsverhältnisse auf verschiedene Weise zu erklären versucht. „ W eiss hielt dafür, Granit und Syenit seien als feste ... 

14.
Schlönbach, 1868. 4 Beiträge zur Kreideformation in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Urban Schlönbach, 1868. Die Kreideformation im Iser-Gebiete in Böhmen: 250-256. Die Kreideformation im nördlichen Iser-Gebiete und in der Umgebung von Böhm.-Leipa, Böhm.-Kamnitz und Kreibitz: 289-294. Die Kreideformation im Gebiete der Umgebung von Chrudim und Kuttenberg, Neu-Bidschow und Königgrätz, und Jicin und Hohenelbe: 294-298. Die Kreideformation in den Umgebungen von Josephstadt und Königinhof im östlichen Böhmen: 325-326. in: Verhandlungen der kaiserlich-königlichen Geologischen Reichsanstalt Wien Band, 1867.

 ... Pallausch allein besucht habe, werde ich bei einer anderen Gelegenheit ausführlicher zurückkommen und heute nur hervorheben, dass wir dort die unteren Glieder, namentlich bei Liebenau (Hodkovice), wo dieselben steil aufgerichtet sich an das ältere Grundgebirge anlehnen, reich gegliedert und mächtig entwickelt fanden. Auch das interessante Hochstetter'sche ... 

15.
Bergt, 1901. Der Plänerkalkbruch bei Weinböhla [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] Bekanntlich verläuft auf der rechten Elbseite von Oberau bei Meissen über Weinböhla, Hohnstein und Saupsdorf in Sachsen, Sternberg und Khaa in Böhmen bis zum Jeschkengebirge die sogenannte Lausitzer Hauptverwerfung. Das ist...

 ... 1 — 9, 314. 40 18. Gotta, B.: Geognostische Wanderungen II: Die Lagerungsverhältnisse an der Grenze zwischen Granit und Quadersandstein bei Meissen, Hohnstein, Zittau und Liebenau. 1838. Taf. III, Fig 8. 19. — Bericht über das vorige. Neues Jahrbuch f .Min. 1838, S. 307— 310. 20. Naumann, G.F., und Gotta, B.: Geognostische Beschreibung des König ... 

16.
Katzer, 1892. Geologie von Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Friedrich Katzer, 1892. Geologie von Böhmen. Der geognostische Aufbau und die geologische Entwickelung des Landes. Mit besonderer Berücksichtigung der Erzvorkommen und der verwendbaren Minerale und Gesteine. (I. Taussig) Prag: 1-1606 (1068 Abbildungen, 4 Porträts, 3 Kartenbeilagen).

 ... Rubrik franken, lies Cephalopodenfacies statt Cepbalopodenflacies. S. 12i8, Zeile 1G von unten, lies Hippuriten- und statt Hippuriten und. S. 12ti. Zeile li von nnten, lies Liebenau statt Lihenau. 8. 1297 in der Erklärung cler Abbildung Fi. 853 lies Eriphyla statt EryP/&ylla S. lall, Zeile 7 von unten, lies Nautilus sublaevigatus statt Nautiluss ublattigatus ... 

17.
Gutbier, 1858. Geognostische Skizzen aus der Sächsischen Schweiz und ihrer Umgebung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

August von Gutbier, 1858. Geognostische Skizzen aus der Sächsischen Schweiz und ihrer Umgebung. Weber-Verlag (Leipzig):1-108.

 ... welche von Oberau bei Meißen bis in die Gegend von Saupsdorf bei Sebnitz, mithin auf eine Erstreckung von 9 Meilen nachgewiesen wurde, welche man aus weitere 8 Meilen bis Liebenau in Böhmen, vielleicht sogar auf 33 Meilen, bis zum Rothen Berge bei Glech, verfolgen kann, und welche immer die Hauptrichtung Flg. 65. Echichwng des Pläners bei Niederwanha ... 

18.
Slavik, 1891. Die Schichten des hercynischen Procaen- oder Kreidegebietes [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] Bevor wir nun die Iserschichten in Böhmen mit ihren Aequivalenten in anderen Kreideprovinzen vergleichen, wollen wir in Kürze ihre palaeontologischen Eigenthümlichkeiten würdigen. Zu diesem Zwecke ist es nothwendig das Verzeichnis...

 ... Malnitzer Schichten) angeführt sind. Anomia radiata ist eine völlig unsichere Art, auf die man kein Gewicht legen darf. Lima intrmtdia und L.'ma Manülli stammen vom Kirchberge bei Liebenau aus einer Schichte, die zu den Launer Knollen (Malnitzer Stufe) gehört. Mytilm radiatw kommt ebenfalls im Malnitzer Grünsande vor. Ebenso Bpondylm ltriatu. Venm ... 

19.
Fritsch, 1893. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 5. Die Priesener Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Charakteristik und Gliederung der Priesener Schichten. Die Priesener Schichten wurden ursprünglich von Prof. Reuss unter dem Namen Pläner Mergel beschrieben, später auch als Baculitenthone bezeichnet. Ein Theil dessen, was Prof...

 ... Schiefer; b) Kohlenfnhrende Schieferthone und c) Quadersand der Perucer Sch. ; rl) Gninsand der Korycaner Sehicliten : e) Weissenbertrer Pliiner. Gegend von Hnatnie, Hoíic, Jicin, Liebenau und Pankrae. Der Grünsand kehrt aus Mähren mit demselben eintönigen Habitus und konstanter Petrefaktenleerheit nach Böhmen zurück, wo er sich längs eines sehr markirten ... 

20.
Flegel, 1905. Heuscheuer und Adersbach-Weckelsdorf. Eine Studie über die obere Kreide im böhmisch-schlesischen Gebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Stand der Kenntnis. Die älteste nennenswerte Aufzeichnung über die Adersbach-Weckelsdorfer Kreideablagerungen und das Heuscheuergebirge findet sich bei Geinitz.1) Er unterscheidet einen unteren Quader, darüber einen Pläner und...

 ... deren synklinale Lagerung deutlich ausgeprägt ist. In seinen oberen Lagen bildet der feine gelbe, oft glaukonitische Quader ein geschätztes Baumaterial, das bei Raspenau und Liebenau in zahlreichen Steinbrüchen2) gewonnen wird. Die liegendsten Schichten des Cenoman-Quaders bestehen aus einem rötlichen Quarzkonglomerat, das mit einem groben, ebenfalls ... 

Ergebnisseiten: 1|2

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen