Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "orbigny"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

95 Ergebnis(se) für "orbigny" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
2.
Böhm, 1920. Aporrhais requieniana Wzttl., non d´Orb. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...als Vertreter des Lower Greensand an. Dieser Ansicht schlossen sich A. Roemer1), Geinitz2) und Reuss3) an, bis d'Orbigny4) 1850 Tyssaer Versteinerungen in seine Cenomanstufe einreihte. Die von Reuss5) im Unteren Quader unterschiedenen...

3.
Zázvorka, 1941. Acanthoceras ornatissimum (Stoliczka) aus der böhmischen Kreideformation
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Art Acanthoceras deverianum (d'Orb.) aus Uchaux (Vaucluse) ist unmöglich, da das Exemplar aus der Sammlung A. d'Orbigny's verloren gegangen ist (siehe auch E. Basse, S. 180). Das zweite Exemplar aus Uchaux aus der Sammlung d'Orbigny's...

 ... d'Histoire Naturelle v Pařiži,4: Vlastislav Zázvorka: jak ll! před tím zjistila ~LIANB BASSE (1937). É. BASSE poznamenala (str. 180): Acanthoceras deverianum a été décrite par A. d'Orbigny ďaprěs deux "types" originaires d'Uchaux. Le premiér, que je désignerai Ieí par Ia lettre A, a -du servir de modele au dessin synthětique de l'auteur et est sígnalě ... 

4.
Cenoman-Symposium am 27.-29. April 2016 in Le Mans
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

Publication of the book «Stratotype Cénomanien» (Collection Patrimoine géologique, MNHN - Biotope) provides an opportunity to update recent researches carried out on the stratotype and more generally on the Cenomanian. Researchers...

5.
Grossouvre, 1894. Recherches sur la craie supérieure [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...sous le nom d'Ammonites polyopsis, une espèce de la craie sénonienne de la Touraine. Un peu plus tard, en 1840, d'Orbigny faisait connaître quatre nouvelles espèces, Ammonites Pailletteanus et Am. tricarinatus, de la craie des Corbières...

 ... sequens , i;t sp . Boissellieri, n. sp . , . Résumé . : . Genre MoRTONICERAS. Meek . Mortoniceras Zilleri , n. sp . serrato-mar.ginatum, Redtenbacher, sp Bonrgeoisi, d'Orbigny, sp. emend Bontanti., n. sp . 1,. ' Desmondi, n. sp . ' :X:= si". : . campaniense . :i;i. sp . , . Résumé . . 66 66_ 262 LES AMMONITES DE LA CRAIE SUPÉRIEURE. Genre Gauthiericeras ... 

6.
Geinitz, 1846. Grundriss der Versteinerungskunde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Scaphites aequalis Sow., S. 301, Taf. XII, Fig. 1: Aus dem Plänerkalke von Strehlen [Anm.: wohl ein S. geinitzi d'Orbigny (Wilmsen 2013)] Hamites armatus Sow., S. 304, Taf. XII, Fig. 2: Von der Seite. Aus dem Plänerkalke von Strehlen...

7.
Fritsch, 1889. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 4. Die Teplitzer Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...das Eibthalgebirge von Geinitz eher sich werden verschaffen können als die kostspieligen Werke von Goldfuss und D'Orbigny. Auch kann ich voraussetzen, dass die in den Bibliotheken der Lehranstalten öfters anzutreffenden Arbeiten...

 ... kann ich voraussetzen, dass sie das Reussische Werk, sowie das Elbthalgebirge von Geinitz eher sich werden verschaffen können als die kostspieligen Werke von Goldfuss und D'Orbigny. Auch kann ich voraussetzen, dass die in den Bibliotheken der Lehranstalten öfters anzutreffenden Arbeiten über die Reptilien und Fische, über Cephalopoden und Crustaceen ... 

8.
Drescher, 1863. Ueber die Kreide-Bildungen der Gegend um Löwenberg [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Gebirge." ***) Hierin wies er das Vorhandensein von vier Haupt-Schichtensystemen nach, welche im Alter den drei D'ORBIGNY'schen Abtheilungen des oberen Kreidegebirges, den Etages Cónomanien, Turonien und Scnonien entsprechen. Die...

 ... Vorgehendem verfolgten Schichten die folgenden Formen: Knoebenfischwirbel .... t M esos ty lus Fa ii jas i Bronn Pollicipes angustatus GEin. . ^Serpula filiformis Sow. f Ammonites Orbignyunus Gein f fíaculites incurvatus Dujard. ¦f Turritella multistriata Reuss ¦f- Turritella nerinea Roem. ¦f Turritella iniuue-ornata Dh. ^Avellana sírcAiaciana D'obb ... 

9.
Hanns Bruno Geinitz (1814 - 1900)
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...Kreide zwischen Aachen und Opole (Polen) her. 3. Vergleich mit der französischen Gliederung der Oberkreide (nach A. d'Orbigny) mit der des Elbtales in heute internationale Gliederungen: Cenoman, Turon (Senon). Literatur & Quellen...

11.
Schlönbach, 1868. III. Die Brachiopoden der böhmischen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...noch unterhalb derselben eingereiht hatte, viel jünger sei und jenen Bildungen zugerechnet werden müsse, für die Orbigny sein “étage turonien“ aufgestellt hatte, das heisst also: der Unterregion der „craie .marneuse" der Franzosen...

 ... citirten Stellen angeführten Fundorte stimmen ganz hiermit überein. Terebratula subrotunda Sow. 1813. Ich habe die Gründe, weshalb ich für diese Art statt des von Davidson und Orbigny gebrauchten Namens T. semiglobosa den ebenfalls von So wer b y herrührenden T. subrotunda vorgezogen habe, in einer kürzlich der kais. Akademie der "Wissenschaften vorgelegten ... 

12.
Forschung: neue Veröffentlichungen 2010
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...fälschlicherweise (!?): "[...] Eutrephoceras, represented by the long-ranging species Eutrephoceras laevigatum (d’Orbigny), we confidently assign the nautilid jaws under discussion to this taxon." Eine solche Nautiliden-Art gibt...

13.
Geinitz, 1871-1875. Das Elbthalgebirge in Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Druck dieser Blätter hatte kaum begonnen, als Professor von Reuss inmitten einer neuen Arbeit über die Bryozoen des österreichisch-ungarischen Miocäns am 1. November 1873 so heftig erkrankte, dass er die Revision eines grossen...

 ... oberen Plänerkalke von Kutschlin und Bn und im pyropenführenden Conglomerat von Meronitz. 2. Ordn. Hexactineclae O. Schmidt. Gitterschwämme A. Römer. -I. S. 23. Orib1 ospongia d'Orbigny, 1849. -I. S. 23. I. Cr. angustata A. Römer. -Taf. I. Fig. 3-6. 1841. Scyphia angustata u. Sc. cribrosa A. Römer, Verst. d. norddeutsch. Kreidef. p. 8, 9. Taf. 3 ... 

14.
Geinitz, 1843. Die Versteinerungen von Kieslingswalda und Nachtrag zur Charakteristik des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Digitalisate: http://hdl.handle.net/2027/mdp.390150619719285 https://archive.org/stream/charakteristikde00gein http://www.archive.org/stream/Geinitz1843Kieslingswalda http://opacplus.bsb-muenchen.de/search?oclcno=162996005

 ... flachem Rücken, über welchen in regelmäfsiger Ent:-fernung starke Falten mit einem breiten Sinus hinweglaufen Sehaale übrigens glatt Kieslingswalda Ammon i tes Vibrayeanus d'Orbigny Pal Franc, Pl 96, Fig 1-3 Uns Nachtr ,'faf I, Fig 8 Sehaale mit fast ebenen Seiten, schnell nach dem Nabel abfallend; Rücken schmal und eben Windungen über die Hälfte umschlossen, Durchschnitt derselben pfeilförmig Vom Nabel strahlen schwach sichelförmig vorwärts gebogene, nach dem Rücken zu breiter und flacher werdende Falten aus, und bilden an der Grenze des Rückens Ji:leine Knötchen, deren aber viel mehr als Falten vorhanden sind 'Auf jeder Seite einer Kammerwand zählt

15.
Tröger, 2003. The Cretaceous of the Elbe valley in Saxony (Germany) - a review [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Kreide im sächsischen Elbtalgebiet (Deutschland). Eine der wesentlichen Verbindungen des tethyalen Faunenreiches mit dem nördlichen gemäßigten Faunenreich liegt in der Elbtalzone zwischen den Blöcken des Erzgebirges (Teil der Mitteleuropäischen...

 ... BOSC (KÖHLER, 2001), Schloenbachia subtuberculata (SHARPE), Schloenbachia costata (SHARPE) (KÖHLER, 1991), Scaphites (Scaphites) obliquus (J. SOWERBY), Neohibolites ultimus (d'ORBIGNY) (SPAETH & KÖHLER, 1997) and Inoceramus virgatus Schlüter (PRESCHER & TRÖGER, 1989). Oberhäslich and Mobschatz formations A stratigraphically significant assemblage ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3 |4 |5 |6 |7

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen