Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "scaphites"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

93 Ergebnis(se) für "scaphites" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Palaeontographica, 1846-1922 (Band 1-64)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Kreide: Inhalt des ersten und zweiten Theiles. Vorbemerk III A. Beschreibung der Arten: I. Ammoneen: Ammonites 1 Scaphites 72 Ancyloceras 97 Crioceras 100 Toxoceras 102 Hamites 103 Helicoceras 108 Heteroceras 108 Anisoceras 114 Turrilites...

2.
Schlüter, 1871-1876. Cephalopoden der oberen deutschen Kreide
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Scaphites Geinitzii, d'Orb. Taf. 23. Fig. 12—22. Taf. 27. Fig. 9. 1840. Scaphites aequalis, Geinitz, Characterist. der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, pag. 40 (Fundort Strehlen). [...] Das Gehäuse...

 ... Zunächst fügte Ralph Tate 2) den von Sharpe aus der Mucronaten-Kreide Irlands beschriebenen Ammonites Portlocki, Am. Jukesi, Am. Grij.fitld und Am. Oldhami noch den Am. OCCbl8U8, Scaphites elegans und Helicoceras Hibernicum hiMu. Dann fanden die Uephalopoden der Mucronaten-Kreide Galiziens eine neue Bearbeitung durch E. Favre 3), der den früher bekannten ... 

3.
Geinitz, 1846. Grundriss der Versteinerungskunde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Aus dem Plänerkalke von Strehlen Ammonites ?, S. 298, Taf. XI, Fig. 15: aus dem Plänermergel von Pirna (schlecht) Scaphites aequalis Sow., S. 301, Taf. XII, Fig. 1: Aus dem Plänerkalke von Strehlen [Anm.: wohl ein S. geinitzi d'Orbigny...

4.
Müller, 1888. Beitrag zur Kenntnis der oberen Kreide am nördlichen Harzrande [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Marsupites omatus, 2. Quarzige Gesteine von Haltern mit Pecten muricatus, 3. Kalkig-sandige Gesteine von Dülmen mit Scaphites binodosus) in Einklang zu bringen. Gleichzeitig gelang es Schlüter, nachzuweisen, dass die Vertreter der...

 ... westfälischen Unter-Senons (1. Sandmergel von Recklinghausen mit Marsupites ornatus, 2. Quarzige Gesteine von Haltern mit Pecten muricatus, 3. Kalkig-sandige Gesteine von Dülmen mit Scaphites binodosus) in Einklang zu bringen. Gleichzeitig gelang es ScHLÜTER, nachzuweisen, dass die Vertreter der in Westfalen über dem Cuvieri-Pläner folgenden »Emscher ... 

5.
Revision der sächsischen Kreideammoniten (oberes Cenoman - unteres Turon)
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...Geinitz, 1871-1875 genutzt wurde, haben M. Wilmsen und E. Nagm ihrerseits gearbeitet. Aber auch ein Neufund eines Scaphites equalis Sowerby, 1813 aus dem ehemaligen Ratssteinbruch-Süd (Dresden-Dölzschen) fand seinen Weg in die Veröffentlichung...

6.
Wegner, 1913. Tertiär und umgelagerte Kreide bei Oppeln (Oberschlesien) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. In der Umgegend von Oppeln in Oberschlesien hat die Forschungsarbeit der Geologen schon sehr frühzeitig eingesetzt. Bereits in der ersten Hälfte des XIX. Jahrhunderts hatten ihr C. v. Oeynhausen 1), Friedrich Adolph Roemer...

 ... Scaphiten, Turriliten und Hamiten stets in den oberen Lagen gefunden werden. Diese oberen Schichten über der Terebratulina gracilis-Bank werden daher mit Recht als die Zone des Scaphites Geinitzi und des Inoceramus Cuvieri bezeichnet. Aber auch diese Schichten sind nieht mehr in ihrer ursprünglichen Mächtigkeit vorhanden, sondern zum Teil schon abradiert ... 

7.
Petrascheck, 1933. Der böhmische Anteil der Mittelsudeten und sein Vorland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Kreideformation. Zwei Faziesgebiete, die zweckmäßigerweise getrennt besprochen werden, sind zu unterscheiden: Die Adersbach-Wekelsdorfer Mulde, die sich gegen Süd in das Hochplateau der Heuscheuer fortsetzt und das innerböhmische...

 ... zerfallende Mergel, die bergfeucht noch schneidbar sind, lagern' der vorgenannten Zone auf. Die Orte, welche die Auflagerung erkennen lassen, haben folgende Fauna geliefert: Scaphites geinitzi d'Orb. B Dentalium medium Sow. B Baculites spec. B Venus cf. parva S Acantlwceras woolgari Mant. S V. cf. faba Sow. B Prionotropis Carolinas d'Orb. S Nucula ... 

8.
Krenkel, 1914. Zur Gliederung der Kreideformation in der Umgebung von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

2. Zur Gliederung der Kreideformation in der Umgebung von Dresden Von Herrn E. KRENKEL. Leipzig, den 23. September 1913. In den Erläuterungen zur Sektion Dresden der geologischen Spezialkarte von Sachsen hat R. Beck innerhalb der...

 ... peramplus MANT.; Acanthoceras Woolgari MANT.; " Acanthoceras Schlüterianum L. u. BR.; Acanthoceras Fleuriausianum D’ORB.; Acanthoceras sp.; Prionotropis Carolinus D’ORB.; Scaphites Geinitzi D’ORB.; Scaphites sp. Aus dem Strehlener Kalk ist noch eine Reihe andrer Formen bekannt (z. B. Zeteroceras Reussianum). Zur DBrongniartistufe „Schichten Strehlen‘ ... 

9.
Sharpe, 1853–1857. Description of the fossil remains of Mollusca found in the chalk of England. I–III: Cephalopoda [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Daniel Sharpe, 1853–1857. Description of the fossil remains of Mollusca found in the chalk of England. I–III: Cephalopoda. The Palaeontographical Society (London): Part I: 1853, II: 1855, III: 1857: 1–68.

 ... Invertebrata Lanceolatus Leptonema Leptophyllus Lyelli M. elegans M. fleuriausianus M. pseudo-elegans M. radiatus M. undulatus Masse Mollusca N. compressus N. simpler None Scaphites T. acuticostatus T. costatus T. triplicatus T. tuberculatus Trigonellites Tuberculatus Turrilites Turrilites bergeri Turrilites mantelli Turrilites polyplocus Velleda

10.
Jahn, 1892. Ein Beitrag zur Kenntniss der Fauna der Priesener Schichten der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Jaroslav Jahn, 1892. Ein Beitrag zur Kenntniss der Fauna der Priesener Schichten der böhmischen Kreideformation: Ueber die Ausbildung der Rückenlippe bei einem Scaphiten & Guilfordia Waageni nov. form. Jahrbuch der kaiserlich-königlichen geologischen Reichsanstalt (Lechner) Wien 41 (1): 179-186.

 ... eharakterisirenden zungenförmigen Fortsatze abgebildet. Eine Erklärung dieses Vorsprunges findet sich jedoch auch bei Q u e n s ted t nicht vor. Der Sc h I Li t e r'schen Abbildung des Scaphites spin'tger begegnen wir auch in S t ein man n's Paläonto- 'logie.r) S t ei nm an n spricht sich bezüglich des Fortsatzes folgendermassen aus: "Bei genabelteu ... 

11.
Credner, 1872. Elemente der Geologie (2. Auflage) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Beim Entwerfen der »Elemente der Geologie«, welche ich hiermit dem naturwissenschaftlichen Publicum übergebe, habe ich es als eine meiner Hauptaufgaben betrachtet den Erdball im Lichte eines vom Zeitpunkte seiner Individualisirung...

 ... Restes Retzia Retzia trigonella Rhamnus Rhene Rhodocrinus Rissoa Roissya Rostellaria Rotalia Rugosa Sabal Sagenaria Sagenopteris Salenia Salix Sapphir Saurichnites Scalaria Scaphites Scaphites aequalis Schizodus Schizodus obscurus Schizoneura Schulzei Sciurus Semionotus Sentis Serapis Serpula Siderolithes Sigillaria Simo saurus Simosaurus Sipho Siphonia Siphonia pyriformis Solen Sphaerococcites Sphaerodus Sphaerulites Sphaerulites foliaceus Sphagnum Sphenopteris Sphenopteris elegans Spirifer Spirifer disjunctus Spirifer fragilis Spirifer glaber Spirifer macropterus Spirifer rostratus Spirifer simplex

12.
Gümbel, 1867. Skizze der Gliederung der oberen Schichten der Kreideformation (Pläner) in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Carl Wilhelm Gümbel, 1867. Skizze der Gliederung der oberen Schichten der Kreideformation (Pläner) in Böhmen. Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart 1867: 795–809.

 ... octoplicata, Inoceramus Cripsi u. s. w. 2) 0 berplänermergc1: Priesener Schich- ten , Bacnlitenmergel mit Baculitet anceps , Mi er aster cor an gui- nu m, Inoceramus Cuvieri, Scaphites (Amm.) Cottai, Ananehytes ocatus, Lima Hoperi u. g. w. II Mittlere Stufe: Mlttelpläner (Stufe der Inoce- ramus Brongniarti und labiatus ( my- tiloides) (Craie marneuse ... 

13.
Schlüter, 1877. Kreide-Bivalven, Zur Gattung Inoceramus [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

„Man darf sich nicht von einzelnen Exemplaren leiten lassen, das gilt für alle, oft verdrückte Inoceramen". von Strombeck, Z. d. d. g. G. 1859, pag. 49. Da der Wunsch, es möchten jene hervorragenden Formen unter den Inoceramen, welche...

 ... den jüngeren Gliedern des Untersenon, in denen Inoceramus lobatus noch verbreitet ist, nämlich in den Quarzgesteinen von Haltern mit Pecten muricatus und den Kalksanden mit Scaphites binodosus. Dagegen zeigten sich einige weniger gut erhaltene Stücke in etwas tieferem Niveau, nämlich im oberen Emscher-Mergel. Ich sammelte drei Stück auf der Zeche ... 

14.
Pelz, 1904. Geologie des Königreichs Sachsen in gemeinverständlicher Darlegung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XV. Das Kreidemeer. In verschiedenen Zeitperioden wurden die Gebirge von innen heraus wirkenden Kräften aufgewölbt und durch die äußeren Einwirkungen der Sonnenwärme, des Frostes, der atmosphärischen Niederschläge, der Flußläufe...

 ... n. Gainin). Ouvien Inocer"mWl. Die sächsische Kreide zerfällt demnach in 6 Abteilungen: 6. Inoceramus a) Sandstein (Überquader), b) gleichaltriger TonmergeL 5. Stufe des Scaphites Geinitzi: Mergel und Ton. 4. Stufe des I. Brongniarti: a) Sandstein (BrongniartiQuader), b) auskeilend mit Plänerkalk (BrongniartiPläner). S. Stufe des I. labiatus: a ... 

15.
Schlüter, 1867. Beitrag zur Kenntnis der jüngsten Ammoneen Norddeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Tafel: Figur Originalbezeichnung in Schlüter, 1867 revidierte Bezeichnung (Riegraf & Scheer, 1991) Bem. I: 1, 4 Ammonites coesfeldiensis n. sp Hoplitoplacenticeras coesfeldiense (Schlüter, 1867)   I: 2-3 - " - Hoplitoplacenticeras...

 ... 1. Schichten mit Belemnitella mucronata. 2. " quadrata. 4 Einleitung. 3. Schichten mit Epiaster brevis und Inoceramus Cuvieri. 4. Micraster Leskei u. Spondylus spinosus, Scaphites Geinitzi. 5. Inoccramus Brongniarti und Ammonites W oolgari incl. Ga leriten-Pläner. 6. Inoceramus mytiloides (= labiatus) und Ammonites Cun ningtoni. 7. Ammonites Rotomagensis ... 

16.
Klinger & Wiedmann, 1983. Palaeobiogeographic affinities of Upper Cretaceous ammonites of Northern Germany
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Herbert Christian Klinger & Jost Wiedmann, 1983. Palaeobiogeographic affinities of Upper Cretaceous ammonites of Northern Germany. Zitteliana, Reihe B, Abhandlungen der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie München 10: 413–425.

 ... scheuchzerianus, Neostlingoceras carcitanense , Hypoturrilites gravesianus, H. tuberculatus, Mariella spp. etc. Other heteromorph cosmopolitan forms include Sciponoceras baculoide, Scaphites spp., Idiohamites spp. ^nd Anisoceras spp. Amongst the Acanthoceratidae many cosmopolitan species also occur, in- cluding Metoicoceras geslinianum, Acompsoceras ... 

17.
Želízko, 1900. Die Kreideformation der Umgebung von Pardubitz und Prelouc in Ostböhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Im August 1898 wurde ich von der Direction der k. k. geologischen Reichsanstalt in Wien beauftragt, im Einvernehmen mit Dr. J. J. Jahn die Kreideschichten einzelner Fundorte in der von Jahn kürzlich aufgenommenen Umgebung von Pardubitz...

 ... bestimmbarer Wirbel eines Heies. (1.) II. Mollusca. I. Cephalopoda. Lytoceras Alexandri Fr. (2 Exempl.; mit Aptychus nov. sp. 1.) Schlönbachia Germari Reuss. (1 Exempl.; 1.) Scaphites Geinitzii d’Orb. (Mehrere Exemplare; I—II.} » nov. sp. (1 Exempl.; I.) Helicoceras armatum d’Orb. (2 Exempl.; I.) Hamites bohemicus Fr. (3 Exempl.; I.) » sp. (1 Exempl ... 

18.
Zahálka, 1916. Die Sudetische Kreideformation und ihre Aequivalente [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Čeněk Zahálka, 1916. Die Sudetische Kreideformation und ihre Aequivalente in den westlichen Ländern Mitteleuropas. Jahrbuch der kaiserlich-königlichen geologischen Reichsanstalt (Lechner) Wien 65 (1/2): 1-176.

 ... h ä l k a, Peron. Etage Zone a. I La craie nodules a BelemTuronien Actinocomax VII. 5. Je plus infer, plenu«, nites plenus, -- VI. 4. La craie seche en plaquettes super. ä Scaphites aequali» de Zone a Saint- Parres. Holaster ~- La craie blanchatre ou grise Q;) subglobosus. VI. 3. .~ Q) = Iinter, massive Spongiaires a de Echinides Thennelieres et a ... 

19.
Wanderer, 1909. Tierversteinerungen aus der Kreide Sachsens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die landschaftlich so reizvollen und Wirtschaftlich so wichtigen Absätze der Meere, welche zu Ende des Mittelalters der Erde, in der Periode der „Oberen Kreide“, einen beträchtlichen Teil unseres Vaterlandes überfluteten...

 ... ein anfangs glatter, bzw. gezähnter, später grob sägeförmig gezackter Kiel hin. Fundorte: Unt. Turon Räcknitz, Gostritz; Mitt. Turon Teplitzer Straße, Walkmühle bei Pirna. Scaphites Geinitzi dOrbigny. Innere Windungen Taf. xii, Fig. 3. eng genabelt, spiral eingerollt; der letzte Umgang ist aus der Spirale losgelöst und biegt sich erst später wieder ... 

20.
Leonhard, 1897. Die Fauna der Kreideformation in Oberschlesien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Anregung zu dieser Studie verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir die Sammlungen des Breslauer Mineralogischen Museum bereitwillig zur Verfügung stellte. Sodann war ich bemüht, durch eigene Aufsammlungen an Ort und Stelle...

 ... semiplana Sow. Toxocaras nodiger F. Roem. Cucullaea Passgana d'Orb. Heteroceras Reussianum Gein. Cardium subdinnense d'Orb. Helicoceras ellipticum Mani. Siliqua truncatula Rectss Scaphites auritus Schlüt. Pecten Nilssoni Golde. Baculites sp. Inoceramus sp. *Osmeroides Leivesiensis Mant. Terebratulina gracilis d'Orb. Dikotyledonenblätter weisen auch ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3 |4 |5

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen