Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/1618

Forschung: Revision der sächsischen Kreideammoniten: oberes Cenoman - unteres Turon

tags: ammoniten, revision, sachsen, cenoman, turon, cephalopoda
Wilmsen & Nagm, 2013: Revision der cenoman-turonen Ammonitenfauna von Sachsen
Wilmsen & Nagm, 2013: Revision der cenoman-turonen Ammonitenfauna von Sachsen
Die Paläontologen Markus Wilmsen (MMG Dresden) und Emad Nagm (Al-Azhar University, Cairo) haben in der Zeitschrift Bulletin of Geoscience (Prag) eine taxonomische Revision der (älteren) sächsischen Kreideammoniten veröffentlicht. 6 Arten wurden in dieser Arbeit das erste Mal aus der Elbtalgruppe beschrieben/abgebildet.

Die letzte umfassende Monographie zu den Ammoniten der sächsischen Kreideformation stammt von Wilhelm Petrascheck und wurde 1902 veröffentlicht. Entsprechend dem Alter der Publikation war der Bearbeitungsstand zur Systematik der sächsischen Kreideammoniten.

Dieser erste Teil ist auf die Ammoniten des oberen Cenomans bis unteres Turon beschränkt. Mit Material, welches bereits in den Veröffentlichungen von Petrascheck, 1902 und Geinitz, 1871-1875 genutzt wurde, haben M. Wilmsen und E. Nagm ihrerseits gearbeitet. Aber auch ein Neufund eines Scaphites equalis Sowerby, 1813 aus dem ehemaligen Ratssteinbruch-Süd (Dresden-Dölzschen) fand seinen Weg in die Veröffentlichung. Dieser Vertreter der hetereomorphen Ammoniten wurde 2012 im Anstehenden der M. geslinianum-Zone/plenus-Event gefunden.

Ältere marine Sedimente der Oberkreide finden sich in Sachsen im Meißner Raum (u.a. Meißen-Zscheila) (unteres Cenoman: Schloenbachia varians-Biozone). In einer Arbeit von 2011 hat M. Wilmsen die phänotypische Plastizität und Taxonomie der Art S. varians u.a. mithilfe historischer Funde von dieser Fundstelle bearbeitet. Eine genauere Untersuchung des unterturonen Leitammoniten Mammites nodosoides erfolgt in einer gesonderten Publikation durch E. Nagm. 

Die "jüngeren" Ammoniten, d.h. die Fauna aus dem Zeitraum zwischen dem mittleren Turon bis unteres Coniac wurden nicht bearbeitet. Die Ammoniten des mittleren bis oberen Turons werden in einem zweiten Teil veröffentlicht ("A second part on the Middle–Upper Turonian ammonites of the Saxonian Cretaceous will follow (Nagm & Wilmsen in prep.).")

Die Publikation ist in Englisch verfasst und kann kostenfrei unter http://www.geology.cz/bulletin/contents/art1390 heruntergeladen werden.

Wilmsen, M. & Nagm, E. 2013. Upper Cenomanian–Lower Turonian ammonoids from the Saxonian Cretaceous (lower Elbtal Group, Saxony, Germany). Bulletin of Geosciences (Prague) 88 (3): 647 - 674.

Kommentare (0)






Erlaubte Tags: Kommentar hinzufügen: