Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "dülmen"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

23 Ergebnis(se) für "dülmen" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Palaeontographica, 1846-1922 (Band 1-64)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Marsupites ornatus 237 11. Quarzige Gesteine von Haltern mit Pecten muricatus 240 12. Kalkig-sandige Gesteine von Dülmen mit Scaphites binodosus 242 V. Im Ober-Senon. Coeloptychien-Kreide 243 13. Zone der Becksia Soekelandi (Obere...

2.
Müller, 1888. Beitrag zur Kenntnis der oberen Kreide am nördlichen Harzrand [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Recklinghausen mit Marsupites omatus, 2. Quarzige Gesteine von Haltern mit Pecten muricatus, 3. Kalkig-sandige Gesteine von Dülmen mit Scaphites binodosus) in Einklang zu bringen. Gleichzeitig gelang es Schlüter, nachzuweisen, dass...

Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie ZU Berlin f ti r d a s Jahr 1887. Berlin. In Commission bei der SrMON ScBROPP'sehen Hof-Landkartenhandlung (J. H. NsvJWUC), 1888. I. Mitthellungen aus der Anstalt. 1. Bericht über die Thätigkeit der Königl. geologischen Landesanstalt im Jahre 1887 . . . . 2. Arbeitsplan ... 

3.
Landois, 1895. Die Riesenammoniten von Seppenrade [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...westlich von Lüdinghausen, der betreffende Steinbruch 1,50 km nordwestlich von Seppenrade, links von der Chaussee nach Dülmen; der Besitzer Kortmarin iiält ihn in Betrieb. Ich liess den Assistenten des zoologischen Instituts, Herrn...

 ... Gewicht desselben beträgt 3500 kg. Seppenrade liegt 4 km westlich von Lüdinghausen, der betreffende Steinbruch 1,50 km nordwestlich von Seppenrade, links von der Chaussee nach Dülmen ; der Besitzer Kortmari n iiält ihn in Betrieb . Ich liess den Assistenten des zoologischen Instituts, Herrn Dr. Fr . Wes t hoff , die nächsten Tage sofort hinreisen ... 

4.
Fossil des Jahres 2008: Kreideammonit im Format XXL
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...Kunst. - Kennedy, J. et. al. 1995. Parapuzosia (Parapuzosia) seppenradensis (Landois) und die Ammonitenfauna der Dülmener Schichten, unteres Unter-Campan, Westfalen. - Seppenrade, Lüdinghausen bei Coesfeld - Paläontologische Gesellschaft...

5.
Woldrich, 1918. Die Kreidefauna von Neratovic in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Josef Woldrich, 1918. Die Kreidefauna von Neratovic in Böhmen. Paläontologische Untersuchungen nebst kritischen Bemerkungen zur Stratigraphie der böhmischen Kreideformation. Jahrbuch der kaiserlich-königlichen geologischen Reichsanstalt (Lechner) Wien 67 (2): 267-334.

 ... vielleicht einer anderen Art an. Die Oberfläche ist mit ziemlich starken konzentrischen Streifen bedeckt. Vorkommen. Nach Roemer im oberen Kreidemergel von Quedlinburg und Dülmen, nach Böhm im Grünsande von Aachen, nach Holzapfel im Aachener Sande, nach Reuß im unteren glau- 38* konitischen Quader, nach Friö in den Korycaner Schichten bei Knßzivka ... 

6.
Schlüter, 1867. Beitrag zur Kenntnis der jüngsten Ammoneen Norddeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Tafel: Figur Originalbezeichnung in Schlüter, 1867 revidierte Bezeichnung (Riegraf & Scheer, 1991) Bem. I: 1, 4 Ammonites coesfeldiensis n. sp Hoplitoplacenticeras coesfeldiense (Schlüter, 1867)   I: 2-3 - " - Hoplitoplacenticeras...

 ... auch unsere Kenntniss ~er Art erweiterte. 1 Beitrage zur Geognosie Westphalens. ebend. 18m. S. 318. 2 A. Römer nennt freilich die Art auch aus den Hauptquadraton-Schichten von Dülmen. Diese Angabe ist irrthümlich. Tur. polyp. wurde in Westphalen niemals in anderen Schichten als den genannten gefunden und ist namentlich auch den oben genannten Mergeln ... 

7.
Scupin, 1913. Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna. Von HANS Scupin, Halle a. S. (Mit Taf. 1—XV und 50 Textfiguren.) Einleitung. Die ersten Notizen über Teile des Löwenberger Kreidegebietes stammen schon aus dem 18. Jahrhundert und finden sich...

 ... der Scaphitenzone von Strehlen gefunden worden. Dem Neu-Warthauer Vorkommen entspricht das Auftreten im Emscher von Kieslingswalde. Ferner im Untersenon des Harzrandes, von Dülmen und der Aachener Gegend, von wo sie auch noch aus den Maastrichter Schichten genannt wird. Natica Roemeri Gein. Taf. IV, Fig. 13. 1840. Natica rugosa Geinitz. Charakteristik ... 

8.
Schlüter, 1862. Die macruren Decapoden der Senon- und Cenoman-Bildungen Westphalens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens August Schlüter, 1862. Die macruren Decapoden der Senon- und Cenoman-Bildungen Westphalens. Zeitschrift der deutschen Geologischen Gesellschaft (Wilhelm Hertz) Berlin 14: 702-749

 ... sandigen Ablagerungen dieses Niveaus allerorten gefunden werden, nur eine einzelne längst ge­kannte Lokalität ~u nennen, welche einen Beitrag zu unserer Arbeit lieferte. Es ist Dülmen. Hier fanden . sich mit Callia:­nassa noch Podocrates Dülmensis, Hoploparia longimana .und Enoploclytia !teferodon. ­ Im oberen Senon bilden die Baumberge ein seit Jahrhun­ ... 

9.
Geinitz, 1871-1875. Das Elbthalgebirge in Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Druck dieser Blätter hatte kaum begonnen, als Professor von Reuss inmitten einer neuen Arbeit über die Bryozoen des österreichisch-ungarischen Miocäns am 1. November 1873 so heftig erkrankte, dass er die Revision eines grossen...

 ... in den unteren senonen Mergeln am Salzberg bei Quedlinburg, an der Klus bei Halberstadt, bei Ilseburg, Palaeontographica XX. 2. Abth. 2. 5 30 Gehrden bei Hannover, Coesfeld, Dülmen und Osterfeld in Westphalen, in dem jüngeren Grünsande von Essen, kommt in dem Grünsande von Kieslingswalda im Glatzischen, in dem Kreidemergel von Nagorzany bei Lemberg ... 

10.
Schlüter, 1877. Kreide-Bivalven, Zur Gattung Inoceramus [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

„Man darf sich nicht von einzelnen Exemplaren leiten lassen, das gilt für alle, oft verdrückte Inoceramen". von Strombeck, Z. d. d. g. G. 1859, pag. 49. Da der Wunsch, es möchten jene hervorragenden Formen unter den Inoceramen, welche...

 ... fig. 3, Schandau, „ cardissoides Goldf. tab. 110, fig. 2, Quedlinburg, „ Cripsii Mant. tab. 112, fig. 4, Falkenberg, Haldem, ,, lobatus Münst. tab. 110, fig. 3, Quedlinburg, Dülmen, „ cancellatus Gold. tab. 110, fig. 4, Dülmen, „ latus Mant. tab. 112, fig. 5, Büren (Cenoman), ,, Lingua Goldf. tab. 110, fig. 5, Dülmen, ,, planus Münst. tab. 113, fig ... 

11.
Reuss, 1853. Über Clytia leachi Rss. - einen langschwänzigen Dekapoden der Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

ÜBER CLYTIA LEACHI Rss., EINEN LANGSCHWÄNZIGEN DEKAPODEN DER KREIDEFORMATION. VON PROF. Dr. A. EM. REUSS ZU PRAG, wirklichen Mitgliede der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften (MIT V TAFELN.) (VORGELEGT IN DER SITZUNG DER MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHAFTLICHEN...

 ... wohl eine!' höheren, dem clgentltchen Pllncr pal'allelen Schichte angehllren mllren. einen langtJchwänzigen Dekapoden der Kreideformatitm. 3 das Vorkommen bei Osterfeld und Dülmen, das G ein i t z in seinem Werke „ über das Qundersandsteingebirge in Deutschland (1849, p. 93)" anfühl't, brachte ich nichb Näheres in Erfahrung. Endlich M' Co y (On the ... 

12.
Sturm, 1901. Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna. Von Herrn Friedrich Sturm in Breslau. (Hierzu Taf. II—XI.) Einleitung. Die Anregung zu vorliegender Arbeit verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir im...

 ... Das in dem Dresdener Museum befindliche Original zu Geinitz’s Abbildung lag zur Bearbeitung vor. Soweit das Kieslingswalder Stück einen Vergleich mit der obersenonen Art von Dülmen zuliess, konnte kein wesentlicher Unterschied zwischen beiden festgestellt werden. Palaeocorystes Calianassarum Fritsch. 1871—75. Cal. antiqua Geinitz, Elbthalgeb. I, Taf ... 

13.
Schlüter, 1871-1876. Cephalopoden der oberen deutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Scaphites Geinitzii, d'Orb. Taf. 23. Fig. 12—22. Taf. 27. Fig. 9. 1840. Scaphites aequalis, Geinitz, Characterist. der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, pag. 40 (Fundort Strehlen). [...] Das Gehäuse...

 ... Quadraten-Kreide) . 234 10. Sandmergel von Recklinghausen mit MarBUpitea ornatU8 237 11. Quarzige Gesteine von Haltern mit Pecten mwricatw 240 12. Kalkig-sandige Gesteine von Dülmen mit Scaphitea binodo8U8 242 V. Im 0 b er-Sen 0 n. Coeloptychien-Kreide. 243 13. Zone der BeckBi:a Soekelandi (Obere Quadraten-Kreide) 244 14. Zone des AmmoniteB Coe8feldien8iB ... 

14.
Fritsch und Kafka, 1887. Die Crustaceen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Seit einer langen Reihe von Jahren bereitete ich nach und nach das Material zu dieser Arbeit vor und fand nur mit Mühe die zur Veröffentlichung nöthige Zeit. Die Arbeiten der Landesdurchforschung brachten in mehr als zwanzig...

DIE CRUSTACEEN DER BÖHMISCHEN KREIDEFORMATION, VON DR. ANT. FRITSCH, ORD. PROFESSOR DER ZOOLOGIE AN DER BÖHMISCHEN UNIVERSITÄT ZU PRAG UND JOS. KAFKA, ASSISTENT AM "MUSEUM ZU l'RAG. VERÖFFENTLICHT MIT SUBVENTION DES COMITES FÜR LANDESDURCHFORSCHUNG VON BÖHMEN. MIT 10 TAFELN IN FARBENDRUCK UND 71 TEXTFIGUREN. PRAG 1887. SELBSTVERLAG. — IN COMMISSION ... 

15.
Flegel, 1905. Heuscheuer und Adersbach-Weckelsdorf. Eine Studie über die obere Kreide im böhmisch-schlesischen Gebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Stand der Kenntnis. Die älteste nennenswerte Aufzeichnung über die Adersbach-Weckelsdorfer Kreideablagerungen und das Heuscheuergebirge findet sich bei Geinitz.1) Er unterscheidet einen unteren Quader, darüber einen Pläner und...

 ... Tuffkreide von Maastricht stammen die zuerst abgebildeten Exemplare. Nach Zittel ist sie häufig in den Gosaugebilden der nordöstlichen Alpen, sowie in dem oberen Kreidemergel von Dülmen und Halden in Westphalen". Pinna decussata tritt allerdings bereits im unteren Turon auf, besitzt aber ihre Hauptverbreitung im Emscher und ist von Fritsch2) sehr ... 

16.
Geinitz, 1849. Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

A. Lagerungsverhältnisse des Quadersandsteingebirges. Nicht Neuerungssucht ist es, dass ich den eingebürgerten Namen „Kreidegebirge“ mit dem von „Quadersandsteingebirge“ vertausche. Der alte Name passt nicht mehr für das neue Gewand...

 ... auftretend, bildet die Grundlage der oberen Quader oder deren Zerstörungsproducte im grössten Theile des Münster sehen. Zu den letzteren mögen jene Sanddünen gehören, welche die Dülmener Heide bedecken. In der Nähe von Dülmen ist dieser Mergel an verschiedenen Orten zum Vorschein gekommen, und verbreitet sich hier in der Richtung nach Coesfeld, von ... 

17.
Fritsch, 1897. Studien im Gebiete der Böhmischen Kreideformation. 6. Die Chlomeker Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Mit der vorliegenden Abhandlung über die jüngsten Schichten unserer Kreideformation beschliesse ich die Reihe der Studiert, die ich im Jahre 1864 angefangen und im Jahre 1869 zu veröffentlichen begonnen habe. Es sind dies...

1VBITNE1: LIBRARY, MUS. COMP. ZOOL. d0~ 'j .; r 25 kt. fl.9·- DA S A ReH I v für die namrwissenschsftliche Landesdurchforsehnng von Böhmen I. bis V. Band: Redaktion von Prof. Dr.-K. Koi'istka und Prof. J. Kl'cjcl, VI. Baud u. s. w.: Redaktion von Prof. Dr, K.Koi·istka und Prof. DI'. A. Fric, cnthciit fGlgende Arbeiten: E R S "r ERB AN D. I. Die Arbeitender ... 

18.
Katzer, 1892. Geologie von Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Friedrich Katzer, 1892. Geologie von Böhmen. Der geognostische Aufbau und die geologische Entwickelung des Landes. Mit besonderer Berücksichtigung der Erzvorkommen und der verwendbaren Minerale und Gesteine. (I. Taussig) Prag: 1-1606 (1068 Abbildungen, 4 Porträts, 3 Kartenbeilagen).

Franz Xav .. Max. Zippe, Augut Eman. Reuss. Johann Krejcf, „„. 1825, t '.'1 1887. Joachim Barrande. Geologie. von Böhmeri. Der geognostische Aufbau und die geolgische Entwickelung des Landes. lit besonderer BerfictsichtiPll! er Ernorlommen nnd der . nrwondbaren MineralB nnd ßestoino. 1 Von Dr. Friedrich Katzer. - .. llit 1068 Abbildungen im Texte ... 

19.
Roemer, 1870. Geologie von Oberschlesien
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

IV. Kreide-Formation Ablagerungen der Kreideformation sind in dem Kartengebiete in drei verschiedenen Gegenden entwickelt, nämlich einmal in dem die Umgebung von Tetschen, Skotschan, Bielitz, Kenty und Wadowice begreifenden Theile...

 ... folgenden Localitäten genannt zu werden : Sudmerbcrg bei Goslar, Salzburg bei Quedlinburg, Spiegel' sehe Berge bei Halber stadt, Gehrden bei Hannover, Schwiechalt bei Peine, Dülmen in Westphalen, Osterfeld bei Essen und Lousberg bei Aachen. Dieser localen Entwiokelung in Betreff der Gesteinsbeschaffenheit entspricht zugleich eine mehr oder minder ... 

20.
Geinitz, 1873. Über Inoceramen der Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Unsere Arbeiten über das Elbthalgebirge in Sachsen haben vor Kurzem zu neuen Untersuchungen der Inoceramen geführt, über die wir schon 1844, S. 148 in diesem Jahrbuche berichtet hatten. Seit dieser Zeit ist das damals zur Verfügung...

 ... dem Kreidemergel von Ilseburg, Blankenburg und Vienenburg im Harz, in dem oberen Quadersandstein des gläsernen Mönchs bei Halberstadt, in den westphälischen Kreidemergeln von Dülmen, Haldem und Osterfeld bei Essen und nach d'OßBiGNY in senonen Gebilden Frankreichs. Nach Zittel ist es eine der verbreitetsten Arten in den Gosaugebilden der nordöstlichen ... 

Ergebnisseiten: 1|2

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen