Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "inoceramus"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

127 Ergebnis(se) für "inoceramus" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Deichmüller, 1881. Ueber das Vorkommen cenomaner Versteinerungen bei Dohna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...NO., dem Elbthale zu, ein und werden in ihrer Fortsetzung zu Anfang des Müglitzthales von mittlerem Pläner mit Inoceramus labiatus Schl. sp. überlagert, der eine hohe Wand längs des nördlichen Thalgehänges bis in die Nähe der Brandmühle...

 ... Die Plänerschichten fallen in diesem Bruche unter 5° nach NO., dem Elbthale zu, ein und werden in ihrer Fortsetzung zu Anfang des Müglitzthales von mittlerem Pläner mit Inoceramus labiatus Schl. sp. überlagert, der eine hohe Wand längs des nördlichen Thalgehänges bis in die Nähe der Brandmühle bildet. Dieselben Lagerungsverhältnisse des unteren Pläners ... 

2.
Galerie: Inoceramidae
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

In der sächsischen Kreide gehören die inoceramide Muscheln zu den Gattungen: Inoceramus, Cremnoceramus und Mytiloides (Tröger, 2014, S. 169)

3.
Kauscha: Brücke über den Gebergrund
kreidefossilien.de » Fundorte »

...Enoploclytia leachi (Mantell, 1822) Eutrephoceras sublaevigatum (Orbigny, 1840) Gastrochaena amphisbaena (Goldfuss) Inoceramus sp. Lewesiceras peramplum (Mantell, 1822) Mammites nodosoides Schlüter, 1872 Mammites sp. Inoceramus (Mytiloides...

4.
Dezember 2007: Inoceramen (Inoceramidae)
kreidefossilien.de » Links » Link des Monats

www.geo.vu.nl/~smit/inoceramus/inoceramid.htm: Wohl zu den größten Muscheln, die je existierten, gehören Exemplare aus der Familie Inoceramidae (Inoceramen). Ein Exemplar (links) erreicht Stolze 1,78m. Erste Vertreter soll es im unteren...

6.
Bergt, 1901. Der Plänerkalkbruch bei Weinböhla [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...horizontalen in eine mehr oder weniger steile Lage. Der Abbau des Weinböhlaer Plänerkalkes, welcher der turonen Stufe des Inoceramus Brongniarti angehört, hat 1823 in den nordwestlichen Theilen der Kalkscholle begonnen und ist immer...

 ... solchen Verwerfungsklüften ans der ursprünglichen horizontalen in eine mehr oder weniger stefle Lage. Der Abbau des Weinböhlaer Plänerkalkes, welcher der turonen Stufe des Inoceramus Brongniarti angehört, hat 1823 in den nordwestlichen Theilen der Kalkscholle begonnen und ist immer mehr nach Südosten gerückt. In jenen war der hinter und über dem Kalk ... 

7.
Reptilienfunde aus der böhmisch-sächsischen Kreideformation
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

...zweifelsfreie Nachweis eines Dinosauriers aus den cenomanen Schichten der Peruc-Korycany-Formation (oberes Cenoman mit Inoceramus pictus/ I. pictus bohemicus) (Fejfar et al. 2005). Der linke Oberschenkelknochen eines "fast" ausgewachsenen...

8.
Petrascheck, 1903. Ueber Inoceramen der Kreide Böhmens und Sachsens
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Eine Suite Inoceramen, die von Herrn Dr. Gäbert bei Tellnitz am Fusse böhmischen Erzgebirges und mir von Berrn Geheimrath Dr. Credner in freundlicher Weise zur Untersuchung wurde, gab das in der geologischen Reichsanstalt vorhandene...

 ... Frage kommen, häufig noch zu mangelhaft bekannt sind, als dass die Identificirung mit vollkommener Sicherheit möglich wäre. Bind nicht genügend. So sind wir z. B. über den Inoceramus latus Mant. orientirt, um festzustellen, ob die Art, die wir dem Vorgehen Geinitz's folgend 80 nennen, wirklich mit der englischen übereinstimmt. Der Inoc6rat1l#8Inoc6rtJf1l#8 ... 

9.
Goldfuß, 1826-1833. Petrefacta Germaniæ. Erster Theil [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Georg August Goldfuß & Georg Münster, 1826-1833. Petrefacta Germaniæ – Abbildungen und Beschreibungen der Petrefacten Deutschlands und der angränzenden Länder. Erster Theil. (Arnz & Comp.) Düsseldorf: 1–252.

 ... subhemisphaericus Gemma calycis Glauconome Glenotremites Glenotremites paradoxus Gordius Gorgonia Gorgonia anceps Gorgonia dubia Haba Hippocastanum Hippocrepis Hippurites Inoceramus Jaegeri Jia eu Liber Lilium Limax Limnorea Lithodendron trichotomum Lithographia Lumbricaria Lumbricaria solitaria Lumbricites Lunulites Lymnorea Lymnorea mammillosa Madrepora Madrepora glabra Madreporites Manon marginatum Mantellia Masse Meandrina Medusites Melia Melocrinites Menon cyathoideum Menon intus porosum Menon tubuliferum Millepora Millepora paris minimis Mitre Monticularia Muna Munde Munde celeber Myrmecium Nucleolites Nucleolites canaliculatus Nucleolites forn

10.
Beck, 1897. Geologischer Wegweiser durch das Dresdner Elbthalgebiet zwischen Meissen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VI.Von Kötzschenbroda über Neucoswig1 nach den Plänerbrüchen von Weinböhla.   Diese halbtägige Excursion bewegt sich ausschliesslich im Gebiete von Section Kötzschenbroda und soll die geologische Zusammensetzung des Steilabfalles...

 ... Mros führt. Hier finden wir ein sehr vollständiges Profil der Kreideformation des Plauenschen Grundes entblösst: Zu oberst unter lehmigem Schutt den Plan er der Stufe mit Inoceramus labiatus Schloth., ein unregelmässig plattig geschichtetes Gestein, zuweilen mit Steinkernen von Nautilus sublaevigatus d'Orb. (l—2 m). Es folgt hierunter eine Schicht ... 

11.
Petrascheck, 1899. Studien über Faciesbildungen im Gebiete der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] II. Das obere Cenoman und seine Faciesverschiedenheiten. Im Gebiete der Sächsisch-Böhmischen Schweiz ist das Cenoman wesentlich als Quader ausgebildet und streicht als solcher unter der turonen Labiatus-Stufe z. B. bei Niedergrund...

 ... Lima canalifera Goldf. ss. - pseudocardium Rss. s. Arca glabra Park. ss. Pecten decemcostatus Münst. s. Pinna Cottai Gein. s. - decussata Goldf. hh. - cretacea Schloth. h. Inoceramus labiatus Schloth. hh. Cripsii Mant. s. Exogyra columba Lam. h. Bhynchonella bohemica Schlönb. s. SteUaster albensis Gein. ss. Holaster subot'bicularis Defr. s. Der unbedeutenden ... 

12.
Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide - II. Cidaridae. Salenidae. - Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge Berlin 5 : 73-315.

 ... worden. COTTEAU 1) nennt sie aus der Kreide mit Holaster planus (Scaphiten-Pläner,' Zone des Heteroceras Reu8si), aus der Kreide mit Micraster cor testudinariurn (Zone des Inoceramus Cuvieri), und aus der Kreide mit Mim'aster cor anguinum (Emscher, Zone des Amnwnites Margae und Inoceramus digitatus). Aus der Kreide Englands wird sie durch CHARLES ... 

13.
Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 111>: 1–207.

 ... oben stark gewölbt. Mündung klein. Schalenoberfläche fein, rauh. Länge 0,45 mm, Breite 0,2 mm. Westfalen: Einscher: Bergkamen b. Kamen ss. Hannover: Cenoman, Klkm ergel m it Inoceramus orbicularis: Berel östl. Hildesheim s. Pommern: Unt. Senon: Nemitz s Turon: Gristow ss. Cenoman - Senon. T. baudouiniana d'Orb. Taf. XII, Fig. 12a, b T. b. d ’Orbigny ... 

14.
Fritsch und Kafka, 1887. Die Crustaceen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Seit einer langen Reihe von Jahren bereitete ich nach und nach das Material zu dieser Arbeit vor und fand nur mit Mühe die zur Veröffentlichung nöthige Zeit. Die Arbeiten der Landesdurchforschung brachten in mehr als zwanzig...

 ... die Kluft aus, welche in dem Vorkommen der Gattung Glyphaea zwischen der unteren und der obersten Kreide liestand. denn sie stanmit aus entschieden turonen Schichten mit Inoceramus labiatus. Familie Astacoiiiorpha. Körper cylindrisch, mit solidem verkalktem Hautpanzer. Cephalothorax stets mit Nackenfurche und schmalem ziemlich langem, spitzzulaufendem ... 

15.
Dresden-Gompitz: Ausbau der B173
kreidefossilien.de » Fundorte »

Am 4. April 2007 startete offiziell der Ausbau der Bundesstraße B173 in Dreden-Gorbitz/DD-Gompitz. Auf fast 5 Kilometern Länge, zwischen Coventrystraße und der A17-Anschlussstelle Dresden-Gorbitz, wurde die Trasse bis 2008 vierspurig ausgebaut. Der Fundpunkt ("Pennricher Standstein", oberes Obercenoman) ist erloschen.

17.
Fritsch, 1911. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. Ergänzung zu Band I [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Nach dem ursprünglich entworfenen Plane habe ich alle Schichten unserer Kreideformation bearbeitet und nach kurzer Schilderung der stratigraphischen Verhältnisse immer ein illustriertes Verzeichniss der in den einzelnen Schichten...

 ... 419. Fig. 5—8. Fig. 192. Kamajk, Radovesnic, Nebovid, Kank, Kojetic, Sku5. Lima aspera, Reuss. (Reuss. Verst. IL p. 34. Taf. XXXVIII. Fig. 17.) Fig. 193. KnÖivka. Fig. 190. Inoceramus striatus, Pfemysian. Fig. 191. Lima Cottaldina, D'Orb. Lima canalifera, Goldf. (Lima multicostata Gein. — Reuss. IL p. 34. Taf. 38. Fig. 7, 8. — Fr. Weissenb.-Schichten ... 

18.
Kalkowsky, 1897. Ueber einen oligocänen Sandstein an der Lausitzer Ueberschiebung bei Weinböhla in Sachsen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XII. Ueber einen oligocänen Sandsteingang ander Lausitzer Ueberschlebung bei Weinböhla in Sachsen. Von Prof. Dr. Ernst Kalkowsky., (Mit Tafel I11.) Gänge von Gesteinen, die gewöhnlich nur als sedimentäre Massen in Form von Schichten...

 ... nordwestlich von Dresden ist seit langer Zeit eine kleine, von der Vernichtung durch Erosion wegen besonderer Lagerungsverhältnisse bewahrt gebliebene Scholle von dem der Stufe des Inoceramus Brongniarti angehörigen Plänerkalk abgebaut worden. Sie wurde zuletzt bei der Bearbeitung der Section Kötzschenbroda der geologischen Specialkarte des Königreichs ... 

19.
vollständige Bibliographie (ab 1749)
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Zusammenstellung von Literaturnachweisen, die im Kontext zur (sächsisch-böhmischen) Kreide stehen. Die Liste wird regelmäßig erweitert. Die Daten wurden aus der Sammlungsverwaltungs-Software PalCol/PaleoTax exportiert. Einige (gemeinfreie) Werke sind unter der Rubrik: E-BOOK DER WOCHE als Download verfügbar, die sonst nur über einen US-Proxy zugänglich sind (siehe Hinweise zur Google Buchsuche, HathiDownloadHelper und Nutzung von US-Proxies).

 ... Sandsteingebirges – (Humboldt-Verein) Ebersbach (Sachsen). in: Festschrift des Humboldtvereins zur Feier seines 50jährigen Bestehens am 22. Oktober 1911 : 1–32. Andert, Hermann, 1913. Inoceramus inconstans Woods und verwandte Arten – Centralblatt für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (E. Schweizerbart) Stuttgart 1913 (1): 278–285;295–303. Andert ... 

20.
Danzig, 1875. Das Quadergebirge südlich von Zittau [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] Es bleibt uns nun noch Übrig, so weit es nicht schon im bisherigen Verlauf der Betrachtung geschehen ist, einiges über die oberen Schichten des oberen Quaders anzuführen. Die petrographischen und Lagerungs-Verhältnisse sind...

 ... unseren Dank aussprechen. — In den „rothen Schichten fanden wir: Serpula filiformis Sow., Lima canalifera Goldf., Modiola Cottae Gein., Ostrea sp., Bryozoen; im Sandstein II: Inoceramus Brongniarli Sow., Pecten laevis Nilss., Exogyra Columba Lam.; die zahlreichsten Versteinerungen enthält aber der Mergel, ausser Kohle fand sich Serpula filiformis ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3 |4 |5 |6 |7

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen