Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "schulze"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

39 Ergebnis(se) für "schulze" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Die frühe Kreideforschung: Teil 1: C.F. Schulze
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...Petrefactenberg" zwischen Krebs (Dohna) und "Zehist" (Zehista, Pirna).  Der Dresdner Arzt Christian Friedrich Schulze (1730-1775) Der Dresdner Arzt und Naturforscher Christian Friedrich Schulze veröffentlichte mehrere Arbeiten...

2.
Soukup, 1940. Fund eines Seesternes (Stellaster schulzei) im Mittelturon der Umgebung von Budigsdorf in Nord-Mähren
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

XXII. Fund eines Seesternes (Stellaster schulzei) im Mittelturon der Umgebung von Budigsdorf in Nord-Mähren. Dr. JOSEF SOUKUP. (Eingegangen am 13. Juni 1939.) Bei meiner gründlichen paläontologischen, stratigraphischen und petrographischen...

Fund eines Seesternes (Stellaster schulzei) im Mittelturon der Umgebung von Budigsdorf in Nord-Mähren. Dr. JOSEF SOUKUP. (Eingegangen am 13. Juni 1939.) Bei meiner gründlichen paläontologischen, stratigraphischen und petrographischen Durchforschung der weiteren Umgebung von Budigsdorf (Krasikov) 1) traf ich öfters in den Ablagerungen des Mittelturons ... 

3.
Schulze, 1760. Betrachtung der versteinerten Seesterne und ihrer Theile [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einige der abbgebildeten Stücke stammen aus der sächsischen Kreide. Vom "Petrefactenberg" von Krebs (Dohna) & Pirna-Zehista stammen die vermeintlichen "Korallengewächse"; der Abdruck eines Seesternes im Sandstein stammt aus dem...

Betrachtung 1ý i) ott S bt il c. Christian Friedrich Schulzen, Webst einigen Kupferblättern. Warschau und Dresden XX .3)ťti Hochedelgebohrnen, Hochachtbarett und Hochge lahrten Herrn, 6 (; St St SR F) a M m } a vt i el Sitil8, der Mathematik öffentlichen Lehrer auf der Universität zu Wittens berg, der philosophischen Facultät zu Leipzig hochansehnlichen ... 

4.
Schulze, 1770. Nachricht von dem ohnweit Dresden befindlichen Zschonengrunde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

(In der PDF wurde der naturkundliche Teil weggelassen; nur der zweite Teil, mit den Versteinerungen wurde berücksichtigt. Für die vollständige Arbeit bitte die Quelle nutzen. p. 70: In eben dieser Gegend, und zwar hinter demDorfe...

5.
Schulze, 1760. Kurze Nachricht von dem so genannten Petrefactenberge ohnweit Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Christian Friedrich Schulze, 1760. Kurze Nachricht von dem so genannten Petrefactenberge ohnweit Dresden. Dresdnisches Magazin, oder Ausarbeitungen und Nachrichten zum Behuf der Naturlehre, der Arzneykunst, der Sitten und der schönen Wissenschaften Dresden 1 (1): 73-78.

7.
Seesterne der böhmischen, sächsischen und nordsudetischen Kreide
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

Vollständige Exemplare wurden von verschiedenen Autoren zu den Arten: Stellaster albensis, S. schulzei, S. ottoi und S. tuberculifer, sowie zu Astropecten scupini gestellt. Wobei S. schulzei bei Geinitz der Gattung Calliderma oder...

8.
Die frühe Kreideforschung: Teil 2: Der Plauensche Grund im 18. Jahrhundert
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...vollkommene, sowohl in als ausser dem Gestein befindliche, meißtens aus dem Bruch.[...] Auszug Hoffmann, 1750b S. 95ff. Schulze, 1760 p.57:§40?Vielstralichte? Seesterne mit zweigförmigen Stralen, welche Rumpf (2) zu den Medusenhäuptern...

9.
Spongites saxonicus - vom Schwamm zum Spurenfossil
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...herangezogen. Die ersten Abbildungen von Spurenfossilien aus der sächsischen Kreide, wurden von Christian Friedrich Schulze in seinem 1760 erschienenem Werk von der "Betrachtung der versteinerten Seesterne und ihrer Theile" veröffentlicht...

10.
Schrammen, 1912. Ergebnisse meiner Bearbeitung der kretazischen Kieselspongien von Nordwestdeutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...durchgreifend ändern, und auch die Zittel'sche Haupteinteilung der Hexactinelliden durch die natürlichere des Zoologen F. E. Schulze ersetzen müssen. Veranlassung zur Neueinteilung der Tetraxonia gab mir die unnatürliche und gezwungene...

 ... mehr oder weniger stark verfilzt sind. Aus der nicht geringen Zahl der für die Kreide neuen Hexactinelliden-Familien sind namentlich die Euplectellidae Ijima, Euretidae F. E. Schulze, Tretocalycidae F. E. Schulze, Chonelasmatidae Schrammen, Dactylocalycidae Ijima und Auloplacidae Schrammen hervorzuheben, weil sie die Genera enthalten, welche den Kontakt ... 

12.
Die paläontologische Literatur (Kreide) über Sachsen & Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

...Paläontologische Zeitschrift (Springer) Berlin 85 (4): 1-26. doi: 10.1007/s12542-011-0108-y 2.10 Echinodermata ↑ Schulze, C. F. 1760b. Betrachtung der versteinerten Seesterne und ihrer Theile : 1-58. e-book Otto, E. 1857. Callianassa...

13.
Paleontological literature of the Bohemo-Saxonian Cretaceous
kreidefossilien.de » Literature » Literature

...Paläontologische Zeitschrift (Springer) Berlin 85 (4): 1-26. doi: 10.1007/s12542-011-0108-y 2.10 Echinodermata ↑ Schulze, C. F. 1760b. Betrachtung der versteinerten Seesterne und ihrer Theile : 1-58. e-book Otto, E. 1857. Callianassa...

14.
Carl Ferdinand Roemer (1818-1891)
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...Zeiten der Schule zurück sehnen werde. Der Sohn bestritt das entschieden und sagte noch schmunzelnd als Greis: „Die Schulzeit ist die gräulichste im menschlichen Leben“. Das hinderte aber nicht, daß er einzelnen Lehrern ein treues...

15.
Bebilderte historische Bezeichungen verschiedener Fossilien [ebook]
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...sich denn nun handeln könnte. Auf Tafel 2 ist im oberen ersten Abschnitt (Figur rechts unten) der ebenfalls in C.F. Schulze (1760) abgebildete Abdruck eines Seesterns aus den "pirnaischen Sandsteinbrüchen" zu sehen.   Quelle...

Ergebnisseiten: 1|2 |3

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen