Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "franke"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

34 Ergebnis(se) für "franke" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 111: 1–207.

Abhandlungen der Mschen Geologischen Londesanstalt Neue Folge, Hell 111 Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands Von Herrn A. Franke in Arnstadt Thüringen Mit 18 Tafeln und 2 Textfiguren Herausgegeben von der Preufiischen Geologischen Landesanstaltt BERLIN Im Vertrieb bei der Preußischen Geologischen Landesanstalt Berlin N 4 ... 

3.
Palaeontographica, 1846-1922 (Band 1-64)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Riefstahl 201–214 IA Ueber Dinotherium bavaricum. Otto Roger 215–226 IA Die Asterien des Weissen Jura von Schwaben und Franken mit Untersuchungen über die Structur der Echinorlermen und das Kalkgerüste der Asterien. (Taf. XXIX. XXX...

4.
Makowsky & Rzehak, 1884. Die geologischen Verhältnisse der Umgebung von Brünn [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VIII Kreide-Formation.(Nr. 10 und 11 der Karte).1. Literatur. K. Reichenbach: Geol. Mitth. aus Mähren; Darstellung der Umgegenden von Blansko. Wien, 1834.A, Reuss: Beiträge zur geognostischen Kenntniss Mährens. Jahrb. der k. k. geol...

 ... Dicke eines Knochenpanzers von paläozoischen Fischen vielleicht aus der Familie der Cephalaspiden Ags. Es entspricht daher dieser Kalk dem Clymenien kalke Thüringens und Oberfrankens und gehört unzweifelhaft den Ober-Devon an. Y, Gulm-Formation. (Nr. 14 der Karte.) 1. Geschichtliches. Die im Osten des devonischen Kalksteines diesem aufgelagerten Grauwacken-Schiefer ... 

5.
Niebuhr & Wilmsen, 2016. Kreide-Fossilien in Sachsen, Teil 2
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort zum Teil 2 Die Paläogeographie, Ablagerungsbedingungen und integrierte Stratigraphie der sächsischen Kreide (Elbtal- Gruppe, Cenomanium bis Coniacium) wurden bereits im Teil 1 der „Kreide-Fossilien in Sachsen“ von Wilmsen...

 ... Sieverts bearbeitete Anfang der 1930er Jahre 13 Kelche und 2 Axillaria (Armglieder) des Geinitz- Materials vom Hohen Stein in Dresden-Plauen (Sieverts 1933b). Ihre beschrifteten Frankezellen sind im MMG unter den Inventar-Nummern SaK 882 – 884 heute noch vorhanden. Weitere, hier noch in offener Nomenklatur belassene Roveacrinus sp. finden sich unter ... 

6.
Wagner, 1902. Die mineralogisch-geologische Durchforschung Sachsens in ihrer geschichtlichen Entwickelung
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Erforschungsgeschichte des heimathlichen Bodens ist so alt wie die Menschheit, die ihn bewohnt. Die ersten neolithischen Jäger, die, den Flussläufen folgend, Einzug in unser Land hielten, waren die ersten Geognosten. Sie durchsuchten...

 ... M. G. Körner beide Worte von zschorli = quellen rinnen her. M. Christoph Gottlieb Grundig*s „NeueVersuche nützlicher Sammlungen —u,45.TheU, 1781.(i!) beim Tschopafluss, bei Frankenberg; Stibi (Spissglass vel rectius Spissglantz) in Hohenbirke bei Freiberg. Der bedeutendste Sammler jener ersten Blütheperiode mineralogischer Forschung ist unstreitig ... 

7.
Körnich, 1870. Geologie der Umgegend von Meissen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Körnich, 1870. Geologie der Umgegend von Meissen : Ein Votrag, gehalten am 25jährigen Stiftungstage "der Isis", Verein für Naturkunde in Meissen. (Louis Mosche) Meissen: 1–32.

 ... Zittau einem aus im oberen Elbthale zu jener Zeit Ablagerungen einen grossen Theil Meere von Statten gingen, das’ gleichzeitig bedeckt und Schwaben, Süddeutschlands, namentlich Franken der Namen dem mit wir jetzt hat, und dessen Niederschläge von sich Gebilde diese Ob bezeichnen. Juraformation auch bis herunter in unsere Gegend erstreckt und im Zweifel ... 

8.
Fischer, 1939. Mineralogie in Sachsen von Agricola bis Werner
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Dieses Stück erwähnt schon 1749 J. C. Helk in seiner "Nachricht von den Versteinerungen um Dresden und Pirna" Hamburg. Magazin, Bd.4, 5. Stück, S.535); später nennt es auch C. F. Schulze auf S. 54 und Taf. lI, Fig.6, seiner "Betrachtung...

 ... gediegenem Silber." Unter den weniger berühmten Orten sind aufgeführt Wolkenstein, Trebach Drebach), Tschopau Zschopau), Oederan, Sachsenburg "Trapenau" genannt = Treppenhauer bei Franken, berg), Rochlitz, Mittweida, Glashütte, Scharfenberg sowie die aufgelassenen Gruben Munzigtal und Diebsgrund bei Meißen64 , ferner .Hohenstein im Schönburgischen ... 

9.
vollständige Bibliographie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

1956 Datensätze – Die letzten 25 Neuzugänge anzeigen [This section requires a browser that supports JavaScript and iframes.] Export der vollständigen Bilbiographie nach BibTeX (kreidefossilien-bibliographie.bib = Permalink: kreidefossilien...

 ... In: Rimann: Festschrift für Richard Baldauf den unermüdlichen Förderer der mineralogischen Wissenschaft zu seinem 80. Geburtstage am 7. März 1928 – (Burdach) Dresden : 28–36. Franke, A., 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands – Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin ... 

10.
Williger, 1882. Die Löwenberger Kreidemulde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Gustav Williger, 1882. Die Löwenberger Kreidemulde, mit besonderer Berücksichtigung ihrer Fortsetzung in der preussischen Ober-Lausitz. Jahrbuch der Königlich Preussischen geologischen Landesanstalt und Bergakademie (Simon Schropp) Berlin 1882: 55–124.

 ... thüringischen Schiefergebirge. Von Demselben. (Hierzu Tafel VII.),. " . Diabas im Culm bei Ebersdorf in' Ostthüringen. Von Herrn E. DATHE in Berlin . ,. . . Gletschererscheinungen im Frankenwalde und vogtländischen Berglande. Von J)(\mselben. . treber die geologischen Verhältnisse· derSeeberge und des Galberges bei ,Gotha, . mit. besonderer Berücksichtigung ... 

11.
Mertin, 1941. Decapode Krebse aus dem Subherzynen und Braunschweiger Emscher und Untersenon [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Überarbeitung ergab eine Reihe neuer Bestimmungen; die alten Namen werden in Klammern beigefügt. Eine Anzahl neuerer Fundstücke wurden, soweit sich ein Zusammenhang mit behandelten Arten ergab, in die Bearbeitung eingeschlossen...

 ... Stenaulorhynchus, ein Rhynchosauride der ostafrikanischen Obertrias RM. 7,— Mit 11 Tafeln und Abb im Text. 41 S. Nr. 37. 1938. K u h n , O s k a r : Die Fauna des Doggers d der Frankenalb (mit Nachträgen zum übrigen Jura) RM. Mit 6 Tafeln. 48 S . - Nr. 38. 1938. B e r g e r , H a n s : Das Elektrenkephalogramm des Menschen RM. 15,— Mit 102 Abb. im ... 

12.
Seifert, 1955. Stratigraphie und Paläogeographie des Cenomans und Turons im sächsischen Elbtalgebiet
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

INHALT Einführung Überblick über die neuere Literatur und methodische Bemerkungen Petrostratigraphische Gliederung Bemerkungen zu den präcenomanen Verwitterungsbildungen Cenoman Crednerien-Schichten Basale Grundschotter, Kiese und...

 ... Ich nenne hier als Beispiele Herrn W. GEISENDÖRFER in Pirna, der durch das Ausschlämmen von Foraminiferen aus den Kreideschichten der Umgebung von Pirna nicht nur eine von FRANKE (1928) und J. CUSHMAN ausgewertete Foraminiferen-Sammlung zusammenbrachte,. sondern auch durch seine Kenntnis zahlreicher vorübergehender Aufschlüsse dem Feldgeologen sehr ... 

13.
Rompf, 1960. Foraminiferen aus dem Cenoman von Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. EINLEITUNG Das Cenoman in Sachsen, besonders in der Umgebung von Dresden, ist schon in verschiedenster Hinsicht, so auch makropaläontologisch, eingehend untersucht worden. Es soll hier auf die Arbeiten von GEINITZ (1872/75), PETRASCHEK...

 ... BRADY 1879 Thurt unmi na javos a FLINT Taf. I, Fig. 1 1928 'l'hurarnmina favosa FLINTl'RANK E, Fa. d. Ob. Kreide N.- u. Mitteld tschlds ., S. 11, Taf. I, Fig. 7, Die von :FRANKE angege bene Größe (0 = 0,4 mm) wird nie erreich Maße : 0 = 0,28 mm Vorko mmen : Gamig hübel s-ns Slgnr." : 13/1 Famili e Amm odisc idae Subfam ilie Amm odisc inae Gattun ... 

14.
Pietzsch, 1922. Die geologische Literatur über den Freistaat Sachsen aus der Zeit 1870–1920
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Als erste Veröffentlichung der im Frühjahr 1872 unter der Leitung von HERMANN CREDNER ins Leben gerufenen Geologischen Landesuntersuchung von Sachsen erschien im Jahre 1874 die von ALFRED JENTZSCH bearbeitete Zusammenstellung...

 ... Granulitkuppel. a) Allgemeines (Genesis, Alter). 2.2.2: 222 2 ren. b) Granulit (Petrographie, Mineralbestand, chemische Verhältnisse) 50 d) Schieferhülle © : 222000 3. Der Frankenberger Gneiszug ER 53 4. Die nordsächsischen Gneise 54 c) Gabbro, Flasergabbro, Serpentin, Eklogit . : nn 52 2.22. nenn. b. Granite des Erzgebirges mit Ganggefolge und Kontakthof ... 

15.
Herrmann, 1899. Steinbruchindustrie und Steinbruchgeologie [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Technische Geologie, nebst praktischen Winken für die Verwertung von Gesteinen, unter eingehender Berücksichtigung der Steinindustrie des Königreichs Sachsen, zum Gebrauche von Geologen, Ingenieuren, Architekten, Steinbruchbetriebsleitern,Technikern...

 ... Niederbayern i. Amt Deggendorf b. Kandl- bach, Sandgrub (Steinzeugfahr. Deggendorf, Carl Buche), i. Amt Viechtach b. Oberried, Gumpenried, i. Amt Bodenmais b. Unterried, in Oberfranken b. Bärlas, i. Birken feld b. Nohfelden (Vilteroy & fiocA-Merzig, Birkenf. Feldspatwerke A. G.-Birkf.-Neubrücke), b. Gimbweiler, Ellweiler, Wolfersweiler. Nach Dammer ... 

16.
Schrammen, 1924. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung Das vorliegende Werk bringt Arbeiten über die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland zum Abschluß. Nach Veröffentlichung des größeren Teils der Makrofauna bedurfte es noch planmäßiger Untersuchungen aller...

 ... 1920 Leicht kart. Goldmark 3. Palaeobotanisches Praktikum von Gel. Bergrat Professor Dr. H. Potonie und Professor Dr. W. Gothan. Mit je einem Beitrag von Dr. J..Stoller und A. Franke. (VII u. 1528.) 1913 Mit 14 Textabbildungen. Geb. Goldmark 6. Lehrbuch der Palaeobotanik nit vesonaerer Rücksicht auf die Bedürfnisse des Geologen von Geh. Bergrat Professor ... 

17.
Schreiter, 1927. Geologischer Führer durch das Erzgebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ablagerungen der Kreidezeit im Erzgebirge. In der oberen Kreidezeit breitete sich das Kreidemeer über einen erheblichen Teil des östlichen Erzgebirges aus (Transgression), Der Nachweis der Verbindung mit dem Elbtalgebiet ist auch...

 ... Geol. und Pal. 1916, Hefte 6 und 7. Koßmat, F., und Pietzsch, K., Einleitende Bemerkungen zu den Exkursionen der Geologischen Vereinigung im sächsischen Granulitgebirge, Frankenberger Zwischengebirge und im Erzgebirge. Geologische Rundschau, Band X III, 1922. Koßmat, F., Erscheinungen und Probleme des Über schiebungsbaues im varistischen Gebirge ... 

18.
Hibsch, 1930. Geologischer Führer durch das Böhmische Mittelgebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

3. Ablagerungen der Oberen Kreideformation 63. Auf dem Grundgebirge und den spärlichen Resten des mittleren Rotliegenden lagern im Böhmischen Mittelgebirge unvermittelt Gebilde der Oberen Kreideformation, mit dem Zenoman beginnend...

 ... Mit 51 Textabb. u. 6 Taf. (Xu. 2288.) 1925 12,60 Ss. Teil II: Unterharz und Kyffhäuser Mit 63 Textabb: u. 10 Taf. (XII u. 3068.) 1925 14,— 31. Führer durch Fichtelgebirge und Frankenwald von Dr. A.Wurm. Mit 20 Textabb. und 7 Taf. (VIII u. 2238.) 1925. 7,20 32. Geologischer Führer dureh die Zentralalpen östlich von Katschberg und Radstädter Tauern ... 

19.
Paleontological literature of the Bohemo-Saxonian Cretaceous
kreidefossilien.de » Literature » Literature

The complete bibliography can be exported to the BiBTeX-format here. 1. General/Miscellaneous 2. Palaeozoology 2.1 Micro- & Nannofossils: Foraminifera, Radiolaria, Dinoflagellata... 2.2 Porifera 2.3 Anthozoa (and other Cnidaria) 2...

 ... Über das Variieren der Foraminiferengattung Frondicularia Defr. – Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geologie und Paläontologie (E. Schweizerbart) Stuttgart 1911 (1): 149–159. Franke, A., 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands – Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin ... 

20.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... beschrieben und abgebildet worden. Spätere Nachprüfungen erfolgten von Frič 1877, 1889, 1893, Matouschek 1895, Perner 1892 und 1897, L iebes 1902, Storm 1929, sowie im Sammelwerk von Franke 1930. Die für Teil I und I I notwendigen Bestimmungen der mikroskopischen Fauna sind von Herrn Richard Hiller in Ebersbach in dankenswerter Weise vorgenommen worden ... 

Ergebnisseiten: 1|2

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen