Stand:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "helk"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

45 Ergebnis(se) für "helk" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Palaeontographica, 1846-1922 (Band 1-64)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...verschiedenen Gebirgsformationen. Wilhelm Dunker 128 IA Halicyne und Litogaster, zwei Crustaceengenera aus dem Muschelkalke Würtembergs. Hermann von Meyer 134 IA Selenisca und Eumorphia, zwei Krebse aus der Oolithgruppe Würtembergs...

2.
Helck, 1749. Nachricht von den Versteinerungen um Dreßden und Pirna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Eine halbe Stunde von Dreßden fängt sich bey dem Dorfe Plauen der so genannte plauische Grund an, durch welchen die Äeißeriß herab in die Elbe fließe Dieses enqe Thal, welches das Auge, besonders des Natursorschers, vergnügen kann...

Nachricht von den Versteinerungen um Dresden und Pirna. An Prof. Kastnern ertheilet. Ich habe das Vergnügen, Ihnen von den Versteinerungen einige Nachricht mitzutheilen, die man in der Gegend von Dreßden und Pirna findet, zumalen da die bey Dreßden so bekannt nicht sind, und obgleich der sogenannte pirnische Sandstein, seiner vorzüglichen Eigenschafren ... 

3.
Scupin, 1910. Über sudetische, prätertiäre junge Krustenbewegungen und die Verteilung von Wasser und Land zur Kreidezeit in der Umgebung der Sudeten und des Erzgebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...scheint, auf unterem2) Buntsaudstein, wobei die Grenze vielfach eine ganz scharfe, mit der Hand zu bezeichnende ist. Muschelkalk tritt als Liegendes der Kreide nur nordöstlich einer Linie Hermsdorf an der Katzbach-Gr.-Hartmannsdorf...

 ... des Heiligen Berges auf Köt, im Katzbachtal, wie es scheint, auf unterem2) Buntsaudstein, wobei die Grenze vielfach eine ganz scharfe, mit der Hand zu bezeichnende ist. Muschelkalk tritt als Liegendes der Kreide nur nordöstlich einer Linie Hermsdorf an der Katzbach-Gr.-Hartmannsdorf und deren nordwestlicher Fortsetzung auf. Bei Hermsdort verrät sieh ... 

4.
Galerie: Crustacea
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Eine umfassende Arbeit der Krebse (genauer Decapoda) wurde von Joachim Gründel 1974 veröffentlicht. Selbiger bearbeite ebenfalls die Gruppe der Muschelkrebse (Ostracoda) cenomaner und turoner Fundpunkte in der sächsischen Kreide. Für die Bestimmung lohnt sich ein Blick in die Werke von Geinitz, Fritsch und Gründel.

5.
Plauen: Hoher Stein
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

...Aussichtsturmes. Das helle Gestein ist der fossilreiche , kalkige Mergel. Mithilfe von Foraminiferen und Ostracoden (Muschelkrebse), die in der Brandungstasche gefunden wurden (Rompf, 1960) konnte die Fazies in die Biozone des Praeactinocamax...

7.
Fischer, 1939. Mineralogie in Sachsen von Agricola bis Werner
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Dieses Stück erwähnt schon 1749 J. C. Helk in seiner "Nachricht von den Versteinerungen um Dresden und Pirna" Hamburg. Magazin, Bd.4, 5. Stück, S.535); später nennt es auch C. F. Schulze auf S. 54 und Taf. lI, Fig.6, seiner "Betrachtung...

 ... der Gemäldegalerie auf Schloß Salzthaien studiert er die Torfgewinnung und Feuersteine sowie in Lüneburg Salzkothen608 und gelangt endlich nach Hamburg, wo D. Bol t e n s Muschelkabinett'tv", die Sammlungen des Naturalienhändlers I aPo r t e r i e , das Vogelkabinett und die physikalischen Instrumente des gelehrten Kaufmanns Kir c h hof610, die Arbeiten ... 

8.
Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Melchior Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide und die Systematik der Ammonitiden. - Zeitschrift der deutschen Geologischen Gesellschaft Berlin 27 (4): 854-942.

 ... eine grosse Anzahl von verschiedenen Gattungen aufgestellt worden, welche zi"emlich allgemein angenommen sind; ihre Zahl beträgt 16: *) Ueber em1ge Cephalopoden aus dem Muschelkalke der Alpen. Abhandlungen der Berliner Akademie. 1866. Zeits d. D. geol. Ge •. XXVII. 4, 56 Ancyloceras ORB. Anisoceras ORB. Baculina ORB. Baculites LAM. Choristoceras HAU ... 

9.
Göppert, 1842. Über die fossile Flora der Quadersandsteinformation in Schlesien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Johann Heinrich Robert Göppert, 1842. Über die fossile Flora der Quadersandsteinformation in Schlesien - als erster Beitrag zur Flora der Tertiärgebilde. Novorum Actorum Academiae Caesareae Leopoldino-Carolinae Naturae Curiosum [=Verhandlungen der kaiserlichen leopoldinisch-carolinischen Akademie der Naturforscher] (Eduard Weber) Breslau und Bonn 19 (2): 99-134.

 ... die letztere sah ich auch häufig, n bst anderen sonderbaren Formen, auf dem bunten Sandsteine zu Hessberg, in welchem die bekannten Fährten gefunden werden, wie auch im Muschelkalke bei Bayreuth, wodurch meine Zweifel an der Bedeutung jener Bildungen nur noch sehr vermehrt wurden. Das Original zu Tab.L. sammelte der Herr Geh. Med. Hath Dr. 0 tto zu ... 

10.
Scupin, 1913. Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Löwenberger Kreide und ihre Fauna. Von HANS Scupin, Halle a. S. (Mit Taf. 1—XV und 50 Textfiguren.) Einleitung. Die ersten Notizen über Teile des Löwenberger Kreidegebietes stammen schon aus dem 18. Jahrhundert und finden sich...

 ... Gegend von Gr.-Hartmannsdorf und Herzogswaldau sowie in der Nähe von Brüchen. Das Liegende bildet durchweg die Trias: Buntsandstein in verschiedenen Horizonten oder unterer Muschelkalk. Wo ältere Schichten, Rotliegendes oder die niederschlesische Tonschieferformation an die Kreide stoßen, ist die Grenze durch Verwerfung bedingt. Die Auflagerung auf ... 

11.
Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide - II. Cidaridae. Salenidae. - Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge Berlin 5 : 73-315.

 ... Keule zwischen 3 und 6 mm; das untere Ende 1,5 bis 2,5 mm dick. Einige Stücke 'sind etwas mehr gedrungen, andere etwas schlanker. StachelhaIs kurz, nicht deutlich gestreift. Siachelknopf und Ring kaum angedeutet. Der Haupttheil des Stachels ist mit sehr kräftigen Rippen besetzt, welche nach oben hin sich durch Einsetzen einiger Rippen zu vermehren ... 

12.
Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (1849-1962)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Band (Jahr) durch archive.org oder BHL digitalisiert durch Google digitalisiert Register für 1-50 IABHL IAGoogle IAGoogle     1 (1849) IABHL IAGoogle IAGoogle     2 (1850) IABHL IAGoogle IAGoogle     3 (1851) IABHL IAGoogle       4 (1852) IABHL IAGoogle IAGoogle     5 (1853) IABHL IAGoogle IAGoogle     6 (1854) IABHL IAGoogle IAGoogle     7 (1855) IABHL IAGoogle IAGoogle     8 (1856) IABHL         9 (1857) IABHL IAGoogle       10 (1858) IABHL IAGoogle       11 (1859) IABHL IAGoogle IAGoogle     12 (1860) IABHL IAGoogle IAGoogle     13 (1861) IABHL IAGoogle       14 (1862) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   15 (1863) IABHL IAGoogle IAGoogle     16 (1864) IABHL IAGoogle IAGoogle     17 (1865) IABHL IAGoogle       18 (1866) IABHL IAGoogle IAGoogle     19 (1867) IABHL IAGoogle IAGoogle     20 (1868) Register für 11-20 IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   21 (1869 IABHL IAGoogle IAGoogle     22 (1870) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   23 (1871) IABHL IAGoogle IAGoogle     24 (1872) IABHL IAGoogle       25 (1873) IABHL IAGoogle IAGoogle     26 (1874) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   27 (1875) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   28 (1876) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle IAGoogle 29 (1877) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   30 (1878) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   31 (1879) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   32 (1880) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   33 (1881) IABHL IAGoogle IAGoogle     34 (1882) IABHL IAGoogle IAGoogle     35 (1883) IABHL IAGoogle IAGoogle     36 (1884) IABHL IAGoogle IAGoogle     37 (1885) IABHL IAGoogle       38 (1886) IABHL IAGoogle       39 (1887) IABHL IAGoogle IAGoogle     40 (1888) IABHL IAGoogle       41 (1889) IABHL IAGoogle IAGoogle     42 (1890) IABHL IAGoogle       43 (1891) IABHL IAGoogle       44 (1892) IABHL IAGoogle IAGoogle     45 (1893) IABHL         46 (1894) IABHL IAGoogle       47 (1895) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   48 (1896) IABHL IAGoogle IAGoogle     49 (1897) IABHL         50 (1898) Register für 1-50 IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   51 (1899) IABHL         52 (1900) IABHL IAGoogle IAGoogle     53 (1901) IABHL IAGoogle IAGoogle IAGoogle   54 (1902) IABHL IAGoogle       55 (1903) IABHL IAGoogle IAGoogle     56 (1904) IABHL IAGoogle IAGoogle     57 (1905) IABHL IAGoogle       58 (1906) IABHL IAGoogle IAGoogle     59 (1907) IABHL IAGoogle       60 (1908) IABHL IAGoogle IAGoogle     61 (1909) IABHL         62 (1910) IABHL         63 (1911) IABHL         64 (1912) IABHL         65 (1913) IABHL         66 (1914) IABHL         67 (1915) IABHL         68 (1916) IABHL         69 (1917) IABHL         70 (1918) IABHL         71 (1919) IABHL         72 (1920) IABHL         73 (1921) IABHL         74 (1922) IABHL         75 (1923)           76 (1924)           77 (1925)           78 (1926)           79 (1927)           80 (1928)           81 (1929)   IAGoogle                   104 (1952)   IAGoogle       106 (1954)   IAGoogle       114 (1962)   IAGoogle        weiterführende Links: Auflistung der digitalisierten Bände der ZDGG (unsortiert) im Internet Archive durch die BHL digitalisierte Bände (gute Qualität) Google Books (gute Texterkennung) - mit US-Proxy bis 1908, sonst -140 Jahre)

 ... Quarzmelaphyr von Albersweiler. B. — 44. 824. Andree, R.. Jurageschiebe von Stettin und Königsberg. A. — 12. 573. Andrews, Metallisches Eisen in Magneteisen. P. — 4. 503. Arlt. Muschelkalk bei Saarbrücken. B. — 18. 400. Arzruni. A., Ueber den Cölestin von Rüdersdorf und Mokkatam. A. — 24. 477. — Ueber den Einfluss isomorpher Beimengungen auf die Krystallform ... 

13.
Goldfuß, 1826-1833. Petrefacta Germaniæ. Erster Theil [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Georg August Goldfuß & Georg Münster, 1826-1833. Petrefacta Germaniæ – Abbildungen und Beschreibungen der Petrefacten Deutschlands und der angränzenden Länder. Erster Theil. (Arnz & Comp.) Düsseldorf: 1–252.

 ... mespiliformis Schl. Würtemberg Milleri Schl. . . 11 11 flexuosus nob. . . 11 11 ellipticus Mill. . , Kreidetuff. Mastricht,Osnabr. 186 A s t e r i a s Lamk. , obtusa nob. . . Musehelk. Friedrichshall lumbricalis Schl. . Liassandst. Coburg lanceolata nob. . Formation. Fundort. Pag. Tab. Fig Asterias prisca nob, . . . Wasseralfingen arenicola nob. Juraforiri ... 

14.
Schlüter, 1862. Die macruren Decapoden der Senon- und Cenoman-Bildungen Westphalens [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens August Schlüter, 1862. Die macruren Decapoden der Senon- und Cenoman-Bildungen Westphalens. Zeitschrift der deutschen Geologischen Gesellschaft (Wilhelm Hertz) Berlin 14: 702-749

 ... Hornblende 265 KA !ISTEN. Die geognostische Beschaffenheit der Gebirge von Caracas. (Hierzu Tafel II.) . 282 H. EcK. Ueber den opatowitzer Kalkstein des oberschlesischen Muschelkalks . 288 H. F1scmrn. Ueber den Pechstein und Perlstein 312 FERD. Freiherr v. RicHTBOFEN. Bericht über einen Ausflug in Java . 327 Ueber das Vorkommen von Nummulitenformation ... 

15.
Müller, 1888. Beitrag zur Kenntnis der oberen Kreide am nördlichen Harzrand [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Beitrag zur Kenntniss der oberen Kreide am nördlichen Harzrande. Von Herrn G. Müller in Berlin. (Hierzu Tafel XVI-XVIII.) Schon Friedrich Hoffmann beschrieb eingehend die Kreideablagerungen zwischen Blankenburg, Halberstadt und Quedlinburg...

 ... Personal-Nachrichten cvm 5. Nekrolog auf A. vo:11 GaoDDECK . · CIX II. Abhandlungen von Mitarbeitern der Könlgl. geologiachen Landesanstalt. Untersuchungen über die Gliederung des unteren Muschelkalb in einem Theile von Thüringen und Hessen und über die Natur der Oolithkörner in diesen Gebirg88Chichten. Von Herrn W. FRAllTZD in Meiningen. (Tafel J-IU ... 

16.
Kennedy, 1967. Burrows and surface traces from the Lower Chalk of southern England [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

William James Kennedy, 1967. Burrows and surface traces from the Lower Chalk of southern England - Bulletin of the British Museum (Natural History) Geology London 15 (3): 125-167.

 ... There is also a strong resemblance to the fragment figured by Hantzschel (1964) from the Campanian of Beckum (Westphalia) Thalassinoides visurgiae Fiege, from the Trias (Muschelkalk) of North Germany, is based on branching portions (Text-fig 2, A-D) and appears identical with T suevicus T cf suevicus differs from T saxonicus in its much smaller size and absence of ornamentation It is not referred definitely to T suevicus because of the poor preservation The systems are horizontal as far as has been seen It is not clear how much of the piping beneath the Glauconitic Marl is due to this form (Pl l, fig 3), but attitude and tunnel diameters are c

17.
Schönfeld, 1926. Bemerkenswerte Rippeln im Turon von Pirna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bemerkenswerte Rippeln Im Turon von Pirna.Von G. Schönfeld in DresdenMit Tafel 6.G. SCHÖNFELD Ganz unerwartet ist dieser vorzügliche Beobachter mitten aus einem Leben gerissen worden, das ganz seiner Lehrertätigkeit und derForschung...

 ... Fortsetzung der unteren gerippelten Bank der Ziegelei Rex zu liegen. Derartige Rippeln, die sich so auffallend von den kleinen unterscheiden, wie sie in Buntsandstein und Muschelkalk häufig vorkommen, sind sonst nirgends in unsrer Kreide zu beobachten. Auch in der Literatur und durch Nachfrage bei unseren Fachleuten habe ich nichts darüber erfahren ... 

18.
Fraas, 1910. Der Petrefaktensammler [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Eberhard Fraas, 1910. Der Petrefaktensammler: ein Leitfaden zum Sammeln und Bestimmen der Versteinerungen Deutschlands (K. G. Lutz) Stuttgart: 1-249.

 ... Tierversteinerungen (paläozoische Fauna) 52 Zweiter Hauptabschnitt: Das mesozoische Zeitalter. Geologischer Ueberbliek 1. Triasformation 100 a) Die deutsche Trias mit ßuntsandstein, Muschelkalk und Keuper 100 b) Die alpine Trias 103 2. Juraformation 103 a) Sch-warzer Jura oder Lias 104 b) Brauner Jura oder Dogger.105 c) "Weisser Jura oder Malm 106 ... 

19.
Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hermann Andert, 1934. Die Kreideablagerungen zwischen Elbe und Jeschken Teil 3: Die Fauna der obersten Kreide in Sachsen, Böhmen und Schlesien. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 159: 1–477.

 ... 26 Rippen vorhanden. Auch von Ilsenburg am Harz liegt ein Stück mit 21 Rippen im Museum zu Dresden. Die von Reuss und Frič unter Lima multicostata von Hrädeck, Trziblitz, Schelkowitz und Studenec (Fig. 8 bei Reuss) mit 30—45 hohen schmalen Rippen aufgeführten Stücke dürften wohl einer anderen Art angehören. Scupin hat aus dem Rabendockensandstein ... 

20.
Michael, 1912. Geologie von Proskau [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Richard Michael & Wilhelm Quitzow, 1912. Geologie von Proskau — Geologisch-agronomische Darstellung der Umgegend der Königlichen Lehranstalt für Obst- und Gartenbau Proskau bei Oppeln in Oberschlesien. (Königliche Preußische Geologische Landesanstalt) Berlin: 1–99.

 ... Formationsgruppe: 1. Quartärformation: Alluvium Diluvium 2. Tertiärformation : II. Mesozoische Formationsgruppe : 1. Kreideformation 2. Juraformation J. Triasformation: Keuper Muschelkalk Buntsandstein III. Paläozoische Fonnationsgruppe: 1. Permische Formation: Zechstein Rotliegendes 2. Carbonische oder Steinkohlenformation. 3. Devon 4. Silur ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen