Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "hexactinellida"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

22 Ergebnis(se) für "hexactinellida" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Počta, 1883. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. I. Abtheilung: Hexactinellidae [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. Mit der Monographie des H. Prof. K. A. Zittel „Studien über fossile Spongien“ (in den Abhandl. der k. bayer. Akad.) ist eine neue Epoche sowohl in dem System als auch in der Art der Beschreibung der fossilen Spongien eingetreten...

 ... 5. Li t his ti.d a e Schmidt. Skelet aus innig verflochtenen, ästigen, vielfach gezackten, bald vierstrahligen, bald ganz unregelmässigen Elementen zusammengesetzt. 6. Hexactinellidae Schmidt. Skelet aus isolirten oder ver­schmolzenen Sechsstrahlel'll bestehend. 7. Ca lci s po n gi a e Blaiw. Skelet aus Kalknadeln. Der Zweck der folgenden Zeilen ist ... 

2.
Zittel, 1878-1879. Studien über fossile Spongien. I - III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Hexactinellidae. Systematische Stellung der Hexactinelliden. Unter den zahlreichen Entdeckungen O. Schmidts im Gebiete der Spongiologie hat in paläontologischer Hinsicht keine eine Bedeutung von so grosser Tragweite erlangt, wie...

 ... BAND. MÜNCHEN, 1880. VEBLAG DER K. AKADEMIE, IN COMMISSION BEI G. FRANZ. Inhalt des XIII. Bandes. I. Abtheilung. Seite Studien über fossile Spongien. Erste Abtheilung. I Hexactinellidae. Von Karl Alfred Zittel 1 Studien über fossile Spongien. Zweite Abtbeilung. II Lithistidae. Mit zehn lithographirten Tafeln. Von Karl Alfred Zittel . 65 Die Anwendung ... 

3.
Schrammen, 1912. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. II. Teil
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. Die Hexactinelliden bilden nicht ganz die Hälfte aller aus der oberen Kreide von Nord westdeutschland bekannten Silicea. Dies Verhältnis müßte sich freilich, nach den bei Oberg gemachten Beobachtungen erheblich zu ihren...

Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland II. Teil Triaxonia (Hexactinellida) von A. Schrammen Herausgegeben mit Unterstützung der Kgl. preussischen Akademie : der Wissenschaften in Berlin : Mit 21 Tafeln, 7 Texttafeln und 5 Textfiguren STUTTGART 1912 E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung Nägele & Dr. Sproesser Einleitung. Die ... 

4.
Paleontological literature of the Bohemo-Saxonian Cretaceous
kreidefossilien.de » Literature » Literature

...e-book Počta, F. 1883a. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. I. Abtheilung: Hexactinellidae - Abhandlungen der königlichen böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften (königl. böhmische Gesellschaft...

5.
Die paläontologische Literatur (Kreide) über Sachsen & Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

...e-book Počta, F. 1883a. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. I. Abtheilung: Hexactinellidae - Abhandlungen der königlichen böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften (königl. böhmische Gesellschaft...

6.
Počta, 1885. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. III Abtheilung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Filip (Philipp) Počta, 1885. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. III Abtheilung: Tetractinellidae, Monactinellidae, Calcispongiae, Ceratospongiae, Nachtrag - Abhandlungen der königlichen böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften (königl. böhmische Gesellschaft der Wissenschaften) Prag 1 (1): 1-40.

 ... sehr häufig in den Weissenberger (Drfnover Knollen), Malnitzer und Teplitzer Ablagerungen. *) Frif. Weissenb. pag. 75. **) Renss. Kr. pag. 79 Taf. XX. Fig. 4. NACHTRAG. Hexactinellidae. Craticularia subseriata Röm. sp. 1841. Scyphia subseriata Röm. Kr. pag. 9 Taf. III. Fig. 8. 1844. Scyphia anomala Reuss. Geol. Skiz. II. pag. 173. 1845-46. Scyphia ... 

8.
Schrammen, 1912. Ergebnisse meiner Bearbeitung der kretazischen Kieselspongien von Nordwestdeutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...aller lithistiden Silicea zu einer geschlossenen Gruppe, die v. Zittel bekanntlich als den Tetractinellidae, Hexactinellidae etc. gleichwertige Ordnung ansah, während Sollas, v. Lendenfeld und andere Zoologen, denen sich auch Rauff...

 ... Coscinostoma fragilis Schrammen. 84. Seliscothon planum Phillips sp. 85. „ Mantelli Goldfuss sp. Familie Megarhizidae Schrammen. 86. Megarhiza dubia Schrammen. Ordnung Triaxonia (Hexactinellida) F. E. SCHULZE. Unterordn. Hexasterophora F. E. Schulze. Familie Euplectellidae Ijima. Unterfamilie Corbiteüinae Ijima. 87. Regadrella Petri Jacobi Schrammen ... 

9.
Počta, 1903a. Über einige neue Schwämme der Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...kostra těchto hub se zachovala, jest dosti různý i z naleziště téhož j většinou nikoli příznivý. Houby z řádu Hexactinellidae pravidlem mají kostru dobře zachovanou. Houby z řádu Lithistidae zřídka vyznamenávají se kostrou úplnou...

 ... cást méne porušeného povrchu nalézti a popsati. Stav, v jakém kostra techto hub se zachovala, jest dosti ruzný i z nalezište téhož j vetšinou nikoli príznivý. Houby z rádu Hexactinellidae pravidlem mají kostru dobre zachovanou. Houby z rádu Lithistidae zrídka vyznamenávají se kostrou úplnou. Možno zde pozorovati následující stupne: 1. Z kostry zbyly ... 

10.
Počta, 1883. Einige Bemerkungen über das Gitterskelet der fossilen Hexactinelliden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...verflochtenen, ästigen, vielfach gezackten, bald vierstrahligen, bald ganz unregelmässigen Elementen zusammengesetzt.6. Hexactinellidae Schmidt. Skelet aus isolirten oder verschmolzenen Sechsstrahlern bestehend.7. Calcispongiae Blainv...

 ... bestehend. 5. Lithistidae Schmidt. Skelet aus innig verflochtenen, ästigen, vielfach gezackten, bald vierstrahligen, bald ganz unregelmässigen Elementen zusammengesetzt. 6. Hexactinellidae Schmidt. Skelet aus isolirten oder verschmolzenen Sechsstrahlern bestehend. 7. Calcispongiae Blaiw. Skelet aus Kalknadeln. Der Zweck der folgenden Zeilen ist die ... 

11.
O`Connel, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

 ... but simply recognized seven orders of equal value as follows: MYXOSPONGIA Haeckel CERAOSPONGINE Bronn MONACTINELLIDAE Zittel TETRACTINELLIDJE Matshall LITHISTIDA3 Schmidt HEXACTINELLIDA& Schmidt CALCISPONGILE Blainville 7 1919] Bulletin American Museum of Natural History The following is the most recent expression of workers in this field, as it appears ... 

12.
vollständige Bibliographie (ab 1749)
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Zusammenstellung von Literaturnachweisen, die im Kontext zur (sächsisch-böhmischen) Kreide stehen. Die Liste wird regelmäßig erweitert. Die Daten wurden aus der Sammlungsverwaltungs-Software PalCol/PaleoTax exportiert. Einige (gemeinfreie) Werke sind unter der Rubrik: E-BOOK DER WOCHE als Download verfügbar, die sonst nur über einen US-Proxy zugänglich sind (siehe Hinweise zur Google Buchsuche, HathiDownloadHelper und Nutzung von US-Proxies).

 ... Geologischen Gesellschaft (Ferdinand Enke) Stuttgart 69 (2): 177–286. Pocta, Filip, 1883a. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. I. Abtheilung: Hexactinellidae – Abhandlungen der königlichen böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften (königl. böhmische Gesellschaft der Wissenschaften) Praha 6.12 (4): 1–42. Pocta, Filip ... 

13.
Schrammen, 1903. Zur Systematik der Kieselspongien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Anton Schrammen, 1903. Zur Systematik der Kieselspongien. Mitteilungen aus dem Roemer-Museum Hildesheim 19: 1-21.

 ... palaeozoische Hexactinelliden angesprochenen Kieselspongien im System ist noch unbestimmt. Ob man eine Reihe dieser Formen nach dem Vorgange Hindes als Heteractinellida neben die Hexactinellida etc. stellen, oder mit v. Zittel als aberrante Hexactinelliden auffassen will, ob man die Protospongidae , Dictyospongidae und Plectospongidae , wie ich es ... 

14.
Schrammen, 1910. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. I. Teil
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. Der große Reichtum an fossilen Kieselspongien, der eine auffallende Eigentümlichkeit der oberen Kreideformation Nordwestdeutschlands und hauptsächlich der preußischen Provinz Hannover bildet, hat schon seit langen Jahren...

 ... 3) A. E. Reuss. Die Versteinerungen der böhmischenKreideformation. 1845—46. *) Ph. Pocta. Beiträge zur Kenntnis der Spongien der böhmischenKreideformation. I. Abteilung: Hexactinellidae. Prag 1883. 11. Abteilung: Lithistidae. Prag 1884. III. Abteilung: Tetractinellidae,Monactinellidae, Calcispongiae, Ceratospongiae, Nachtrag. Prag 1885. *) Ii- Leonhard ... 

15.
Počta, 1885.O zkamenělých houbách českého křidového útvaru [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Filip Počta, 1885d. O zkamenělých houbách českého křidového útvaru [~Die versteinerten Schwämme der böhmischen Kreideformation] Vesmir. Obrázkový časopis pro šíření věd přírodních. Prag. XVI (1): 235-237.

0 Zkamenelych houbach ceskeho krıdoveho utvaru. Píše Fil. Počm. (Pok1`ač0vání.) (S vyobr. č. 103-106.) _ Lithistidy lze dle čtyř rozličných tvarů jehlic Snadno Sem náleží mnoho našich křídovýclı rodů, které rozvrhnouti ve 4 čeledě. Počneme-li S jehlicemi nejne- majíce ponejvíce Skoro stejný tvar jehlic, jen Zevnčjší pravidelnějšími, jež jsme byli pod ... 

Ergebnisseiten: 1|2

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen