Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "elbthalgebirge"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

66 Ergebnis(se) für "elbthalgebirge" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Hanns Bruno Geinitz (1814 - 1900)
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...monographische Bearbeitung der sächsischen Kreidefaunen vorgenommen (Charakeristik der Schichten und Petrefacten, Elbthalgebirge). 2. Er unterteilte die Oberkreide in Insel- & Festlandsnahe Bereiche mit 5 lithostratigrafischen...

2.
Reptilienfunde aus der böhmisch-sächsischen Kreideformation
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

...beschrieben weitere Knochenfragmente, die im böhmischen Kreidebecken gemacht worden sind. Geinitz erwähnt im "Elbthalgebirge" T.1 (1871-1875) einen Zahn und einen Knochenfund aus dem Obercenoman (oberstes Obercenoman) des Plauenschen...

3.
Plauen: Hoher Stein
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

...pickern“ 1934]. Bis in die 1970er Jahre hinein verfiel jedoch der Aufschluss, nebst Wirtschaft. Abb. 2: In Geinitz' Elbthalgebirge (1872) veröffentlichte Zeichnung der Brandungsklippe, mitsamt Frohbergs' Turm. Seit der Freilegung...

4.
August Emanuel von Reuss (1811-1873)
kreidefossilien.de » Kreidehistorie » Kreidehistorie

...Professor in Mineralogie an der Universität in Wien berufen bearbeitete er in Geinitzs Hauptwerk - dem Elbthalgebirge (1871-75), u.a. die Bryozoen, Foraminiferen und Ostracoden der sächsisch-böhmischen Kreide. Er erhielt...

5.
Geinitz, 1895. Der Syenitbruch an der Königsmühle im Plauenschen Grunde bei Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...den an verschiedenen Orten, wie namentlich: Geogn. Darstell, der Steink., 1856, S. 72 — Sachsengrün, 1861 — Elbthalgebirge, 1871 geführten Beweis für das gleiche Alter mit unseren sächsischen und allermeisten deutschen Basalten auch...

 ... durch den alten Gneise, bei Spechtshllusen im Tharandter Walde durch Felsitporphyr und Quadersandstein, am Cottaer Spib:be~e und an 'tielen anderen Orten im Gebiete da Elbthalgebirgel dureh die über Hunderte 'ton Metern mächtigen QuaderBandsteine hindurch aUH dem Eminnern heraus empor gepresst wOl'tlen sind.

6.
Petrascheck, 1902. Die Ammoniten der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Quadergebirge in Deutschland, pag. 112, Taf. 9, Fig. 2. 1871-75. Ammonites cf. bircuvatus (Mich.), Geinitz: Das Elbthalgebirge in Sachsen. Palaeontographica, Bd, 20, pag. 188, Taf. 34, Fig. 3. 1887. Placenticeras Memoria-Schlönbachi...

 ... parte. 1849. Ammonites bicurvatus (Mich.), G ei n it z: Das Elbthalgebrige in Deutschland, pag. 112, Taf. 9, Fig. 2. 1871-75. Ammonites cf. bircuvatus (Mich.), Geinitz: Das Elbthalgebirge in Sachsen. Palaeontographica, Bd, 20, pag. 188, Taf. 34, Fig. 3. 1887. Placenticeras Memoria-Schlönbachi, Laube u. Bruder: Ammoniten der böhmischen Kreide. Palaeontographica ... 

7.
Deninger, 1905. Die Gastropoden der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...angeklebte Schalenstücke ergaben. Aus diesen Gründen war die Benützung des Uberwiegenden brauchbaren Teiles des «Elbthalgebirges« in Bezug auf Gastropoden in hohem Grade erschwert und diesem Mangel abzuhelfen ist der Zweck der vorliegenden...

 ... Mundwülste von Cerithium Guentheri erinnern, welche sich als angeklebte Schalenstücke ergaben. Aus diesen Gründen war die Benützung des Uberwiegenden brauchbaren Teiles des «Elbthalgebirges« in bezug auf Gastropoden in hohem Grade erschwert und diesem Mangel abzuhelfen ist der Zweck der vorliegenden Arbeit. Für die Anregung zu dieser Arbeit sowie ... 

8.
Petrascheck, 1903. Ueber Inoceramen der Kreide Böhmens und Sachsens
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Eine Suite Inoceramen, die von Herrn Dr. Gäbert bei Tellnitz am Fusse böhmischen Erzgebirges und mir von Berrn Geheimrath Dr. Credner in freundlicher Weise zur Untersuchung wurde, gab das in der geologischen Reichsanstalt vorhandene...

 ... feine, vom Wirbel ausstrahlende Linien. Ebensolche kann man. wie auch Geinitz bemerkt, an den besterhaltenen Exem plnren der sächsischen Art vorfinden, so am Originale zu Elbthalgebirge I, Taf. 46. Fig. 9, ferner etwas undeutlicher an einem von G ä b er t unter der Wand bei Tellnitz gesammelten Sttlcke sowie an Exemplaren aus dem Pläner von Oberau ... 

9.
Perner, 1892. Über die Foraminiferen des böhmischen Cenomans [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorrede. Vor ungefähr 4 Jahren regte in mir mein hochgeehrter Lehrer, Prof. Dr. A. Frič, das Interesse an, die  Foraminiferen der böhmischen Kreideformation zu studieren, als durch die Erweiterung der Kenntnisse über dieselben das...

 ... R. Jones: On some Foraminifera in the Chalk of the North of Ireland. Journal of the Geological Society of Ireland. Vol. III. Dublin. 1873 — 74. H. Bruno Geinitz : Das Elbthalgebirge in Sachsen. II. Theil. 1875. St. Olszevski : Otwornice marglu krédovégo kotliny lwowskiej. Sprawozd. Kom. Fizys. Aka- demie Umiej. Krakowie. Vol. IX. 1879. E. v. Dunikovski ... 

10.
O`Connell, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

 ... 1868, 1870, 1872, and 1895. In Saxony, Hanns Bruno Geinitz was studying the Quadersandstein and during the years from 1871 to 1875 he published his memoir, entitled 'Das Elbthalgebirge in Sachsen,' in which he carefully described the sponges of that region giving good synonymies and well executed illustrations. The youngest and most distinguished ... 

11.
Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 111>: 1–207.

 ... Westfalen: Ob. Senon: Drensteinfurt, Ahlen, Mersch s. Hannover: Unt. Senon, Ganulatenkr.: Hoheneggelsen s. L. spinosissiina Rss. Taf. XI, Fig. 24, a. b. L. sp. Reuss , Elbthalgebirge 11. T. 79. Schale elliptisch, stark zusammengedrückt. Seitenränder winklig, wenig scharf. Schnabel kurz, sehr zusammengedrückt, mit enger Mündungsspalte. Oberfläche mit ... 

12.
Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide - II. Cidaridae. Salenidae. - Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge Berlin 5 : 73-315.

 ... cretac. tome VII, pag. 238, tab. 1051, fig. 7,8. 1868. )} WRIGHT, Brit. foss. Echin. Cretac. Form. pag. 67, 76, tab. 11, , fig. 14; tab. 12, fig. 6. 1871. )} GEINITZ, Elbthalgebirge, pag.69, tab. 15, fig.20, 21. Gehäuse unbekannt. Stacheln. Es liegt mir nur ein Exemplar vor, welches denselben Durchmesser (19,5 mm) hat, wie das einzige COTTEAU bekannte ... 

13.
Häntzschel, 1930. Ein neuer Granit- und Cenoman-Aufschluss nördlich Dohna bei Dresden
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ein neuer Granit- und Cenoman-Aufschluß nördlich Dohna bei Dresden.Von Walter Häntzschel, Dresden.Mit 2 Abbildungen im Text. In der Umgebung von Dohna (Blatt 83 [Pirna] der geologischen Spezialkarte von Sachsen) treten an mehreren...

 ... 1924), S. 107-154; auch: Geol. Archiv 2 (1923) S. 49-96. 3 Bei dieser und den folgenden Formen sind noch die alten Namen beibehalten worden, wie sie H. B. GEINITZ im "Elbthalgebirge" (Palaeontographica 20, 1871-75) angewendet hat.Eine für später geplante Durchsicht eines größeren Mat erials wird -in Verbindung mit der Anwendung der internationalen ... 

14.
Bergt, 1901. Der Plänerkalkbruch bei Weinböhla [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] Bekanntlich verläuft auf der rechten Elbseite von Oberau bei Meissen über Weinböhla, Hohnstein und Saupsdorf in Sachsen, Sternberg und Khaa in Böhmen bis zum Jeschkengebirge die sogenannte Lausitzer Hauptverwerfung. Das ist...

 ... Umgegend von Meissen. 1870, 8.23.4. 26. Lenz, 0.: Ueber das Auftreten der jurassischen Gebilde in Böhmen. Zeitschr. f. d. ges. Naturw. 1870, Mai. 27. Geinitz, H. B.: Das Elbthalgebirge in Sachsen. 2 Bde. 1871—1875. 28. De eben, H. von: Ueber grosse Dislocationen. Sitzungsber. nieder- rhein. Ges. Natur- und Heilkunde 1881, S. 18—25. 29. Bruder, G ... 

15.
Petrascheck, 1899. Studien über Faciesbildungen im Gebiete der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] II. Das obere Cenoman und seine Faciesverschiedenheiten. Im Gebiete der Sächsisch-Böhmischen Schweiz ist das Cenoman wesentlich als Quader ausgebildet und streicht als solcher unter der turonen Labiatus-Stufe z. B. bei Niedergrund...

 ... Gastropoden, Iecten und Brachiopoden gefunden. Gegenüber vom Rathssteinbruch liegt das Forsthaus, neben dem auch noch heute die Spaltenausitillungen sichtbar sind, die Geinitz im "Elbthalgebirge" Bd. I, S. 13 abbildet und die ihm in früherer Zeit eine Unmasse verschiedenster, vor Allem auch winzig kleiner Fossilien geliefert haben, so dass Geinitz ... 

16.
Fritsch und Kafka, 1887. Die Crustaceen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Seit einer langen Reihe von Jahren bereitete ich nach und nach das Material zu dieser Arbeit vor und fand nur mit Mühe die zur Veröffentlichung nöthige Zeit. Die Arbeiten der Landesdurchforschung brachten in mehr als zwanzig...

 ... Kreidrf. I. p. 17. T. V. F. 45—49. T. XIII. F. 8ß— 91. II. p. 10.5. T. 42. F. 17. — Pol. glaber. Reuss : Über foss. Lep. p. 28. T. III. F. 7—9. — Pol. glaber. Reus: Geinitz „Elbthalgebirge" II. p. 203. T. 37. F. 21—27. — Pol. glaber. Darwin: A monogr. on the foss. Lep. p. 61. T. 3. F. 10. — Pol. glaber. Fric: AVeisseuberger und Malnitzer Schichten ... 

17.
Otto, 1857. Nachtrag zu den Versteinerungen des Kreidegebirges in Sachsen... [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Nachtrag zu den Versteinerungen des Kreidegebirges in Sachsen, seit dem Erscheinen des Werkes : Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland, H. Br. Geinitz 1849. Von E. v. Otto. Acht Jahre sind verflossen, seit die...

Nachtrag zu den Versteinerungen des Kreidegebirges in Sachsen, seit dem Erscheinen des Werkes: Das Quadersandsteingebirgeoder Kreidegebirge in Deutschland, H. Br. Geinitz 1849. Von E. v. Otto. Acht Jahre sind verflossen, seit die letztgenannte fleissige und genaue Arbeit des genialen Verfassers im Drucke erschien. Waren auch die erstem derselben durch ... 

18.
vollständige Bibliographie (ab 1749)
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Zusammenstellung von Literaturnachweisen, die im Kontext zur (sächsisch-böhmischen) Kreide stehen. Die Liste wird regelmäßig erweitert. Die Daten wurden aus der Sammlungsverwaltungs-Software PalCol/PaleoTax exportiert. Einige (gemeinfreie) Werke sind unter der Rubrik: E-BOOK DER WOCHE als Download verfügbar, die sonst nur über einen US-Proxy zugänglich sind (siehe Hinweise zur Google Buchsuche, HathiDownloadHelper und Nutzung von US-Proxies).

 ... Elsevier) Amsterdam 33 S., 13 Abb. 15 4 469–501 13 88 1 1 0 1 https://doi.org/10.1006/cres.1994.1028 Petrascheck, Wilhelm 1898 Ueber das Alter des Ueberquaders im sächsischen Elbthalgebirge Über das Alter des Ueberquaders im sächsischen Elbthalgebirge 0 Sitzungsberichte und Abhandlungen der Naturforschenden Gesellschaft ISIS (Warnatz & Lehmann) Dresden ... 

19.
Galerie: Gastropoda
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Eine hohe Vielfalt an Schnecken findet sich im Ratssteinbruch (Dresden-Dölzschen, Plauenscher Grund). Der als submarine Schwelle (Flachwasser) interpretierte Fundort bot offensichtlich im oberen Cenoman gute Bedingungen für Vertreter der "Bauchfüsser". Die letzten umfangreichen Bearbeitungen fanden 1905 (Deninger) und 1910 (Weinzettl) statt. Die Nerineacea der sächsisch-böhmischen Oberkreide wurden 1998 (Kollmann) bearbeitet.

20.
Laube, 1885. Ein Beitrag zur Kenntniss der Fische des böhmischen Turons [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EIN BEITRAG ZUR KENNTNISS DER FISCHE DES BÖHMISCHEN TURON'S. VON Prof. Dr. GUSTAV C. LAUBE. VORGELEGT IN DER SITZUNG AM 10. APRIL 1885. Die untere Etage des böhmischen Turon's, Schloenbach's Zone des Inoceramus labiatus, wird in der...

 ... 1845. Iieuss, Versteinerungen der böhmischen Kreide. I. Bd., p. 12, Taf. 5, Fig. 10, 16, 19. 1847. Giebel, Fauna der Vorwelt. I. Bd., 3. Abth., p. 122. 1872. Geinitz, Das Elbthalgebirge in Sachsen. IL ??., p. 228, Taf. 43, Fig. 21, Taf. 45, Fig. 10—14. (Hier Literaturübersicht von 1822—1871») 1878. Fritsch, Die Reptilien und Fische der böhmischen ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3 |4

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen