Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/439

Kafka, 1886. Kritisches Verzeichnis der Ostracoden der böhmischen Kreideformation

tags: kafka, ostracoda, crustacea, bila hora formation, brezno formation, teplice formation
J. Kafka: Verzeichnis der bekannten Ostracoden-Arten Ende des 19. Jahrhunderts
J. Kafka: Verzeichnis der bekannten Ostracoden-Arten Ende des 19. Jahrhunderts
Josef Kafka, 1886. Kritisches Verzeichnis der Ostracoden der böhmischen Kreideformation. Sitzungsberichte der königlich-böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften in Prag (mathematisch-naturwissenschaftliche Classe) (königl. böhmische Gesellschaft der Wissenschaften) Prag: 51-57.

Abstract

Die Ostracoden, welche  ich bei ııns besonders häufig in denTeplitzer Schichten bei Koschtitz, seltener auch in den Weissenberger und Priesener Schichten vorfinden, waren schon früher Gegenstand der Nachforschungen des Dr. A. E. Reuss, welcher die Resultate seiner Untersuchungen in seinem Werke „Die Versteinerungen der böhmischen Kreideformation“ 'und eben auch in einer späteren Arbeit „Die Ostracoden des sächsischen Pläners“, welche in „Geinitz. Das Elbthalgebirge in Sachsen II.“ veröffentlicht war, zusammentrug.

Reuss kannte zuerst 17 Arten von denen 11 Arten bei Geinitz mit dem böhmischen Fundorte Koschtitz aufgeführt sind. Unter den übrigen 6 Arten haben als solche nur noch 2 ihre Geltung, während die anderen 4 nur als Synonymen oder Variationen von anderen Arten betrachtet werden.

Die zerstreuten Beiträge zur Kenntniss eines Theiles der Fauna der böhmischen Kreideformation zusammenzubringen und mit neueren Untersuchungen und Beobachtungen zu vervollständigen ist die Absicht dieser Arbeit. Ich führe  da alle bis jetzt bekannten Arten von Ostracoden  der böhmischen Kreideformation in einem kritisch-systematischen Verzeichnisse auf. Zu den älteren Arten reihen sich einige neue Species; so dass die Gesamtzahl die Höhe von 20 erreicht. Die Ostracoden kommen in der böhmischen Kreideformation vor:

  1. In den Weissenberger Schichten bei Drinow, Semitz, Prerow und am Weissen Berge bei Prag
  2. In den Teplitzer Schichten sehr häufig auf den Koschtitzer Platten bei Koschtitz
  3. In den Priesener Schichten bei Leneschitz, Luschitz, Priesen und Brozan.
[...]

Pictures from the publication

TaxonFinder

Taxonomic ranks shown on mouse-hover may differ from the taxonomic alignment in the publication. Because of the multiple appearances of genera in different taxonomic kingdoms (e.g. Siphonia is a genus in Protozoa→Granuloreticulosea and Animalia→Demospongea) you should verify the taxon (its rank) with the publications description or the link to the Paleobiology Database. Additionally, due to the lack of data at the source "Catalog of Life" perhaps no further data for an extinct taxon is provided here at all.

Related

literature
other content on kreidefossilien.de

additional Info

no remarks yet