Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "schloenbachia"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

26 Ergebnis(se) für "schloenbachia" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
2.
Paleontological literature of the Bohemo-Saxonian Cretaceous
kreidefossilien.de » Literature » Literature

...d'Orb.) - Freiberger Forschungshefte (Akademie-Verlag) Berlin C234 (3): 45-50. Soukup, J. 1971. Ein Fund von Schloenbachia varians trituberculata SPATH im mittelböhmischen Cenoman – Véstnik Ústredního ústavu geologického (Ústav...

3.
Die paläontologische Literatur (Kreide) über Sachsen & Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

...d'Orb.) - Freiberger Forschungshefte (Akademie-Verlag) Berlin C234 (3): 45-50. Soukup, J. 1971. Ein Fund von Schloenbachia varians trituberculata Spath im mittelböhmischen Cenoman - Véstnik Ústredního ústavu geologického (Ústav...

4.
Sonderausstellung zur Börse Dresden im April 2010
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...Eisenbahntunnel Oberau Turrilites (T.) cf. scheuchzerianus (Untercenoman) - Erstnachweis - Meißen-„Riesenstein“ Schloenbachia varians costata Sharpe (Untercenoman) - Meißen-Zscheila

5.
Klippe in Meißen-Zscheila
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

...Bivalven, Brachiopoden, Echiniden, Schwämme und Bryozoen enthalten. Als Seltenheit treten auch Ammoniten auf, wie Schloenbachia varians. Die Fundmöglichkeiten sind ziemlich eingeschränkt, da der Bruch stark verwachsen und zudem schwer...

6.
Revision der sächsischen Kreideammoniten (oberes Cenoman - unteres Turon)
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...marine Sedimente der Oberkreide finden sich in Sachsen im Meißner Raum (u.a. Meißen-Zscheila) (unteres Cenoman: Schloenbachia varians-Biozone). In einer Arbeit von 2011 hat M. Wilmsen die phänotypische Plastizität und Taxonomie der...

7.
Klinger & Wiedmann, 1983. Palaeobiogeographic affinities of Upper Cretaceous ammonites of Northern Germany
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Herbert Christian Klinger & Jost Wiedmann, 1983. Palaeobiogeographic affinities of Upper Cretaceous ammonites of Northern Germany. Zitteliana, Reihe B, Abhandlungen der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie München 10: 413-425.

 ... is the presence of typical "Boreal" and cosmopolitan faunas. The Albian Hoplitinid or European Province (Owen 1971, 1973) is still present; the dominant genera now being Schloenbachia and Hyphoplites. Where these occur, they are the dominant Cle- ments of the ammonoid fauna. Co-occuring with these "Bo- real", restricted faunas, are true cosmopolitan ... 

8.
Schrammen, 1910. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. I. Teil
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. Der große Reichtum an fossilen Kieselspongien, der eine auffallende Eigentümlichkeit der oberen Kreideformation Nordwestdeutschlands und hauptsächlich der preußischen Provinz Hannover bildet, hat schon seit langen Jahren...

 ... der Norddeutschen Zementfabrik in Misburg. — 15 — Die ällesien kieselspongienführenden Ablagerungen unserer oberen Kreide sind die cenomanen Kalkmergel und Plänerkalke mit Schloenbachia varians Sow. sp. und Acanthoceras Mantelli Sow. sp. An den meisten Aufschlüssen kommen dieSpongien allerdings nur sehr selten vor. Z. B. habe ich im Varianspläner ... 

9.
Woldrich, 1918. Die Kreidefauna von Neratovic in Böhmen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Josef Woldrich, 1918. Die Kreidefauna von Neratovic in Böhmen. Paläontologische Untersuchungen nebst kritischen Bemerkungen zur Stratigraphie der böhmischen Kreideformation. Jahrbuch der kaiserlich-königlichen geologischen Reichsanstalt (Lechner) Wien 67 (2): 267-334.

 ... Peden asper und A. läticlavius Frankreichs, nach Geinitz im unteren Pläner und Quader von Sachsen, nach Tiessen in der unteren Tourtia am Harze, nach Woods in der Zone der Schloenbachia (Mortoniceras) varians (Basis des Chalk marl) in England, nach Fric in den Korycaner Schichten bei Korycan, Kuttenberg, Zbyslav und Zlosejn in Böhmen, nach Jahn (29a ... 

10.
Beck, 1914. Geologischer Führer durch das Dresdner Elbtalgebiet zwischen Meißen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

/ Digitalisate: https://www.archive.org/details/geologischer00beck1914 http://hdl.handle.net/2027/nyp.33433090755632 (nur mit US-Proxy) http://books.google.de/books?id=_RFaAAAAYAAJ (derzeit nicht verfügbar)

 ... Geinitzi d'Orb. Opis bicornis Gein. Spondylus striatus Sow. Alectryonia carinata Lam. sp. A. diluviana L, sp. Lima ornata d'Orb. Pecten elongatus Lam. Modiola arcacea Gein. Schloenbachia varians Sow. sp. Führer durch das Dresdener Elbtalgebiet 7 98 6. Exkursion Alsdann dem Wege nach Proschwitz folgend, erreichen wir am Katzensprung den Steilhang der ... 

11.
Kennedy, 1967. Burrows and surface traces from the Lower Chalk of southern England [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

William James Kennedy, 1967. Burrows and surface traces from the Lower Chalk of southern England - Bulletin of the British Museum (Natural History) Geology London 15 (3): 125-167.

 ... Advmt Sci, Lond, 18 : 417-436, 7 figs TAYLOR, R 1823 Geological section at Hunstanton Cliff, Norfolk Phil l'v1ag, London, 61 : 81-83 THOMEL, G 1961 Sur la presence du genre Schloenbachia clans le Vraconien superieur de Saint-Laurent de l' Escarene (Alpes-Maritimes) CR Soc Geol Fr, Paris, 1961 : 37 VERWEY, J 1930 Einiges iiber die Biologic ost-indischer Mangrovekrabben Treubia, Buitenzorg, Bogor, 12 : 167-261, pls 6-14 WATELET, A 1866 Description des plantes fossiles du basin de Paris iv + 264 pp, Atlas 30 pp, 60 pls Paris WEBSTER, T 1814 On some new varieties of fossil Alcyonia Trans geol Soc, Lond : 371- 387, pls 27-29 WEIGELT, J 1929 Fossile Grabsc

12.
vollständige Bibliographie (ab 1749)
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Zusammenstellung von Literaturnachweisen, die im Kontext zur (sächsisch-böhmischen) Kreide stehen. Die Liste wird regelmäßig erweitert. Die Daten wurden aus der Sammlungsverwaltungs-Software PalCol/PaleoTax exportiert. Einige (gemeinfreie) Werke sind unter der Rubrik: E-BOOK DER WOCHE als Download verfügbar, die sonst nur über einen US-Proxy zugänglich sind (siehe Hinweise zur Google Buchsuche, HathiDownloadHelper und Nutzung von US-Proxies).

 ... Populärwissenschaftliche Zeitschrift für Geologie, Mineralogie, Paläontologie, Bergbaugeschichte (Kulturbund der DDR) Berlin 24 (1): 27. Köhler, Steffen, 1991. Neuer Fund des Ammoniten Schloenbachia varians (Sharpe) in der sächsischen Oberkreide – Fundgrube – Populärwissenschaftliche Zeitschrift für Geologie, Mineralogie, Paläontologie, Bergbaugeschichte ... 

13.
Laube & Bruder, 1887. Ammoniten der böhmischen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Gustav Laube & Georg Bruder, 1887. Ammoniten der böhmischen Kreide. Palaeontographica - Beiträge zur Naturgeschichte der Vorzeit (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart 33 (4-6): 217-239.

 ... vorletzten Umganges Mammites LAUBE und BRUDER. 52 mm 22 9 " Unter diesem ~amen sehen wir uns bestimmt eine Anzahl von Formen zusammenzufassen, welche unzweifelhafte Anklänge zu Schloenbachia einerseits und ;m Acantlwceras anderseits besitzen, die ·wir aber weder bei der einen noch bei der anderen Gattung unterzubringen vermögen. An Schloenbcichia ... 

14.
Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Melchior Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide und die Systematik der Ammonitiden. - Zeitschrift der deutschen Geologischen Gesellschaft Berlin 27 (4): 854-942.

 ... machen , soweit es der Stand seiner noch nicht ganz abgeschlossenen Studien ge-' stattet; der ganze Absatz Über die Arcestiden mit Ausschluss der Gattungen Amaltheus und Schloenbachia, ferner derjenige über die Tracbyceratiden rührt von ihm her, und ich erlaube mir ibm hier meinen besten Dank auszusprechen. Es sind daher verschiedene ziemlich heterogene ... 

15.
O`Connell, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

 ... in the Lower Cretaceous. (Table, p. 56.) In the Cretaceous rocks of Great Britain no siliceous sponges are known below the horizon of the Upper Gault (Albian) or zone of Schloenbachia inflatus, which is classed by Continental geologists with the Lower Cretaceous but is placed by the British in the Upper Cretaceous. The Folkestone beds (Upper Gault ... 

16.
Sturm, 1901. Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna. Von Herrn Friedrich Sturm in Breslau. (Hierzu Taf. II—XI.) Einleitung. Die Anregung zu vorliegender Arbeit verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir im...

 ... verkohlte Pflanzenpartikelchen den Platten des Gesteins ein gesprenkeltes Aussehen. Aus diesen Schichten stammen, wie aus der Fundortsangabe !) hervorgeht, die beiden Stücke von Schloenbachia (Peroniceras) mbtriearinata D'orb, die Dames (1. с.) veranlassten, die Kieslingswalder Thone dem »Emscher« Schlüters und daraufhin den Kieslingswalder Sandstein ... 

17.
Galerie: Cephalopoda
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Obwohl die Exemplare der sächsischen Kreide praktisch nie Details, wie etwa Lobenlinien besitzen, üben die Steinkerne eine gewisse Anziehungskraft aus. Insbesondere turone Funde sind oft genug zusätzlich sehr stark verdrückt, erreichen aber teils eine beachtliche Größe. 2013 erschien nach über hundert Jahren eine umfassende monographische Bearbeitung der sächsischen Ammoniten - allerdings beschränkt auf die Fauna des oberen Cenomans bis unteres Turon. Auswahl von Literatur: Fritsch & Schlönbach 1872, Konecny 1983, Kostak 1996, 2002, 2003, Kostak & Walter 1996, Kostak & al. 2004, Laube & Bruder 1887, Petrascheck 1902, Wilmsen & Nagm 2013

18.
Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Adolf Franke, 1928. Die Foraminiferen der Oberen Kreide Nord- und Mitteldeutschlands. Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge (Akademie-Verlag) Berlin 111>: 1–207.

 ... Turon: Mülheim-Broich a. Kassenberg ns. Westfalen: In der oberen Kreide verbreitet, häufig im Turon. Sachsen: Pläner: Strehlen u. Weinböhla (Reuss ). Schlesien: Turon, Schloenbachia (Cuvieri) PI.: Oppeln. H. aequale Roem. Taf. XV, Fig. 16 Spirolina aequalis Roemer , Verst. d. nordd. Kreidegeb. 98, XV, 27. Haplophragmium aequale (Roem.) Reuss , Westph ... 

19.
Tröger, 2003. The Cretaceous of the Elbe valley in Saxony (Germany) - a review [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Kreide im sächsischen Elbtalgebiet (Deutschland). Eine der wesentlichen Verbindungen des tethyalen Faunenreiches mit dem nördlichen gemäßigten Faunenreich liegt in der Elbtalzone zwischen den Blöcken des Erzgebirges (Teil der Mitteleuropäischen...

 ... the dixoni zone (uppermost Lower Cenomanian: Fig. 3) including the virgatus event of the NW German-Polish Basin with Turrilites cf. scheuchzerianus BOSC (KÖHLER, 2001), Schloenbachia subtuberculata (SHARPE), Schloenbachia costata (SHARPE) (KÖHLER, 1991), Scaphites (Scaphites) obliquus (J. SOWERBY), Neohibolites ultimus (d'ORBIGNY) (SPAETH & KÖHLER ... 

20.
Leonhard, 1897. Die Fauna der Kreideformation in Oberschlesien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Anregung zu dieser Studie verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir die Sammlungen des Breslauer Mineralogischen Museum bereitwillig zur Verfügung stellte. Sodann war ich bemüht, durch eigene Aufsammlungen an Ort und Stelle...

 ... Sovr. Nautilus rugatus Fr. u. Schl. Terebratula semiglobosa Sow. — sublaevigatus d'Ohe. Terebrattdina gracilis Schloth. Pachydisciis peramplus Mant. — ^striatula, Mant. Schloenbachia Bravaisiana ttOeb. Pecten Dujardini A. Roem. Pollicipes glaber A. Roem. Lima Hoperi Mant. Oxyrhina Mantelli Ag. — Sowerbyi Geis. Otodus appendiculatus Ag. Inoceramus ... 

Ergebnisseiten: 1|2

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen