Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/370

Sonderausstellung: Oberkreidefunde aus dem Raum Meißen auf der Fossilienbörse Dresden im April 2010

tags: dresden, meißen, oberau, börse
Foto: V. Westphal - FG Mineralogie und Paläontologie Radebeul
Foto: V. Westphal - FG Mineralogie und Paläontologie Radebeul
Im Rahmen der jährlich stattfinden Mineralien- und Fossilienbörse im April 2010, wird es dieses Jahr eine Sonderschau zu Fossilien aus der Oberkreide des Meißner Raumes geben. Aus der Sammlung  von S. Köhler werden voraussichtlich u.a. Funde von der untercenomanen "Klippe" in Meißen-Zscheila und dem historischen Fundpunkt am ehemaligen Oberauer Eisenbahntunnel gezeigt. An beiden Fundorten sind wichtige Erkenntnisse zur sächsischen Kreideforschung  gemacht worden.

Bereits Hanns-Bruno Geinitz veröffentlichte, beim Bau des Eisenbahntunnels, gemachte Beobachtungen in seiner "Charakteristik der Schichten und Petrefacten" im Jahr 1839. Von dort stammen auch einige Erstnachweise von, für Sachsen, einzigartigen Ammoniten.

Die Börse wird von der Fachgruppe Mineralogie und Paläontologie Radebeul organisiert. Stattfinden wird das Ganze in der alten Mensa der TU Dresden, Dülferstr. 1, 01069 Dresden. Am Sonnabend, den 24. April ist die Messe von 10 -16 Uhr geöffnet. Eintritt zwischen 2 und 3 Euro.

Hamites cf. cimarronensis (Obercenoman) - Erstnachweis für Sachsen, ehemaliger Eisenbahntunnel Oberau

Turrilites (T.) cf. scheuchzerianus (Untercenoman) - Erstnachweis - Meißen-„Riesenstein“

Schloenbachia varians costata Sharpe (Untercenoman) - Meißen-Zscheila

Kommentare (0)






Erlaubte Tags: Kommentar hinzufügen: