Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "knorr"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

28 Ergebnis(se) für "knorr" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Schlüter, 1877. Kreide-Bivalven, Zur Gattung Inoceramus [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Inoceramua zu begründen, bestehen zum Theil noch heute für die Feststellung der Arten.  Zwar finden wir schon 1768 bei Knorr und Walch 2) einen Inoceramus aus den Steinbrüchen bei Pirna als Ostracites abgebildet (den Schlotheim 1813...

 ... Schwierigkeiten, welche zu überwinden waren, die Gattung Inoceramua zu begründen, bestehen zum Theil noch heute für die Feststellung der Arten. Zwar finden wir schon 1768 bei Knorr und Walch 2 ) einen Inoceramus aus den Steinbrüchen bei Pirna als Ostracites abgebildet (den Schlotheim 1813 ohne irgend welche nähere Bemerkung, als den Hin- weis auf ... 

2.
Otto, 1854. Additamente zur Flora des Quadergebirges in Sachsen. Heft II [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Ernst von Otto, 1854. Additamente zur Flora des Quadergebirges in Sachsen - II. Heft, Enthaltend meist noch nicht oder wenig bekannte fossile Pflanzen. (Verlag von G. Mayer) Leipzig: 1-53.

 ... verkleinert sehen. Offenbar gehörten diese 'VnIste nicht der eigenthümlichen äussern Beschaffenheit des Stammes an, obschon sie mit ihm verbunden gewesen zu sein scheinen. Waren es knorrige Auswüchse. wie wir sie noch jetzt an unsern lebenden Stämmen sehen? Oder waren es vielleicht harte holzige Baumpilze , wel~he gleich der äussern Holzsehicht des ... 

3.
Pocta, 1887. Die Anthozoen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Filip Počta, 1887. Die Anthozoen der böhmischen Kreideformation. Abhandlungen der königlichen böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften (königl. böhmische Gesellschaft der Wissenschaften) Praha. Folge 7. Band 2: 1-60.

 ... vorhanden und mannigfaltig entwickelt. ' 17 Familie Alcyonidae. Polypenstöcke rinden- oder baumförmig, nur aus Dermalsclerenchym bestehend. Die Festigkeit der Stämme wird durch knorrige, vielgestaltige Kalkkörperchen bewerkstelligt, die isolirt im Bindegewebe liegen oder sich in grösserer Anzahl zu einer elastischen Axe (Sclerobasis) zusammendrängen ... 

4.
Počta, 1884. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. II. Abtheilung: Lithistidae [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. In der I. Abtheilung dieser „Beiträge“*) habe ich die Hexactinelliden unserer Kreideformation beschrieben und schreite nun, dem entworfenen Plane gemäss, zur Beschreibung der Lithistiden, so weit sie mir aus den Sammlungen...

 ... Ve1 ticalröh1en ersetzt Schwammkörper aus mehr ode1 weniger deutlicli vie1 strahligen odm 1 tnregelrnässig ästigen, an den Enden de1 Äste oder auch ihre1 ganzen Länge nach mit knorrigen oder wurzelarti,gen Ausläufern versehenen, gebogenen, innig veiflochtenen, aber nicht ve1 schmol2enen Skeletelernenten, zuweilen auch aus diesen und aus Oberflächennadeln von vieraxigern odm einaxigem Typus zusammengesetzt Die OberflächennadEln entweder Gabelankm 1 mit langem nuch Innen gerichteten Schaft oder kurzgestielte Anke1 mit gebogenen, zuweilen knoigen ode1 ästigen Zinken oder kwrzgestielte Kieselscheiben, oder endlich einaxige Nadeln von verschi~dener Form u

5.
Credner, 1872. Elemente der Geologie (2. Auflage) [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Beim Entwerfen der »Elemente der Geologie«, welche ich hiermit dem naturwissenschaftlichen Publicum übergebe, habe ich es als eine meiner Hauptaufgaben betrachtet den Erdball im Lichte eines vom Zeitpunkte seiner Individualisirung...

 ... groenlandicum Hypnum sarmentosum Iguanodon Illaenus Inoceramus Inoceramus labiatus Inoceramus polyplocus Inoceramus striatus Inoceramus sulcatus Isastrea Jaegeri Jaspis Juglans Knorria imbricata Labra Laccopteris Lagomys Lamna Laurus Lecanocrinus Leda truncata Lepidodendron Lepidostrobus Lepidotus Lepidotus gigas Leptaena Leuciscus Liber Lima gigantea Lima striata Limnaea Limnaea longiscata Limulus nur Lineare Lingula Lingula antiqua Lingula tenuissima Liriodendron Lithostrotion Litorinella acuta Lituites Lituites cornu Loligo Lonsdalia Lophiodon Lucina incrassata Lucma substriata Lyelli Maclurea Macrocheilus Madrepora Maeandrina Magas Magas pumilus

6.
Schrammen, 1903. Zur Systematik der Kieselspongien [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Anton Schrammen, 1903. Zur Systematik der Kieselspongien. Mitteilungen aus dem Roemer-Museum Hildesheim 19: 1-21.

 ... Schrammen nov. fam. Das Skelett besteht aus verfilzten monocrepiden, wellig gekriimmten, an den Enden stumpfen, und ihrer ganzen Lange nach durch kragenformige Anschwellungen knorrigen Nadeln. Daneben Stabnadeln, die an einem Ende spitz zulaufen, am anderen etwas verdickt sind. Microsclere nicht beobachtet. Obere Kreide. 2 ) *) Typus: Megarhiza Schrammen ... 

7.
Beck, 1914. Geologischer Führer durch das Dresdner Elbtalgebiet zwischen Meißen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

/ Digitalisate: https://www.archive.org/details/geologischer00beck1914 http://hdl.handle.net/2027/nyp.33433090755632 (nur mit US-Proxy) http://books.google.de/books?id=_RFaAAAAYAAJ (derzeit nicht verfügbar)

 ... 69 5. Exkursion. Von Kemnitz über den Zschoner Grund, Podemus, Probschütz, Cossebaude nach Niederwartha 82 6. Exkursion. Von Meißen -Colin nach dem Riesen stein und über die Knorre nach Zehren, sowie am gegenüberliegenden Elbufer zurück nach Meißen 94 7. Exkursion. Von Meißen durch das Triebischtal nach Miltitz . . . 101 8. Exkursion. Von Kötzschenbroda ... 

8.
Schrammen, 1912. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. II. Teil
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. Die Hexactinelliden bilden nicht ganz die Hälfte aller aus der oberen Kreide von Nord westdeutschland bekannten Silicea. Dies Verhältnis müßte sich freilich, nach den bei Oberg gemachten Beobachtungen erheblich zu ihren...

 ... Schulze 1) in der im Jahre 1901 von Ijima gegebenen Fassung (Journ. Coli. Science Tokyo. Vol. XV. p. 220): „Röhren- oder sackförmige Euplectelliden, welche mittelst einer harten knorrigen Basis einer festen Unterlage aufsitzen. Die terminale Siebplatte kann durch radiär gerichtete Strahlen derber Randnadeln ersetzt sein. Die Seitenwand ist von mehr ... 

9.
Schrammen, 1910. Die Kieselspongien der oberen Kreide von Nordwestdeutschland. I. Teil
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitung. Der große Reichtum an fossilen Kieselspongien, der eine auffallende Eigentümlichkeit der oberen Kreideformation Nordwestdeutschlands und hauptsächlich der preußischen Provinz Hannover bildet, hat schon seit langen Jahren...

 ... nchiaten. A mmonites (Desmoceras?) patagiosus Schlüter Hamites Gottschei Wollemann. Gryphaea vesicularis Lam. cf. Hamites armatus Sow. Ostrea hippopodium Nilsson. Baculites knorrianus Desm. Exogyra lateralis Nilsson sp. Scaphites spiniger Schlüter. Dimyodon Nilssoni v. Hag. Belemnitella mucronata Schloth. sp. Chalmasia turonensis Dujardin. — 25 — ... 

10.
Počta, 1885. Beiträge zur Kenntniss der Spongien der böhmischen Kreideformation. III Abtheilung [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

EINLEITUNG. Mit dieser dritten Abtheilung meiner „Beitrage zur Kenntniss der Spongien“ gelangt die Beschreibung der böhm. Kreidespongien zu ihrem Ende. Auch bei den in dieser Abtheilung enthaltenen Ordnungen: Tetractinelliden, Monactinelliden...

 ... Taf. 1. Fig. L 1883. Ophiraphidites anastomans Rind. Catal. pag. 23 Taf. I. Fig. 4 . . Einige Bruchstücke von langen, wellig gekrümmten, einfachen und auf der Obetfläche etwas knorrigen Nadeln wurden in den Weissenberger Schichten von Rencov gefunden. Da jedoch an den kleinen Stücken weder die Anordnung der Fasern im Skelete noch die beigemengten ... 

11.
Otto, 1852. Additamente zur Flora des Quadergebirges in der Gegend um Dresden und Dippoldiswalde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort Ich will Dir meine Schätze bieten. Sei meine Freundin Du! Schiller. Wie das Glück zur Weisheit sprach, spreche ich jetzt zu Ihnen, verehrte Meister in der Petrefacteukunde! Was das Glück mich finden liess, will ich der Wissenschaft...

 ... unter dem Abraume ganze, durch Eisenoxyd braun gefärbte Tafeln mit den wunderbarsten zufälligen Bildungen vor. Es glichen diese anorganischen Concretionen bald Stämmen, bald knorrigen W'urZeln, ja sogar Thiertheilen, und zeigten hier und da auf einmal dünne Schnuren, welche wie Metall aus den grossen Gebilden geflossen zu sein schienen. Ohnstreitig ... 

12.
Roemer, 1864. Die Spongitarien des norddeutschen Kreidegebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort Ein Versuch, die früher von mir beschriebenen Seeschwämme des norddeutschen Kreidegebirges dem jetzigen Stande der Wissenschaft entsprechend zu ordnen und neu zu benennen, hat mich verleitet, eine allgemeinere Arbeit darüber...

 ... deren sehr schmale Zwischenräume ein gitterförmiges Gewebe zeigen. Quadraten-Iü-eide bei Peine und Stapeluburg. 3. C. abbreviata n. sp. Tab. IX. Fig. 2.. Der Schwamm ist kurz knorrig und mit vielen ganz kurze ziemlich dickwandige beiderseits offenen Zweigen versehe welche aussen unregelmässig gestellt ninde Mündungen mit meist schmälere punkth-ten ... 

13.
O`Connell, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

 ... Russia has not been described in its entirety by any one. Local faunal studies have led to the description of a few species in scattered areas, but that is all. The early work by Knorr and Walch (1775) dealt only with the Jurassic species, and the first notice that I have come across of Cretaceous sponges is at a much later date. Fischer von Waldheim's ... 

14.
Beck, 1897. Geologischer Wegweiser durch das Dresdner Elbthalgebiet zwischen Meissen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VI.Von Kötzschenbroda über Neucoswig1 nach den Plänerbrüchen von Weinböhla.   Diese halbtägige Excursion bewegt sich ausschliesslich im Gebiete von Section Kötzschenbroda und soll die geologische Zusammensetzung des Steilabfalles...

 ... des Eises anfangs zugleich mit dem breiten Hauptthal, später allein noch von den Gewässern des Stromes benutzt wurde. IV. Von Meissen - Cölln nach dem Biesenstein und Über die Knorre nach Zehreu, sowie am gegenüber liegenden Elbufer zurück nach Meissen. ieser einen reichlichen halben Tag beanspruchende Ausflug ist dem Meissner Granit Syenitgebiet ... 

15.
Geinitz, 1839. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Hanns-Bruno Geinitz, 1839. Charakteristik der Schichten und Petrefacten des sächsischen Kreidegebirges. Erstes Heft. Der Tunnel bei Oberau in geognostischer Hinsicht und die dieser Bildung verwandten Ablagerungen zwischen Oberau, Meißen und dem Plauen'schen Grunde bei Dresden.

 ... derselben Art an, und zwar sind beide ganz dieselben, die in MautelCa Geology of Sussex Tab. XXXIV, F. 1 und 3 aus dem lower chalk von Lewes abgebildet sind, und die auch schon Knorr mit anführt. Rundlich viereckiger Umriß und der in 4 — 5 Loben getheilte untere Rand unterscheidet diese Schuppen von anderen. 3, ? und C, vergrößert, ist bei elliptischem ... 

16.
Schlüter, 1871-1876. Cephalopoden der oberen deutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Scaphites Geinitzii, d'Orb. Taf. 23. Fig. 12—22. Taf. 27. Fig. 9. 1840. Scaphites aequalis, Geinitz, Characterist. der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, pag. 40 (Fundort Strehlen). [...] Das Gehäuse...

 ... Kner, Neue Beitrige zur Kenntni. der KreideveratelnerunpD von O.tgalizien, pag. 9. 1852. Gftcep', Giebel, Fauna der Vorwelt 111, I, Cephalopoden, pag. 282, I.' Tb. 1861.. Knorrimla, Plc., Salnte-Croix, tom. 11, pa,. 114. 1863. KnorrianUl, v. Strombeck, Zeitllcbr. d. deutllcb. geol. Ges. tom. 15, pag. 139. 1869. " E. Favre, Descript. de mollnaquea ... 

17.
Geinitz, 1849. Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

A. Lagerungsverhältnisse des Quadersandsteingebirges. Nicht Neuerungssucht ist es, dass ich den eingebürgerten Namen „Kreidegebirge“ mit dem von „Quadersandsteingebirge“ vertausche. Der alte Name passt nicht mehr für das neue Gewand...

 ... Abbildungen bei Sowerby und d'Orbigny. Wie gewöhnlich bezeichnet auch hier D den Rückenlobus, L den oberen, l den unteren Seitenlobus, und v den Ventrallobus. Fig. 4. 5. Baculites Knorri Desmarets, aus dem oberen Quadermergel von Nagorzany bei Lemberg. Diese Art, welche schon von Knorr und Walcb in der Sammlung der Merkwürdigkeiten der Natur, 1755 ... 

18.
Mantell, 1822. The Fossils of the South Downs, or Illustrations of the Geology of Sussex [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Gideon Mantell, 1822. The Fossils of the South Downs, or Illustrations of the Geology of Sussex: 1-320.

 ... an oryctological writer, who has not made mention of them. They are the glossopetra, ornithoglossa, &c. of the earlier authors, and have been de- scribed by Woodward, Lhwyd, Knorr, Scilla, &c. The present species has sharp entire edges, and two sharp pointed lateral processes. The specimens are generally straight, slender, taper- ing, and sometimes ... 

19.
Zittel, 1878-1879. Studien über fossile Spongien. I - III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Hexactinellidae. Systematische Stellung der Hexactinelliden. Unter den zahlreichen Entdeckungen O. Schmidts im Gebiete der Spongiologie hat in paläontologischer Hinsicht keine eine Bedeutung von so grosser Tragweite erlangt, wie...

 ... Skelet aus sehr regelrnässig geordneten grossen Sechsstrahlern mit octaedrischen Knotenpunkten bestehend. Deckschicht und Wurzel fehlen. Pachyteichisma Carteri. Zitt. (= Fungit. Knorr & Walch Petref. tab. F. 3. Nr. 48. Fig. 5.) Spongites lopas. Quenst . .Jura. 83. 5. Trocho bol us. Zitt. Kreiselforrnig oder cylindrisch, dickwandig rnit ziemlich enger ... 

20.
vollständige Bibliographie (ab 1749)
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Zusammenstellung von Literaturnachweisen, die im Kontext zur (sächsisch-böhmischen) Kreide stehen. Die Liste wird regelmäßig erweitert. Die Daten wurden aus der Sammlungsverwaltungs-Software PalCol/PaleoTax exportiert. Einige (gemeinfreie) Werke sind unter der Rubrik: E-BOOK DER WOCHE als Download verfügbar, die sonst nur über einen US-Proxy zugänglich sind (siehe Hinweise zur Google Buchsuche, HathiDownloadHelper und Nutzung von US-Proxies).

 ... Berlin 70 (3–4): 393–404. Walch, Johann Ernst Immanuel, 1762. Das Steinreich systematisch entworfen – (Johann Justinus Gebauer) Halle 1: 1–140. Walch, Johann Ernst Immanuel & Knorr, Georg Wolfgang, 1768-1773. Die Naturgeschichte der Versteinerungen zur Erläuterung der Knorrischen Sammlung von Merkwürdigkeiten der Natur – (Paul Jonathan Felßecker ... 

Ergebnisseiten: 1|2

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen