Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "mantell"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

109 Ergebnis(se) für "mantell" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Wanderer, 1908. Ein Vorkommen von Enoploclytia Leachi Mant. sp. im Cenoman von Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...bestehen, als das Gestein die typische petrographische Zusammensetzung besitzt, die wir aus den Lagen mit Douvilléiceras Mantelli Sow. sp. dieses Fundortes kennen. Unsere Erwerbung stellt den Cephalothorax obengenannter Krebsart...

Teplitzer- und Priesenerschichten. H. B. Geinitz *) ruhrt Enoploclytia Leachi; als "selten" im Labiatuspläner von Briessnitz a. E. an, als häufiger" im Plänerkalk von Strehlen und Weinböhla, sowie aus dem Oberturonen Quadermergel von Königsbrunn unweit Königstein. Zwei neuere Funde entstammen dem kleinen Bruch an der Windmühle von Leutewitz bei Dresden ... 

2.
Otto, 1857. Nachtrag zu den Versteinerungen des Kreidegebirges in Sachsen... [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Nachtrag zu den Versteinerungen des Kreidegebirges in Sachsen, seit dem Erscheinen des Werkes : Das Quadersandsteingebirge oder Kreidegebirge in Deutschland, H. Br. Geinitz 1849. Von E. v. Otto. Acht Jahre sind verflossen, seit die...

 ... lebenden Pterocera truncata Lam. Acephalen, Protocardia hillana Sowerby, Gein. Seite 154. Kam auch im untern Quader von Oberhaeselig bei Dippoldiswalde vor. Area Ringmeriensis Mantell, Gein. Seite 162. Auch im untern Quader von Dippoldiswalde und des Muschelfelsens von Koschytz bei Dresden. Pinna Cottai Geinitz, Gein. Seite 164. Im untern Quader von ... 

3.
Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide - II. Cidaridae. Salenidae. - Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge Berlin 5 : 73-315.

 ... in den Besitz der Polytechnischen Hochschule in Braunschweig über. [117] 111. Cidaridae. 45 Tylocidaris clavigera KÖNIG 1822. Tar.14, Fig. 1-5.? Cidaris clavigera KÖ:SIG in MANTELL, Geology of Sussex, p. 194. FORBEs in DIxoN, Geology of Sussex, pag. 338, tab. 25. " DEsoR, Syn. Echin. foss., pag. 12, tab. 6 COTTEAU, Paleont. fran~. 1. c. VII, pag.285 ... 

4.
Beck, 1897. Geologischer Wegweiser durch das Dresdner Elbthalgebiet zwischen Meissen und Tetschen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VI.Von Kötzschenbroda über Neucoswig1 nach den Plänerbrüchen von Weinböhla.   Diese halbtägige Excursion bewegt sich ausschliesslich im Gebiete von Section Kötzschenbroda und soll die geologische Zusammensetzung des Steilabfalles...

 ... bisweilen Terebratula semiglobosa Sow., Terebratulina gracilis Schloth., Rhynchonellaplicatilis Sow., Inoceramus Brongniarti Sow. und Scaphites Geinitzi d'Orb., sowie Oxyrrhina Mantelli Ag., Ptychodus mammillaris Ag. und andere Fischzähne in den Aufsammlungen der Steinbrecher vor. Im Liegenden derPlänerkalke mit der eben angeführten Fauna trifft man ... 

5.
Engelhardt, 1891. Ueber Kreidepflanzen von Niederschöna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VII. Ueber Kreidepflanzen von Niederschöna. Von H. Engelhardt. (Mit Tafel II.) Schon seit langer Zeit haben die Pflanzenreste, welche in der Nähedes Dorfes Niederschöna bei Freiberg in Sachsen zweien zum unteren Quader zu rechnenden...

 ... waren; das andere stellt eine auf beiden Seiten mit Fiederchen bewachsene Spindel vor. Farne mit unsicherer systematischer Stellung. Gattung Sphenopteris Brongn. Sphenopteris Mantelli Brongn. 1828. Brongniart, Hist veg. foss. I, S. 170, Taf. 45, Fig. 3—7. — Dunker, Monogr. d. nordd. Wealdenb., S. 2, Taf. 1, Fig. 4a. — Ettingshausen, Beitr. z. Wealdenb ... 

6.
Häntzschel, 1940. Zur Fauna der Pläner und Konglomerate im Ratssteinbruch Dresden-Dölzschen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

In früheren Jahrzehnten lieferten der Hohe Stein bei Dresden-Plauen, der Steinbruch auf der Heidenschanze bei Dresden-Coschütz und einige andere beute verfallene Brüche reiches Fossilmaterial der Klippenfazies des cenomenen Transgressions-Meeres...

 ... Cyphosoma. cenomanenseCoTT. K *Cyphosoma subcompressum COTT. K 'Stellasler plßuensis GEIN. K Rh!Jnchonella compressa LAM. K *Rhynchonella grasianll d'ORB. K *Rhync/zonella mantellianll Sow.K Unbestimmtes Material verschiedener Gattungen und Arten Vermes: Serpula ootaloorensis STOLo K 'Chondriles fl/rcil/alus UNO. P 'Serpulll cinctn GOLDF. P K Fauna ... 

7.
Petrascheck, 1905. Die Zone des Actinocamax plenus in der Kreide des östlichen Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Daß sich die Plänersandsteinstufe der schlesischen Geologen weit nach Böhmen hinein verfolgen läßt, ist eine altbekannte Tatsache. Von Osten aus hat Beyrich diesen Horizont bis an die Gehänge des Aupaflußes verfolgt und in seiner...

 ... Bürgerschuldirektor Neu mann Alectryonia carinata Law»., Vola quinquecostata Sow., Vola quadricostata Sow., Vola aequicostata Lam., Pecten elongatus Lam., Preten asper Lam. und Acanthoceras Mantelli Sow., überdies sammelte Herr Boruf ka große Exemplare von Gervillia solenoidesT) Defr. sowie Phynchondla dimidiata Sow. Nördlich von Stangendorf findet ... 

8.
Petrascheck, 1902. Die Ammoniten der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Amaltheidae Fischer. Placenticeras Meek. Es war üblich geworden, lediglich auf Grund oberflächlicher habitueller Uebereinstimmungen recht verschiedene Arten zudieser Gattung zusammenzufassen. Erst neuere Untersuchungen, namentlich...

 ... des vorletzten Umganges 31 mm 24 mm Dicke des vorletzten Umganges 21 mm 16 mm Weite des Nabels 36 mm 27 mm Pachydiscus Lewesiensis Mant. spec. 1822. Ammonites Lewesiensis, Mantell: Fossils of the South Downs, pag. 199, Taf. 22, Fig. 2. 1852. Ammonites Lewesiensis (Mant.), Sharpe: Mollusca of the Chalk, pag. 46, Taf. 41, Fig. 1. 1872-76. Ammonites ... 

9.
O`Connell, 1919. The Schrammen Collection of Cretaceous Silicispongiae in the American Museum of Natural History [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Bohemia In 1840 August Emanuel von Reuss began his elaborate work which appeared under the title of 'Geognostische Skizzen aus Böhmen' (1840-1844), on the stratigraphy of the Bohemian Mittlegebirge in the neighborhood of Teplitz and...

 ... scientific manner and described several genera with as much precision as was possible at that time. A noteworthy advance in the description of species was made by Gideon A. Mantell. In 1815 he published a description of a sponge which he called Alcyonium chonoides (changed in 1822 to Ventriculites radiatus) and gave several very satisfactory illustrations ... 

10.
Goldfuß, 1826-1833. Petrefacta Germaniæ. Erster Theil [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Georg August Goldfuß & Georg Münster, 1826-1833. Petrefacta Germaniæ – Abbildungen und Beschreibungen der Petrefacten Deutschlands und der angränzenden Länder. Erster Theil. (Arnz & Comp.) Düsseldorf: 1–252.

 ... Madreporae mean- dritae Auctorr. — Giengen Nattheim Mastricht Gosau , — — ' 5 22 Heidenheim [ito Antwerpen Gotland Chesapeak-Bay __ - Madr eporites Auct, Mammitlopora Br, Mantelli a Park, , Marion Schweigg, . cribrosum nob. favosum (Cyathoph, quadrig.) . . . marginatum Münst. impressum Münst. Feziza nob. . . piriforme nob. . Capitatum nob, . . tubuliferum ... 

11.
Fischer, 1856. Die Fischreste aus den Plänerschichten von Plauen, Strehlen, Weinböhla und Grosssedlitz [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Die Fischreste aus den Plänerschichten von Plauen, Strehlen, Weinböhla und Grosssedlitz. Von C. E. Fischer Unter den oben angeführten Localitäten der oberen und mittleren Kreideformation zeichnet sich rücksichtlich der organischen...

 ... sind, gebe ich nur den Autor, Citat und Fundort an. Lege jedoch in der beigefügten Tafel eine Abbildung mit bei. A. Cycloides. Halecoides Ag. Osmeroides Ag. 0. Lewesiensis Mantell. Schuppen. Geinitz Verst. Taf. VH. f. 30. Rss. Böhm. Kreideverst. Taf. V. f. 10. 11. 14. 18. 19. Fig. 25. Häufig im obern Plänerkalk von Strehlen. Einmal fand ich ein ziemlich ... 

12.
Reptilienfunde aus der böhmisch-sächsischen Kreideformation
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

Nachfolgend sind einige Nachweise der bekannten Funde gelistet. Reuss beschreibt in seinen paläontologischen Miscellen von 1856 einen größeren Fund einer Schildkröte. Fritsch (1878, 1905, 1907) und später Bayer (1898) beschrieben...

13.
Galerie: Crustacea
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Eine umfassende Arbeit der Krebse (genauer Decapoda) wurde von Joachim Gründel 1974 veröffentlicht. Selbiger bearbeite ebenfalls die Gruppe der Muschelkrebse (Ostracoda) cenomaner und turoner Fundpunkte in der sächsischen Kreide. Für die Bestimmung lohnt sich ein Blick in die Werke von Geinitz, Fritsch und Gründel.

14.
Galerie: Cephalopoda
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Obwohl die Exemplare der sächsischen Kreide praktisch nie Details, wie etwa Lobenlinien besitzen, üben die Steinkerne eine gewisse Anziehungskraft aus. Insbesondere turone Funde sind oft genug zusätzlich sehr stark verdrückt, erreichen aber teils eine beachtliche Größe. 2013 erschien nach über hundert Jahren eine umfassende monographische Bearbeitung der sächsischen Ammoniten - allerdings beschränkt auf die Fauna des oberen Cenomans bis unteres Turon. Auswahl von Literatur: Fritsch & Schlönbach 1872, Konecny 1983, Kostak 1996, 2002, 2003, Kostak & Walter 1996, Kostak & al. 2004, Laube & Bruder 1887, Petrascheck 1902, Wilmsen & Nagm 2013

15.
Galerie: Gastropoda
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Eine hohe Vielfalt an Schnecken findet sich im Ratssteinbruch (Dresden-Dölzschen, Plauenscher Grund). Der als submarine Schwelle (Flachwasser) interpretierte Fundort bot offensichtlich im oberen Cenoman gute Bedingungen für Vertreter der "Bauchfüsser". Die letzten umfangreichen Bearbeitungen fanden 1905 (Deninger) und 1910 (Weinzettl) statt. Die Nerineacea der sächsisch-böhmischen Oberkreide wurden 1998 (Kollmann) bearbeitet.

16.
Galerie: Porifera
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Wie in vielen anderen Bereichen der sächsischen Kreide ist der Bearbeitungsstand auch bei den Schwämmen schlecht. Funde, die bei Aufsammlungen in der Umgebung von Dohna (Seidewitztal, A17) gemacht wurden, konnten zahlreichen Typen zugeordnet werden. Einige davon wurden in der älteren Literatur (bisher nur) mit Fundpunkten in Böhmen in Verbindung gebracht. Eine übergreifende Neubearbeitung des sächsischen und böhmischen Materials wäre daher sicherlich sehr interessant.

18.
Fritsch, 1911. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. Ergänzung zu Band I [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Nach dem ursprünglich entworfenen Plane habe ich alle Schichten unserer Kreideformation bearbeitet und nach kurzer Schilderung der stratigraphischen Verhältnisse immer ein illustriertes Verzeichniss der in den einzelnen Schichten...

 ... Fische p. 6., Textfig. Nr. 6. (Lamna semiplicata Sm. Woodw.) Fig. 3. Weisskirchlitz. Otodus sulcatus, Gein. (Rept. u. Fische, p. 6. Textfig. 9.) Fig. 7. Weisskirchlitz. Oxyrhina Mantelli Ag. (Fr. Rept. u. F. p. 7., Fig. 12.) Fig. G. Zbyslav, Kutnä Hora, (Kuttenberg) KnÖzivka, Kamajk. Fig. 3. Fig. 7. Fig. 6. Fig. 8. Fig. 9. Oxyrhina Mantelli Ag. Oxyrhina ... 

19.
vollständige Bibliographie (ab 1749)
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Zusammenstellung von Literaturnachweisen, die im Kontext zur (sächsisch-böhmischen) Kreide stehen. Die Liste wird regelmäßig erweitert. Die Daten wurden aus der Sammlungsverwaltungs-Software PalCol/PaleoTax exportiert. Einige (gemeinfreie) Werke sind unter der Rubrik: E-BOOK DER WOCHE als Download verfügbar, die sonst nur über einen US-Proxy zugänglich sind (siehe Hinweise zur Google Buchsuche, HathiDownloadHelper und Nutzung von US-Proxies).

 ... Nakladatelstvi Ceskoslovenske akademie) Praha 30: 1–163. Eastman, Charles, 1884. Beiträge zur Kenntniss der Gattung Oxyrhina, mit besonderer Berücksichtigung von Oxyrhina Mantelli Agassiz – Palaeontographica – Beiträge zur Naturgeschichte der Vorzeit (E. Schweizerbart) Stuttgart 41 (3–4): 149–191. Ebert, Heinz et al., 1934. Erläuterungen zur Geologischen ... 

20.
Petrascheck, 1899. Studien über Faciesbildungen im Gebiete der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] II. Das obere Cenoman und seine Faciesverschiedenheiten. Im Gebiete der Sächsisch-Böhmischen Schweiz ist das Cenoman wesentlich als Quader ausgebildet und streicht als solcher unter der turonen Labiatus-Stufe z. B. bei Niedergrund...

 ... eigentbümliche Mischung cenomaner und turoner Arten. So enthält sie in Frankreich Inoceramus labiatus Schlotb. und Terebratula semiglobosa Sow., in Nieder-Schlesien tt) Rhynchonella Mantelliana Sow. und plicatilis Sow. Auch in Sachsen zeigt der Actinocamax plenu.s Blainv. führende Horizont gewisse Anklänge an das Turon, indem in ihm einige turone ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3 |4 |5 |6

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen