Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "stoliczka"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

44 Ergebnis(se) für "stoliczka" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Die paläontologische Literatur (Kreide) über Sachsen & Böhmen
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

...Vestníku Státního geologického ústavu Csl. republiky Praha 5: 76-86. Zázvorka, V. 1941. Acanthoceras ornatissimum (Stoliczka) z české křídy [Acanthoceras ornatissimum (Stoliczka) aus der böhmischen Kreideformation]. Vestnik Královské...

2.
Galerie: Gastropoda
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Eine hohe Vielfalt an Schnecken findet sich im Ratssteinbruch (Dresden-Dölzschen, Plauenscher Grund). Der als submarine Schwelle (Flachwasser) interpretierte Fundort bot offensichtlich im oberen Cenoman gute Bedingungen für Vertreter der "Bauchfüsser". Die letzten umfangreichen Bearbeitungen fanden 1905 (Deninger) und 1910 (Weinzettl) statt. Die Nerineacea der sächsisch-böhmischen Oberkreide wurden 1998 (Kollmann) bearbeitet.

3.
Sturm, 1901. Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Sandstein von Kieslingswalde in der Grafschaft Glatz und seine Fauna. Von Herrn Friedrich Sturm in Breslau. (Hierzu Taf. II—XI.) Einleitung. Die Anregung zu vorliegender Arbeit verdanke ich Herrn Professor Dr. Frech, der mir im...

 ... Thonen ein Per. tricarinatum*), Fritsch (Chlom. Schichten S. 36) erwähnt die Art von Tannenberg und Chlomeck. Auch in Indien kommt sie vor und zwar in der Trichinopoly-Group. (Stoliczka, Cret. Fauna of south. India, Taf 31, Fig. 3, S. 54). Pachydiscus cf. Carezi Gross. Taf. III, Fig. 6, 6 a. 1893. Grossouvre, Les amm. de la er. sup. de la Fr. S. 190 ... 

4.
Geinitz, 1871-1875. Das Elbthalgebirge in Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Druck dieser Blätter hatte kaum begonnen, als Professor von Reuss inmitten einer neuen Arbeit über die Bryozoen des österreichisch-ungarischen Miocäns am 1. November 1873 so heftig erkrankte, dass er die Revision eines grossen...

 ... Nagorzany bei Lemberg, in der oberen Kreide vo1i Rügen, Schonen, Norfolk in England und Epernay in Frankreich vor. Ihre nächste Verwandte in Südindien dürfte O. Arcotensis Stoliczka ( c. p. 471, PI. 43, fig. 3-7) aus der Arrialoorgruppe sein. 2. O. frons Park. -II., Taf. 8. Fig. 12. 17(rn. Gryphites Faujas, Rist. nat. de Ja montagne de St. Pierre ... 

5.
Pocta, 1887. Die Anthozoen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Filip Počta, 1887. Die Anthozoen der böhmischen Kreideformation. Abhandlungen der königlichen böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften (königl. böhmische Gesellschaft der Wissenschaften) Praha. Folge 7. Band 2: 1-60.

 ... De­ schrift der k. Akad. d. Wiss. Band XXXI. pag. 197. 50. 1873. Lindst1öm. N agra anteckningar om Anthozoa tabulata. In: Akad. Öfversigt. Stockholm. Band XXX. pag. 21. 51. Stoliczka F. The corals or Anthozoa with notes on the Sponges, Foraminife1a etc. In: Palaeontologia Indica Memoirs of the Geological Survey of India. Cretaceoils Fauna. Vol. IV ... 

6.
Fritsch & Schlönbach, 1872. Cephalopoden der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Dei dem Studium der böhmischen Kreideformation, welches sich das Comitee zur Durchfor­schung von Böhmen zur Aufgabe gestellt hat, und das zugleich auch von Dr. Schlönbach in Angriff genommen wurde, stellte sich bald das Bedürfniss...

 ... Windung höher liegt, als die Stelle der stärksten Wölbung der Nahtgegend. Die äussere Knotenreihe der vorletzten Windung wird von der letzten Windung mit umschlossen, was nach Stoliczka's Zeichnungen nicht der Fall zu sein scheint. Zwischen dem Siphonalknoten- paare der Rücken schwach deprimirt. Ammon. rusticus von Osterfeld Nr. 1 im Dresdener Museum ... 

7.
Geinitz, 1873. Über Inoceramen der Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Unsere Arbeiten über das Elbthalgebirge in Sachsen haben vor Kurzem zu neuen Untersuchungen der Inoceramen geführt, über die wir schon 1844, S. 148 in diesem Jahrbuche berichtet hatten. Seit dieser Zeit ist das damals zur Verfügung...

 ... Glanecker Schlossberge in Oberbayern, die Dr. 0. Schneider dort gesammelt hat, und aus dem oberen Quadersandsteine des gläsernen Mönchs bei Halbcrstadl. 3. Inoceramus Geinitzianus Stoliczka. Pal. Indica, Cret. Fauna Ш, Pdecypoda, p. 407. PInoceramus 27, f. 4, 5. Die von uns 1843 von Kieslingswalda (Nachtr. z. Char. p. 15. táf. 3, f. 12) als Inoceramus ... 

8.
Fritsch, 1897. Studien im Gebiete der Böhmischen Kreideformation. 6. Die Chlomeker Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Mit der vorliegenden Abhandlung über die jüngsten Schichten unserer Kreideformation beschliesse ich die Reihe der Studiert, die ich im Jahre 1864 angefangen und im Jahre 1869 zu veröffentlichen begonnen habe. Es sind dies...

 ... und mag so von Kreibitz, aber nicht au~ den Chlomeker Schichten citirt worden sein. ' Der von Geinitz als concentricus von Kiesllngswalda abgebildete Inooeram1J~ wurde von Stoliczka als neue Art I. Geinitzianus aufgefasst. , . ' .Der I. tegulatus Gein wird von demselben Autor (Elbthalgeb, H. p, 45)~1~ eine schmale Form des I. latus aufgefasst. '1 ... 

9.
Fritsch, 1893. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. 5. Die Priesener Schichten [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Charakteristik und Gliederung der Priesener Schichten. Die Priesener Schichten wurden ursprünglich von Prof. Reuss unter dem Namen Pläner Mergel beschrieben, später auch als Baculitenthone bezeichnet. Ein Theil dessen, was Prof...

 ... manches zu wünschen übrig lässt. Bis zum Jahre 1860 kannte man bloss Unionarten aus dem Wealdenthone, dem Neocom und aus der Gösau; in dem angefühlten Jahre beschrieb aber Stoliczka *) 8 Arten Süsswassergastropoden, eine Landschnecke nebst einigen Cerithien, welche auf der Neualpe im Russbachthale in schwarzen bituminösen Schiefein zugleich mit Unio ... 

10.
Fritsch, 1869. Paläontologische Untersuchungen der einzelnen Schichten der böhmischen Kreideformation sowie einiger Fundorte in anderen Formationen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Gleichzeitig mit den stratigraphischen Arbeiten wurden im Gebiete der böhm. Kreideformation auch paläontologische Detailstudien in den einzelnen Schichtenstufen derselben vorgenommen, welche Aufgabe mir übertragen wurde...

 ... manches zu wünschen übrig lässt. Bis zum Jahre 1860 kannte man bloss Unionarten aus dem Wealdenthone, dem Neocom und aus der Gösau; in dem angefühlten Jahre beschrieb aber Stoliczka *) 8 Arten Süsswassergastropoden, eine Landschnecke nebst einigen Cerithien, welche auf der Neualpe im Russbachthale in schwarzen bituminösen Schiefein zugleich mit Unio ... 

11.
vollständige Bibliographie (ab 1749)
kreidefossilien.de » Literatur » Literatur

Zusammenstellung von Literaturnachweisen, die im Kontext zur (sächsisch-böhmischen) Kreide stehen. Die Liste wird regelmäßig erweitert. Die Daten wurden aus der Sammlungsverwaltungs-Software PalCol/PaleoTax exportiert. Einige (gemeinfreie) Werke sind unter der Rubrik: E-BOOK DER WOCHE als Download verfügbar, die sonst nur über einen US-Proxy zugänglich sind (siehe Hinweise zur Google Buchsuche, HathiDownloadHelper und Nutzung von US-Proxies).

 ... and descriptions of those remains of testaceous animals or shells, which have been preserved at various times and depths in the earth 0 (B. Meredith) London 1-114 0 0 0 0 0 Stoliczka, Ferdinand 1871 The Pelecypoda, with a review of all known Genera of this class. fossil and recent. Cretaceous fauna of Southern India (II) 0 Memoirs of the Geological ... 

12.
Schlüter, 1871-1876. Cephalopoden der oberen deutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Scaphites Geinitzii, d'Orb. Taf. 23. Fig. 12—22. Taf. 27. Fig. 9. 1840. Scaphites aequalis, Geinitz, Characterist. der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, pag. 40 (Fundort Strehlen). [...] Das Gehäuse...

 ... welche ihre Suiten mit nicht hoch genug zu schätzender Liberalität und Freundlichkeit zur Prüfung über- I) Von aU88ereurol'äis('hen Kreideterritorien ist durch die Arbeiten Stoliczka's dasjenige Ostindiens du am besten gekannte. Stoliczka bescbrieb aus der gesammlen Kreide Indiens 148 CCl'haloJloden; von Belemnites 3 TurriliteB 6 Nautilus 22 Hamite ... 

13.
Novák, 1877. Beitrag zur Kenntniss der Bryozoen der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Einleitende Bemerkungen. Die böhmischen Kreidebryozoen fanden ihre erste, theilweise Bearbeitung in Prof. Reuss' „Versteinerungen der böhmischen Kreideformation" (1845—46). Alles, was der Autor bei dem Verfassen seines Werkes an Überresten...

 ... of marine polyzoa in the collection of the british Museum. London. 1802. Bronn, Die Classen und Ordnungen des Thierreiches. Band III, Abth. 1. Leipzig und Heidelberg. 1862. Stoliczka, Lber heteromorphe Zellenbildungen bei Bryozoen. (Verhandlungen des zool.-bot. Vereines zu Wien.) 1867. H oller, Die Bryozoen des adriatischen Meeres. (Verhandlungen ... 

14.
Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Melchior Neumayr, 1875. Die Ammoniten der Kreide und die Systematik der Ammonitiden. - Zeitschrift der deutschen Geologischen Gesellschaft Berlin 27 (4): 854-942.

 ... in dieser Zeitschrift habe ich mich entschlossen, die Gattnng Acanthoceras von Hoplites zu trennen, was dann auch die Loslösung von Hoplites dispar und seine Einreihung bei Stoliczkaia mit skh brachte. 855 Trias und Jura in kleinere Gattungen eingetheilt, während für die palaeozoischen und cretacischen Arten noch nicht viel mehr als die ersten Anfänge ... 

16.
Deninger, 1905. Die Gastropoden der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

DIE GASTROPODEN DER SÄCHSISCHEN KREIDEFORMATION von Dr. Karl Deninger. (Mit 4 Tafeln.) Mitteilung aus dem königl. mineralogisch-geologischen Museum in Dresden. Im Jahre 1875 hat Hans Bruno Geinitz seine Erforschung der sächsischen...

 ... 4—7. Die Abbildungen bei G e i n i tz sind zwar stark schematisiert (besonders Fig. 6), geben aber die wichtigsten Eigenschaften der Art wieder. Ziziphinus Geinitziantts Stoliczka (Cret. Gast. South. India S. 373, Taf. 24, Fig. 11 —15) ist deutlich genabelt und besitzt gewölbte Umgänge. Die Vereinigung dieser Art mit Z. Buneli wie es Geinitz tut ... 

17.
Petrascheck, 1902. Die Ammoniten der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Amaltheidae Fischer. Placenticeras Meek. Es war üblich geworden, lediglich auf Grund oberflächlicher habitueller Uebereinstimmungen recht verschiedene Arten zudieser Gattung zusammenzufassen. Erst neuere Untersuchungen, namentlich...

 ... und bezeichnet die mit einem Siphonalkiel versehenden Pulchelliiden als Tissotia, diejenigen aber, bei denen die Rippen ununterbrochen über die Bauchseite hinweglaufen als Stoliczkaia. Auch Sayn4) schied, sich wesentlich auf die Sculptur stützend, eine Untergattung Heinzia aus. Nicklès1) und endlich Gerhardt2) legten, wie dies längst schon von Uhlig ... 

18.
Petrascheck, 1903. Ueber Inoceramen der Kreide Böhmens und Sachsens
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Eine Suite Inoceramen, die von Herrn Dr. Gäbert bei Tellnitz am Fusse böhmischen Erzgebirges und mir von Berrn Geheimrath Dr. Credner in freundlicher Weise zur Untersuchung wurde, gab das in der geologischen Reichsanstalt vorhandene...

 ... Kreide Böhmens und Sachsens. 165 Zwar beschreibt S tu r m I. aus dem Sandsteine von Kieslingswalde als I. Cflvuri Sow. Stücke, bei denen dies der Fall ist. Es sind das die von Stoliczka 1) als I. Geinitzianus bezeichneten Inoceramen. Von Woll e man n 8) wird jedoch sehr mit Recht die Richtigkeit der Bestimmung S t u r m's angezweifelt. Im Dresdener ... 

19.
Fritsch, 1911. Studien im Gebiete der böhmischen Kreideformation. Ergänzung zu Band I [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Nach dem ursprünglich entworfenen Plane habe ich alle Schichten unserer Kreideformation bearbeitet und nach kurzer Schilderung der stratigraphischen Verhältnisse immer ein illustriertes Verzeichniss der in den einzelnen Schichten...

 ... cretaceum, D'Orb. (Weinz. p. 15. Taf. IL Fig. 40, 41.) Fig. 59. Sechs Exemplare von Korycan. Fig. 58a. Trochus Rado vesnicensis, Weinz. Radovesnic. Natur. Grösse. Teinostoma Stoliczkai, Gein. (Weinz. p. 15. Tab. IL Fig. 42—44.) Fig. 60. Zwei Exemplare von Korycan. Ryckholtia nodosa, Fr. (Miscellanea palaeontol. IL p. 16. Tab. 6. Fig. 2.) Fig. 61 ... 

20.
Laube & Bruder, 1887. Ammoniten der böhmischen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Gustav Laube & Georg Bruder, 1887. Ammoniten der böhmischen Kreide. Palaeontographica - Beiträge zur Naturgeschichte der Vorzeit (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart 33 (4-6): 217-239.

 ... ein Unterschied darin besteht. dass bei Amm. Hemc11sis Extern- unrl erster Seitenlobus beinah gleich lang, und ihre Stämme nahezu parallel laufen. Ebenso differirt die von STOLICZKA von Am111. plr11111lrd11s Sow. (Cretaceous Cephalopoda of South India, pag. 134. Taf. G7) abgebildete Lobenlinie darin, dass der Externlobus weniger tief gespalten, und ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen