Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "transgression"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

56 Ergebnis(se) für "transgression" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Schander, 1924. Die cenomane Transgression im mittleren Elbtalgebiet Schander, 1924. Die cenomane Transgression [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Von besonderem Interesse ist in Sachsen noch eine Klippenfazies, als nördlichstes sächsisches Cenomanvorkommen, deren Fauna deshalb von Wichtigkeit ist. Es ist das Cenoman bei Oberau (östlich Meißen). Hier hat GEINITZ bei dem Tunnelbau...

 ... Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft (Abhandlungen und Monatsberiohte) 75. Band 1923 (Mit 2 Tafeln) Berlin 1924\nVerlag von Ferdinand Stuttgart\n5. Die cenomane Transgression im mittleren Elbtalgebiet. Von Herrn Hans SCHANDER in Braunschweig. (Mit 3 Textfiguren.) Einteilung des Stoffes. bu Die Verhältnisse im mittleren Elbtalgebiet zur ... 

2.
Scupin, 1924. Transgression und Regression als einheitlicher Vorgang [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Transgression und Regression als einheitlicher Vorgang. Von Hans Scupin (Dorpat). (Mit 4 Textfiguren.) Transgressionen und Regressionen sind es, die unablässig an der Veränderung des paläogeographischen Bildes unserer Erdoberfläche...

 ... Lagerungsverhältnisse am Nordwestrand des Münchberger Gneisgebiets . _ . -. 327 Kackel, C. W., Kretazische Gebirgsbildung und Sedimentation in den Ostalpen . _ . 327 Scupin, Hans, Transgression und Regression als einheitlicher Vorgang. (Mit 4 Textflguren) . 328 An uusere Mitarbeiter 96 Verzeichnis der Mitglieder der Geologischen Vereinigung (Stand ... 

3.
Tröger, 2003. The Cretaceous of the Elbe valley in Saxony (Germany) - a review [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Westsudetische Insel). In der Elbtalzone fehlen marine Sedimente des tieferen Unter-Cenomans und der Unterkreide. Transgressionen in die Elbtalzone erfolgten im Cenoman von NW nach SE (höheres Unter-Cenoman) sowie vom SE nach NW...

 ... Cénomanien inférieur), puis plus tard du SE vers le NW (Cénomanien supérieur). Ces dernières sont surtout documentées par des migrations faunistiques qui alternent. La première transgression marine se situe dans la partie supérieure du Cénomanien inférieur : Zone à dixoni. Les sédiments associés à cette transgression ne se rencontrent qu'aux environs ... 

4.
Scupin, 1910. Über sudetische, prätertiäre junge Krustenbewegungen und die Verteilung von Wasser und Land zur Kreidezeit in der Umgebung der Sudeten und des Erzgebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...und Land zur Kreidezeit in der Umgebung der Sudeten und des Erzgebirges. Eine Studie zur Geschichte der Kreidetransgression von Prof. Dr. Hans Scupin. Mit 2 Figuren im Text. Die prätertiären jungen Krustenbewegungen, wie sie besonders...

 ... prätertiäre junge Krusten- bewegungen und die Verteilung von Wasser und Land zur Kreidezeit in der Umgebung der Sudeten und des Erzgebirges.1) Eine Studie zur Geschichte der Kreidetransgression von Prof. Dr. Hans Scupin. Mit 2 Figuren im Text. Die prätertiären jungen Krustenbewegungen, wie sie be- sonders in den letzten Jahren in verschiedenen Gegenden ... 

6.
Herm (Hrsg.), 1983., 2. Symposium Kreide, München 1982 [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Epikontinentale Unterkreide-Ablagerungen in Polen 55 MARCINOWSKI, R. & RADWANSKI, A.: The Mid-Cretaceous transgression onto the Central Polish Uplands (marginal part of the Central European Basin) 65 POZARYSKA, K. & WITWICKA...

 ... Haarstrang (SE-Westfalen) zwischen Unna und Möhnesee 43 Marek, S.: Epikontinentale Unterkreide-Ablagerungen in Polen 55 Marcinowski, R. & Radwanski, A.: The Mid-Cretaceous transgression onto the Central Polish Uplands (marginal partof the Central European Basin) . 65 Pozaryska, K. & WiTWiCKA, E. : Stratigraphic studies on the Upper Cretaceous in Central ... 

7.
Der Begriff Klippenfazies
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

...Ablagerungen der Elbtalkreide sind Zeugnisse einer im späten Untercenoman einsetzenden, von Norden kommenden Transgression nach Süden (Wilmsen & Niebuhr 2014). Überliefert sind diese lediglich in einem eng begrenztem Bereich...

8.
Dölzschen: Ratssteinbruch
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

...und nicht eindeutig erkennbar. Allerdings ist eine lithologische Veränderung nach Oben hin zu beobachten. Die Transgression, also das Vordringen des Meeres, im oberen Cenoman drückt sich in den vorhanden Konglomeraten aus. Diese...

9.
Häntzschel, 1940. Zur Fauna der Pläner und Konglomerate im Ratssteinbruch Dresden-Dölzschen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Dresden-Coschütz und einige andere beute verfallene Brüche reiches Fossilmaterial der Klippenfazies des cenomenen Transgressions-Meeres. In neuerer Zeit steht in dieser Beziehung der große, das schöne Transgressions-Profil erschließende...

 ... DresdenPlauen, der Steinbrucb auf der Heidenschanze bei Dresden-Coschütz und einige andere beute verfallene BrUche reiches Fossilmaterial der Klippenfazies des cenom8nen Transgressions-Meeres. In neuerer Zeit steht in dieser Beziehung der große, das schöne TransgressionsProfil erschließende Ratssteinbrucb auf Flur Dresden-Dölzschen im Vordergrund ... 

10.
Reichert, 1961. Tharandter Wald und Umgebung von Tharandt
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...flachwellig und bestand größtenteils aus Freiberger Graugneis und dem Tharandter Porphyr (Abb. 4 bis 6). Vor der Transgression der marinen Oberen Kreide, von der hier nur das Cenoman vertreten ist, kam es in flachen Depressionen...

 ... Auflagerungsfläche für die Sedimente der Oberen Kreide war flachwellig und bestand größtenteils aus Freiberger Graugneis und dem Tharandter Porphyr (Abb. 4 bis 6). Vor der Transgression der marinen Oberen Kreide, von der hier nur das Cenoman vertreten ist, kam es in flachen Depressionen zur Ablagerung von terrestrischen bzw. fluviatil-limnischen Schichten ... 

11.
Meusegast: Brücke über das Seidewitztal
kreidefossilien.de » Fundorte »

...Mergel traten ineinander verzahnt (im Wechsel) auf. Darüber ein kalkiger Pläner. Die Profilfolge scheint hier die Transgression im oberen Cenoman, an der Basis des Turons zu belegen. Allerdings wurden neben den zahlreichen Schwämmen...

12.
Dohna: Brücke über das Müglitztal
kreidefossilien.de » Fundorte »

...unten: Pläner (Schicht d) mit zahlreichen Schwämmen Dieses Setting spricht für die zweite cenomane (obercenomane) Transgression, bei der der präcenomane Untergrund aufgearbeitet, Gerölle abgelagert wurden und es im weiteren Verlauf...

13.
Bruder, 1904. Geologische Skizzen aus der Umgebung Aussigs [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...der jüngeren Gebilde an die älteren statt, wie bei Rosental, oder eine vollständige Überlagerung, sogenannte Transgression, wie am Michelsberg bei Groß-Tschernosek, auf dem Hradek und bei Lichtowitz, wo die fast horizontal liegenden...

 ... Gneisfelsen zwischen Libochowan und Gr.- Tschernosek. (porta Bohemica, rechtes EIbe-Ufer.) Abgetragenes Gebirge mit normaler fa ltenstellull g'. Diskortante Überlageru ng (Transgression) des Urgebirges d urch Schichten der Kreide-Formation. Il) Sattel (Antiklinal e) , b) Mulde (Synklinale) . \ '01':':1. Text Seite 41 ""d;6.- 41 gebirge aus uralten ... 

14.
Foerster, 1925. Beiträge zur tektonischen Deutung der Kluftsysteme im sächsischen Quadergebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Nach anderer Ansicht ist das Grundgebirge die Abrasionsfläche der mit breiter Stirn die vordringenden Meerestransgression und die Sächsische Schweiz in ihrer heuligen Gestalt nur das Relikt einer weitdimensionalen Sedimentdecke...

 ... diese Gegenlen, weil eine tektonische Grabenversenkung geschah“. Nach anderer Ansicht ist das rasionsfläche der mit breiter Grundgebirge Stirn die vordringenden Ab- Meerestransgression und die Sächsische Schweiz in ihrer heuligen Gestalt nur lecke. die das die Relikt ciner Lausitz weitdimensionalen vollkommen überdeckte Sedimentund auch "inen großen ... 

15.
Schreiter, 1927. Geologischer Führer durch das Erzgebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...der oberen Kreidezeit breitete sich das Kreidemeer über einen erheblichen Teil des östlichen Erzgebirges aus (Transgression), Der Nachweis der Verbindung mit dem Elbtalgebiet ist auch heute noch leicht möglich, denn es sind zusammenhängende...

 ... Iurazeit nicht. Ablagerungen der Kreidezeit int Erzgebirge. Basalt der oberen Kreidezeit breitete sich das Kreidemeer über einen erheblichen Teil des östlichen Erzgebirges aus (Transgression). Der Nachweis der Verbindung mit dem Elbtalgebiet ist auch heute noch leicht möglich, denn es sind zusammenhängende und isolierte Sedimente jener Zeit an vielen ... 

16.
Interaktive geologische Profile mit Google Charts
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

...Beim Bau der A17 wurde 2004 bis 2006 an der Brücke über das Seidewitztal bei Meusegast (Dohna) eine obercenomane Transgressionsabfolge an einem Profil (120m) freigelegt. Die Böschung liegt heute unmittelbar an der Autobahntrasse —...

17.
Plauen: Hoher Stein
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

...gilt als Begründer der sächsischen Kreideforschung. Er untersuchte den Hohen Stein ausführlich. Während einer Transgression im oberen Cenoman wurde in einem  küstennahen Meeresbereich das Liegende des ehemaligen Festlandes...

18.
Rast, 1959. Geologischer Führer durch das Elbsandsteingebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...unteren und mittleren Cenomans (Konglomerate, pflanzenführende Sandsteine und Letten). Darüber liegen, durch ein Transgressionskonglomerat eingeleitet, in teilweise erheblicher Mächtigkeit die marinen Bildungen des kreidezeitlichen...

 ... en. Sie beginnen mit fluviatil-limnischen Bildungen des unteren und mittleren Cenomans (Kongloinerate, pflanzenführende Sandsteine und Letten). Darüber liegen, durch ein Transgressionskonglomerat eingeleitet, in teilweise erheblicher Mächtigkeit die marinen Bildungen des kreidezeitlichen Meeres, das im oberen Cenoman in die Elbtalzone eindrang. Der ... 

19.
Dohna: Kahlbusch
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

...Hoher Stein" in Dresden Plauen, ist auch der ehemalige Steinbruch am Kahlbusch ein Zeugnis der obercenomanen Transgression. In älterer Literatur finden sich auch die Bezeichnungen «Kahlebusch», auf einer Karte von 1781 «Der kahle...

20.
Hettner, 1887. Gebirgsbau und Oberflächengestaltung der sächsischen Schweiz [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

II. Gliederung und Lagerung der sächsischen Kreidebildungen. Quadersandstein und Pläner. Die Schreibkreide, welche der Kreideformation oder, wie wir nach den Beschlüssen des geologischen Kongresses jetzt eigentlich sagen müssten...

 ... Meeresspiegels sind, wie Suess aus ihrer Verbreitung gefolgert hat, nicht durch Dislokationen, d. h. Bewegungen der festen Erdrinde bedingt, sondern selbständige Bewegungen, Transgressionen, des Meeres. Ungefähr gleichzeitig mit dem höchsten Stande des Meeres erfolgen die Dislokationen unseres Gebietes, aber statt, dass das Meer die der Annahme nach ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen