Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "hagenow"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

41 Ergebnis(se) für "hagenow" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
1.
Hagenow, 1839-1842. Monographie der Rügenschen Kreide-Versteinerungen [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Friedrich von Hagenow, 1842. Monographie der Kreide-Versteinerungen Neuvorpommerns und Rügen. Besonderer Abdruck aus: Neues Jahrbuch für Mineralogie, Geognosie, Geologie und Petrefaktenkunde (E. Schweizerbart'sche Verlagsbuchhandlung) Stuttgart.

Monographie der Kreide -Versteinerungen Heu Vorpommerns und Rügens von Friedrich v. Hagenow. Dr. der Phil. Inhaber des rothen Adlerardens iter Klaue, Ritter des schwedischen Waea-Orden*, mehrerer gelehrten Gesellschaften ordentlichem und correspondirendem Mitgliede. (Besonderer Abdruck aus dem Jahrbuehe für Mineralogie, Geognosie, Geologie und fclrefactenkundc ... 

2.
Geinitz, 1846. Grundriss der Versteinerungskunde [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...XVI, Fig. 20: a. ein dickeres Individuum. Aus dem Sande über dem unteren Quader von Bannewitz Serpula umbilicata v. Hagenow, S. 251, Taf. XVI, Fig. 24 a, b, c: b. zeigt das Innere. Aus dem Plänerkalke von Strehlen und der Kreide...

3.
Palaeontographica, 1846-1922 (Band 1-64)
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Rhamphorhynchus) Gemmingi aus dem Kalkschiefer von Solenhofen. Hermann von Meyer 1 IA Aspidura Ludeni. Friedr. v. Hagenow 21 IA Tornatella abbreviata, Otodus mitis, Otodus catticus und Myliobates Testae. Rudolph Amandus Philippi...

4.
Flegel, 1905. Heuscheuer und Adersbach-Weckelsdorf. Eine Studie über die obere Kreide im böhmisch-schlesischen Gebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Stand der Kenntnis. Die älteste nennenswerte Aufzeichnung über die Adersbach-Weckelsdorfer Kreideablagerungen und das Heuscheuergebirge findet sich bei Geinitz.1) Er unterscheidet einen unteren Quader, darüber einen Pläner und...

 ... oberen Quadermergel von Kreibitz, sowie aus dem Quader am südlichen Abhange des Hochwaldes in Böhmen; Gümbel fand sie in oberturonen und untersenonen Schichten von Bayern; von Hagenow zitiert sie aus der Kreide von Rügen; aus der Tuffkreide von Maastricht stammen die zuerst abgebildeten Exemplare. Nach Zittel ist sie häufig in den Gosaugebilden der ... 

5.
Schlüter, 1877. Kreide-Bivalven, Zur Gattung Inoceramus [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

„Man darf sich nicht von einzelnen Exemplaren leiten lassen, das gilt für alle, oft verdrückte Inoceramen". von Strombeck, Z. d. d. g. G. 1859, pag. 49. Da der Wunsch, es möchten jene hervorragenden Formen unter den Inoceramen, welche...

 ... mangelnden Materials nicht zu entscheiden. — Es scheinen ähnliche Stücke zu sein, welche Zittel (Bivalven der Gosauformation pag. 24) zu Inoceramus latus Mant. zog. Vergl. pag. 261. Hagenow sowohl, wie verschiedene andere Autoren, z. B. Nillsson führen auch dem Turon angehörige Arten aus der jüngsten Kreide, aus dem Ober-Senon auf. Es sind falsche ... 

6.
Zittel, 1878-1879. Studien über fossile Spongien. I - III [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

I. Hexactinellidae. Systematische Stellung der Hexactinelliden. Unter den zahlreichen Entdeckungen O. Schmidts im Gebiete der Spongiologie hat in paläontologischer Hinsicht keine eine Bedeutung von so grosser Tragweite erlangt, wie...

 ... Gewicht beigelegt werden. Für völlig problematisch halte ich die in Belemmiten oder fossilen Oonchylien vorkommenden einfachen oder verästelten Bohrlifoher und Gänge, für welche Hagenow 2), Quenstedt und Etallon 3) die Gattungen Talpina Hag., Dendrina Quenst., Hagenowia und Oobalia Et. vorgeschlagen haben. Ich kenne unter den lebenden Spongien keine ... 

7.
Voigt, 1983. Zur Biogeographie der europäischen Oberkreide-Bryozoenfauna
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Erhard Voigt, 1983. Zur Biogeographie der europäischen Oberkreide-Bryozoenfauna. Zitteliana, Reihe B, Abhandlungen der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie München 10: 317-347.

 ... auch in der Maastrichter Tufflireide des oberen Maastrichtiums vorkommen und wohl größtenteils als Südarten anzusehen sind:Idmidronea ramosa (d'Orbigny) = Idmonea macilenta v Hagenow (Taf. 3, Fig. 12-14), Oscu-lipora repens (v. Hag.), Idm. dorsata v. Hag. (Taf. 3, Fig. 5-6), Retecava clathrata (Goldi.) (Taf. 3, Fig. 15), Sticho-pora clypeata v. Hag ... 

8.
Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens Schlüter, 1892. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide - II. Cidaridae. Salenidae. - Abhandlungen der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Neue Folge Berlin 5 : 73-315.

 ... des Vorkommens an verschiedenen Fundpunkten auf dem Festlande Interesse. Das vorliegende Material gestattet leider nicht, das Verhältniss zu. [87] III. Cidaridae. Ciclaris Hagenowi Desor 1) festzustellen. Bis dies geschehen, mag der Name BOLL'S für sie angewandt werden, obwohl die Bezeichnung alata« schon früher vergeben war. Vorkommen. Nur bekannt ... 

9.
Roemer, 1841. Die Versteinerungen des norddeutschen Kreidegebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Vorwort. Die nachsichtige und freundliche Aufnahme, welche die Beschreibung der Versteinerungen des norddeutschen Oolithengebirges gefunden, ist die Veranlassung der vorliegenden Arbeit. Das Königliche Finanz-Ministerium zu Hannover...

 ... runden, geraden, gitterformig verwachsenen, an den Vereinigungspunkten kleine runde Knoten bildenden Fasern bestehen und keine besonderen Miindungen zeigen. 1. A. globosum v. Hagenow, Kugelförmig, bis 1" im Durchmesser, fein poros und gleichmaßig aus sehr feinen Fasern gebildet; die Knotchen so dick, wie die Fasern lang; scheint theils frei, theils ... 

10.
Schlüter, 1867. Beitrag zur Kenntnis der jüngsten Ammoneen Norddeutschlands [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Tafel: Figur Originalbezeichnung in Schlüter, 1867 revidierte Bezeichnung (Riegraf & Scheer, 1991) Bem. I: 1, 4 Ammonites coesfeldiensis n. sp Hoplitoplacenticeras coesfeldiense (Schlüter, 1867)   I: 2-3 - " - Hoplitoplacenticeras...

 ... Terrains cr~tac~es. Tom. I. Cephalopoda. 8°. Av. 148 pI. Paris. 1841 Ifriedr. Ad. Römer: Die Versteinerungen des norddeutschen Kreidegebirges. Mit 16 Taf.4°. Hannover. 1842 Fr. v. Hagenow: Monographie der Rügenschen Kreideversteinerungen. 111. Abtheilung: Mollusken. (Neu es Jahrbuch für Mineralogie etc. von Leonhard und Bronn .. Jahrgang 1842. 8 ... 

11.
Geinitz, 1843. Die Versteinerungen von Kieslingswalda und Nachtrag zur Charakteristik des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Digitalisate: http://hdl.handle.net/2027/mdp.390150619719285 https://archive.org/stream/charakteristikde00gein http://www.archive.org/stream/Geinitz1843Kieslingswalda http://opacplus.bsb-muenchen.de/search?oclcno=162996005

 ... Kieslingswalda Tyssa Quader zwischen Löwenberg und Hirschberg lnoceramus concentricus Park Uns Char p 25 und 81 Nachtr Taf III, Fig 12 Kieslingswalda - 16 -Inoceramits tegulatus (?) 1' Hagenow, Leonh Br Jahrb 1842 p 559 Uns Nachtr 'l'af VI, Fili 11 Eifdrniig-zugespitzt, mit sch,tach verdrehtem: Wirbel, kurzem, schiefem· Sc~'fof§I rattle' ati der vorderen Seite mehr gewölbt a:ls im der hinteren, mit vielen sta;rke~, auf derri oberen Th eile der Sehaale nach hinten herablaufenden concebtristhen · :A'HWachsringen, über welche auf der Mitte des Rückens gegen 14 tadiale schw~eft(l: Llitigsfalten (nach v Hagenow Furchen

12.
Geinitz, 1871-1875. Das Elbthalgebirge in Sachsen
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Der Druck dieser Blätter hatte kaum begonnen, als Professor von Reuss inmitten einer neuen Arbeit über die Bryozoen des österreichisch-ungarischen Miocäns am 1. November 1873 so heftig erkrankte, dass er die Revision eines grossen...

 ... Koenigi Br. 8. C. Milleri Br. 8. C. rndiatmn Sor. 8. C. spa.tulifera Dix. 8. Diadematiclea. 8. Echinideu. 6. Echinocoridr.a. 9. Eucrinites epticus Schl. 18. Eugeniacrinites Hagenowi Goldf. 18. Gitterschwämme. I. Goniaster Smithi Forb. 16. Haarsterne. 17. Halisarcinae. I. Hemiaster Des. 14. H. lacunosus Goldf. 14. H. Ligeriensis d'Orb. 15. H. Regulusanus ... 

13.
Fritsch & Schlönbach, 1872. Cephalopoden der böhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

VORWORT. Dei dem Studium der böhmischen Kreideformation, welches sich das Comitee zur Durchfor­schung von Böhmen zur Aufgabe gestellt hat, und das zugleich auch von Dr. Schlönbach in Angriff genommen wurde, stellte sich bald das Bedürfniss...

 ... 1840—1841. d'Orbigny: Paläontologie Francaise T. I. Cephalopodes. Paris. 1841. Fr. Ad. Römer: Die Versteinerungen des norddeutschen Kreidegebirges. Mit 16 Tafeln. 13 1842. Hagenow: Monographie der Rügensclien Kreideversteiiieruiigen. III. Abtli. Mollusken. (Neues Jahr­buch für Mineralogie 1842 p. 528. 1845. E. Forbes : Report oii the fossil Invertebrata ... 

14.
Schlüter, 1871-1876. Cephalopoden der oberen deutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Scaphites Geinitzii, d'Orb. Taf. 23. Fig. 12—22. Taf. 27. Fig. 9. 1840. Scaphites aequalis, Geinitz, Characterist. der Schichten und Petrefacten des sächsisch-böhmischen Kreidegebirges, pag. 40 (Fundort Strehlen). [...] Das Gehäuse...

 ... Deutschlands (I. Band Cephalopoden, p. 217) über die Ammoniten der oberen Kreide bemerkte: "d'Orbigny bildet keinen Ammoniten ab, der höher läge als Ammonite8 Rotomagensis, Hagenow jedoch nennt drei Ammoniten 2) aus der Kreide Rügens; und nach Lyell soll einer im Faxekalk liegen" und einen Ammoniten glaubt Quenstedt selbst im Maestricht-TufF gesehen ... 

15.
Schlüter, 1883. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

Clemens Schlüter, 1883. Die Regulären Echiniden der norddeutschen Kreide - I. Glyphostoma (Latistellata). - Abhandlungen zur geologischen Specialkarte von Preussen und den Thüringischen Staaten Berlin 4 (1): 1-72.

 ... pag. 134. 3) Paleoot. franc I. c. pag. 636, tab. 1155, 1157. 4) Jahrb. für Mineral. 1840, pag. 651. I. Diadematidae. Phymosoma prineeps, 1) 1840. Taf.6, 1-5. Ausser einem von HAGENOW im Jahre 1853 eingesandten Gypsabgusse liegt em angeblich von stammendes Original vor. Maasse Dnrchmesser des Gehäuses des der Mundlücke 12 -13 » Breite der Ambulacralfelder ... 

Ergebnisseiten: 1|2 |3

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen