Stand:
persistente URL: kreidefossilien.de/1675

Polychaeta (Vielborster) aus dem oberen Turon von Úpohlavy

tags: upohlavy, lovosice, polychaeta, serpulidae, sabellida, teplice-formation, turon, sklenář, kočí, jäger
Quelle: Sklenář et al. 2013. Late Turonian polychaete communities recorded in the hemipelagic sediments of the Bohemian Cretaceous Basin (Teplice Formation, Ohře and Dresden districts)
Quelle: Sklenář et al. 2013. Late Turonian polychaete communities recorded in the hemipelagic sediments of the Bohemian Cretaceous Basin (Teplice Formation, Ohře and Dresden districts)
In der Fachzeitschrift Bulletin of Geosciences (Prag) erscheint demnächst ein Artikel über die Polychaeta (Vielborster) aus den hemipelagischen Sedimenten des böhmischen Kreidebeckens (BCB). Seit den ersten Beschreibungen dieser Gruppe durch Geinitz (1839-42), Reuss (1840) und Fritsch ist die Aufschlusssituation stets schlechter geworden, so die Autoren Jan Sklenář, Tomáš Kočí und Manfred Jäger. Insbesondere ein Aufschluss bot in den letzten Jahren jedoch dennoch gute Bedingungen für die Erforschung einer hemipelagischen Fauna.

Nahe der nordböhmischen Stadt Lovosice (dt. Lobositz im Ústecký kraj) befindet sich der Steinbruch Úpohlavy (Zementwerk). Der Kalksteinbruch wird derzeit durch die Firma Lafarge Cement betrieben und ist ein guter Fundpunkt für turone Fossilien (Jizera- & Teplitz-Formation, oberes Turon, u.a. I. cuvieri - M. scupini Biozone). Allerdings wird der Zutritt für reine "Sammeltouren" wohl momentan nicht gewährt. Das Betreten ohne Genehmigung wird meines Wissens rigeros geandet.

Steinbruch Úpohlavy, Lovosice im September 2012

Der Aufschluss bietet (bot) ein Profil von über 30 m Höhe (ja nach Abbausituation) und umfasst die jüngsten Bereiche der Jizera-Formation und der Teplice-Formation. Der Artikel umfasst eine taxonomische Revision anhand von Neufunden dieses Aufschlusses. Mit Vertretern von 8 verschiedenen Arten (7 verschiedenen Gattungen) der beiden Vielborster-Familien Serpulidae (Kalkröhrenwürmer) und Sabellidae (Federwürmer) haben die Autoren paläoökologische und morphologische Studien durchgeführt. Während einige Arten offenbar einige Hartsubstrate bevorzugten (Schalen von Weichtieren), fand man Vertreter der Gattung Glomerula auf Schwämme, Seeigel und verschiedene Wirbellose Tiere haftend. Auch die Anpassung sowohl an Weich-, als auch an Hartgründe wurde dokumentiert.

Der Artikel erscheint im Bulletin of Geosciences (Open Access) und ist bereits über http://www.geology.cz/bulletin/contents/art1412   verfügbar.

Beschreibung
Steinbruch in Úpohlavy, Firma Lafarge Cement - Zutritt nur mit Genehmigung
Literatur
Funde
 

SKLENÁŘ, J., KOČÍ,T. & JÄGER, M. 2013. Late Turonian polychaete communities recorded in the hemipelagic sediments of the Bohemian Cretaceous Basin (Teplice Formation, Ohře and Dresden districts). Bulletin of Geosciences 88(x), xxx–xxx (6 figures). Czech Geological Survey, Prague. DOI: 10.3140/bull.geosci.1412.

Kommentare (0)






Erlaubte Tags: Kommentar hinzufügen: